Solar Tracker bauen,ohne Elektronik

  • Hallo an alle,
    ich bin ganz neu hier und das ist mein erster Eintrag in diesem Forum.Ich bin jetzt auch ganz neu in der Solarwelt und wollte mir ein paar Inspirationen holen.Bin gerade dabei bei uns im Garten eine Inselanlage zu errichten, mit vier 130W Solarmodulen,weil wir dort leider keinen Strom haben ist das die einige Möglichkeit die wir haben um irgendwie an Strom zu kommen.Folgendes Problem haben wir,auf dem Grundstück steht eine alte Gartenlaube mit einem Schrägdach das Richtung Osten zeigt.Dafür haben wir die volle Süd Breitseite, die Sonne steht quasi den ganzen Tag über der Laube,bis sie dann zum Abend hin in Richtung Westen verschwindet.Jetzt habe ich durch das dumme Schrägdach und die schlecht gewählte Himmelsrichtung das Problem,das ich die Module auf der einen Seite sehr hoch stützen muss,damit sie eine Horizontale Neigung bekommen.Aussdem ich die Sache noch das die Sonne nach dem Mittag in Richtung Westen abhaut und ich befürchte dadurch nicht mehr den genauen Einstrahlwinkel und Sonnenmenge abzubekommen damit die große Batterie genüg Spannung bekommt um zu laden.Da bin ich auf der sehr Interessante Videos bei youtube gestoßen.Ich weiß nicht wie das in diesem Forum ist,ob man youtube Links Teilen darf,aber ich probiers einfach mal.Bei allen drei Videos geht es um Solar Tracker oder auch Solarnachführer gennant.Da Beschreiben die Personen wie einfach man sich eine Solar Tracker bauen kann,ohne viel Elektronik,ganz einfach mit einem kleinen Gleichstrommotor und ein paar kleineren Modulen.Ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören,vielleicht hat jemand von euch schon die Erfahrung mit sowas gemacht und kann mir dabei nützliche Tipps geben.Der Aufbau scheint ganz einfach zu sein.Einfach die Module verbinden und je nach Sonneneinstrahlung dreht der Motor die Module der Sonne zu.Jetzt ist die Frage,was für ein Motor bräuchte ich um vier Module je 10KG plus Halterung und Antrieb zu bewegen.Vielleicht weiß jemand Rat,würde mich sehr freuen wenn wir darüber reden könnten. :danke:


    Hier die Links:


    https://www.youtube.com/watch?v=Bf89t7ErFqU


    https://www.youtube.com/watch?v=ljTJqQYSJ8g


    https://www.youtube.com/watch?v=HkhVomoD47g >>>>>>>>> Mein lieblings Video,sowas will ich auch bauen

  • Und was meinst du wie lange du dazu brauchst bis das vernünftig funktioniert und was die die Teile kosten werden.


    Warum nimmst du nicht was es zu kaufen gibt ?


    Sind dir 200€ bis ca 400 € dafür zu viel.


    http://prevent-germany.com/det…icle/10943/sCategory/1127


    http://prevent-germany.com/det…icle/11002/sCategory/1127

    4 Modul 300Wp an Steca Tarom 4545
    6 * Accu Longex 107 Ah ,
    Wechselrichter Steca Solarix PI 1100 24V
    SunTracer (OG+) mit 5,8m²
    Vorsicht: Solarenergie macht süchtig.
    Ob es sich rentiert, ist mir ziemlich egal. Die Umwelt schont es allemal.

  • Danke für die Antwort,aber das ist mir doch ein wenig zu teuer,das muss billiger gehen.Es muss nicht schön aussehen es muss nur sein Zweck erfüllen.

  • Wie weit hast du dir schon Gedanken über den Rest was du noch brauchst. Z.b Laderegler, Batterien. Du bist irgendwo bei 500 Wp. Da brauchst du in etwa 400 A Batterien. Das allein wird dir um die 600€ kosten. Wenn du mit einer Batterie 100 A anfangen willst, brauchst dir gar keine Gedanken über eine Tracker machen.

    4 Modul 300Wp an Steca Tarom 4545
    6 * Accu Longex 107 Ah ,
    Wechselrichter Steca Solarix PI 1100 24V
    SunTracer (OG+) mit 5,8m²
    Vorsicht: Solarenergie macht süchtig.
    Ob es sich rentiert, ist mir ziemlich egal. Die Umwelt schont es allemal.

  • achso sorry hab ein bisschen vergessen mehr über meine Anlage zu erzählen.Wir haben die vier Module eine 30A Laderegler,eine 220Ah Solarbatterie und einen 1500W Wechselrichter mit einer reinen Sinuswelle.Ich will über die Anlage hautsächlich eine Filterpumpe für unseren Gartenpool betreiben die Pumpe hat 450W und soll am Tag an die zwei Stunden laufen.Vielleicht wenn wir mal lustig sind ein kleines Radio und ein kleiner Kühlschrank mit knapp 90W.Ich denk mal das sollte die Anlage schon packen.Wir sind da auch nur Tagsüber da und schlafen nicht da,also brauchen wir Nachts kein Strom.

  • Bei 220 Ah brauchst aber auch keinen Tracker. Die sind auch so in 3 bis 4 Stunden voĺl.

    4 Modul 300Wp an Steca Tarom 4545
    6 * Accu Longex 107 Ah ,
    Wechselrichter Steca Solarix PI 1100 24V
    SunTracer (OG+) mit 5,8m²
    Vorsicht: Solarenergie macht süchtig.
    Ob es sich rentiert, ist mir ziemlich egal. Die Umwelt schont es allemal.

  • wenn Du eh da bist kannst Du die Module ja auch von Hand drehen:)
    Solange Du nicht (wie sehr viele) dauernd auf Dein Handy glotzen musst geht das ganz ohne Elektronik.
    lg,
    Philip

  • Die Pumpe soll auch laufen,wenn wir mal nicht da sind,damit das Wasser immer in Bewegung bleibt.Sonst wirds schnell grün und dann darf ich die 10qm wieder rauspumpen. Philip was meinst du mit aufs Handy glotzen meinst!?Ich versteh deine Aussage nicht.

  • Zitat von Mateusz

    Jetzt ist die Frage,was für ein Motor bräuchte ich um vier Module je 10KG plus Halterung und Antrieb zu bewegen.Vielleicht weiß jemand Rat,würde mich sehr freuen wenn wir darüber reden könnten. :danke:


    Größe und Gewicht des Trackers sind relativ egal, der muss ja sowieso gelagert sein. Wie du in deine Lieblingsvideo siehst ist der Motor ja über ein Getriebe und dann noch durch den Riemen sehr stark untersetzt.
    Wichtiger ist dass der Motor (DC Motor aus dem Modellbau Bereich oder so) möglichst gut zu Spannung und Strom deiner "Hilfsmodule" passt.


    Soweit ist das alles ganz einfach. Komplizierter wird es wenn du Windlast usw. mit einbeziehst. Wenn du dir jetzt vorstellst das "Segel" von über einem Quadratmeter wird vom Sturm hin und her gedrückt, sollte deine Lagerung das auch aushalten. Ein stark untersetztes Getriebe hält da normalerweise gut dagegen, d.h. da dreht sich nix weg. Ein "professioneller" Tracker mit Windmessung ist aber sogar in der Lage den Tracker auch aus dem Wind zu drehen und Sturmschäden zu vermeiden.


    Alles in allem bei einer kleinen Garten-bastel-Anlage aber uninteressant. Hauptsache du baust einen mechanisch stabilen Tracker auf einem "Drehkranz" (einfach mal bei Google nach Bildern suchen), ob das ganze im Eigenbau aber günstiger kommt als gekauft ist die andere Frage.

    Seit 22.10.2012 12,4kWp 62*Suntech STP 200S-24/Ad KACO Powador 14.0 TL3 INT PowerDog 30°DN -30°SSO
    Seit 21.12.2012 6,5kWp 26*Suntech STP 250S-20/Wd SMA Sunny Boy 5000 TL-21 PowerDog 20°DN 45°SW


    Seid 25.06.2015 2015 Tesla Model S P85D

  • Da gebe ich Dir voll Recht,man muss immer bedenken das Unwetter eine große Kraft hat und die Module dann wie Segel sein können und alles abreisen,aber ich wollte das schon stabil bauen aber halt nach dem Prinzip wie es in meinem "Lieblingsvideo" zu sehen ist.Ich weiß halt nur nicht wie ich das verschalten soll,wie man sowas aufbaut und wie groß der Motor und die Zusätzlichen Module sein müssen,damit sich da was bewegt.Vielleicht kann man das auch so bauen das keine zusätzlichen Module benötigt werden,sondern man die nutzen kann die schon vorhanden sind.Dabei bräuchte ich Hilfe von jemanden der sich mit sowas auskennt,oder sowas schonmal gebaut hat.