Billigen Inselwechselrichter drosseln für Warmwasser

  • Hab heute auf 24V gewechselt und möchte den Überschuss meiner Nicht(halb)insel in Warmwasser umwandeln.
    ABER...


    Ich hab da noch eine USV mit 1500 Watt
    Module 4x 145 Watt also wäre super den WR auf zB 400-500 Watt zu drosseln
    Jetzt hab ich hier schon gelesen das die WR den Phasenanschnitt gar nicht mögen


    Hab ihr irgendwelche ähnliche Anwendungen ???


    Ich hab mir überlegt einen WR für 110 Volt zu verwenden
    http://www.ebay.com/itm/261551395515
    Oder die Steinmetzschaltung (Leon ???)


    Der Boiler hat einen Heizstab mit 2000 Watt

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?

  • Wenn deine Heizung rein ohmscher Natur ist und du keine weiteren Verbraucher mit diesem Wandler betreiben willst,dann reicht es doch die Ausgangsspannung des Wechselrichters durch Änderung des Spannungsteilers für die Feedbackspannung zu ändern.Damit drehst die Ausgangsspanung eben so weit runter bis nur noch 400-500W in die Heizung fließen.


    viele Grüße
    Leon M.

    Wechselrichter: DIY 4kW Sinustrafowandler + 3kW Victron Umbau
    DIY Sinuswandler mit PC Konfiguration und Log-Funktion: RS1512
    Batterie: 200 NiCd Zellen a 375Ah zu 10p20s
    Solarmodule: 24V/4,5 kWp
    Akkumonitor: D.I.Y.

  • für den Heizstab braucht man keinen Wechselrichter, wozu auch. Dieser funktioniert auch mit Gleichspannung.
    Es genügt also ein step up Wandler von 24 auf 120V DC. Damit hat der Heizstab etwa 500 Watt.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    für den Heizstab braucht man keinen Wechselrichter, wozu auch. Dieser funktioniert auch mit Gleichspannung.
    Es genügt also ein step up Wandler von 24 auf 120V DC. Damit hat der Heizstab etwa 500 Watt.


    Naja, ineffizienter geht es fast nicht mehr; die Ausgangsspannung vom Wandler auch noch gleichrichten und eine kleine Bombe im Haus haben, wenn der Thermostat abbrennt... Aber machtnix
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • ein step up Wandler braucht nix gleichrichten, wozu auch? Er arbeitet mit Gleichspannung.
    Und wann brennt ein Thermostat ab? So ein Blödsinn.
    Und ein Speicher besitzt immer eine zusätzliche Sicherung, eine Übertemperatursicherung.
    Und wenn das auch noch nicht reicht dann hat jeder Speicher noch ein Sicherheitsventil....

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    ein step up Wandler braucht nix gleichrichten, wozu auch? Er arbeitet mit Gleichspannung.
    Und wann brennt ein Thermostat ab? So ein Blödsinn.
    Und ein Speicher besitzt immer eine zusätzliche Sicherung, eine Übertemperatursicherung.


    DC ist halt nicht AC und die meisten Schalter und Sicherungen tun sich bei hohen DC Spannungen schwer, da der Lichbogen einfach nicht ausgeht.

  • Solarm: Auch einen Burst-Controller kann ich dir nicht wirklich empfehlen weil die Ripples bleiben;-( Es sei denn deine USV hat grosse Fässer auf der DC-Seite;-)


    Leon: Die beste Lösung! Habe ich auch schon gemacht und empfiehlt sich auch für andere Verbraucher.
    Ein Kühlschrank z.B. läuft auch noch mit 200 V und die Leistung sinkt bekanntlich im Quadrat der Spannung.
    Für den elektronischen Laien jedoch nicht ganz einfach auf dem SMD-Board;-)


    machtnix: Wenn du dich bitte mal mit dem Grundprinzip von DC-Wandlern auseinandersetzen möchtest;-)
    Und dann das Schalten von hohen Gleichspannungen, anstatt Profis mit Blödsinn zu tadeln;-(
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Man könnte auch die Spannung mit einem sogenanntem "Spartrafo" (ohne galv. Trennung) von 230V auf 115V reduzieren, solche Trafos gibt es günstig für amerikanische Geräte. Bei der kleinen Anlage wird sich das aber nie rechnen.
    Grüße Toni.

  • Zitat von Toni1965

    Man könnte auch die Spannung mit einem sogenanntem "Spartrafo" (ohne galv. Trennung) von 230V auf 115V reduzieren, solche Trafos gibt es günstig für amerikanische Geräte. Bei der kleinen Anlage wird sich das aber nie rechnen.
    Grüße Toni.


    Oder den Trafo in der USV anzuzapfen versuchen, oder durch einen ersetzen mit anderen Windungsverhältnissen...
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.