FI-Schutzschalter bei PV-Anlagen

  • Hallo


    mal eine Frage zu FI-Schutzschaltern bei PV-Anlagen.


    Ab und zu soll man ja, bei einer PV-Anlage einen FI-Schalter vor den WR (z.B. in der UV) installieren, damit im Fehlerfall keine Berührungsspannungen am WR entstehen.


    Allerdings ist beim Einbau eines FI´s ja nur die Seite geschützt, in welche die Energie fließt (Verbraucher).
    Da nun aber der WR ins Netz speist, und somit die Energieflussrichtung anders rum ist (also vom WR zum FI), frage ich mich, wie der FI dann noch den WR schützen soll. Er würde in dem Fall ja die andere Seite des FI´s schützen (also die Hausseite).


    Kann mir das jemand erklären.


    Vielen Dank im Voraus.

  • Hi,


    der FI schützt die Seite, auf der der Wechselrichter ist, z.B. vor einem hochohmigen Kurzschluss eines Aussenleiters zur Masse (Brandschutz). Egal, ob der Wechselrichter gerade einspeist oder nicht.
    Die Netzseite - bzw. die Seite, auf der der Neutralleiter geerdet ist - ist nicht geschützt.


    vg
    Arno

  • ich hätte auch eine "blöde" frage zu diesem thema: der steca 5503 hat laut anleitung ja keinen PE-anschluss - dieser ist blind siehe unten....was bringt es dann wenn ein FI-Schutzschalter verbaut ist??


    4.3.2 Fehlerstromschutzschalter
    Wenn die örtlichen Installationsvorschriften die Installation eines externen Fehlerstromschutzschalters
    vorschreiben, dann ist gemäß IEC 62109-1, § 7.3.8. ein Fehlerstromschutzschalter vom Typ A
    ausreichend.
    4.3.3 AC-Stecker konfektionieren
    GEFAHR!
    Lebensgefahr durch Stromschlag! Gefahrenhinweise unterÄ , S. 27 beachten!
    Konfektionieren Sie den mitgelieferten AC-Stecker wie in nachstehender Abbildung
    beschrieben.


    ① Phase 1
    ② Phase 2
    ③ Phase 3
    ④ Schutzleiter PE ist im Gerät funktionslos und muß nicht
    zwingend angeschlossen werden da der Wechselrichter
    Schutzklasse II ist.
    ⑤ Neutralleiter

  • Zitat von black

    ich hätte auch eine "blöde" frage zu diesem thema: der steca 5503 hat laut anleitung ja keinen PE-anschluss - dieser ist blind siehe unten....was bringt es dann wenn ein FI-Schutzschalter verbaut ist??


    Es gibt Einbausituationen da sind FI-Schutzschalter für den Brandschutz der Leitungen vorgeschrieben. Z.B Heulagerstätten in landwitschaftlichen Gebäuden.

  • ja aber da kann er dann aber nur auslösen wenn die zuleitung einen erdschluss auslöst-was natürlich bei einem querverlaufenden kabel durch den heustadl sinn machen kann. wenn er wr 2m neben dem zählerschrank im keller hängt macht das m.e. keinen sinn.

  • black , was schreibt denn die Montageanleitung von STECA dazu vor? Aber ich würde einen einbauen, weil er auch eine allpolige Trennvorrichtung vom Netz darstellt. Technisch gesehen ist er wohl entbehrlich, wenn tatsächlich keine Erdschlussmöglichkeit besteht. Aber der Teufel ist ein Eichhörnchen...
    VG Arno

  • die Wirksamkeit eines FI-Schutzschalters ist durch Messung nachzuweisen.
    Was spricht denn dagegen, das Netz am Ausgang des Wechselrichters als TN-S aufzubauen?
    Lasst die Anlage von einem Elektriker aufbauen. Nur dieser kennt die erforderlichen Netzformen und Schutzmaßnahmen.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • es geht hier nur um das verständnis und nicht darum das ich morgen was anschließen möchte...und die netzform wechseln ist finde ich eine super idee...
    elektriker brauch ich keinen, und netzformen bzw. schutzmaßnahmen sind noch in erinnerung.


    ging hier nur um die sinnhaftigkeit eines FI wenn der WR direkt neben dem HV hängt.


    allpolige trennung ist sowieso gegeben.

  • Hallo black,


    meine Bemerkung, dass man sich die Netzform nicht raussuchen kann, bezog sich auf machtnix' Post mit dem TN-S Netz.
    In dem von Dir beschriebenen Fall würde ich, da eine allpolige Trennvorrichtung bei Dir ja vorhanden ist, auf einen FI (vom Typ A) verzichten.
    Grund: der Wechselrichter ist schutzisoliert und einen DC-seitigen Masseschluss erkennt der Wechselrichter selber, siehe Installationsanleitung (und ein Typ-A-FI reagiert auf einen Gleich-Fehlerstrom eh nicht).


    vg Arno