Einspeisevertrag kündigen

  • Hallo
    meine erste Anlage aus dem Jahr 2006 ist bei dem EVU Energis Saarbrücken gemeldet.
    Unwissentlich haben wir damals den Einspeisevertrag unterschrieben, was ja nicht nötig wäre und im Schlimmsten Fall nur Probleme machen kann.
    Hat von euch schonmal jemand seinen Vertrag gekündigt? Oder gibts da Probleme/Gemecker?


    Sollte ja nicht oder?


    Einfach schreiben: Hiermit kündige ich meinen Einspeisevertrag bei Ihnen, da die nötigen Gesetze über das EEG geregelt sind.



    Korrekt?
    Danke
    Martin

    Mietshaus:

    Anlage von 2006
    83 x Sanyo HIP-215 NHE 5 / 3x SMA SB 5000, 1x SMA SB 2100
    Leistung: 17,845 KWp mit Volleinspeisung


    Haupthaus:

    Anlage von 2011
    36 x Aleo S19 245W / 1x SMA Tripower 8000TL-10
    Leistung: 8,82KWp seit Juli 2014 Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung

    !!!Erweiterung um 19,72kWp auf dem Norddach ist in vollem Gange!!! :)

  • im Vertrag nachsehen, mit welchen Fristen gekündigt werden kann.
    Schriftlich unter Beachtung der Frist zu einem festen Datum kündigen.
    Den Vetragspartner bitten daß er die Kündigung schriftlich bestätigt
    Eine Begründung für die Kündigung muß nicht angegeben werden

  • Hallo Mattn,
    wenn du schreibst, "...kündige ich zum nächstmöglichen Termin"... brauchst du dir keine Kopf machen, ob du zu einem falschen Termin gekündigt hast und damit die Kündigung unwirksam sei. Der VNB ist hier verpflichtet, den richtigen Termin zu nennen. Das Gilt auch für andere Verträge... nur mal so "by the way".


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx

  • Warum soll denn der Vertrag gekündigt werden? 2006 gab es doch noch hohe Einspeisevergütungen....

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Maaaaachtniiiix!!

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Zitat von machtnix

    Warum soll denn der Vertrag gekündigt werden? 2006 gab es doch noch hohe Einspeisevergütungen....


    Ich warte noch, daß Du hier im Forum mal was produktives und korrektes schreibst.
    Was hat denn ein Vertrag mit dem VNB mit den Vergütungen zu tun? :evil::evil:


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Was hat denn ein Vertrag mit dem VNB mit den Vergütungen zu tun?


    wenn er den Vertrag kündigt, dann meldet er auch damit die Anlage ab.
    steht sicherlich im Vertrag.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    wenn er den Vertrag kündigt, dann meldet er auch damit die Anlage ab.


    Quark. Dummes Geschwätz. Die Vergütung für die Einspeisung beruht auf ein gesetzliches Schuldverhältnis. Selbst wenn es im Vertrag stehen würde, ist der Passus unwirksam. Steht sogar im Gesetz, dass der Anlagenbetreiber nicht schlechter gestellt werden kann als im Gesetz steht. Wenn er keine Vergütung bekommen würde, wäre das schlechter als im Gesetz steht. Basta.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr