Tesla Model S auf zügiger Autobahnfahrt

  • yep, auch bei Geschwindigkeiten Richtung 200 km/h braucht ein Elektroauto deutlich weniger Energie als ein Verbrenner - das ist nicht wirklich ueberraschend.


    Interessant waere es den Verbrauch gegen die tatsaechlich zu leistende Arbeit ueber die Geschwindigkeiten aufzutragen.
    Wegen des besseren Drehmomentverlaufs ist ein EV ja immer relativ nah dran, waehrend ein Verbrenner nur in seinem effizientesten Drehzahlbereich auch nur in die Naehe kommt.


    Gibt es solche Diagramme, bzw. kennt jemand einen Link zu solchen?

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    eBike, Hyundai Ioniq seit 5/2017, Prius seit 2005 wird Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Ich hatte das noch nicht so "krass" gemacht bei mir kamen immer die 200km raus. Hängt dann aber auch noch vom Höhenprofil ab.


    Das ist ja was ich gerne sage, wenn man 1h mit Vollgas 200 fährt ist der Akku leer und man ist 200km weiter :D

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • muß man Elektroautos eigentlich einfahren? Wahrscheinlich nicht, aber ich frage das am Freitag sicherheitshalber.


    Bei nein, teste ich mal wie weit ich bei 250km/h komme. Weil Freitag hole ich meinen P85D :D

  • Zitat von Rudi L

    muß man Elektroautos eigentlich einfahren? Wahrscheinlich nicht, aber ich frage das am Freitag sicherheitshalber.


    Bei nein, teste ich mal wie weit ich bei 250km/h komme. Weil Freitag hole ich meinen P85D :D


    Wenn da überhaupt etwas eingefahren werden muss, dann bist du es bei der Motorleistung höchstens selber :oops:

  • Zitat von Rudi L

    muß man Elektroautos eigentlich einfahren? Wahrscheinlich nicht, aber ich frage das am Freitag sicherheitshalber.


    Bei nein, teste ich mal wie weit ich bei 250km/h komme. Weil Freitag hole ich meinen P85D :D


    Geil, das deiner (P85D) jetzt schon kommt. Freue mich auf Berichte.
    Aber wird deiner denn schon 250 können? Ich dachte bei den jetzt ausgelieferten D stehen zwar 250 im Fahrzeugschein aber es wäre immer noch nicht softwaremäsig freigegeben. :?:

    Fahrzeug: noch Verbrenner

  • Helmut1 , ich werde berichten. Angeblich soll er freigeschaltet sein.


    @Wesozell, beworben wird er mit 515KW, im Fahrzeugbrief stehen 66KW. Als V/max wiederum 250km/h.

  • 15 l ist ne menge wenn man die 40kwh des Model S sieht. Wenngleich ich das noch nie geschafft habe.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von open source energy

    15 l ist ne menge wenn man die 40kwh des Model S sieht. Wenngleich ich das noch nie geschafft habe.


    Der helle Wahnsinn :mrgreen:
    ....bei 165km/h im Schnitt.


    Was haben wir denn bei echten 200 im exponentiellen Windkanal ab Steckdose zu rechnen.
    Die Durchschnittstemperatur in Deutschland liegt bei 9°C.


    ...man wird das kalt im Auto die 2 Stunden und richtig fette Luft draußen.
    Die Akkutemperierung bei Ladung vergessen mal ganz, sonst werden die Märchenerzähler noch böse.
    Und der Herr L möchte im tiefsten Winter auf 250 gehen.
    Auf das Ergebnis bin ich gespannt. :danke:
    Tomyy

    Einmal editiert, zuletzt von Tomyy ()