Meine 30 kW Ost-West-PV-Anlage

  • Hi,


    Zitat von einstein0

    Die Einspeisedaten liegen mit rund 85 MWh über meinen Erwartungen.


    hört sich insgesamt ja gut an, so muss das sein. Viel Freude weiterhin mit der schönen Anlage!

  • :danke:  Ralf !
    Anstatt mit Usern im Forum über konventionelle Bandenergiekraftwerke verbal rumzuplaudern, gehe ich heute wieder mal
    an die frische Luft, Unkraut ausreissen und danach; Siehe Hintergrund auf der allerersten Seite. :mrgreen:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Gestern hatte ich eine "Standortbesprechung" mit dem Präsidenten:
    Seit dem 1. Jan. läuft meine PV-Anlage auf Überschusseinspeisung. Doch der Solarstrombezug des Fussballclubs ist tief.
    - Einerseits betrifft der Eigenverbrauch nur den Hochtarif, also zwischen 7 und 21 Uhr.
    - Anderseits davon auch nur die Tageszeit, wobei Schlechtwetter bei einer Gesamtleistung von 30 kW vernachlässigbar ist.
    Wenn aber bei einbruch der Dunkelheit die Flutlichtstrahler angehen, ist auch fertig mit Solarstrom in Echtzeit
    und die Leuchtkörper beziehen Hochtarifstrom aus dem Netz. :idea:
    Wozu jedoch der Kaffeeautomat und die Kühlschränke selbst nach Saisonende rund um die Uhr durchlaufen sollen,
    wurde bloss mit einem Achselzucken beantwortet.
    Also Eigenverbrauch von Solarstrom in Echtzeit beschränkt sich auf die während Sonnenschein verfügbare Leistung!
    - Ist für uns logisch, aber für Fussballer kommt der Strom aus der Steckdose. :juggle:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von einstein0


    Also Eigenverbrauch von Solarstrom in Echtzeit beschränkt sich auf die während Sonnenschein verfügbare Leistung!
    - Ist für uns logisch, aber für Fussballer kommt der Strom aus der Steckdose. :juggle:
    einstein0


    Speichern, speichern nicht vergessen;-) Bringt jetzt bei so einem Betrieb nichts, ist von mir auch gesehen erst für das Einfamilienhaus machbar, finanziell halt immer noch sehr ein Hobby.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Zitat von michi_k

    Speichern, speichern nicht vergessen;-) Bringt jetzt bei so einem Betrieb nichts, ist von mir auch gesehen erst für das Einfamilienhaus machbar, finanziell halt immer noch sehr ein Hobby.


    Klardoch speichern:
    30 kWp auf dem Dach und 1 MWh unter dem Dach, anstatt die paar unwichtigen Gerätschaften abschalten. :juggle:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Nach der Senkung des Einspeisetarifes auf 4 Rp/kWh Anfang 2017, hatte ich meinem Solarteur die Uminstallation meiner PV-Anlage auf dem Fremddach für Überschusseinspeisung beauftragt.
    Damit wurde eine neue unnötig teure Messeinrichtung -einen fernauslesbaren Vierquadrantenzähler eingebaut.
    Als politische Folge der Volksabstimmung "Energiestrategie 2050" wurde von Swissgrid 2017 auch noch die KEV
    für "Neuanlagen" und damit die gesamte 5-stellige Warteliste abgeschafft.
    Zusammen mit hunderten weiteren Solarstromproduzenten hatte ich gegen diese Machenschaften protestiert.
    Zur Aufnahme der Anlage in die neu definierte Einmal-Investitions-Vergütung, musste ich dann mein Solarkraftwerk
    nochmal von einem zertifizierten Auditor beglaubigen lassen. Die Auszahlung soll in etwa 2 Jahren erfolgen.


    Doch heute habe ich von meinem Stromversorger endlich wieder einmal eine positive Information erhalten:
    Rückwirkend auf den 1. Januar 2018 wird mir der Herkunftsnachweis vergütet. Also nochmal 4,5 Rp auf die inzwischen marginal angehobene Einspeisevergütung von 4,4 Rp, damit der Versogrer meinen billigen Solarstrom als teuren Ökostrom vermarkten darf.
    So ist man also wieder fast am Anfang mit der Vergütung, hatte unnötige Auslagen, neue Körperschaften wurden gegründet und verschlingen Fördergelder und der Melde-Homologationsprozess wurde unnötig verkompliziert. :roll:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Gestern war ich von einer Betreibergemeinschaft um Hilfe gebeten worden.
    Wau, die halben PV-Module waren eingewachsen und Unkraut hatte es sich auf dem Flachdach gemütlich gemacht.
    Die Einspeiseleistung betrug noch etwa 70%.
    Ich musste eine Grüncontainer anfordern, um das Unkraut abzutransportieren...
    Deshalb stieg ich heute mal wieder auf mein gepachtetes Dach, um zu jäten. War zwar nicht ganz so schlimm,
    aber der viele Regen hatte den Wildwuchs ganz schön gefördert.
    Danach war natürlich wieder Schwimmbadbesuch angesagt. :wink:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Inzwischen ist meine Anlage > 4 Jahre in Betrieb -und arbeitet zufriedenstellend. Bloss administrativ gibt es immer wieder Neuerungen. So gründete Swissgrid einen weiteren Ableger, welcher die Fördergelder verteilt. Prompt erhielt ich heute ein Schreiben, wonach die Herkunftsnachweise rückwirkend ab Jahresanfang und bis 2099 (!) vergütet werden (+4,5 Rp/kWh;-)
    Unsere Feedbacks seitens der Solarstromproduzenten tragen also ihre Früchte.
    Dazu kommt, dass bei seriös gebauten PV-Anlagen relativ tiefe Wartungskosten (Zeit) anfallen... 8)
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Gestern, zufällig nach dem Sturm über meine Anlage geschaut.

    Kinder hatten ein paar Steine auf die Module geworfen, welche wohl der abrutschende Schnee wieder wegwischen wird.

    Doch auf der Rückfahrt im Mievi hatte ich gerechnet:

    30'000 kWh/a / 15 kW/100 km (grobe Annahme) ergäbe locker 200'000 km pro Jahr.

    Soviel zum Verbrauch von Elektromobilen...

    Achja, nachdem die angemeldete Anlage aus der KEV-Warteliste gekippt worden war, musste ich sie für die Einmal-Investitions-Vergütung nochmal zertifizieren lassen.
    Letzte Woche erhielt ich die Auszahlung in einer Höhe, welche mich sehr überraschte...

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Heute beim Zähler ablesen hatte der Solar-Log daneben nur noch Runden gedreht. Es schien, dass er etwas suchte. Das störte mich nicht weiter, weil der Lölikasten sowieso nur noch zur Dekoration an der Wand hängt.

    Doch auch die beiden Solarmaxe waren tot. Dies hingegen überraschte mich...
    Gesucht, gefunden: 3 cm Schnee auf dem Modulfeld und bedeckter Himmel. Doch dass die WR gar nichts mehr anzeigen, wenn kein Gleichstrom eingeht, wusste ich nicht.

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.