Tesla Motors, Inc. Freigabe von Patenten



  • Meine Erfahrung sagt mir, dass man nicht immer zu früh in eine Richtung bestimmte Meldungen interpretieren sollte. Da man hier extrem im Ungewissen bleibt, warten wir mal ab, was an harten Reaktionen kommt, bzw. wie der Nachschlag ausschaut. Vielleicht ist das auch nur ein Versuch den Wert (aus Sicht eines Kandidaten X) künstlich zu drücken, damit dem der Appetit vergeht. Denn noch ist der Börsenwert der Tesla für z.B. VW, Toyota locker zu wuppen, da diese in alter Tradition sicherlich nicht gleich auf 100% gehen wollten und damit den Kauf der restlichen Anteile preislich steuern können.


    Aber vielleicht hat dies auch politische Gründe, wie z.B. Zuschüsse der US Regierung vs Abschottung & Klagen.


    Die Nummer 1 bei Tesla ist ja mit allen Wassern gewaschen und scheut sich keineswegs selbst die größten Karpfen im eigenen Teich bewusst zu provozieren.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Ist das jetzt wieder ein "Uups, (mal wieder) den falschen Knopf gedrückt!"- Post?

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • Zitat von Dringi

    Ist das jetzt wieder ein "Uups, (mal wieder) den falschen Knopf gedrückt!"- Post?


    Eher eine sinnvolle ausklinkung eines Nebenthemas.

  • Musk weiß genau was er tut, vielleicht sind das dinge vom Roadster die im S oder Gen 3 kein Anwendungen finden


    Gesendet von meinem LG-D802 mit Tapatalk

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Den Russen wurde ja durch eine kleine Publikation auch die Technologie gegeben, wie schnell startfähige Interkontinentalraketen zu bauen sind, und wie dadurch auf die zu betankenden Flüssigtreibstoffraketen verzichtet werden kann. Quasi eine Gleichstellung der Vorwarnzeiten.


    Zitat

    Musk weiß genau was er tut, vielleicht sind das dinge vom Roadster die im S oder Gen 3 kein Anwendungen finden


    Da steckt wohl eher was anders dahinter, heute wird nichts verschenkt, nicht einmal die Lampe, falls sich auch das Petroleum teuer verkaufen lässt, auch dann macht die Lampe nocht Gewinn.


    Das hat gewiss andere Gründe, und genau weiß Musk das nicht, eher pokert er mit sehr sehr geringem Einsatz.


    Welche Patente?

  • Könnte es nicht auch so sein, dass Elon genau das macht, was er schon vor mehr als 10 Jahren formuliert hat -
    die Elektromobilität weltweit voranzubringen.
    Tesla dient nur als Beschleuniger. Einem CEO, der sogar von sich gibt, dass Tesla an der Börse überbewertet ist, ist entweder
    verrückt oder grundehrlich. Aber beide Möglichkeiten kann sich in dieser Welt wohl kaum einer real vorstellen.
    Warum nur.

  • Ich habs gestern noch gelesen,


    wer die Patente anwenden will, muss das gleiche Geschäftsmodell (?) als Grundlage haben. Energieflatrate


    Na ja, ob die Patente um den Supercharger so interessant sind? 120 KW ist noch keine Größenordnung, vermutlich kochen die auch nur mit Wasser und nehmen sogar billigste Bauteile.


    Wäre mal interessant so ein Ding von innen zu sehen, speziell die Leistungsbauteile, Überwachung und den Leistungsteil mit Kondensatoren und Induktivitäten. Da steht und fällt ja alles mit dem Strombezugspreis, das ist nicht mal einfach zu kalkulieren, speziell die Laufzeit, es soll ja schnell gehen, ich vermute da verzichtet man auf einiges und setzt auf die schnelle Marktdurchdringung.


    Normalerweise müssten da z.B. SiC Bauteile im Leistungsteil sein oder andere Strategien um die Verlustleistung und Kühlbedarf zu reduzieren und es muss Redudanz da sein, da Wartung kostet.


    Also hohe Effizienz und Wartungsarmut, gepaart mit Ausfallsicherheit und im worst case legt sich halt eine Elektrosäule von mehreren in den Ruhestand und die anderen arbeiten weiter, kombiniert mit totaler Fehlerüberwachung, sprich der Servicetechniker weiß schon bei Auftragsbeginn, was er dabeihaben muss und was los ist.


    Und ich vermute, die haben das nicht!

  • wir bitte? 135kw ist fast drei mal so viel wie der nächst beste. mit den mini Akkus von BMW und co geht das auch nicht.


    aber bei den überschaubaren betriebsstunden ist die Effizienz nicht Priorität no 1


    Gesendet von meinem LG-D802 mit Tapatalk

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Hi Cruso
    Deine Logik ist bestechend: Ausgehend vom Fakt, dass Tesla mit großen Abstand das überlegende Schnelladesystem hat, kann man messerscharf schließen, dass die Technik des Superchargers der letzte Müll sein muss. :shock:
    Ja... je längere ich darüber nachdenke, desto brillanter kommt mir deine Analyse vor. :wink:
    Gruß Helmut

    Fahrzeug: noch Verbrenner