Energiekonzerne: Bund soll Abriss von Atommeiler finanzieren

  • Werden nach den Banken jetzt die G4 "gerettet"??
    Nach dem Motto Gewinne privatisieren, Verluste dem Steuerzahler schenken...............
    http://www.spiegel.de/wirtscha…nk-vom-bund-a-968719.html


    warum funktioniert dieses Spiel immer wieder aufs Neue?


    wemu

    7,5kWp / 30 x Axitec AC250M 156-60S / 2 x SMA SB4000TL21 / seit 03/2012
    Ausrichtung 10° West, DN 30°
    Solarthermie: 8m² Flachkollektoren + 400l Speicher seit 4/2004

  • Hab es auch gerade gelesen.
    Langsam müsste auch der Dümmste begreifen was gespielt wird.
    Bin jetzt schon gespannt wie es gedreht wird, dass am Ende die Erneuerbaren dafür verantwortlich sind.


    Gruß
    Manfred

  • Zitat von spiegel

    Bei einer Einigung über die Stiftung wären die Strombosse nach Informationen des SPIEGEL möglicherweise bereit, die eine oder andere Klage zurückzuziehen oder auf Schadensersatz zu verzichten.


    So mancher würde das Erpressung nennen. :evil: Die machen mit den AKWs Jahrzehnte lang Milliardengewinne und wenn die Kosten real werden, wollen sie den Mist abstoßen.


    Scheinbar ist man bei den AKW-Betreibern zu der Ansicht gekommen, dass die 30 Mrd. Euro Rückstellungen, für den Rückbau nicht ausreichen werden.
    Das Problem ist, dass der Bund sowieso für die Ewigkeitskosten aufkommt.

    Mit sonnigen Grüßen
    -eggis-


    "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)


    SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
    Meine Anlage!!! hier klicken

  • Zitat

    Für die Bundesregierung hätte die Lösung zudem den Vorteil, dass sie abgesichert wäre für den Fall, dass ein Energieversorger später zahlungsunfähig wird. Dessen Beitrag wäre dann bereits in die Stiftung einbezahlt.


    Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach ...


    Mit den 30 Mrd. kommt man zwar nicht weit, aber die können dann wenigstens nicht auch noch privatisiert werden. An den Rest kommt der Staat sowieso nicht :juggle:

    Seit 22.10.2012 12,4kWp 62*Suntech STP 200S-24/Ad KACO Powador 14.0 TL3 INT PowerDog 30°DN -30°SSO
    Seit 21.12.2012 6,5kWp 26*Suntech STP 250S-20/Wd SMA Sunny Boy 5000 TL-21 PowerDog 20°DN 45°SW


    Seid 25.06.2015 2015 Tesla Model S P85D

  • Zitat

    Der Staat soll im Gegenzug die gesamten Risiken übernehmen, die heute noch bei den Stromkonzernen liegen.


    So mancher würde wohl sagen, die Risiken übernimmt der Staat sowieso. Nur würde man dann im Falle eines Unfalls wohl auf jegliche Haftungsansprüche, die über den 2,5 Mrd. Versicherungssumme liegen, gegenüber den Betreibern verzichten.


    Wenn man das auf die PV-Betreiber übertragen würde, dann müsste jeder Anlagenbetreiber 10-50 €/kWp an den Staat überweisen und dieser übernimmt dann sämtliche Risiken aus dem Betrieb und den Rückbau der PV Anlagen. :juggle:
    Vielleicht sollten wir diesen Vorschlag mal in Berlin einreichen?

    Mit sonnigen Grüßen
    -eggis-


    "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)


    SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
    Meine Anlage!!! hier klicken

  • Leute warum seid Ihr so überrascht,
    das war doch zu erwarten und ist doch eigentlich schon länger bekannt


    Nur wird so was nicht groß bekannt gemacht.


    Es lief doch schon immer so, irgendjemand verdient sich damit dumm und und
    und der Staat (Gemeinschaft) kehrt hinterher die Scherben auf.

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2017, Kona 12/2018
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Eigentlich unglaublich wie dreist die G4 sind. Ok es geht um sehr sehr viel Geld, aber sind die sich ihrer Lage so sicher dass sie mit so einem Vorschlag kommen? Das kann doch einen Shitstorm auslösen der sich gewaschen hat.
    Oder stehen die so mit dem Rücken zur Wand das sie nach jedem Strohhalm greifen?

  • Zitat von Wade

    Eigentlich unglaublich wie dreist die G4 sind. Ok es geht um sehr sehr viel Geld, aber sind die sich ihrer Lage so sicher dass sie mit so einem Vorschlag kommen? Das kann doch einen Shitstorm auslösen der sich gewaschen hat.
    Oder stehen die so mit dem Rücken zur Wand das sie nach jedem Strohhalm greifen?


    Jepp - absolut dreist.


    Ich würde das "Ding" in den Medien genüsslich zerlegen lassen.
    Aber aufpassen das nicht "diese" kleinen Rücklagen verschwinden und die EE wie so oft den schwarzen Peter bekommen.
    Was die AKW´s angeht - müssen´se bluten - damit auch der letzte Hinterwäldler kapiert wie "billig" Atomstrom wirklich ist.


    Beta