ungleiche Drillinge?

  • Nein, auch unseren Mievi, welcher im Carport an der HCD hängt und mit Nachtstrom geladen wird würde ich nicht als Speicher missbrauchen wollen. Einerseits möchte man ja jederzeit ein volles EV zur Verfügung haben, anderseits wäre eine Bi-Ladestation dieser Leistung zu kostspielig.
    Anders sieht es aus, wenn die Anzahl der EV's und auch die Batteriepakete grösser werden und dezentral zur Stabilisierung des Verbundnetzes beitragen können. Dies dürfte dann jedoch nicht nach dem Gusto der Besitzer, sondern müsste von der Versorgerseite gesteuert werden können, ähnlich wie über RSE gewisse Verbraucher abgeworfen werden.
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von einstein0

    Dies dürfte dann jedoch nicht nach dem Gusto der Besitzer, sondern müsste von der Versorgerseite gesteuert werden können, ähnlich wie über RSE gewisse Verbraucher abgeworfen werden.
    einstein0


    Stellt sich natürlich die Frage, wie ein rentables und vor allem attraktives Angebot für die Besitzer aussieht, dass er da mitmacht, dass hier sein lieb und teuren Akku (ab-)genutzt wird und wie viele Kapazität er in der Praxis bereitstellt um auch immer sichergehen zu können, dass man noch ordentliche Strecken zurücklegen kann. Wahrscheinlich wird das in der Praxis erst relevant, wenn wir bei den 85 kWh des Teslas in der Breite angekommen sind. Für 5 kWh ist es wahrscheinlich den Aufwand nicht wert. Da kommt der Versorger günstiger, wenn er sich entsprechende Mengen z.B. Blei selbst anschafft, die dann 24/7 zur Verfügung stehen.

  • Als Endverbraucher zahle ich um und bei 27 Cent pro kWh. Wenn man mal eine OPzS durchrechnet kommt man wegen der Batterieabnutzung zu einem Preis von etwa 10 Cent pro durchgeleitete kWh (soweit ich weiß ist man bei den ganzen Li-Techniken noch weit von diesem Preis entfernt). Die Speicherung von elektrischer Energie lohnt sich für den Endverbraucher nur dann, wenn er den Strom für weniger als 17 Cent bekommen kann. Einzige Ausnahme: Man hat den Akku geleast und sein schnelles Altern stört nicht.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Zitat von einstein0


    Driling?
    Du darfst das Original nicht mit halbherzigen Kopien vergleichen, wie der schweizer Emmentaler...
    einstein0



    Denkst Du etwa der i-Miev sei was anderes? :)
    Einige Dinge bei der Ausstattung sind bei der neuen überarbeiteten Auflage verbessert worden. Zum Beispiel kann man den Wagen nun mit dem angesteckten Ladekabel per Programm Vorheizen lassen im Winter.
    Die Fahrbatterie ist aber sogar etwas schwächer gewählt worden :wink:


    Ob aber "Elektro Vehikel" eine bessere Namenswahl ist ?!


    Phoenixx

    Solarthermie+WDVS2000,PV05,Solarstromsternwarte07,ElektroC-Zero+Ökostrom12,ETABiomasseheizung13,PlugandPlayPV2016
    -eines Tages wird man sagen: "...mit Syrien und der Ukraine hat damals alles angefangen"
    http://www.alpakas-unterm-sternenhimmel.de

  • Wie wärs mit diesen i-Miev :D
    http://www.mitsubishi-motors.com/en/events/ppihc/2014/


    Der ist doch etwas ungleicher :mrgreen:

  • Überraschend sehen wir im Val d'Herens (Schweiz) ein ganzes Rudel von Drillingen (C-zero) herumfahren.
    Einige Hotels und andere Sponsoren betreiben hier einen "grünen Mobilitätsservice."
    Im Rahmen von "Pay what you want" können sich Gäste so ein Autöli ausleihen.
    In Evolene, in der Nähe unseres Campingplatzes stehen vier Ladesäulen mit Typ 1.
    https://anakolodge.ch/en/activ…stainable-green-mobility/
    Ein guter Anfang! 8)
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.