TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Beitragvon Schoenberg » 12.07.2018, 11:02

KaJu74 hat geschrieben:Und weil Tesla am Rande des Bankrotts steht, bauen sie mal noch ein Werk in Shanghai.

http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 17669.html

Ja. Verschieben der Produktion in Billigländer. Das ist genau das eine Mittel, dass Kaufleute kennen, um Kosten zu senken.
Dass sie sich damit Qualitätsprobleme einhandeln, ist denen egal, weil Qualität in der Welt des Business heute keine Stellung (mehr) hat.

Genauso ist es Nokia gegangen, als sie ihr Werk in Bochum geschlossen haben, um nach Ungarn zu gehen. Davor hatten sie ein geglaubtes Kostenproblem, danach hatten sie ein Umsatz(Qualitäts)problem . Was ihnen das Genick gebrochen hat.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Beitragvon KaJu74 » 12.07.2018, 11:23

Schoenberg hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:Und weil Tesla am Rande des Bankrotts steht, bauen sie mal noch ein Werk in Shanghai.

http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 17669.html

Ja. Verschieben der Produktion in Billigländer. Das ist genau das eine Mittel, dass Kaufleute kennen, um Kosten zu senken.
Dass sie sich damit Qualitätsprobleme einhandeln, ist denen egal, weil Qualität in der Welt des Business heute keine Stellung (mehr) hat.

Genauso ist es Nokia gegangen, als sie ihr Werk in Bochum geschlossen haben, um nach Ungarn zu gehen. Davor hatten sie ein geglaubtes Kostenproblem, danach hatten sie ein Umsatz(Qualitäts)problem . Was ihnen das Genick gebrochen hat.

Eigentlich wollte ich jetzt schreiben: Wenn man keine Ahnung hat...
Aber das lasse ich jetzt lieber.

Warum baut Tesla ein Werk in China?
Weil sie kurze und damit günstige Lieferwege haben wollen und die Importzölle/Strafzölle umgehen wollen.
Aus keinem anderen Grund.
22 kW Anlage
2x STP 9000TL-20
1x SB 4000TL-21
1x SI 6.0h-11
Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S
Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW
KaJu74
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1732
Registriert: 12.09.2013, 09:19
Wohnort: Emsland
PV-Anlage [kWp]: 22
Info: Betreiber

Re: TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Beitragvon Schoenberg » 12.07.2018, 11:28

KaJu74 hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:Und weil Tesla am Rande des Bankrotts steht, bauen sie mal noch ein Werk in Shanghai.

http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 17669.html

Ja. Verschieben der Produktion in Billigländer. Das ist genau das eine Mittel, dass Kaufleute kennen, um Kosten zu senken.
Dass sie sich damit Qualitätsprobleme einhandeln, ist denen egal, weil Qualität in der Welt des Business heute keine Stellung (mehr) hat.

Genauso ist es Nokia gegangen, als sie ihr Werk in Bochum geschlossen haben, um nach Ungarn zu gehen. Davor hatten sie ein geglaubtes Kostenproblem, danach hatten sie ein Umsatz(Qualitäts)problem . Was ihnen das Genick gebrochen hat.

Eigentlich wollte ich jetzt schreiben: Wenn man keine Ahnung hat...
Aber das lasse ich jetzt lieber.

Gut so. Ist zweischneidig.

KaJu74 hat geschrieben:Warum baut Tesla ein Werk in China?
Weil sie kurze und damit günstige Lieferwege haben wollen und die Importzölle/Strafzölle umgehen wollen.
Aus keinem anderen Grund.


Jau. Zölle haben also nichs mit Kosten zu tun?
Und was ist mit der Qualität ?

Ich finde, du siehst das zu einfach.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Beitragvon KaJu74 » 12.07.2018, 11:32

Schoenberg hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:Warum baut Tesla ein Werk in China?
Weil sie kurze und damit günstige Lieferwege haben wollen und die Importzölle/Strafzölle umgehen wollen.
Aus keinem anderen Grund.

Jau. Zölle haben also nichs mit Kosten zu tun?
Und was ist mit der Qualität ?

Ich finde, du siehst das zu einfach.
Du hast von billigen Arbeitern gesprochen.
Ich von Vertrieb und Zoll.

Und du schätzt die chinesischen Arbeiter als zu schlecht ein.
Schau dir Toyota an.
Ich glaube nicht daran, dass die Qualität abweichen wird.
22 kW Anlage
2x STP 9000TL-20
1x SB 4000TL-21
1x SI 6.0h-11
Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S
Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW
KaJu74
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1732
Registriert: 12.09.2013, 09:19
Wohnort: Emsland
PV-Anlage [kWp]: 22
Info: Betreiber

Re: TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Beitragvon PV-Berlin » 12.07.2018, 11:40

Die Lohnkosten der Fertigung des Autos entsprechen bei Tesla sicherlich nicht mehr, als die bei BMW & Co.
Das werden in den USA also weniger als 5 % sein (Zum echten Ladenpreis) . Selbst wenn man davon 50% sparen könnte, was so auch falsch wäre, liegen wir wo?

Es sind die Zölle! die liegen real bei 30% und bald mehr, zum realen Ladenpreis! netto !
Dass dies beim Modell 3 und Y nicht mehr passt, sollte aber schon klar sein, oder?
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14594
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Beitragvon KaJu74 » 12.07.2018, 12:18

PV-Berlin hat geschrieben:Es sind die Zölle! die liegen real bei 30% und bald mehr, zum realen Ladenpreis! netto !

Mein Reden.
:danke:
22 kW Anlage
2x STP 9000TL-20
1x SB 4000TL-21
1x SI 6.0h-11
Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S
Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW
KaJu74
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1732
Registriert: 12.09.2013, 09:19
Wohnort: Emsland
PV-Anlage [kWp]: 22
Info: Betreiber

Re: TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Beitragvon Schoenberg » 12.07.2018, 12:27

KaJu74 hat geschrieben:Und du schätzt die chinesischen Arbeiter als zu schlecht ein.
Schau dir Toyota an.
Ich glaube nicht daran, dass die Qualität abweichen wird.

Toyota. China.
das ist ein klitzekleiner Unterschied.

Und noch einer, ich bin beruflich in China, für die Produktion meiner Firma, und kenne Menschen, Ausbildung, Kenntnisse und Kultur. Natürlich ist das eine blendende Basis, das falsch einzusetzen.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Beitragvon PV-Berlin » 12.07.2018, 13:58

Was möchtest du uns sagen?

Es gibt weder in den USA noch in Rot-China eine richtige Ausbildung, wenn man das mit D. vergleichen möchte. Weder Facharbeiter, noch Meister noch Techniker! Nun hat aber Tesla schon eine Fertigung am Start, so das sie Leute im Werk ausbilden lassen können, lange bevor die Farbe im neuen Werk trocken ist. Zudem sind die Prozesse bei der Fertigung des Modell 3 schon arg vereinfacht, im Vergleich zu einem A4 , den es ja in X Varianten etc,. gibt. Bei Tesla hat die 'Marginalisierung' der Arbeit in der Fertigung bei Automobilen ein neues Level erreicht. E.M. erklärtes Zeil ist ja, die Fertigung so zu gestalten, das sie durch keinen Fehler eines Menschen beeinflusst werden kann. Ich sehe persönlich das dies durchaus beim e-Antrieb und der Einfachheit der Montage auf mittlere Sicht möglich sein könnte. Was kostet heute ein 2 KW Asynchronmotor? Fast nix mehr. Da kann man sehen, wie weit man in der Automatisierung kommen kann.

Die Bauteile werden immer kompakter, sie werden oft in unglaublichen Stückzahlen gefertigt (Fensterheber, Scheibenwischer Motoren,u.v.m.)

Ich sehe es nicht als unlösbare Aufgabe, einen Tesla M3 in einer guten gleichmäßigen Qualität abzuliefern, wenn das Presswerk, die Stanzen, der Karosseriebau und der Bereich Lack mit Deutschen & andere Maschinenbauern ausgerüstet wurde und das Personal entsprechend geschult ist. 500.000 EH lassen eine Menge Luft zum Lernen.

Ganz anders schaut es aus, wenn es um Fertigung geht, die wirklich kompliziert ist und wo Qualität etc. die entscheidende Rolle spielt. Alles was in Stückzahlen gefertigt wird, wo es unüblich ist, die Prozesse in tausende Einheiten zu zerstückeln und damit so einfach zu machen, das selbst ein Reisbauer den Akku mit der Leistungselektronik verbinden kann, obwohl ihm der Unterschied zwischen 12 V und 700 V unklar bleibt.

Aber mein Finanzrechnung von hp wurde wann und wo gefertigt? 1987 in Indonesien. Echt gruslig, das sich die gesamte Finanzwelt (nur der war zugelassen, laut Bundesbank) auf die Arbeit von Reisbauern verlassen muss!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14594
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: TESLA steht am Rande des Bankrotts!

Beitragvon wschmeiser » 12.07.2018, 14:16

@KaJu74
Warum baut Tesla ein Werk in China?
Weil sie kurze und damit günstige Lieferwege haben wollen und die Importzölle/Strafzölle umgehen wollen.
Aus keinem anderen Grund.


Woher weißt Du, dass das der Grund ist? Vor allem der einzige Grund?

Wie viele Fahrzeuge baut Tesla derzeit insgesamt pro Jahr? Wie viele davon verkaufen sie in China?

Selbst wenn Tesla das Produktionsziel von M3 mit 5000/Woche erreicht, produzieren sie gerade mal rd. 360.000 Fahrzeuge/Jahr.

Bis dann in China mal 500.000 gebaut werden, dürfte Tesla insgesamt weit über 1 Mio Fahrzeuge bauen ....

Und ich bin mal gespannt, wer diese Fahrzeuge in diesen Stückzahlen zu den Preisen kaufen wird.

Ich vermute, dass Tesla bis Ende diesen Jahres sich nochmals einen kräftigen Batzen Kapital (5-10 Mrd USD) vom Kapitalmarkt holen wird, und dazu bedarf es Stories. Und die Gigafactory in China ist eine davon.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3541
Registriert: 12.04.2011, 21:53
Wohnort: 82418 Murnau
PV-Anlage [kWp]: 18,72
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Tesla



Ähnliche Beiträge

Tesla Powerwall 2,0 Batteriespeicher    Forum: Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)    Antw.: 1453
Tesla Motors, Inc.    Forum: Tesla    Antw.: 3924
Tesla Model III    Forum: Tesla    Antw.: 1088
Tesla kann es einfach nicht    Forum: Tesla    Antw.: 137
Die Wette! Tesla Model 3 gegen GM/Opel Bolt/Ampera    Forum: Elektromobilität Allgemein    Antw.: 314

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast