Tesla kann es einfach nicht

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon KaJu74 » 07.11.2018, 06:16

Schoenberg hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:<zensiert>

Ach, wie süß.
Wer kann denn da wieder die Realität nicht vertragen ?

1. von Juli.
2. was stand denn da?
3. Hat das überhaupt was mit Realität zu tun?
22 kW Anlage
2x STP 9000TL-20
1x SB 4000TL-21
1x SI 6.0h-11
Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S
Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW
KaJu74
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1986
Registriert: 12.09.2013, 08:19
Wohnort: Emsland
PV-Anlage [kWp]: 22
Info: Betreiber

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon Schoenberg » 08.11.2018, 17:24

KaJu74 hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:<zensiert>

Ach, wie süß.
Wer kann denn da wieder die Realität nicht vertragen ?

1. von Juli.
2. was stand denn da?
3. Hat das überhaupt was mit Realität zu tun?

2) Weiss ich nicht mehr. Frag den Mod.
3) Immer.
Ich bin Realist. Damit ecke ich hier besonders bei den E-Mobilitäts-Fantasten eben ziemlich an, weil ich leider das physikalisch (vielleicht gerade noch) machbare sehe, statt mich in feuchten Wunschträumen zu verlieren.
700 Wp ohne EEG; Ziel ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
20.10.18: 450 kWh / 45 % Invest geerntet.
SL Akku: Planung Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
Ignoriert: <zensiert> Argo, Alex, django, dringi, Mbiker
Benutzeravatar
Schoenberg
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 639
Registriert: 18.02.2018, 21:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon KaJu74 » 08.11.2018, 18:38

Schoenberg hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:<zensiert>

Ach, wie süß.
Wer kann denn da wieder die Realität nicht vertragen ?

1. von Juli.
2. was stand denn da?
3. Hat das überhaupt was mit Realität zu tun?

2) Weiss ich nicht mehr. Frag den Mod.
3) Immer.
Ich bin Realist. Damit ecke ich hier besonders bei den E-Mobilitäts-Fantasten eben ziemlich an, weil ich leider das physikalisch (vielleicht gerade noch) machbare sehe, statt mich in feuchten Wunschträumen zu verlieren.

Und da liegt der kleine aber feine Unterschied.
Realität und Realist sind zwei unterschiedliche Dinge.

Nur habe ich gelernt, dass die Realität für mich eine andere sein kann, als für dich/jeden anderen.
Für mich ist die Realität, dass nichts anderes als ein Elektroauto Sinn macht.
Ich habe ein Haus, Garage, Carport, PV-Anlage, PV-Speicher, Brennstoffzelle und bin Schichtarbeiter, kann also Tagsüber laden.
Die Realität sieht für einen Mieter in der 3.ten Etage eines Hochhauses aber ganz anders aus.
22 kW Anlage
2x STP 9000TL-20
1x SB 4000TL-21
1x SI 6.0h-11
Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S
Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW
KaJu74
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1986
Registriert: 12.09.2013, 08:19
Wohnort: Emsland
PV-Anlage [kWp]: 22
Info: Betreiber

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon Schoenberg » 08.11.2018, 18:48

KaJu74 hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:<zensiert>

Ach, wie süß.
Wer kann denn da wieder die Realität nicht vertragen ?

1. von Juli.
2. was stand denn da?
3. Hat das überhaupt was mit Realität zu tun?

2) Weiss ich nicht mehr. Frag den Mod.
3) Immer.
Ich bin Realist. Damit ecke ich hier besonders bei den E-Mobilitäts-Fantasten eben ziemlich an, weil ich leider das physikalisch (vielleicht gerade noch) machbare sehe, statt mich in feuchten Wunschträumen zu verlieren.

Und da liegt der kleine aber feine Unterschied.
Realität und Realist sind zwei unterschiedliche Dinge.

Nur habe ich gelernt, dass die Realität für mich eine andere sein kann, als für dich/jeden anderen.
Für mich ist die Realität, dass nichts anderes als ein Elektroauto Sinn macht.
Ich habe ein Haus, Garage, Carport, PV-Anlage, PV-Speicher, Brennstoffzelle und bin Schichtarbeiter, kann also Tagsüber laden.
Die Realität sieht für einen Mieter in der 3.ten Etage eines Hochhauses aber ganz anders aus.

Du hast eben eine ganz eigenwillige Interpretation von Realität.

Der Unterschied ist "für mich".
700 Wp ohne EEG; Ziel ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
20.10.18: 450 kWh / 45 % Invest geerntet.
SL Akku: Planung Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
Ignoriert: <zensiert> Argo, Alex, django, dringi, Mbiker
Benutzeravatar
Schoenberg
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 639
Registriert: 18.02.2018, 21:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon KaJu74 » 08.11.2018, 19:06

Schoenberg hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:<zensiert>

Ach, wie süß.
Wer kann denn da wieder die Realität nicht vertragen ?

1. von Juli.
2. was stand denn da?
3. Hat das überhaupt was mit Realität zu tun?

2) Weiss ich nicht mehr. Frag den Mod.
3) Immer.
Ich bin Realist. Damit ecke ich hier besonders bei den E-Mobilitäts-Fantasten eben ziemlich an, weil ich leider das physikalisch (vielleicht gerade noch) machbare sehe, statt mich in feuchten Wunschträumen zu verlieren.

Und da liegt der kleine aber feine Unterschied.
Realität und Realist sind zwei unterschiedliche Dinge.

Nur habe ich gelernt, dass die Realität für mich eine andere sein kann, als für dich/jeden anderen.
Für mich ist die Realität, dass nichts anderes als ein Elektroauto Sinn macht.
Ich habe ein Haus, Garage, Carport, PV-Anlage, PV-Speicher, Brennstoffzelle und bin Schichtarbeiter, kann also Tagsüber laden.
Die Realität sieht für einen Mieter in der 3.ten Etage eines Hochhauses aber ganz anders aus.

Du hast eben eine ganz eigenwillige Interpretation von Realität.

Der Unterschied ist "für mich".
Was ist daran eigenwillig?
Nur weil es für dich nicht passt, ist es nun mal nicht für alle gültig.
22 kW Anlage
2x STP 9000TL-20
1x SB 4000TL-21
1x SI 6.0h-11
Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S
Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW
KaJu74
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1986
Registriert: 12.09.2013, 08:19
Wohnort: Emsland
PV-Anlage [kWp]: 22
Info: Betreiber

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon KaJu74 » 08.11.2018, 22:07

Schoenberg hat geschrieben:Ich habe nicht von RealitätsVERLUST gesprochen, sondern von Interpretation.

Dann frage ich dich direkt.
Ist es Realität, das es Tesla Fahrzeuge gibt?
Ist es Realität, das jeder Tesla Fahrzeuge kaufen kann?
Ist es Realität, das es Tesla Supercharger gibt?
Ist es Realität, das man Tesla Fahrzeuge zu Hause laden kann?
Ist es Realität, das man Tesla Fahrzeuge als Erst-/Hauptfahrzeug nutzen kann?

Und jetzt sage mir, ist das Realität oder die Interpretation der Realität.
22 kW Anlage
2x STP 9000TL-20
1x SB 4000TL-21
1x SI 6.0h-11
Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S
Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW
KaJu74
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1986
Registriert: 12.09.2013, 08:19
Wohnort: Emsland
PV-Anlage [kWp]: 22
Info: Betreiber

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon GAST » 09.11.2018, 09:56

Hallo,

ist schon interessant wie sich ein Thema so entwickelt....

Ma gut das alle anderen da besser sind wie Tesla.
Tesla möchte gerne das es keine Ausfälle gibt und ihre Fahrzeuge "ewig" halten.
Gut, das klappt evtl. nicht immer, es gibt immer mal wieder Bauteile die Ausfallen obwohl es nicht geplant war.

Mies finde ich dagegen das die renomierten Hersteller eher dazu übergehen das die Haltbarkeit bis zum ersten Ausfall mittlerweile reduzieren.
Bei der ersten Generation TDI bei VW hat man in den diversen "Fachblättern" davon gelesen das eine geplante Nutzungsdauer von 250.000km angestrebt wird. Laut der Beschreibung soll es solange nicht zu gravierenden Mängeln kommen.
Bei der aktuellen Generation ist diese "Lebensdauer" auf etwa 150.000km festgelegt worden.

Ein Bekannter von mir arbeitet seit vielen Jahren in der Motorenentwicklung, er bestätigte mir diese Infos aus den Fachblättern.
Ein Hersteller hat ein Fahrzeug von einem Privatkunden der dieses Lückenlos in einer Markenwerkstatt zum Service gebracht und wirklich jeden Mist dort hat machen lassen aufgekauft und denen den Motor hingestellt.
Der Auftrag lautete "Das Aggregat hat 300.000km ohne nur den geringsten Fehler/Ausfall gelaufen, was können wir tun damit bei spätestens 200.000km ein kapitaler Schaden eintritt"

Auftraggeber war übrigens einer der größten PKW Hersteller der Welt der seinen Firmensitz nicht in Wolfsburg hat.

Da kann zumindest bei einer so neuen Technik, wo es eigentlich noch keine langzeiterfahrung gibt, auch mal was ausfallen.
Wichtig ist dabei das der Hersteller sich entsprechend Kulant verhält und aus den Fehlern lernt und anhand der ausgetauschten Teile seine Bauteile verbessern wird damit das nicht mehr vorkommt.

grüße
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
Stopt TTIP, Rettet die Demokratie
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6161
Registriert: 05.09.2005, 15:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon sunworx1001 » 09.11.2018, 10:36

GAST hat geschrieben:Mies finde ich dagegen das die renomierten Hersteller eher dazu übergehen das die Haltbarkeit bis zum ersten Ausfall mittlerweile reduzieren.
Bei der ersten Generation TDI bei VW hat man in den diversen "Fachblättern" davon gelesen das eine geplante Nutzungsdauer von 250.000km angestrebt wird. Laut der Beschreibung soll es solange nicht zu gravierenden Mängeln kommen.
Bei der aktuellen Generation ist diese "Lebensdauer" auf etwa 150.000km festgelegt worden.

Ein Bekannter von mir arbeitet seit vielen Jahren in der Motorenentwicklung, er bestätigte mir diese Infos aus den Fachblättern.
Ein Hersteller hat ein Fahrzeug von einem Privatkunden der dieses Lückenlos in einer Markenwerkstatt zum Service gebracht und wirklich jeden Mist dort hat machen lassen aufgekauft und denen den Motor hingestellt.
Der Auftrag lautete "Das Aggregat hat 300.000km ohne nur den geringsten Fehler/Ausfall gelaufen, was können wir tun damit bei spätestens 200.000km ein kapitaler Schaden eintritt"


Das war bisher gar nicht erforderlich. Der Motor geht in den seltensten Fällen "kaputt". Mit den Teilen drumherum wird das Geld in den Werkstätten verdient.

Mit dieser Strategie hätte TESLA mit dem E-Antrieb deshalb ein Problem. Die Strategie ist eine ganz andere: Die Fahrzeuge sollen möglichst NIE eine Werkstatt sehen. Das Geld für die Unterhaltung eines dichten Werkstattnetzes steckt man lieber in andere Dinge (F&E, Ladenetze, etc.). Schonmal gehört, dass ein TESLA-Motor "kaputt" gegangen ist? Ich noch nicht.

Da wird eher an Spaltmaßen herumgemeckert. Ist für Käufer in D (oder D-Käufer) ja auch viel wichtiger :ironie:
Sonnige Grüsse
sunworx1001

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
A. Einstein
Benutzeravatar
sunworx1001
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 168
Registriert: 06.09.2009, 19:32
Info: Betreiber

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon KaJu74 » 09.11.2018, 14:07

sunworx1001 hat geschrieben:Schonmal gehört, dass ein TESLA-Motor "kaputt" gegangen ist? Ich noch nicht.

Wie definierst du kaputt?
Bei meinem ersten Tesla wurde ein Motor getauscht, weil er Geräusche gemacht hat.
22 kW Anlage
2x STP 9000TL-20
1x SB 4000TL-21
1x SI 6.0h-11
Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S
Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW
KaJu74
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1986
Registriert: 12.09.2013, 08:19
Wohnort: Emsland
PV-Anlage [kWp]: 22
Info: Betreiber

Re: Tesla kann es einfach nicht

Beitragvon sunworx1001 » 09.11.2018, 15:21

KaJu74 hat geschrieben:
sunworx1001 hat geschrieben:Schonmal gehört, dass ein TESLA-Motor "kaputt" gegangen ist? Ich noch nicht.

Wie definierst du kaputt?
Bei meinem ersten Tesla wurde ein Motor getauscht, weil er Geräusche gemacht hat.

Ja, dann hast die Info aus eigener Quelle. :shock:

Ich meinte die öffentliche Mediendarstellung von Qualitätsproblemen. "Kaputt" definiert jeder Journalist wohl anders.
Sie entwickeln weiter, z.B. der neue Reluktanzmotor.
Sonnige Grüsse
sunworx1001

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
A. Einstein
Benutzeravatar
sunworx1001
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 168
Registriert: 06.09.2009, 19:32
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast