Verschmutzung Farbnebel

Was alles passiert beim Betrieb von Solaranlagen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Verschmutzung Farbnebel

Beitragvon FrankenIkaros » 24.05.2018, 21:15

Hallo liebe PV Freunde,

leider ist aus der Nachbarschaft durch Lackierungen ein Farbnebel auf unsere Module gefallen.
Wie kann man da was reinigen - habe jetz eine rauhe Oberfläche ist wohl Acrylfarbe.
mit welchen Reiniger darf man da ran. Ein Dachfenster war auch betroffen hier Klingenschaber genommen ging weg !
Aber auf einen PV Modul mit einem Schaber ?
Dürfte man eine Grafittientferner verwenden ? Könnte ihr ein Mittel oder Vorgehen empfehlen.
Bitte Vorschläge - das hat uns echt geärgert aber kann nicht mehr nachweisen wer es war.

Vielen Danke vorab !
Benni
FrankenIkaros
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 18
Registriert: 07.07.2012, 17:57
Info: Betreiber

Re: Verschmutzung Farbnebel

Beitragvon Eisbaer » 24.05.2018, 21:23

Ich kenne mich da leider nicht wirklich gut aus.
Aber wenn das Dachfenster mit Klingenschaber gut zu reinigen war warum dann nicht auch die PV-Module?

Kommst Du denn gut ran? Wieviel Fläche ist betroffen?
Servus
Toni

L:174 D:31 T:5 Q:4
QoP:2 SoH:2 Sep:1 O:1 N:1 D:1
Großmeisterlusche
Benutzeravatar
Eisbaer
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5324
Registriert: 09.11.2005, 17:05
Wohnort: Lkr. Erding
PV-Anlage [kWp]: 535
Info: Betreiber

Re: Verschmutzung Farbnebel

Beitragvon FrankenIkaros » 24.05.2018, 21:46

Es sind ca 20 Module betroffen !
FrankenIkaros
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 18
Registriert: 07.07.2012, 17:57
Info: Betreiber

Re: Verschmutzung Farbnebel

Beitragvon qualiman » 24.05.2018, 21:56

Ist es eine normale Glasoberfläche? Kein Prismen- oder Pyramidenglas? Die Angabe des genaueren Modultypes ist halt aussagekräftiger.

Auch an das Abschaben der Antiflexionsschicht sollte hier bedacht werden.
WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest
Benutzeravatar
qualiman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2032
Registriert: 08.04.2011, 23:26
Wohnort: 904xx
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Verschmutzung Farbnebel

Beitragvon FrankenIkaros » 25.05.2018, 09:56

Sorry hier noch die Angaben zu den PV Modulen

es sind die Heckert NeMo® 54 P
3,2mm hochtransparentes ESG-Glas / mit Antireflexbeschichtung

und Bosch c SI M48
Strukturiertes Frontglas, Tyco Solarlok,
Bosch Solar Cell M 3BB C3 1200


Danke für euere Vorschläge
LG Benni
FrankenIkaros
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 18
Registriert: 07.07.2012, 17:57
Info: Betreiber

Re: Verschmutzung Farbnebel

Beitragvon qualiman » 25.05.2018, 20:22

Und somit haben wir beide angesprochenen Probleme.

Maximal mal mit einem Holzspachtel bei einem Heckert Modul und mit einer Handbürste bei einem Bosch Modul mit wenig Kraftaufwand probieren. Ansonsten wird der Schaden noch größer.
WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest
Benutzeravatar
qualiman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2032
Registriert: 08.04.2011, 23:26
Wohnort: 904xx
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Verschmutzung Farbnebel

Beitragvon Moneyshitter » 25.05.2018, 20:37

Hat der Nachbar selbst lackiert oder eine Firma? Ich weiß, ist blöd auf sein Recht zu pochen. Soll der Verursacher eine professionelle Reinigung bezahlen
Moneyshitter
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 120
Registriert: 09.09.2016, 12:16
Info: Betreiber

Re: Verschmutzung Farbnebel

Beitragvon Weidemann » 27.06.2018, 14:58

Rechne bei mechanischen Reinigungsversuchen lieber mal damit, dass du anschließend wüste Spuren/Schlieren auf den Modulen siehst, wenn du sie je nach Bewölkung von unten anschaust...
Die Antireflex-Schicht kann bereits ab Werk ein breites Spektrum von Farbtönen haben (drum werden die Module farblich sortiert), teils auch Flecken. Wenn man die jetzt punktuell "bearbeitet", kann das hinterher recht "fröhlich" aussehen ;-)

Bei Lösungsmitteln hätt ich Angst, dass diese die Silikonfugen angreifen.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8230
Registriert: 09.08.2009, 11:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Verschmutzung Farbnebel

Beitragvon buergersolar » 27.06.2018, 17:55

Kannst du nicht bei deinem Nachbarn nachfragen, was genau das für eine Farbe ist? Vielleicht kann man dann spezifischer ein passendes Lösemittel finden.

An was ich noch dachte, dass falls die Farbe nicht UV-beständig ist, dass man sie mit einer UV-Lampe vielleicht verspröden kann und sie dann abbröckelt... Aber das fällt eher in den Bereich "Jugend forscht"

Sonnige Grüße
30€ für dich, 30€ für mich, 30€ für den BUND

Private PV-Anlage (ca. 04/2019):
in Planung, mit Batteriespeicher (KfW40plus-Haus)
Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
25,2 kWp | 144 x Sharp NT175E1, 3 x SMA SMC8000TL, 1 x SMA WebBox mit GSM-Modem | SunnyPortal
Benutzeravatar
buergersolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5418
Registriert: 18.03.2009, 18:36
PV-Anlage [kWp]: 25,2
Info: Betreiber


Zurück zu Störungen / Auffälligkeiten im Betrieb von PV-Anlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste