PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 Grad

Was alles passiert beim Betrieb von Solaranlagen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon Tommmi » 02.09.2018, 00:56

Bei mir gehen Stromüberschüsse in den Heizstab, meine 300Liter sind täglich auf 80grad. Ich denke der Weg mit 220V Heizstab funktioniert besser und ich nutze nur überflüssigen Strom.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1537
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon NiOu » 02.09.2018, 02:54

Ach Leute nu lasst aber mal die Kirche im Dorf.
- Ihr wisst nicht was er für die Anlage bezahlt hat
- Ihr wisst nicht wie zugeheizt wird. Öl, Gas ...
...

Ich hab hier zb auch 6 Module a 255 Watt am Pv heater hängen.
Der Pv heater hängt oben in nem 1000 Liter Speicher an dem unsere Frischwasserstation hängt.
Insgesamt hat das Heizsystem 1800 Liter Speicher. Also 1000 an dem die FWS hängt und 800 an dem die FBH hängt.
Die Module stehen im Garten. Ausrichtung nach Süden auf maximal Ertrag. Im Winter wird nachgeholfen mim Besen.
Ich für meinen Teil bin um jede kWH froh die ubern Heizstab in den Speicher fließt und nicht über die WP (Erdkollektor).
Denn auch die Energiequelle Erdkollektor ist im Winter irgend wann nicht mehr ganz so effizient.
Außerdem durfte ich als Laie die Module anschließen und habe kein Stress mitm EVU, EEG etc weil autarkes System.

Alles in allem Betrachte ich so ein System als Unterstützung. Und so haette es dem TO auch verkauft werden muessen,
Wenn dem nicht so geschehen ist, zumindest bei 6 Leuten im Haushalt.
500 L Speicher hat wärmeverluste, ja.
Ich gehe allerdings von Verlusten innerhalb der Gebäudehülle aus. Tendenz nicht ganz verloren ...
Also bitte betrachtet doch einmal das gesamtsystem und nicht nur blauäugig PV Wärme, igitt..
Gruß Achim
NiOu
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 156
Registriert: 10.06.2013, 22:57
Info: Betreiber

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon django65 » 02.09.2018, 02:59

Tommmi hat geschrieben:Bei mir gehen Stromüberschüsse in den Heizstab, meine 300Liter sind täglich auf 80grad. Ich denke der Weg mit 220V Heizstab funktioniert besser und ich nutze nur überflüssigen Strom.


Halleluja,

hast du gelesen um was es geht, er hat ca. 17% deiner PV Leistung und will damit 66% mehr Wasser erwärmen. Das ist wie wenn du mit einem Porsche Dieselross mit 15PS einen Anhänger mit 8000kg aus einem Acker ziehen willst.

Daß du mit deinen 75 PS das schaffen kannst ist nicht ausgeschlossen. Bei schlechtem Wetter Winter kann das aber auch nicht reichen.

Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2828
Registriert: 24.10.2013, 21:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon django65 » 02.09.2018, 03:09

[quote="NiOu"]Alles in allem Betrachte ich so ein System als Unterstützung. Und so haette es dem TO auch verkauft werden muessen,
Wenn dem nicht so geschehen ist, zumindest bei 6 Leuten im Haushalt.
500 L Speicher hat wärmeverluste, ja.
Ich gehe allerdings von Verlusten innerhalb der Gebäudehülle aus. Tendenz nicht ganz verloren ...
Also bitte betrachtet doch einmal das gesamtsystem und nicht nur blauäugig PV Wärme, igitt..[/Quote

Richtig bei Dir ist das unter 2Hobby verbucht und gut.

Der Satz "daß ein Techniker vorbei kommen soll um den "Fehler" zu finden deutet darauf hin, daß es ordentlich Geld gekostet hat und entweder die "Unterstützung" nicht verstanden oder nicht kommuniziert wurde.

Solches unvermögen sich einfache Dinge vorstellen zu können ob das überhaupt vom technisch physikalischen möglich ist nimmt in D seit vielen jahren zu und verstärkt sich seit fast jeder am Smartphone hängt immer schneller und es ist leider Politisch gewollt sonst würde man gegensteuern. Aber die doofe Masse ohne Meinung/Hintergrundwissen lässt sich viel besser steuern/führen.

Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2828
Registriert: 24.10.2013, 21:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon Tommmi » 02.09.2018, 07:11

django65 hat geschrieben:
Tommmi hat geschrieben:Bei mir gehen Stromüberschüsse in den Heizstab, meine 300Liter sind täglich auf 80grad. Ich denke der Weg mit 220V Heizstab funktioniert besser und ich nutze nur überflüssigen Strom.


Halleluja,

hast du gelesen um was es geht, er hat ca. 17% deiner PV Leistung und will damit 66% mehr Wasser erwärmen. Das ist wie wenn du mit einem Porsche Dieselross mit 15PS einen Anhänger mit 8000kg aus einem Acker ziehen willst.

Daß du mit deinen 75 PS das schaffen kannst ist nicht ausgeschlossen. Bei schlechtem Wetter Winter kann das aber auch nicht reichen.

Django

Du hast Recht, ich habe mal die letzten 24 Stunden nachgeschaut, 14,9kwh Überschuß die in den Speicher gingen, ein Laderegler mit jeweils 2kwp an meiner Insel hat gestern 5kwh geschafft. Dazu noch der größere Puffer und das passt mit der Temperatur.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1537
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon Bastel » 02.09.2018, 07:56

Also ich habe einen 700 W Heizstab (AC) im 200 L Speicher, um Überschüsse zu verbraten. Hat mich kaum was gekostet, und ich bin sehr froh darüber.

An einem guten Sommertag bringt der Stab das Wasser von 20 auf 60 Grad (etwa 4 Grad pro Stunde). Bei dir ist das Verhältnis etwa gleich, darum hätte ich eine ähnliche Leistung erwartet.

Darum nochmal: wie sind Heizstab und Module genau verschaltet? Kannst du Strom und Spannung im Betrieb messen? Wenn da eine einzige Komponente nicht passt, kann die Leistung in den Keller gehen.
780 Wp Inselanlage
Akku 24V/500Ah, Laderegler Victron MPPT 150, Wechselrichter Victron Multiplus

Einfaches und nachhaltiges Leben: http://www.smarticular.net/ Die Natur ist essbar: http://www.kostbarenatur.net/
Bastel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1768
Registriert: 25.02.2012, 14:11
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 7,8
Info: Betreiber

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon PV-Express » 02.09.2018, 08:53

Hi
Nun @jodl hat es ja auf den Punkt gebracht bzw. vorgerechnet dass da einiges an Leistung fehlt. Von Nix kommt halt Nix :wink:

Es ist ja auch noch unbekannt, ob es z.B. eine Zirkulationsleitung gibt, oder wieviel WW so bei 6 Personen über den Tag verteilt entnommen wird (also immer wieder kaltes Wasser nachströmt) Auch unbekannt, wo der Heizstab, in welcher Höhe installiert wurde.

Achja, die wenigsten Vorwürfe sollte man dem TS machen. Der hat sich, wie viele andere auch, auf den "Fachmann" verlassen und wurde vielleicht verlassen(?)
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3949
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon machtnix » 02.09.2018, 09:06

PV-Express hat geschrieben:HiAchja, die wenigsten Vorwürfe sollte man dem TS machen. Der hat sich, wie viele andere auch, auf den "Fachmann" verlassen und wurde vielleicht verlassen(?)


da muss die Fachfirma wohl noch ein bisschen nachbessern.... ( Gewährleistung )
Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!
machtnix
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2514
Registriert: 25.06.2014, 19:17
Info: Betreiber

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon Seevetaler » 02.09.2018, 09:12

Bastel hat geschrieben:Also ich habe einen 700 W Heizstab (AC) im 200 L Speicher, um Überschüsse zu verbraten. Hat mich kaum was gekostet, und ich bin sehr froh darüber.

An einem guten Sommertag bringt der Stab das Wasser von 20 auf 60 Grad (etwa 4 Grad pro Stunde).

Das ist physikalisch schlichtweg unmöglich in unseren Breitengraden.

200 x 40 x 1,16Wh = 9,28 kWh benötigte Heizenergie (ohne Verluste!)
Wie willst du das mit einem 700 Watt Heizstab erreichen, der nur Überschüsse verwertet?
20x Heckert 265 Wp, Victron MPPT 250/100, 2x MultiGrid 48/3000, Hoppecke OPzV 48/180Ah
https://vrm.victronenergy.com/installation/14738/share/d7ee80c5

Bekennender Tesla-Skeptiker: Erwarte Chapter 11-Antrag für diese Firma bis Ende 2018
Seevetaler
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1150
Registriert: 14.04.2016, 09:19
PV-Anlage [kWp]: 1,08 + 5,3
Speicher [kWh]: 8,6
Info: Betreiber

Re: PV Anlage für Heizstab Wassertemperatur selten über 40 G

Beitragvon Bastel » 02.09.2018, 09:29

Seevetaler hat geschrieben:
Bastel hat geschrieben:Also ich habe einen 700 W Heizstab (AC) im 200 L Speicher, um Überschüsse zu verbraten. Hat mich kaum was gekostet, und ich bin sehr froh darüber.

An einem guten Sommertag bringt der Stab das Wasser von 20 auf 60 Grad (etwa 4 Grad pro Stunde).

Das ist physikalisch schlichtweg unmöglich in unseren Breitengraden.

200 x 40 x 1,16Wh = 9,28 kWh benötigte Heizenergie (ohne Verluste!)
Wie willst du das mit einem 700 Watt Heizstab erreichen, der nur Überschüsse verwertet?


Na siehst du, bist doch nah dran :D 700 Watt * 10 h sind 7 kWh. Die Differenz liegt vermutlich daran, dass ich die Temperatur (20 bzw. 60 Grad) am Speicher ablese mit Temperatursensor irgendwo im oberen Drittel, würde ich meinen, das kann nicht allzu genau sein - muss es aber auch nicht.

Und ja, du hast natürlich recht - es gibt nicht 10 Stunden lang Überschüsse. Die Aussage bezog sich auf eine Heizzeit von 10 Stunden. Beim TS ist der Heizstab ja der einzige Verbraucher, so wird es vergleichbarer.
780 Wp Inselanlage
Akku 24V/500Ah, Laderegler Victron MPPT 150, Wechselrichter Victron Multiplus

Einfaches und nachhaltiges Leben: http://www.smarticular.net/ Die Natur ist essbar: http://www.kostbarenatur.net/
Bastel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1768
Registriert: 25.02.2012, 14:11
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 7,8
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Störungen / Auffälligkeiten im Betrieb von PV-Anlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste