Peak Leistung 14kw Anlage

Was alles passiert beim Betrieb von Solaranlagen

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (1 Bewertungen)

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Tand » 10.07.2018, 22:43

eba hat geschrieben:Wir haben doch festgestellt, dass 2 parallele Strings wegen der Stromlast nicht gehen. Dann lieber 4 Module ungenutzt lassen als den E3DC in die thermisch bedingt Abregelung zu schicken. Der E3DC mag hohe Spannungen, hohe Ströme nicht. Nicht die Spannung ist das Problem sonder die hohen Ströme. Mein E3DC war ursprünglich mit 2x14 und 2x16 Hyundai 223W Module verstringt. Immer wieder hatte ich hohe Ströme bis zu 22A beobachtet und dies bei nominal 8A also in der Summe 16A. Die Drosselbox ist dann bei Temperaturen > 110° ausgestiegen und die Leistung ging runter.
Nun habe ich je String 23 Module und Ruhe ist. Die Anlage läuft mit 5,129kWp pro String besser als vorher mit 28 = 6,244kWp und 32 = 7,136kWp, die thermischen Probleme sind weg.

Wie kalt wird es im Winter bei Euch?

Wenn später noch 8kWp hinzu kommen sollen, passen die dann perfekt zusammen in einem String mit SE


Ciao Eba

vielleicht raffe ich was nicht, aber wenn ich im Süden ja den grünen Teil in einem Sting laufen lasse, habe ich 18 ganze und 6 halbe Module (Je nach Betrachtung 21 Ganze - 24 Module Total).
Die Blauen und Gelben würde ich über einen separaten WR laufen lassen, habe aber bedenken, dass ich da was finde bei so wenig Strom und gewünschten 3 Phasen.
Probleme habe ich noch keine bemerkt, wüsste auch nicht wie ich diese bemerkt haben sollte.
Im Winter kann es bei uns schon mal -10 bis -15 Grad kalt werden.

Gruss

Tand
Tand
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 47
Registriert: 25.09.2016, 11:51
Info: Betreiber

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Weidemann » 10.07.2018, 22:53

eba hat geschrieben:@Weidemann
Es sollte der gleiche WR verbaut sein mit max. 12kW Leistung. maximaler Eingangstrom 18A. Bei mir kamen die hohen Ströme im Frühjahr bei wechselnder Bewölkung und tiefen Temperaturen von 4° zu Stande. E3DC hat nicht schlecht gestaunt

Ich fass nochmal zusammen: Du hast an den 18A-Eingang des E3DC Strings mit nominal 16A gehängt, aber unter bestimmten bedingungen hat der E3DC dann 22A von den Strings genommen und sich überhitzt.
--> da ist in meinen Augen entweder die Regelung mangelhaft (denn er müsste ja nur die Spannung hochziehen um den Strom zu begrenzen, und das geht nahezu beliebig schnell), oder der erlaubte nicht dokumentierte Aufschlag auf den Eingangsstrom wurde von den Entwicklern zu hoch gewählt.
Wie auch immer: Man darf bei diesem E3DC also nichtmal dem Auslege-Tool trauen, sondern muss wissen, dass maximal ein String parallel an den Eingang darf :twisted:

@Tand: nochmal, du brauchst keinen dreiphasigen WR für die paar extra Module! (oder ist das bei euch Pflicht selbst bei winzigen WR, so ähnlich wie in Österreich?)
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7706
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Tand » 10.07.2018, 22:59

Weidemann hat geschrieben:
Tand hat geschrieben:Ich benötige Strom für 3 Phasen, da hilft mir wohl eine 1 Phasen Lösung nichts?
in Deutschland ist das kein Problem, weil die Zähler über die drei Phasen saldieren. Wie das bei dir ist, verrät dir dein Netzbetreiber, oder du probierst es aus (bei Dunkelheit starken Verbraucher auf einer Phase betreiben (Fön...), und schauen was der Zähler sagt... der E3DC wird ja nur symmetrisch Leistung bereitstellen? oder liefert der asymmetrisch?).


Mir geht es nicht um den Zähler, aber wenn meine WP 5-10kw zieht möchte ich, dass ich diesen Strom selber liefern kann.
Wenn ich dann auf einer Phase mehr PV-Leistung habe, nehme ich an, dass ich für die 2 Anderen Phasen Strom vom Netz beziehen muss?

Süd dann mit Links und Rechts vom Kamin mit einem 2MPP WR? Gibt's überhaupt einen für so tiefe Spannungen?

Du hast das Schattenmanagement noch nicht verstanden: Wenn Module verschattet sind, werden die durch das Schattenmanagement kurzgeschlossen, aber die übrigen Module im String liefern volle Leistung. Es macht also keinen Sinn, da nochmal kürzere Strings zu bilden.
Es ist also egal, ob die verschatteten Module z.B. im 21er-String am E3DC, oder im 5er-String am extra WR hängen, der Ertrag ist in beiden Fällen fast der gleiche. (Damit allerdings mehr des Ertrags für den Speicher zur Verfügung stellt, solltest du möglichst viel unverschattete am E3DC betreiben.)


Vielleicht stehe ich wirklich auf dem Schlauch, ich möchte die "zu vielen Module, welche auch noch verschattet sein können" an einen zweiten WR hängen, welcher ans E3DC als externe Quelle angehängt ist. So hätte ich Süd und Nord etwa gleich viele Module in je einem String und die kritischen an einem anderen WR.


Wenn wir mal davon ausgehen, dass wir das Maximum rausholen wollen und in 1 bis 3 Jahren noch etwa 8kWp unverschattet dazu kommen, was hättet ihr da für Ideen?
Guter Plan 8)
Welche Ausrichtung und Neigung hätten die neuen Teile? Schatten?
Generell würde ich den neuen WR gleich groß genug wählen, um alles anzuschließen. (Wenns ein üblicher dreiphasiger WR wird, muss der kurze String der alten Anlage dann länger sein... oder eine ähnliche Ausrichtung wie der neue Teil haben, um zusammen mit neuen Modulen einen längeren String zu bilden.)

Nachteil ist so oder so, dass du die neuen 8kWp nicht an den Speicher kriegst? Oder alternativ den Speicher stark überbelegen, und ein paar % Abregel-Verluste in Kauf nehmen.
Faustregel: bei 70%-Dimensionierung (also: WR kann nur 70% der Modul-Nennleistung abnehmen) hat man 3-5% Abregel-Verluste... bei Nord-Süd-Belegung ists nochmal unproblematischer, also sagen wir 65%.
Wenn der Speicher über Mittag dauerhaft die 15kW verdauen kann (also über viele Stunden mit 3kW den Speicher lädt?), dann könnte man problemlos 23kW dranhängen.
Wenn er dagegen bei Sonne vormittags schon mit dem Laden fertig ist, und dann mit max. 12kW einspeist, würde ich nur sowas wie 18,5 kW dranhängen.
(Aber wenn deiner wie der von eba keine zwei parallelen Strings je Tracker verträgt, hat sich das eh schon erledigt, dann bist du ja jetzt schon bei der Maximalbelegung...)


Die neuen Teile würden die gleiche Ausrichtung haben wie die von Süden, Süd-West wäre aber auch möglich.
Neigung, was auf einem Flachdach Sinn macht.
Ich denke, die kriege ich an den Speicher, mit mehr als 3kWh wird aber nie geladen.
Ein neues Modell mit 9kWh wird im Q3-Q4 auf den Markt kommen (Datenblatt gibt es schon).
Diesen Wechsel werde ich dann machen, da ich das aktuelle dann dem Solateur verkaufen kann.

Gruss

Tand
Tand
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 47
Registriert: 25.09.2016, 11:51
Info: Betreiber

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Tand » 10.07.2018, 23:07

Weidemann hat geschrieben:
Tand hat geschrieben:@Tand: nochmal, du brauchst keinen dreiphasigen WR für die paar extra Module! (oder ist das bei euch Pflicht selbst bei winzigen WR, so ähnlich wie in Österreich?)


Ich denke nicht, dass das bei so einem kleinen WR eine Rolle spielt.
Vielmehr gehe ich davon aus, dass wenn ich alle 3 Phasen nicht gleich auslege, ich bei einem grossen Bedarf (Wärmepumpe) plötzlich noch Strom kaufen muss?
Tand
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 47
Registriert: 25.09.2016, 11:51
Info: Betreiber

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Weidemann » 10.07.2018, 23:10

Tand hat geschrieben:Die neuen Teile würden die gleiche Ausrichtung haben wie die von Süden, Süd-West wäre aber auch möglich.
Neigung, was auf einem Flachdach Sinn macht.
Ich denke, die kriege ich an den Speicher, mit mehr als 3kWh wird aber nie geladen.
Ein neues Modell mit 9kWh wird im Q3-Q4 auf den Markt kommen (Datenblatt gibt es schon).
Diesen Wechsel werde ich dann machen, da ich das aktuelle dann dem Solateur verkaufen kann.

Wirst du nur den Akku wechseln, oder den gesamten E3DC? Mit dem vorhandenen E3DC kriegst du leider nicht mehr als einen String Süd und einen Nord dran, wegen dem Strom-Problem (ich an deiner Stelle würd da reklamieren, denn das beschränkt dich unnötig).
Unabhängig davon, wo du den neuen Anlageteil dranhängst, lautet das Fazit für den jetzigen Umbau damit:
Auf Süd einen String maximaler Länge bilden für den E3DC, und die restlichen Module im Moment tot liegen lassen, und diese künftig zusammen mit Modulen von der neuen Anlage in Reihe schalten.

Wenn der E3DC dagegen den Strom von zwei Stings könnte, worauf ich bestehen würde (vielleicht hilft ein Firmware-Update mit Begrenzung des Eingangsstroms auf 18A, die derzeit nicht gesetzt zu sein scheint?), dann würd ich bereits jetzt die neue Anlage fertig planen, damit du dann zwei gleich lange Strings für die Südseite hast. (Eine Abweichung in der Neigung von 15° ist kein Problem für Module im gleichen String.)

Tand hat geschrieben:vielmehr gehe ich davon aus, dass wenn die 3 Phasen nicht gleich gedeckt sind, ich bei einem grossen Bedarf (z.B. WP) Strom dazukaufen muss?

Nein, siehe mein Beitrag weiter oben.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7706
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Tand » 10.07.2018, 23:29

Du meinst, der Zähler resp. das EW würden unterumständen dies als Ausgleich betrachten?

Ich würde alles wechseln, denn nur so erhalte ich die 9kW aus dem Speicher, bei Bedarf.
Da unser Anbieter eine Wirkleistungsgebühr verlangt ist das für mich entscheidend!

Wäre ich nicht verärgert über die Supportleistung von E3DC hätte ich die mal angefragt, wie die die Anlage anhängen würden.

Ist das nicht die gesuchte Funktion?
Unbenannt.JPG
E3DC


Herzlichen Dank nochmals für Eure Inputs.
Ich verstehe es immer wie besser.

Tand
Tand
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 47
Registriert: 25.09.2016, 11:51
Info: Betreiber

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Weidemann » 10.07.2018, 23:35

Ja, der Zähler saldiert zumindest in Deutschland zeitgleich über die Phasen. Wenn du auf Phase 1 2 kW einspeist, und zeitgleich auf Phase 2 0,5kW verbrauchst, dann würde er 1,5 kW Einspeisung und 0 kW Verbrauch zählen.

Wenn du den gesamten E3DC wechselst, dann ist die große Frage was der neue dann für Eingangswerte hat. Ziel wäre, dass er wieder zwei Tracker hat, die dann wirklich auch jeweils zwei Strings vertragen! Damit kann man dann gut arbeiten.
Das müsste man halt jetzt schon wissen, bevor der Südteil umgebaut wird... oder man baut sie dann nochmal um ;-)

(Die Single-Tracker-Einstellung wäre eh nichts, weil du verschieden lange Strings hast. Damit hättest du faktisch beide Tracker parallel geschaltet und nur noch einen Tracker, der mehr Strom verträgt.)
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7706
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Tand » 10.07.2018, 23:42

Weidemann hat geschrieben:Ja, der Zähler saldiert zumindest in Deutschland zeitgleich über die Phasen. Wenn du auf Phase 1 2 kW einspeist, und zeitgleich auf Phase 2 0,5kW verbrauchst, dann würde er 1,5 kW Einspeisung und 0 kW Verbrauch zählen.

Wenn du den gesamten E3DC wechselst, dann ist die große Frage was der neue dann für Eingangswerte hat. Ziel wäre, dass er wieder zwei Tracker hat, die dann wirklich auch jeweils zwei Strings vertragen! Damit kann man dann gut arbeiten.
Das müsste man halt jetzt schon wissen, bevor der Südteil umgebaut wird... oder man baut sie dann nochmal um ;-)

(Die Single-Tracker-Einstellung wäre eh nichts, weil du verschieden lange Strings hast. Damit hättest du faktisch beide Tracker parallel geschaltet und nur noch einen Tracker, der mehr Strom verträgt.)


Das verändert für mich die Situation, bespreche das mit meinem solatuer.

Die haben bei mir single eingestellt von e3dc, meinten das sei besser!
Eieieieieieieiei
Tand
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 47
Registriert: 25.09.2016, 11:51
Info: Betreiber

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Weidemann » 11.07.2018, 10:14

Tand hat geschrieben:Die haben bei mir single eingestellt von e3dc, meinten das sei besser!
Eieieieieieieiei

Um ehrlich zu sein, kann ich grad nicht deuten, was Single und was Duo-Tracker sein soll!
Ich kenns nur von anderen WR, dass man beide Tracker parallel schalten kann, also faktisch nur einen Tracker mit mehr Leistung hat.

Aber die Beschreibungen von E3DC sind völliger Unsinn, da widersprüchlich:
Single-Tracker: ein genutzter Tracker; große Unterschiede in Belegung/Spannung zwischen beiden Trackern
Duo-Tracker: zwei genutzte Tracker mit ähnlicher Belegung und Spannung

Was davon soll nun die Parallelschaltung sein? Und was der getrennte Betrieb beider Tracker?
Tatsächlich nutzt man bei großen Unteschieden beide Tracker, und bei ähnlicher Belegung kann man beide Tracker zu einem zusammenschalten... also genau umgekehrt als in den Sätzen beschrieben.
Und auch an der Bezeichnung kann mans nicht deuten: "Single" könnte bedeuten, dass man insgesamt nur einen hat (also Parallelschaltung), oder das jeder Tracker einzeln genutzt wird (also gerennte Belegung) :mrgreen:

Du brauchst den getrennten Betrieb beider Tracker, und ob das richtig eingestellt ist siehst du daran, dass der WR zwei verschiedene DC-Spannungen anzeigt.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7706
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Peak Leistung 14kw Anlage

Beitragvon Tand » 11.07.2018, 23:08

Hallo Weidemann

Ich werde das Überprüfen und mal schauen was ich aktuell für DC und A Werte ich habe.

Gruss und gute Nacht

Tand
Tand
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 47
Registriert: 25.09.2016, 11:51
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Störungen / Auffälligkeiten im Betrieb von PV-Anlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: alpensonne2 und 1 Gast