Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Was alles passiert beim Betrieb von Solaranlagen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon stromdachs » 19.07.2018, 17:28

pvx hat geschrieben:Claus hat auch blind geladen und das nicht kontrolliert.

Stimmt so nicht! Steht aber im Thred "PzS-Zellen Spannungsunterschiede", will ich hier nicht noch mal aufwärmen. Die Batterie funktioniert noch, ist nicht kaputt!
Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2710
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon stromsparer99 » 19.07.2018, 21:25

pvx hat geschrieben:Tja, stromsparer99,

Du zeigst mit Deiner Antwort nur, dass Du meine Beiträge dazu nicht verstanden hast. Du hast doch selbst gezeigt, wie lange man laden muss, bis der Ladestrom nicht mehr sinkt. Dann ist die Zelle soweit wie unter diesen Bedingungen möglich entsulfatiert und damit richtig voll. Du hast es im scan gesehen.
Das kannst Du auch mit kleineren Spannungen und Strömen erreichen. Das willst Du nicht sehen. :( Du willst Dein Vorurteil pflegen oder keinen Fehler eingestehen. Musst Du auch nicht. Es reichte völlig, wenn Du hinschauen und verstehen würdest. Statt phantasieren.

Freundliche Grüße
pvx
.


Ich habe hier mehrere Diagramme vom Ladeverlauf meiner PZS gezeigt, du legst dich aber immer auf eine fest.
Diese eine Zeigt nur, dass nach 5 Stunden laden mit 2,4 Volt der Strom bei ca. 3A nur noch sehr sehr langsam fällt.
Für dich steht fest, die Batterie ist 100% entsulfatiert.
Wenn ich aber einmal im Monat nach dem normalen Laden mit 2,4 Volt nochmal mit 2,6 Volt für 2 Stunden weiter lade, dann kann man sehen wie der Strom auch da wieder anfängt zu fallen. Danach ist der Strom bei 2,4 Volt nur noch bei 0,9A.
Ich könnte 20 Stunden mit 2,4 Volt laden, der Strom würde da nie bis auf 0,9A fallen.
Demnach bekommt man die Batterie mit 2,4 Volt nicht 100% entsulfatiert, erst recht nicht innerhalb eines PV Tages.
Schwaches Gasen beginnt schon unter 2,3 Volt, im PV Alltag würde das nie ausreichen um eine Batterie voll zu bekommen.
Ausgleichslaung.jpg

Aber da du ja keine Batterie hast, wirst du das nie selbst festellen können.

Gruß
Thomas
9,99KW Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
Eigenbau BHKW mit 5KW Gleichstrom Generator.
48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
Victron BlueSolar 150/60-Tr
Benutzeravatar
stromsparer99
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 698
Registriert: 14.12.2014, 14:05
PV-Anlage [kWp]: 12.7
Speicher [kWh]: 37
Info: Betreiber

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon pvx » 21.07.2018, 09:03

Hi Thomas,

bis jetzt habe ich nur einen scan gesehen, auf den ich mich bezog.

Schön, dass Du jetzt weitere einstellst. Das finde ich konstruktiv.

Dass unmittelbat nach dem Laden mit höherer Spannung der Strom niedriger ist liegt an der höheren Konzentrationspolarisation der Zelle durch die höhere Spannung. Man muss 2 Stunden nach Ladeende warten, bis man misst. Dann haben sich die Konzentrationen durch Diffusion weitgehend ausgeglichen. Deshalb fragte ich und frage ich immer nach den Ruhespannungen. Vergleichen kann man nur die Verhältnisse bei gleicher Ruhespannung.

Freundliche Grüße
pvx
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1851
Registriert: 04.01.2012, 13:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon pvx » 21.07.2018, 09:13

Hi Claus,

ich habe nicht behauptet, Dein Akku wäre kaputt. Ich habe Dich damals so verstanden, dass er nicht voll wird.
Ich habe darauf hingewiesen, dass es einige Zeit braucht, bis Du angesammeltes Sulfat wieder gelöst bekommst. Es wird immer etwas zurückbleiben, weil es damals schon lange in den Elektroden lag. Ich habe mich gefreut, dass Du durch das lange Laden mit niedrigem Strom das Mögliche erzielt hast und den Akku weiter benutzen kannst.
Hast Du inzwischen mal die jetzt noch verfügbare Kapazität bestimmt?

Freundliche Grüße
pvx
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1851
Registriert: 04.01.2012, 13:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon pvx » 25.07.2018, 13:39

Nu ist aus dem stromsparer ein Antwortssparer geworden.

Klar wenn man mit niedrigem Strom nicht ganz volllädt, kann man später mit höherem Strom weiterladen. Der Punkt ist aber, wann ist der Akku voll, wann ist er entsulfatiert und wie stellt man das Fest.

pvx
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1851
Registriert: 04.01.2012, 13:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon stromsparer99 » 25.07.2018, 17:54

pvx hat geschrieben:Nu ist aus dem stromsparer ein Antwortssparer geworden.

Klar wenn man mit niedrigem Strom nicht ganz volllädt, kann man später mit höherem Strom weiterladen. Der Punkt ist aber, wann ist der Akku voll, wann ist er entsulfatiert und wie stellt man das Fest.

pvx


Nö, es ist nur sinnlos mit dir zu disskutieren.
Ich habe hier schon mehrfach Logs vom Laden eingestellt. Nach 5 Stunden mit 57,6 Volt fällt der Strom auf ca. 2,5A danach tut sich nicht mehr viel..
Deiner Meinung ist die Batterie 100% entsulfatiert.
Leider ist sie das nicht, sie ist ziemlich voll aber eben nicht 100%.
Das ist eigentlich ganz gut zu sehen.
Wenn ich nach einer 100% Volladung, die Batterie über Nacht entlade und am nächsten Tag lade, dann fällt der Strom nach ca. 5 Stunden mit 57,6 Volt auf 2,5A.
Nach 2-3 Wochen bin ich nach 5 Stunden Laden bei 3,5-4A. Also baut sich Sulfat auf, weil die 5 Stunden, oder die 57,6 Volt nicht reichen.
Also gibt es einmal im Monat für 2 Stunden 62 Volt. Die Ladung ist auf 11A begrenzt, das reicht normal locker um auf 62 Volt zu kommen.
Letztes mal habe ich die 62 Volt Ladung vergessen, 4 Wochen später haben die 11A nicht gereicht um auf 62 Volt zu kommen.
Aber wie gesagt, du hast keinen Speicher und kannst es deshalb nicht nachvollziehen.
Deshalb ist es sinnlos mit dir darüber zu disskutieren.

Gruß
Thomas
9,99KW Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
Eigenbau BHKW mit 5KW Gleichstrom Generator.
48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
Victron BlueSolar 150/60-Tr
Benutzeravatar
stromsparer99
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 698
Registriert: 14.12.2014, 14:05
PV-Anlage [kWp]: 12.7
Speicher [kWh]: 37
Info: Betreiber

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon Tommmi » 25.07.2018, 18:32

Wenn Du die mit 62V geladen hast würde auch 57V am nächsten Tag schon wieder reichen.
Im Prinzip hat man permanente Sulfation, so ist die Batterie ja aufgebaut.
Meine weich gekochten Zellen wollen im Moment gar nicht mehr von Ihre 1,29 ab, die angeknackste hat denen ganz schön viel überlassen. Ich hoffe das morgen die neue Zelle kommt und ich meinen Pack wieder vernünftig allein belassen kann. Dann gehe ich auch nicht mehr von den täglichen 2,5V ab, gespielt wird höchstens mit der Zeit.
Wenn der Regler die Spannung begrenzt, dann wird auch bei 56V der Strom irgendwann gegen null gehen, sagt also gar nichts aus.
Habe in meine angeknackste 8pzs1000 4 Tage lang 20a geladen, also doppelte Kapazität. Ich dachte ich könnte Sie wieder knacken, aber auch 4 Tage bei 2,6V hat Sie weder besser noch schlechter gemacht. Säuredichte jedenfalls dann auf 1,29 :)
Die 62V wirst sicher herausnehmen können, teste doch mal was ich Jahrzente gemacht habe, täglich 60V. Eq. brauchst dann nicht mehr.
Nachdem ich mal einen Tag die defekte Zelle aus dem System nahm sah ich auch zum ersten mal das die Lader von Absorbation nicht auf Float gingen sondern in Modus Charged wechselten, die Zellen sind pappsatt.
Ich kann wegen meinem 11kw Wechselrichter leider nicht auf 11 Zellen gehen, bei 22,6 V schaltet der ab.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1524
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon pvx » 26.07.2018, 14:41

Tja, stromsparer99,

wenn Du nicht lange genug lädst wirst Du das restliche Sulfat nicht umwandeln. Das ist das, was Du beschreibst. Wenn Du mit höherer Spannung lädst, fließt mehr Strom. Das mehr an Strom produziert Gas, sonst nix. Wenn Du die Ruhespannungen anschauen würdest, sähest Du, ob der Akku voll ist. Und wenn Du die Abnahme des Ladestroms bei knapp über Gasungsspannung anschauen würdest, sähest Du nach welcher ladezeit die Sulfatumwandlung an ihr Ende gekommen ist. Aber das willst Du ja nicht ansehen. :( Du müsstest ja sonst umdenken.
Alle Deine anderen Messungen bestätigen nur, dass man es so machen kann wie Du und viele andere, wenn man genug Strom hat und den Akku nicht maximal schonen will. Aber sie zeigen eben nicht, dass Du das maximal Mögliche herausholst. Und auch nicht, dass meine Empfehlungen falsch sind, wie Du so gern behauptest. Zeige es doch. :)

Phantasien ersetzen kein scans und keine Ruhespannungsmessung. ... und üble Nachrede ersetzt keine Argumente.

Freundliche Grüße
pvx
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1851
Registriert: 04.01.2012, 13:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon Tommmi » 26.07.2018, 17:54

pvx hat geschrieben:Tja, stromsparer99,

wenn Du nicht lange genug lädst wirst Du das restliche Sulfat nicht umwandeln. Das ist das, was Du beschreibst. Wenn Du mit höherer Spannung lädst, fließt mehr Strom. Das mehr an Strom produziert Gas, sonst nix. Wenn Du die Ruhespannungen anschauen würdest, sähest Du, ob der Akku voll ist. Und wenn Du die Abnahme des Ladestroms bei knapp über Gasungsspannung anschauen würdest, sähest Du nach welcher ladezeit die Sulfatumwandlung an ihr Ende gekommen ist. Aber das willst Du ja nicht ansehen. :( Du müsstest ja sonst umdenken.
Alle Deine anderen Messungen bestätigen nur, dass man es so machen kann wie Du und viele andere, wenn man genug Strom hat und den Akku nicht maximal schonen will. Aber sie zeigen eben nicht, dass Du das maximal Mögliche herausholst. Und auch nicht, dass meine Empfehlungen falsch sind, wie Du so gern behauptest. Zeige es doch. :)

Phantasien ersetzen kein scans und keine Ruhespannungsmessung. ... und üble Nachrede ersetzt keine Argumente.

Freundliche Grüße
pvx


Die Sonne scheint nur tagsüber, wenn Du bei 57,6 Volt die restlichen Stunden des Tages mit niedrigem Strom weiterlädst lachen die Sulfate Dich aus :D
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1524
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: Nach Firmware update Batteriespeicher kaputt

Beitragvon stromsparer99 » 26.07.2018, 18:19

Tommmi hat geschrieben:
Die Sonne scheint nur tagsüber, wenn Du bei 57,6 Volt die restlichen Stunden des Tages mit niedrigem Strom weiterlädst lachen die Sulfate Dich aus :D


Genau das wird PVX nie nachvollziehen können, weil er keinen Speicher hat.
Der hält an seiner Theorie mit knapp über Gasungsspannung fest. Daß die Gasung aber schon unter 2,3Volt einsetzt und er bei der Spannung dann 20 Stunden laden muss vergisst er. Abgesehen davon kommt es bei zu niedriger Ladespannung zu Zelldrift.
Das hast du ja gerade mit einer Zelle erlebt.

Gruß
Thomas
9,99KW Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
Eigenbau BHKW mit 5KW Gleichstrom Generator.
48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
Victron BlueSolar 150/60-Tr
Benutzeravatar
stromsparer99
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 698
Registriert: 14.12.2014, 14:05
PV-Anlage [kWp]: 12.7
Speicher [kWh]: 37
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Störungen / Auffälligkeiten im Betrieb von PV-Anlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast