Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Was alles passiert beim Betrieb von Solaranlagen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon Modimo » 19.07.2018, 17:49

Hallo zusammen,

wir haben den 6.0-3M von Fronius. Alles hat super funktioniert die letzten 3 Wochen. Der Wechselrichter ist über den Fi mit der Hauptklemme (L1,L2 und L3) gebrückt. Der Fi war die letzten Wochen unten, da der WR ja nur über den Fi gebrückt war, hat der WR Problemlos funktioniert.

Unser Gebäude ist noch im Bau und ich habe heute den Hebel vom FI hochdrücken wollen (alle Leitungen im EG sind noch nicht drin bzw. alle Steckdosen und Schalter) als ich den Fi hochdrücken wollte ist der sofort wieder runter und es gab einen kurzen. Darauf hin ist der WR auch sofort ausgegangen. Der ist auch nicht mehr wieder an gegangen. Display blieb aus.

Könnte es ne interne Sicherung sein oder ist der WR hin?

Bild

Bild
Modimo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 49
Registriert: 07.02.2017, 18:23
Info: Interessent

Re: Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon wig » 19.07.2018, 18:29

Ein WR braucht im Normalfall kein FI
wig
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 255
Registriert: 27.04.2010, 17:33
PV-Anlage [kWp]: 2,7
Info: Interessent

Re: Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon Modimo » 19.07.2018, 18:41

wig hat geschrieben:Ein WR braucht im Normalfall kein FI

Der WR ist nicht am Fi angeschlossen, der ist nur darüber geklemmt mit der Hauptkkemme zu L1,L2 und L3. Selbe Prinzip wie das klemmen über einer Steckdose
Modimo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 49
Registriert: 07.02.2017, 18:23
Info: Interessent

Re: Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon Weidemann » 19.07.2018, 18:45

hab ich das richtig verstanden:

-der WR hat die letzten Wochen bereits erfolgreich eingespeist?

-heute hast du versucht, einen FI einzuschalten, der NICHT im Zweig zum WR hängt? Dabei ist irgendwas passiert, was sich generell auf deinen Hausanschluss ausgewirkt hat? Aber die Hauptsicherungen und die Sicherung des WR sind nicht geflogen?

-wie ist denn jetzt die Spannung der drei Phasen am WR? Ist nicht doch eine Hauptsicherung o.ä. rausgeflogen?

-was genau macht der WR jetzt? Normalerweise sollte er bei Sonne von der DC-Seite versorgt werden, selbst wenn er nicht ans Netz angeschlossen ist.

Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein beliebiger Kurzschluss in den Anschlussleitungen einen dreiphasigen WR schädigen sollte, denn dabei kann zumindest nicht mehr Spannung entstehen, als der WR auch sonst "sieht".
Oder kann es einem WR auch schaden, wenn mitten im Einspeisebetrieb die Netzspannung z.B. auf Null fällt?
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8224
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon Modimo » 19.07.2018, 20:08

Weidemann hat geschrieben:hab ich das richtig verstanden:

-der WR hat die letzten Wochen bereits erfolgreich eingespeist?

-heute hast du versucht, einen FI einzuschalten, der NICHT im Zweig zum WR hängt? Dabei ist irgendwas passiert, was sich generell auf deinen Hausanschluss ausgewirkt hat? Aber die Hauptsicherungen und die Sicherung des WR sind nicht geflogen?

-wie ist denn jetzt die Spannung der drei Phasen am WR? Ist nicht doch eine Hauptsicherung o.ä. rausgeflogen?

-was genau macht der WR jetzt? Normalerweise sollte er bei Sonne von der DC-Seite versorgt werden, selbst wenn er nicht ans Netz angeschlossen ist.

Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein beliebiger Kurzschluss in den Anschlussleitungen einen dreiphasigen WR schädigen sollte, denn dabei kann zumindest nicht mehr Spannung entstehen, als der WR auch sonst "sieht".
Oder kann es einem WR auch schaden, wenn mitten im Einspeisebetrieb die Netzspannung z.B. auf Null fällt?


Der WR hat in den letzten 3 Wochen Problemlos funktioniert und hat ca. 1200 kWh eingespeist.
Richtig der WR ist nur über den Fi geklemmt. Haupsicherungen sind nicht geflogen. Es gab einen Kurzschluss Knall als ich den Hebel vom Fi hochdrücken wollte und gleichzeitig ging auch der WR aus.

Der WR hat ca. 800V am String. Wenn ich den LS Schalter von der PV Anlage "AN" lasse (Hebel vom LS oben) habe ich sowohl an den drei Einspeisepunkten beim LS als auch unten am LS ca. 230V anliegen.

Wenn ich die große Haube vom Fronius abnehme, kann ich an den 3 Phasen vom WR keine Spannung messen.

Das Display der PV ist aus es macht nichts. MEhrmaliges aus und an hat auch nichts gebracht.

Ist der WR tot oder hat der intern Sicherungen?
Modimo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 49
Registriert: 07.02.2017, 18:23
Info: Interessent

Re: Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon Modimo » 19.07.2018, 20:12

Beim WR sind zwei Erdungskabel angeschlossen, einmal über das 5 Adrige Kabel (5x4mm²) und einmal mit einem 10mm² Kabel (siehe Bild). Könnte es daran liegen?

Wäre das überhaupt ein Garantiefall?
Modimo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 49
Registriert: 07.02.2017, 18:23
Info: Interessent

Re: Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon Weidemann » 19.07.2018, 21:01

Modimo hat geschrieben:Wenn ich den LS Schalter von der PV Anlage "AN" lasse (Hebel vom LS oben) habe ich sowohl an den drei Einspeisepunkten beim LS als auch unten am LS ca. 230V anliegen.

Wenn ich die große Haube vom Fronius abnehme, kann ich an den 3 Phasen vom WR keine Spannung messen.

Das ist ein Widerspruch in sich. Da misst du offenbar nicht an den Phasen im WR.

Dass allerdings das Display aus ist trotz PV-Spannung, verheißt nichts Gutes. Wenn es tatsächlich ein Überspannungsschaden war, wird Fronius das voraussichtlich merken und die Garantie ablehnen. Ich kann mir aber nach wie vor nicht vorstellen, wo die Überspannung hergekommen sein soll. Wenn hinter dem FI zwei Phasen verbunden sind, oder wenn Phase und Null/PE verbunden ist, gibts halt einen heftigen Stromstoß, aber die Spannung wird dabei kleiner. Gut, auf den Nullleiter könnte in dem Augenblick eine deutlich höhere Spannung kommen als sonst, und damit auch zwischen Null und PE... das könnte schon was im WR kaputt machen, der hat wohl eine Überwachung der Spannung Null auf PE? Aber dass er gleich ganz tot ist...

War der Kurzschlussknall direkt am FI?
(Ist das wohl ein Zeichen, dass das Problem direkt dort liegt?
Aber wenn der Kurzschluss weiter weg in der Installation wäre, würde dann trotzdem der FI knallen durch den starken Stromstoß beim Zuschalten?)

Modimo hat geschrieben:Beim WR sind zwei Erdungskabel angeschlossen, einmal über das 5 Adrige Kabel (5x4mm²) und einmal mit einem 10mm² Kabel (siehe Bild). Könnte es daran liegen?

Solange zumindest eins dieser Kabel ordnungsgemäß geerdet ist, kann die PE-Anschlussklemme am WR ja nur Erdpotential haben.

Selbst wenn der WR AC-Sicherungen hätte, erklärt das nicht wieso das Display aus ist.

Wird zwar wahrscheinlich nichts helfen, aber lass den WR mal die Nacht über von AC und DC getrennt, und schau was morgen passiert, wenn du DC wieder ansteckst.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8224
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon Modimo » 19.07.2018, 21:23

Weidemann hat geschrieben:War der Kurzschlussknall direkt am FI?
(Ist das wohl ein Zeichen, dass das Problem direkt dort liegt?
Aber wenn der Kurzschluss weiter weg in der Installation wäre, würde dann trotzdem der FI knallen durch den starken Stromstoß beim Zuschalten?)

Wird zwar wahrscheinlich nichts helfen, aber lass den WR mal die Nacht über von AC und DC getrennt, und schau was morgen passiert, wenn du DC wieder ansteckst.


Der Kurzschluss war nicht direkt am Fi sondern wo anders, ich hatte vorher den Hebel von einem LS im Erdgeschoss hochgehoben und dann bemerkt, dass erst der Fi hoch muss und als ich dann den Fi hocdrückte (mit dem oben gebliebenen LS vom EG) gab es den kurzen.

Ja werd das mal morgen nochmal checken ob ich da noch was machen kann. Hoffe das er nicht wirklich tot ist.
Modimo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 49
Registriert: 07.02.2017, 18:23
Info: Interessent

Re: Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon flosky » 20.07.2018, 07:44

aber du hast jetzt "strom" hinter dem besagten FI und hinter den LS?
nur der wr geht nicht mehr?

du hast spannung beim LS-ausgang hin zum WR, aber am anderen ende des kabels (direkt beim WR) nichts mehr?
liegts am kabel?

haeng das kabel ab und miss das mal durch bzw den WR, wenn er "an luft" haengt...
Benutzeravatar
flosky
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1663
Registriert: 12.07.2012, 15:36
Wohnort: Oberösterreich
PV-Anlage [kWp]: 21,6
Info: Betreiber

Re: Hilfe Wechselrichter Tot Fronius 6.0-3M?

Beitragvon Modimo » 21.07.2018, 19:31

Also der WR wird noch in Ordnung sein nehme ich an. Was nicht in Ordnung ist, sind zwei NH's aus dem HAK. Seltsamerweise hat der SLS überhaupt nicht ausgelöst sondern die beiden NH''s für L1 und L3.

Danke für die Hilfe und Unterstützung! :danke:
Modimo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 49
Registriert: 07.02.2017, 18:23
Info: Interessent

Nächste

Zurück zu Störungen / Auffälligkeiten im Betrieb von PV-Anlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste