Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Was alles passiert beim Betrieb von Solaranlagen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon mdonau » 21.09.2018, 10:37

16-50 Optimierer sind zulässig in eine String, maximal 11250W.
Das ergibt sich aus 750V*15A

Dabei wird z.B. von den 22Stk süd je 30V erzeugt = 650V und die 10Stk von nord je 10V = 100V
Ergibt in Summe 750V.

Die 750V (350V bei den einphasigen) sind fix, die Optimierer verteilen je nach Ausrichtung das einregeln
der Spannung unter sich auf, die 60V/85V sind die maximale Ausgangsspannung.
Ein Optimierer an einem Modul ohne Sonne wird kaum zur Spannungshaltung beitragen können,
das müssen andere Optimierer ausgleichen.

Daher muss man sicherstellen, dass mindestens die 750V erreicht werden können, also mindestens
13 (60V) bzw 9 (85V)Optimierer an unverschatteten Module annähnerd gleicher Aussrichtung.
Das MMP-Tracking findet hier auf Modul/Optimiererebene statt, alles neben 750V bedeutet Abregelung/Verluste

Wenn mehr Leistung zur verfügung steht, wird der Strom angehoben und die Spannung auf 750V gehalten.
Zuletzt geändert von mdonau am 21.09.2018, 10:45, insgesamt 3-mal geändert.
mdonau
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 252
Registriert: 16.03.2018, 16:33
Info: Interessent

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon smoker59 » 21.09.2018, 10:41

Andi_ hat geschrieben:
eba hat geschrieben:Die 32 Module müssen alle in einem String. Kann man ja einfach am WR umstecken. Bis zu 37x300W wären in einem String möglich...

Ist es so?

Ja, das ist so.
Solaredge arbeitet, anders als Stringwechselrichter, mit einer Festspannung die von den Optimierern bereitgestellt wird.

Die Frage von @eba nach der Dachneigung des Nordaches ist auch wichtig denn wenn das Dach zu steil ist dann funktioniert auch das nicht so wie vorgesehen.
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8995
Registriert: 22.03.2011, 13:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon eba » 21.09.2018, 10:49

und da der Strom genau auf 15A begrenzt ist, ergeben daraus bei 750V 11,25kW.
Wenn man unbedingt 50 Module in einem String legen möchte, dürfen die nur 220W haben. Bei SE beschränkt nicht die Spannung die Stringlänge sondern die Leistung der Module.
Wenn das sich bei größeren Anlagen nicht ausgeht, gibt es noch Optimizer mit 18A Stringstrom (13,5kW).


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2142
Registriert: 04.10.2009, 14:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon Weidemann » 21.09.2018, 17:35

Was ist denn die Mindest-Ausgangsspannung der Optimierer? 1V?

Eng wirds, wenn die Stringlänge maximal ausgereizt wird (50 Optimierer), und nur sehr wenige Module (z.B. 2 von 50) auf Nord liegen:
z.B. 750V/48 = 16V die die Süd-Optimierer liefern, also müssten die zwei Nord-Module 1V/16V = 6% Einstrahlung im Vergleich zur Südseite kriegen.

Um sicherzugehen, kann man sich in PVGIS die Diffusstrahlung eines Dezember-Tages ausgeben lassen, und mit der Gesamtstrahlung auf die Südseite vergleichen: Da sollten sich die 6% meist erreichen lassen, solang man keine Module auf steile Norddächer oder gar die Nordfassade schraubt ;-)

(Zusätzlich zu beachte ist natürlich, dass jede Seite genug Module hat, um möglichst alleine die 750V erreichen zu können.)
Hab ich sonst was übersehen?
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8232
Registriert: 09.08.2009, 11:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon eba » 21.09.2018, 17:38

Wenn du 50 Optimizer haben möchtest, darf das Modul nur 220W haben, da nur 11,25kW pro String möglich.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2142
Registriert: 04.10.2009, 14:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon Sonnenringer » 24.09.2018, 05:04

Die Dachneigung beträgt, wenn nach Plan gebaut worden ist, beidseits 28 Grad. Wie die Strings aufgebaut sind, weiß ich leider nicht, nur halt, daß 6 Süd-Module mit 10 Nord-Modulen zusammen an einem String sind.
Sonnenringer
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2018, 21:51
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon Stenis » 24.09.2018, 07:31

Es ist kein Problem, die beiden Strings einmal zusammen zu legen - Stecker vom zweiten Eingang abziehen und am ersten Eingang in Reihe zum ersten String anschließen, danach einmal neu koppeln, das war's dann. Am Monitoring-Bild ändert sich gar nichts und alles funktioniert wir vorher. Habe ich selbst schon ein paar mal gemacht. Das einzige, was sich dann ändert, sind die Spannungen aus den Optimierern, wenn alle in einem String hängen, werden die 750V einfacher erreicht und die Anlage dann besser laufen.
71 Module - Solaredge SE12.5K
PV-Output - Speicherberechnung
Benutzeravatar
Stenis
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 818
Registriert: 01.12.2016, 07:55
Wohnort: Nordfriesland
PV-Anlage [kWp]: 19
Info: Betreiber

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon Retrerni » 24.09.2018, 21:48

Das Umstecken aber bitte nur bei ausgeschaltetem WR (AC-Sicherung)...

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 18335
Registriert: 09.11.2007, 22:56

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon eba » 24.09.2018, 21:53

Retrerni hat geschrieben:Das Umstecken aber bitte nur bei ausgeschaltetem WR (AC-Sicherung)...

Ciao

Retrerni


Solaredge-WR haben auch einen DC-Trennschalter
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2142
Registriert: 04.10.2009, 14:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: Eingeschränkte Leistung (SolarEdge-Auslegung)

Beitragvon Retrerni » 24.09.2018, 22:16

Aber auch da sollte man erst bei AC anfangen und später DC schalten... (noch idealer weise vorher via SW ausschalten).

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 18335
Registriert: 09.11.2007, 22:56

VorherigeNächste

Zurück zu Störungen / Auffälligkeiten im Betrieb von PV-Anlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast