Speicher bei hoher Last

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Speicher bei hoher Last

Beitragvon guennrich » 14.05.2018, 17:50

Hallo,

ich bin am Überlegen ein Speichersystem anzuschaffen das durch eine PV Anlage und ein BHKW gespeist wird.
Es soll sich hierbei um eine Hybrid Anlage handeln. Das heisst ich möchte nicht die überschüssige Energie einspeisen sondern die Komponenten wären so ausgelegt, das kein Überschuss entsteht.

Mein Frage oder mein Problem ist nun folgendes. Ich habe Teilweise einen sehr hohen Leistungsbedarf(z.b. 30 kw). Das passiert nicht oft ist aber möglich.

Ist dies überhaupt möglich? Die Hybrid bzw. Insel Wechselrichter haben ja meistens nur eine geringe Leistung(Effecta AX Serie)
Es wäre für mich zum Beispiel akzeptabel, wenn der Batteriespeicher nur 10 kw liefern kann und der Rest über den Hausanschluss beigesteuert wird oder wenn im Fall eines hohen Leistungsbedarfs, der Batteriespeicher komplett außen vor gelassen wird und komplett auf Hausanschluss umgestellt wird.

Mit Einspeisung könnte man es vermutlich über einen Kaskadierenden Zähler und die Entsprechenden Wechselrichter realisieren(z.b. Effecta EX).

Vielleicht kann mir jemand einfach nur ein Stichwort geben, wo ich weiter einlesen kann.
guennrich
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.05.2018, 17:36
Info: Interessent

Re: Speicher bei hoher Last

Beitragvon Ryven » 14.05.2018, 17:54

Als Beispiel die Victron kann man bis etwa 150 kW verschalten. SMA ähnlich.
Aber wenn du jetzt zb die Quatros nimmst, dann reichen dir 3 x 10 kw für deinen Drehstrom. Die gibst sogar noch als 15 kW Version.
Ansonst halt 6 Stück verschalten.
Aber der Akku muss den Strom auch bringen, wir sprechen da von etwa 600 A.
Ryven
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 112
Registriert: 11.03.2016, 16:47
PV-Anlage [kWp]: 2,88
Info: Betreiber

Re: Speicher bei hoher Last

Beitragvon guennrich » 14.05.2018, 18:02

Der Speicher soll bzw. kann nicht die komplette Leistung bringen. Zum Beispiel wäre ADS tec 25 kw Speicher möglich. Der kann glaub 3*5 kw liefern.
Wenn aber jetzt eine Leistung von 40 kw mal benötigt wird(Beste Beispiel wäre ja zum Beispie 2 Durchlauferhitzer. Das würde ja nicht gehen. Könnte dann der Batteriespeicher die maximal mögliche Leistung beisteuern und der Rest würde über die Hausanschlüsse geliefert?
guennrich
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.05.2018, 17:36
Info: Interessent

Re: Speicher bei hoher Last

Beitragvon alterego » 15.05.2018, 12:58

Wenn du es nicht Hybrid (hier im Forum nennt sich das Halbinsel) machst, ist das der Normalfall, alles was die Batterie oder die Erzeuger vor Ort nicht liefern, kommt aus dem Netz.
Die Hybrid-WR kann man meist konfigurieren, entwerder liefern sie so viel wie möglich selbst oder sie schalten ab einer gewissen Leistung voll auf Netz um oder schalten nur bei Netzausfall auf den internen WR (USV). Die Leistung/Ströme sind aber begrenzt, muß man halt für die jeweilige Anwendung das passende Gerät raussuchen.

Insgesamt ist deine Frage im Inselbereich besser aufgehoben, da sind die Experten.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7699
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Speicher bei hoher Last

Beitragvon Ryven » 15.05.2018, 14:23

Es gibt min. drei Hersteller die das Zumischen können. Studer, SMA, Victron.
Bei denen kannst du einstellen bis wieviel Leistung sie aus dem Akku holen, alles drüber hinaus kommt dann vom Netz.
Pid und die einfacheren schalten im Überlastfall einfach um, dafür sind sie preiswerter.

Aber bei Durchlauferhitzer ist es gescheiter die am Netzt zulassen.
Der ADS tec ist vermutlich 25 kWh groß aber besteht aus drei Blöcken? Etwas undurchsichtig.
Ryven
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 112
Registriert: 11.03.2016, 16:47
PV-Anlage [kWp]: 2,88
Info: Betreiber

Re: Speicher bei hoher Last

Beitragvon kste » 15.05.2018, 15:37

Hallo
Schau mal bei bei der Firma Fenecon die machen so was auch mit großen Lasten
Servus!
kste
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: 02.07.2008, 14:34

Re: Speicher bei hoher Last

Beitragvon guennrich » 17.05.2018, 14:20

Ich möchte mich erstmal bei Euch für die Antworten bedanken. Ich habe mir die SMA Sunny Islands mal angeschaut. Für den Dreiphasigen Betrieb bräuchte man hier jedoch 3 Stück was natürlich doch ganz schöne Kosten sind und weiterhin ist dort eine maximale Last von 24 kw aufgeführt. Zumindest findet man das bei den Unterlagen von SMA.(wenn ich es richtig verstehe)

Ich frage mich ob der ADS TEC Speicher nicht schon vieles von dem kann was ich benötige. Ich vermute mal, dass der Anwendungsfall 4/5 meinem Scenario am nächsten kommt.
https://www.ads-tec.de/energy-storage/home-small-business/anwendungsfaelle.html
Was ist denn zwischen den 2. Anwendungsfällen der große Unterschied? Bei dem einen ist die PV Anlage über den Batteriespeicher angebunden und bei dem anderen direkt an die Verbraucher?
Könnte man denn hier parallel zu der Solaranlage noch ein BHKW einbinden(vermutlich nur im Anwendungsfall 4?)

Ich denke mal, man könnte auf jeden Fall verhindern, dass die Einspeisung stattfindet und die Solaranlage runter geregelt wird. Das können die Wechselrichter von SMA ja anscheinend, wenn ich es richtig verstanden habe.
guennrich
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.05.2018, 17:36
Info: Interessent

Re: Speicher bei hoher Last

Beitragvon alterego » 17.05.2018, 15:56

Der Unterschied zwischen den beiden Fällen dürfte sein, daß die PV einmal AC und einmal DC gekoppelt ist. Beides hat Vor- und Nachteile und dazu ist viel geschrieben, das möchte ich nicht wiederholen und normalerweise kann man auch beides kombinieren. Dort sind beide mit Einspeisung gezeichnet, sollte man aber auch auf Null begrenzen können.
AC-Kopplung bedeutet, daß die PV erst mal ganz normal einen WR hat, der AC erzeugt und im Speicher daraus wieder DC gemacht wird um die Batterie zu laden. So wie dort dargestellt ist es insbesondre nicht möglich mit der PV die Batterie zu laden, wenn der Netzstrom ausfällt, was viele Speicherkäufer erst merken, wenn es mal wirklich passiert.
Bei DC-Kopplung hat die PV keinen WR sondern es direkt Gleichstrom also DC zum Speicher.

Grundsätzlich dachte ich bei deinem Startpost aber, daß eine Einspeisung technisch nciht möglich sein soll, der Fall ist dort nicht direkt dargestellt. Dort wird die Einspeisung höchstens auf Null ausgeregelt, sie ist aber im Prinzip möglich.
Realisieren kannst du es aber, wenn du alle verrbaucher an den mit Notstrom gekennzeichneten Ausgang legst und DC-Kopplung machst (Fall 2 mit PV am entsprechenden Eingang). Da reicht dir aber die Ausgangsleistung dort nicht. Wie oben schon jemand geschrieben hat, ist es sowieso geschickter (und vor allem preiswerter) die großen Verbraucher am Netz zu lassen.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7699
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Speicher bei hoher Last

Beitragvon einstein0 » 17.05.2018, 16:18

Du kannst auch einfach einen 10 kW-Infini-Hybrid einsetzen. Das Gerät hat alles drin, was es zum Aufspeisen braucht...
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7592
Registriert: 26.06.2011, 15:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Speicher bei hoher Last

Beitragvon alterego » 17.05.2018, 17:01

einstein0 hat geschrieben:Du kannst auch einfach einen 10 kW-Infini-Hybrid einsetzen. Das Gerät hat alles drin, was es zum Aufspeisen braucht...
einstein0

Kann aber auch keine 30kW oder kann man die parallel schalten?
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7699
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Serin und 2 Gäste