SENEC Home G2 plus

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

4.67 (3 Bewertungen)

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Assel+ » 04.09.2018, 23:52

Hallo PB-Gemeinde,

dass es kein ideales System geben wird, da sind wir uns einig. Anfangs sah ich ja auch eine Aufgabe darin, ein neues Produkt weiter zu entwickeln. Allerdings müsste der Hersteller daran Interesse haben. !!Is aber nicht!!

Da ich über 20 Jahre mit PB-Akkus gearbeitet habe, schlägt mein Herz unverändert für dieses System. Diese Technik hat jedoch zwei bekannte Schwachstellen. Es hat sich gezeigt, dass der Wirkungsgrad weit unter annehmbaren Verhältnissen liegt und das diese Technik sehr schlecht auf "herum stehen" reagiert.

PS: Das bisschen "Wartung" ist für mich keine Schwachstelle. Das wäre nur für jemanden eine Überforderung, der zwei linke Hände hat und alles voller Daumen. Da würde ich mich nicht dazu zählen. Außerdem habe ich beim Senec von Beginn an das zentrale Wasserbefüllsystem kritisiert, was meine Meinung nach Fehler provoziert und zu platzenden oder auskochende Zellen führt. Das war auch bei vielen Anlagen an der Tagesordnung. Mein Zellenbehälter war nach 4 Jahren von innen noch sehr jungfräulich!

Ich habe mir mit meinem Test von Mai bis August (alte Ladesoftware) bewiesen, dass die Kapazität selbst nach 4 Jahren völlig neuwertig sein könnte und letztlich auch war. Wenn hier der Hersteller diese Technik jedoch mit allen Mitteln der Kunst bewusst an die Wand gefahren wird......... Darum ist die DEV mit ihren Produkten absolut kein Partner mehr. Viel versprechen, davon nichts halten. Und als Wiedergutmachung noch mehr versprechen, was dann stillschweigend vergessen wird. HIV ist eben eine weit verbreitete Krankheit: "Hab Ich Vergessen!"

Das geht alles gar nicht. Da ich auch kein anderes PB - System am Markt sehe, das die Schwachstellen lindert, versuche ich es eben mal mit Li. Ich denke, ich kann nach 4 Jahren PB schon einen angemessenen Vergleich anstellen.

In diesem Sinne weiterhin viel Erfolgt bei David gegen Goliat!

Gruß Assel-
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1346
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 05.09.2018, 07:44

@assel+,

sollte keine Kritik sein dass du das System PB>>LI und den Hersteller gewechselt hast.

Ich hoffe für dich, dass du mit dem neuen Produkt mehr Spaß hast als mit dem Leipziger Allerlei.
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3785
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 09.09.2018, 17:28

@assel+,
Sind die Lithium Akkus denn so viel effizienter als die Bleiakkus?
Ich glaube der Akku ansich sollte ähnliche Verluste haben. Vielmehr sind die Wechselrichter+ Pumpe + Controller für die Ineffizienz verantwortlich.
Mein PB Akku erzielt bei täglicher Belastung von 60% einen Wirkungsgrad von 77-86% (je nachdem, wie nach der Entnahme geladen wird)
Bei einer täglichen Entnahme von lediglich 25% (sprich 2kW) sinkt der Wirkungsgrad deutlich auf 60%-65%.
Lääst man in richtitig ackern (sprich Entnahme von 80-100% bedeutet 7 - 7,8kW bei mir) erreicht man auch gut und gerne einmal 92%.
Alle Angaben sind schlussendlich mit einem Fehler behaftet: DIe Werte werden aus dem ENfluri1 und ENfluri2 errechnet.

Ich meine am effizientesten seien die Hochvoltakkus. Stimmt das?
Zuletzt geändert von schmantibus am 09.09.2018, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 09.09.2018, 17:29

Aber auch von mir:
Viel Freude mit dem LI Akku.
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 14.09.2018, 07:59

So ne Frage an die Spezialisten heri im Rund:

90 Tage seit dem Tausch sind vergangen, Wasserprüfung vollzogen und keinen Tropfen rein gebracht.

Klingt ja erst mal nicht schlecht.

Im teilentladenen Zustand oder leer sind 3 der 24 Schwimmer aber unten :shock: mit dem Säureheber kann ich die Säure kaum anheben um SD zu messen obwohl der Heber auf der Platte aufstehen müsste, im Zustand Voll funzt das.

2 der 3 hinken auch in der SD hinterher 1,23 und 1,25 statt der 1,28-1,29 vom Rest. Die Spannung passt aber komischer Weise zum Rest.

Entweder funktioniert die EUW nicht richtig?

Wird über die Ausdehnung des Elektrolyts die Menge der 3 also Zelle 12, 20 und 21 durch Komprimierung wieder so hoch gedrückt?

Blöd nur, dass man nur Voll füllen soll/darf, aber da geht nicht weil die Schwimmer oben sind und bei leer die Platten gerade mal überdeckt sind. 8)

Über die Fläche der Zelle 48 mm x 198 mm und die 10 mm über den Zellen sprechen wir von ca 85 - 100 ml Differenz,
der Schwimmer macht aber gefühlt ja nur einen Weg von 5 mm im Schauglas.

Ich will einfach ein Trockenlaufen verhindern.

Senec hat sich auf meine Mail wie sollte es anders sein natürlich noch nicht gemeldet. :juggle: :juggle: :juggle: :juggle:

Ich hatte nie das Problem da ich Sonderzellen mir 2,5 - 3cm Wasserreserve hatte und jetzt nur den normalen Minni - Puffer
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3785
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Assel+ » 16.09.2018, 23:40

schmantibus hat geschrieben:@assel+,
Sind die Lithium Akkus denn so viel effizienter als die Bleiakkus?
Ich glaube der Akku ansich sollte ähnliche Verluste haben. Vielmehr sind die Wechselrichter+ Pumpe + Controller für die Ineffizienz verantwortlich.
Mein PB Akku erzielt bei täglicher Belastung von 60% einen Wirkungsgrad von 77-86% (je nachdem, wie nach der Entnahme geladen wird)
Bei einer täglichen Entnahme von lediglich 25% (sprich 2kW) sinkt der Wirkungsgrad deutlich auf 60%-65%.
Lääst man in richtitig ackern (sprich Entnahme von 80-100% bedeutet 7 - 7,8kW bei mir) erreicht man auch gut und gerne einmal 92%.
Alle Angaben sind schlussendlich mit einem Fehler behaftet: DIe Werte werden aus dem ENfluri1 und ENfluri2 errechnet.



Hallo schmantibus

ich versuche mal etwas aufzuklären.

1) Ich gehe davon aus, dass die von Dir ausgewiesenen Wirkungsgrade über das Monitoring ermittelt wurden. Wenn ja, kannst Du diese Werte getrost in die Tonne verfrachten. Das Monitoring weist ausschließlich Ein- und Ausgang aus dem Akku aus, Anlagenverluste sind darin nicht berücksichtigt. Diese werden dem Hausverbrauch zugeordnet, damit die Zahlen passen.

2) ich habe einen 2-Richtungs-Zähler verbaut. Wenn das Monitoring einen WG um 80-82% ausweist, zeigte der Zähler einen WG um 70-72%. An einzelnen Tagen war der WG auch mal schlechter. Das liegt wohl an den geringen Entnahmeleistungen und anteilig hohem Anlagenverbrauch

3) Bei normalem Hausverbrauch mit Grundlast von 250-300W, jedoch Tagesverbrauch von 15-20 kWh zeigte die LI-Sonne einen gemessenen WG um 82%

4) Nur war ich 8 Tage im Urlaub und hatte nur die normale Grundlast mit drei Spitzen (Poolpumpe ...) von 1,2kWh. In dieser Zeit hatte ich einen Verbrauch von 70,8kWh. Dafür gingen 46,3 kWh in die Sonne und 36,5 kWh wurden aus der Sonne genommen. Damit komme ich bei geringen Entnahmen auf WG um 77,8% WG bei 10% der Leistungsfähigkeit (3,3kWH Be-und Endladeleistung)

Zur verbauten Technik kann ich nur einen Hinweis geben: In meinem Senec war ein Steca-Laderichter (Studer) und die Sonne hat auch einen Steca. Genauere Bezeichnungen habe ich jedoch nicht. Ich denke jedoch diese Technik können wir als wesentlichen Unterschied vernachlässigen!

Ich hoffe die Frage aufschlussreich beantwortet zu haben. Wenn nicht mal konkreter anfragen.


@frankenbub
hast Du schon mal versucht, ob Du einen der Füllstopfen aus der Zelle ausgebaut bekommst? Ich vermute hier ein wesendliches Problem an vielen Anlagen, dass diese Teile nicht sauber funzen.. Ich würde mal versuchen den Spielraum auszumessen. Nur damit bekommst Du Klarheit! Viel Erfolg!
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1346
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 17.09.2018, 07:47

Assel+ hat geschrieben:
@frankenbub
hast Du schon mal versucht, ob Du einen der Füllstopfen aus der Zelle ausgebaut bekommst? Ich vermute hier ein wesendliches Problem an vielen Anlagen, dass diese Teile nicht sauber funzen.. Ich würde mal versuchen den Spielraum auszumessen. Nur damit bekommst Du Klarheit! Viel Erfolg!


Danke für den Hinweis:

Aber die Befüllstopfen bring man nur in kompletter Reihe raus, das hatte ich beim Einbau beobachten können.

Die Plattenhöhe in den Zellen ist exakt identisch an allen 24 Zellen das habe ich schon kontrolliert.

Solange die Zellen/Platten nicht trocken sind ist alle gut. Ich muß einfach mal warten bis ander Kanditaten auch in den Modus kommen dass die Schwimmer sich absenken.

Somit mindestens einmal wöchentlich Kontrolle des Säurestandes und tägliche Schwimmerkontrolle am Morgen 2 kommen demnächst dazu.
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3785
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Klaus44 » 04.10.2018, 11:21

Hallo DidiD,
Ich finde Deine Idee mit dem Grundlastspeicher super! Welchen Akku hast Du dafür verwendet und wie regelst Du den Letrika SMI260 runter auf die aktuelle Grundlast und wie hoch ist die Untergrenze?
Klaus44
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 187
Registriert: 06.01.2018, 13:18
PV-Anlage [kWp]: 2,3
Speicher [kWh]: 2,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 05.10.2018, 10:57

Assel+ hat geschrieben: Das Monitoring weist ausschließlich Ein- und Ausgang aus dem Akku aus, Anlagenverluste sind darin nicht berücksichtigt.

Oh man, dass lässt ja nichts gutes vermuten...
Ich ging davon aus, dasss das Monitoring die Werte incl. des Eigenenverbrauchs der Anlage nimmt und nicht nur die Werte, die in den Accu fließen und wieder heraus genommen werden, sprich: die Verluste des Wechselrichters sowie der pumpe und des Computers seien mit bei den ausgewiesenen Daten dabei. Die realen Verbräuche könnten ja berechnet werden, da enfluri1 ( einspeisezähler) und enfluri 2 ( Hausverbrauchszähler) die notwendigen Daten liefern (welche ja auch im Monitoring ausgewiesen werden. Wobei die erzeugte pv Leistung aus der Summe der beiden enfluris berechnet wird)

Nachdem nun mein G2 Speicher vier Monate seinen Dienst täglich verzichtet, kann ich eine kurze Zwischenbilanz ziehen :
Im normalen Sommer Alltag werden 4-6kwh aus dem Accu während der Nacht gezogen. Nach ca. Drei Stunden Ladezeit ist der Accu dann wieder voll. (interner Wirkungsgrad ca.78% = realer Wirkungsgrad ca.68%)

Tagsüber hilft der Accu beim laden des E-Autos (8kW last) wenn dann mal eine Wolke die pv Leistung einknicken lässt

Jetzt im Herbst wird der Accu auch schon mal über die Nacht leer. Leider bereits nach einer entnommenen Energie von 7,2kwh
(berechnet aus anschließenden ladeenergie multipliziert mit 0,78)
Aufgrund der langen Stillllstand Zeit (November bis Februar) habe ich drei sulfatladung (Juni, Juli, September) durchgeführt.
Die Zellen haben demnach durch die stillstandzeit einen kleinen schaden davon getragen...
Ob einzelne Zellen betroffen oder alle Zellen betroffen sind kann ich im Moment noch nicht sagen.
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon buhei » 05.10.2018, 16:27

Bitte einen funkel nagel neuen Megapulser 48V an. Durch eine Garantiefall habe ich einen Neuen bekommen. Da ich aber bald auf LI umgestellt werde, brauche ich ihn nicht mehr.

Wer nicht weiß was das ist, hier die HP. http://www.megapulser.de/
Dort wird alles genau beschrieben.

Preis teile ich gerne bei Interesse per PN mit.
Solarinvert Home G2 Plus XL 10Kwh nutzbare Leistung
buhei
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 595
Registriert: 29.05.2015, 21:25
PV-Anlage [kWp]: 7,59
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste