SENEC Home G2 plus

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

4.67 (3 Bewertungen)

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon MartinOBK » 12.08.2018, 22:53

frankenbub09 hat geschrieben:@MartinOBK
Was ist es für Aufwand die Beladeparameter wieder auf einen alten Stand zu bringen?

Irgendwer muss einmal entschieden haben, dass die alten Ladeparameter geändert werden müssen.
Nun muss jemand neue Parameter festlegen (das können auch die alten sein) und dafür die Verantwortung übernehmen. Eventuell gibt es einfach niemanden in dem Laden, der dafür definiert ist. Also macht es keiner. Und das Interesse der Unternehmensführung, sich darum zu kümmern, wird gering sein, da man auf Lithium setzt.
Wenn es bisher jemanden gegeben hätte, der sich gut mit der Bleitechnik auskennt, gäbe es sicher eine andere Software. Warum sollte es diese Person jetzt geben? Also ist es für Senec nicht so einfach, eine Änderung herbeizuführen.

Solange es nicht eine größere Zahl an Reklamationen gibt, wird sich da nichts tun. Und selbst wenn in den nächsten Jahren nach und nach der ein oder andere Reklamationsfall kommen wird, wird man einen Li anbieten nach dem Motto: "Den Blei haben Sie ja z.B. 60% der zugesagten Zeit nutzen können." Den Restwert rechnen wir Ihnen auf den Preis eines neuen Li an." So in etwa könnte ich mir vorstellen, wie das bei Senec geplant ist. Kosten-Nutzen-Abwägung.
Ich hoffe, mein Blei hält noch lange durch. Bei Li hätte ich ein Standortproblem, da der Blei auch mal kühl werden kann, da wo er steht. Mit EG und Gutscheinen ist das kein Problem im Winter, ohne wird es dann schon interessant und ich müsste ein wenig basteln.

frankenbub09 hat geschrieben:Aber vielleicht will man ja gezielt die Blei ausrotten und mit LI den Reibach zu machen.

Eine gewisse Strategie mag dahinter stehen. Aber statt Reibach mit dem Li vermutlich eher so schnell wie möglich das Risiko Bleiakku vom Markt bekommen.

Für mich selbst mit meinen Bedingungen zu Hause hoffe ich nur, dass EG noch lange läuft, da ich der Meinung bin, dass es dem Akku im Winter eher hilft als schadet (Abschalten des Akku einmal ausgenommen). Allerdings nur in Verbindung mit ausreichend PV, damit das Ding möglichst oft voll wird. Daran arbeite ich gerade, also am "ausreichend". :mrgreen:
Meine Anlage:
38 Module GermanPV GPV260P-60 mit 38x Solar Edge PowerOptimizer P300; Neigung 45°, Ausrichtung Süd 188°
Wechselrichter SolarEdge SE10K
SENEC.Home 8.0 Pb (16kWh brutto/8kWh nutzbar) mit Econamic Grid
Benutzeravatar
MartinOBK
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 168
Registriert: 06.05.2017, 21:19
PV-Anlage [kWp]: 9,88
Speicher [kWh]: 16/8
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 13.08.2018, 10:22

Das ist wohl wahr.

Kämpfen wir weiter und Pflegen wir die Schätzchen so Lange es geht.

Vielleicht wird ja doch noch was draus.

@Vize.

Ich werde dran bleiben um die genaue Ursache zu erfahren.
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3647
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon DidiD » 13.08.2018, 18:38

MartinOBK hat geschrieben:
frankenbub09 hat geschrieben:@MartinOBK
Was ist es für Aufwand die Beladeparameter wieder auf einen alten Stand zu bringen?

Irgendwer muss einmal entschieden haben, dass die alten Ladeparameter geändert werden müssen.
Nun muss jemand neue Parameter festlegen (das können auch die alten sein) und dafür die Verantwortung übernehmen. Eventuell gibt es einfach niemanden in dem Laden, der dafür definiert ist. Also macht es keiner. Und das Interesse der Unternehmensführung, sich darum zu kümmern, wird gering sein, da man auf Lithium setzt.
Wenn es bisher jemanden gegeben hätte, der sich gut mit der Bleitechnik auskennt, gäbe es sicher eine andere Software. Warum sollte es diese Person jetzt geben? Also ist es für Senec nicht so einfach, eine Änderung herbeizuführen.

Solange es nicht eine größere Zahl an Reklamationen gibt, wird sich da nichts tun. Und selbst wenn in den nächsten Jahren nach und nach der ein oder andere Reklamationsfall kommen wird, wird man einen Li anbieten nach dem Motto: "Den Blei haben Sie ja z.B. 60% der zugesagten Zeit nutzen können." Den Restwert rechnen wir Ihnen auf den Preis eines neuen Li an." So in etwa könnte ich mir vorstellen, wie das bei Senec geplant ist. Kosten-Nutzen-Abwägung.
Ich hoffe, mein Blei hält noch lange durch. Bei Li hätte ich ein Standortproblem, da der Blei auch mal kühl werden kann, da wo er steht. Mit EG und Gutscheinen ist das kein Problem im Winter, ohne wird es dann schon interessant und ich müsste ein wenig basteln.

frankenbub09 hat geschrieben:Aber vielleicht will man ja gezielt die Blei ausrotten und mit LI den Reibach zu machen.

Eine gewisse Strategie mag dahinter stehen. Aber statt Reibach mit dem Li vermutlich eher so schnell wie möglich das Risiko Bleiakku vom Markt bekommen.

Für mich selbst mit meinen Bedingungen zu Hause hoffe ich nur, dass EG noch lange läuft, da ich der Meinung bin, dass es dem Akku im Winter eher hilft als schadet (Abschalten des Akku einmal ausgenommen). Allerdings nur in Verbindung mit ausreichend PV, damit das Ding möglichst oft voll wird. Daran arbeite ich gerade, also am "ausreichend". :mrgreen:


Die Ladeparameter wurden geändert damit das Gasen verringert wird. Akkus mit EUW brauchen nicht bis 2/3A herunter
geladen zu werden. Nach DIN reichen 5A. Der Senec wird bei erreichen von 6A das Laden abgeschaltet.
Das dumme ist nur, dass der Akku bei schwacher PV das Laden weit vor erreichen der 6A einstellt. Wäre das nicht,
wären die Ausfälle nicht so zahlreich.
Es ist halt ein Tanz auf Messers Schneide. Kleine PV (bzw. schlechte Ausrichtung) - viele Zwischenentladungen
ohne dass der Speicher richtig voll wird.
Alle 12 Tage eine Vollladung ist dann ev. nicht ausreichend.

Seit Anfang des Jahres habe ich genug PV auch gerade bei schlechtem Wetter. Der Akku wird praktisch in einem
Rutsch aufgeladen wie mit einem normalen Ladegerät.
Das ist dann eine ganz andere Sache. Ich kann auch keine Verschlechterung mehr feststellen. Die Ladeparameter
funktionieren mit mehr PV richtig gut.
Meine hohen Temperaturen hier bei Karlsruhe machen dem Akku mehr zu schaffen. Die Temperatur der Zellen ist
dann mehr als 30°C. Dafür ist die Kapazität besser.

VG Dietmar
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 695
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon DidiD » 13.08.2018, 18:39

Sorry Doppelpost - SQL-Fehler.

VG Dietmar
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 695
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Assel+ » 13.08.2018, 21:59

DidiD hat geschrieben:
Die Ladeparameter wurden geändert damit das Gasen verringert wird. Akkus mit EUW brauchen nicht bis 2/3A herunter
geladen zu werden. Nach DIN reichen 5A. Der Senec wird bei erreichen von 6A das Laden abgeschaltet.
Das dumme ist nur, dass der Akku bei schwacher PV das Laden weit vor erreichen der 6A einstellt. Wäre das nicht,
wären die Ausfälle nicht so zahlreich.
Es ist halt ein Tanz auf Messers Schneide. Kleine PV (bzw. schlechte Ausrichtung) - viele Zwischenentladungen
ohne dass der Speicher richtig voll wird.
Alle 12 Tage eine Vollladung ist dann ev. nicht ausreichend.

VG Dietmar


Auch an dieser Stelle würde ich nicht widersprechen. Dennoch gibt es eine kleine jedoch wichtig Abweichung! Die EUW ist so ausgelegt, dass Sie gegen einen gewissen Gegendruck arbeiten muss. Allerdings haben einige kluge Inninöre (oder so ähnlich) die Filtersteine aus der Abluftleitung genommen, so weit ich weiß geschah dies ohne Absprache mit dem Akku-Hersteller. Und die wirkung kennt Ihr ja - hoher Wasserverbrauch. Komisch nur, dass es mit den "Steinen" wunderbar funktioniert.

PS: Wo hast Du denn Deinen Akku zu stehen, dass der bei 30 abgekocht wird?

Gruß Assel+
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1316
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon MartinOBK » 13.08.2018, 23:51

Die hohen Temperaturen muss meiner auch abkönnen, max. 35 Umgebungstemperatur. Sommer eben.
Das ist zwar nicht dauerhaft, sondern erst gegen Nachmittag, aber vermeiden lässt es sich nicht.

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
Meine Anlage:
38 Module GermanPV GPV260P-60 mit 38x Solar Edge PowerOptimizer P300; Neigung 45°, Ausrichtung Süd 188°
Wechselrichter SolarEdge SE10K
SENEC.Home 8.0 Pb (16kWh brutto/8kWh nutzbar) mit Econamic Grid
Benutzeravatar
MartinOBK
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 168
Registriert: 06.05.2017, 21:19
PV-Anlage [kWp]: 9,88
Speicher [kWh]: 16/8
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon DidiD » 14.08.2018, 07:09

Assel+ hat geschrieben:PS: Wo hast Du denn Deinen Akku zu stehen, dass der bei 30 abgekocht wird?
Gruß Assel+


Guten Morgen Assel+,

der steht im Keller (Beton) bei kuscheligen 28-30°C Umgebungstemperatur. Zellentemperatur ist dann so 32-33°C.
Bei uns (Raum Karlsruhe) hat es im Sommer 2-3 Monate lang offiziell über 35°C am Tag. Temperatur fällt oft erst
Nachts um 12Uhr unter die 28°C - Marke.
Mein Leaf-Akku mag das auch überhaupt nicht. Das ist bei mir die "Hauptalterungszeit". Derzeit 80000km und 77% SOH.

Ohne Klimaanlage hälst das so langsam bei uns nicht mehr aus. Auch ein Grund die PV zu vergrößern. Dieses
Jahr ging es mit Klima sehr gut. Temperatur im Innenraum ca. 25°C im ganzen Haus gehalten. Energiebedarf
ca. 2kw für das ganze Haus. Läuft nur bis ca.22 Uhr. Dann aus und ab 24 Uhr natürliche Konvektion.
Fällt die Temperatur unter 33°C brauch ich die nicht mehr. Dann reicht normale Belüftung Nachts.

Aber menschengemachter Klimawandel sind ja Fake-News nach den ganzen populistischen "Flachzangen".

VG Dietmar
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 695
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Assel+ » 14.08.2018, 08:12

@DidiD
OK, mein Keller ist noch Keller und liegt bei ca. 22 Grad. und für die Kühlung laufen bei mir lediglich die Umwälzpumpen meiner Erdwärmepumpe. Damit bekomme ich auch mein ganzes Haus auf 25-26 Grad abgekühlt. Allerdings laufen bei mir nur 200 W für die Kühlung. Da bedarf es keiner PV-Nachrüstung.

Leider habe ich in 2008 Solarthermie aufs Dach gelegt. Das wirkt sich nun negativ so richtig aus:
- Es blockliert mir nicht unbeträchtlich mein Süddach für PV!
- Die Wärmemenge die hier ankommt, kann gar nicht im Haus verarbeitet werden!
- Da ich über die WP kein WW aufbereite (keine Energie aus der erde ziehe) und nur die Kühlungsabwärme in die Erde leite, ist es in 70m Tiefe nun auch schon bei 14 Grad. Normal wären um 8 Grad. Da ist nicht mehr viel Reserve zum Kühlen. Jetzt wird es ja draußen und in der Nacht zum Glück kühler!

Sobald an der ST etwas kaputt geht, fliegt diese Fehlinvestition runter! Vielleicht nutze ich sie im Frühjahr und Herbst für den Pool! :mrgreen:

Ist schon schön, wenn die Klimatisierung eigentlich nichts kostet! :mrgreen:
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1316
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 14.08.2018, 08:25

Das mit den Keller Temperaturen ist so ne Sache.

Durch 2 Wechsrlrichter Speicher und Heizung kann man es gar nicht verhindern.

In Spitzentagen war ich zum Schluss bei 26 Grad.

Da war die Wohnung Dank Klima Kühler :mrgreen:
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3647
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Byti » 16.08.2018, 12:45

Hallo Leidensgenossen,
Funktioniert bei euch das Portal?
In der App sind Daten da.

Gruß Byti :juggle:
Meine Anlage:
26 Module Solarworld Sunmodule SW 280 mono black
DN 31 Grad Ausrichtung 13 Module Ost (-85Grad) 13 Module West (95Grad)
West 13 Leistungsoptimierer Solaredge P350I
Wechselrichter Kostal Piko 5.5
Speicher Senec Home G2 plus
Byti
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 566
Registriert: 25.09.2015, 18:35
PV-Anlage [kWp]: 7,29
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bastel, Bing [Bot], GEST und 0 Gäste