SENEC Home G2 plus

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

4.67 (3 Bewertungen)

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 09.07.2018, 09:46

Assel+ hat geschrieben:In welcher Ecke von D steht dieser Bleiklumpen aus Leipnitz?


in unserer Standortliste steht das zu lesen:

schmantibus; 44269; Dortmund; NRW; Senec home G2 16kWh; kein EG

Also alles schon etwas verwirrend.
Wann wurde der G2 ohne + installiert. nach meinem Wissenstand sind die G2+ an Januar 2015 ausgeliefert worden.

Also müßte der G2 älter sein!
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3612
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 09.07.2018, 11:26

Hallo, danke der vielen schnellen Reaktionen und Antworten.
Es handelt sich um einen G2 nicht G2+ deswegen vielleicht etwas offtopic - aber der Thread vom G2 ist ziemlich tod...
Der Speicher wurde 2014 gekauft, lief in Bayern und wúrde von mir im Februar 2018 übernommen. Meine PV ANlae ging aber erst am 21 Juni ans Netz - wie das manchmal halt so ist mit der Installation neuer Sachen...
Der Solateur kennt sich nicht wirklich mit Speichern aus (so scheints mir) weshalb ich die Konfiguration mit dem gut funktionierenden technischen Service von Senec selber hin bekommen habe.
Der Speicher läuft ja nun auch einwandfrei - ich kann allerdings die angeblichen schlechten Werte nicht abschätzen weshalb ich hier die vielen Fragen stelle. Über eure Beiträge bin ich deshalb auch sehr dankbar.

Zusammenfassend halte ich fest:
Die Leerlaufspannung einmes vollen Akkus sollte ca.52 Volt nach ca.3 Stunden aufweisen (meine ist 51Volt)
Die Säuredichte sollte bei einem geladenen Akku 1,28 betragen (nicht 1,24 wie bei mir)
Die Spannung unter last sollte ca. 48 Volt betragen (nicht wie bei mir 47Volt)

Die Kapazität ist für mich eigentlich weniger entscheidend als der Wirkungsgrad. Mit einem Hausbedarf von ca. 3,5kWh über die (Sommer-)Nacht kann ich mit dem Speicher jeden Tag meinen Bedarf decken...WIe das im Winter aussieht weiß ich noch nicht (6 Stunden á durchnittlich 500Wh mehr?)

Wenn ich allerdings einen Wirkungsgrad von lediglich 60% erziele, sollte ich mir doch die Arbeit machen etwas daran zu verbessern...
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 09.07.2018, 11:31

Assel+ hat geschrieben:kommst Du in das interne Monitoring des Senec? Wäre interessant ob die internen Daten die Verbrauchswerte der Zeit bis Juni ausweist oder ob die Kiste wirklich untätig war.

Ja stimmt, auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen, versuche ich einmal herauszufinden.
Assel+ hat geschrieben:In welcher Ecke von D steht dieser Bleiklumpen aus Leipnitz?
[/quote]
Wie frankenhub99 schon sagte im Ruhrgebiet, Dortmund
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 09.07.2018, 11:58

Danke für die schnelle Info, damit können wir denke ich schon etwas mehr anfangen.

Meine neuen Zellen haben bei Voll eine Leerlaufspannung von 51,3-4V
Meine leer Werte sind kein Maßstab da di Schummelsoftware noch nicht vom Gerät runter ist.
Säuredichte liegt bei Voll im Bereich von 1,28 ca.

Wie lange hatte der G2 denn in Bayern gestanden ohne dass er geladen wurde?
Also Zeit zwischen Abbau und Wiederaufbau.
Wie viele Betriebsstunden hat der den hinter sich oder durchgeleitete KWh?
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3612
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Assel+ » 09.07.2018, 13:26

Hallo zusammen,

mit den neusten Beiträgen sieht die Sache doch schon etwas nüchterner aus.
- Kein neuer Akku, also schon 4 Jahre alt

Damit sollten sich die Garantieansprüche lt. DidiD schon mal etwas relativieren. Und wenn DidiD meint, dass es große Unterstützungen von der DEV gibt, dann stirbt dies Hoffnung wohl eher zu letzt!

Ich würde dem aktuellen Wirkungsgrad nicht zu viel Beachtung schenken. Immerhin hängt er stark von den Verbrauchsdaten ab. Wenn Du jedoch - nach allen hiesigen Erfahrungen glaubst, jemals über eine WG über 75% zu kommen, dann verabschiede dich frühzeitig von diesem Traum!

Wie bereits beschrieben würde ich eine SL manuell anstoßen und prüfen ob diese auch wirklich vollständig durch läuft. Dieser Akku muss wohl erst einmal neu aktiviert werden.

Ich gehe davon aus, dass der Akku erst kurz zuvor gewartet, also nach der Vollladung das Wasser auffüllt wurde. Wenn nicht, diese Wartungsladung vorher durchführen und Wasser auffüllen.

Beim Auffüllen des Wassers würde ich akribisch manuell über die Verschlussstopfen auffüllen, um weitere Fehler ausschließen zu können.

So eine zentrale Befüllung und Entlüftung vorhanden ist, bitte prüfen, ob die Entlüftung kontinuierlich aufsteigend geführt wird. Gegendruck können wir durch stehendes Kondenswasser nicht gebrauchen! Sind in der Entlüftung die Filtersteine verbaut?

Wenn Du intern im Senec unterwegs bist, dann prüf doch mal, welche Software dort installiert ist!

Gruß Assel+
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1273
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 09.07.2018, 14:00

Wie bereits beschrieben würde ich eine SL manuell anstoßen und prüfen ob diese auch wirklich vollständig durch läuft. Dieser Akku muss wohl erst einmal neu aktiviert werden.


Schau doch erst mal in der log Datei nach.

Wenn du Zugang zum Internen Monitoring hast, einfach im Browser eingeben:

XXX.XXX.XXX.XXX/log/2018/07/09.log für Heute bzw. den Tag an dem deine Sulfat gelaufen ist.
(xxx...... steht für deine IP könnte aber etwas knifflig werden da du kein Dispay haben wirst)
Die IP rauszubekommen, könnt ja bei dir da du kein EG hast und nicht zwangsläufig eine VPN Verbindung
da sein könnte evtl die IP aus deinem Netzwerk zu erkennen sein.

Versuch macht gluch.
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3612
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 09.07.2018, 20:44

frankenbub09 hat geschrieben:
Schau doch erst mal in der log Datei nach.

Wie geht das? Kenne die IP des Senec IES und komme auf Ihn drauf. und nun?

Unter Info bekomme ich nachstehende Info's:

Firmware: 4.01
Revision SPS: 975.K
Revision GUI: 964
BATTERIELEISTUNG(W): 0
BATTERIESPANNUNG(V): 51
BATTERIESTROM (A): 0

Betriebsstunden(h): 31680
Füllstand(%): 98
Entladereduktion(%): 0
Lade-Energie Ges.(kWh): 5914,5
Sulfatladungen: 11

frankenbub09 hat geschrieben:
Wenn du Zugang zum Internen Monitoring hast, einfach im Browser eingeben:
XXX.XXX.XXX.XXX/log/2018/07/09.log

Die log datei existiert nicht, es wird mir nix angezeigt - weiße seite

@ Assel+:
Der Speicher wurde 4,5 Monate nicht geladen, er wurde zwar an das Stromnetz angeschlossen, daber die Konfiguration der IP Adresse war halt noch nicht vorgenommen worden, weshalb der Speicher nicht geladen wurde. Nach der richtigen Einbindung ins Netzwerk wurde eine manuelle Ladung vorgenommen, anschließend ca.15 Liter aqua dest. über die Zentralen Stopfen nachgefüllt, bis alle Schwimmer wieder oben waren. Ja, die Belüftung ist zur Sammelflasche abschüssig und am anderen Ende wurde sie nach draußen geführt -ansteigend. Nach der manuellen Ladung wurde die Wartung bestätigt sodass der Speicher wieder seine Arbeit aufnahm. Es wurden sämtliche Zellspannungen gemessen und auch die gesamtspannung (im Leerlauf, voll, leer, und unter Last) Die Säuredichte lediglich als er voll war.
Heute, sechs Stunden nach der BEladung weist der Speicher noch eine Leerlaufspannung von 51 Volt auf.
Ich werde dann morgen früh um 6 uhr einaml eine Sulfatladung anstoßen, wie mir hier empfohlen wurde.
Weiters dann später.
Gruß
Stefan
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 09.07.2018, 21:23

Habe gerade noch einmal zwei andere Zellen auf die Säuredichte hin kontrolliert:
1,27 und 1,26 waren nun die Ergebnisse.
Kann es denn sein, dass die von Zelle zu ZElle unterschiedlich sind?
Ich dachte die Umwälzpumpe sorgt für eine stetige Umwälzung der kompletten Elektrolyte aller Zellen?
:?:
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Assel+ » 09.07.2018, 21:30

Hallo Stefan,

wenn Deine Log-Datei genau so aussagekräftig ist wie meine alte FW, dann ist sie ganz nett und nicht wirklich zu gebrauchen

Wenn die Kiste wirklich über 4 Monate gestanden hat, ist eine SL mehr als angebracht und überfällig. und 15 L Wasser ist auch schon eine "Hausnummer". Da könnten obere Teile des Akku schon mal trocken gewesen sein.

Darf ich mal fragen warum der Akku an der anderen Anlage demontiert wurde? Vielleicht gibt das auch noch nähere Aufschlüsse.

Bei den ausgewiesenen Bh war der Akku über 3,6h in Betrieb. In dieser Zeit wurden ca. 600 Vollladungen gefahren. Dass müsste einer durchschnittlichen Nutzung entsprechen. Allerdings scheint mir die Anzahl der Sulfatladungen schon überdurchschnittlich?! Oder irre ich da, DidiD?

Mal nicht die Pferde Scheu machen. die Kiste ist etwas "eingerostet". Ich denke die ist wieder auf einen angemessenen Level hin zu bekommen! Nicht mit der Brechstange, Stepp bei Stepp! Wir schauen mal nach der Sulfatladung!

Die Elektrolyte werden nur innerhalb einer Zelle umgewälzt, nicht zwichen den Zellen!

Gruß Assel+
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1273
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon DidiD » 09.07.2018, 22:12

schmantibus hat geschrieben:Habe gerade noch einmal zwei andere Zellen auf die Säuredichte hin kontrolliert:
1,27 und 1,26 waren nun die Ergebnisse.
Kann es denn sein, dass die von Zelle zu ZElle unterschiedlich sind?
Ich dachte die Umwälzpumpe sorgt für eine stetige Umwälzung der kompletten Elektrolyte aller Zellen?
:?:


Hallo Stefan,

klar kann das sein. Die Zellen sind in Reihe. Es wird zwar immer wieder eine Ausgleichsladung bzw. Sulfatladung
gefahren. Bei dem Ladeverfahren von Senec kommt es "gelegentlich" vor, dass eine, zwei bzw. auch mehrere Zellen sulfatieren.
Ich lade daher gelegentlich nach, wenn irgendeine Zelle aus der Reihe tanzt.
Vor allem im Winter (niedrige Temperaturen) und schwache PV begünstigen das.

Zu deiner Ruhespannung. 51V ist nach 6h Ruhe und frisch mit dest. Wasser aufgefülltem Akku
im Rahmen. (Bei mir sind es ca. 51.4V unter diesen Bedingungen)
Die Gleichgewichtspannung ist auch ca. 51.1V.

Die SD solltest schon von allen Zellen messen. Ab 1.26 ist die einigermassen akzeptabel. Liegt die SD
drunter gar unter 1.24 muss immer eingegriffen werden.
Am einfachsten eine Sulfatladung anstossen. Am besten die SD vor der Sulfatladung und nach der Sulfatladung
vergleichen. Diese müsste nach der Sulfatladung ansteigen.
Dein System hat 11 Sulfatladungen ausgewiesen. Bei ca. 4Jahren ist das wenn ichs überschlage normal.

Aktuell sind die Temperaturen hoch und die PV liefert genug. Das sind gute Voraussetzungen, den Akku wieder
bis zum Herbst fit hin zu bekommen.

Ist dein Akku fit, liegt der Akku-Wirkungsgrad bei ca. 87% für ein solches System wenn bis 50% jede Nacht entladen
wird. Wird nur wenig entnommen, sinkt der Wirkungsgrad durch den proz.höheren Gasungsanteil ab.
Akku-Wirkungsgrade unter 80% sind dann die Folge.
Der Gesamtwirkungsgrad mit Laderegler und Wechselrichter liegt aber erheblich niedriger.

VG Dietmar
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 679
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: crimson und 1 Gast