SENEC Home G2 plus

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

4.67 (3 Bewertungen)

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon DidiD » 05.07.2018, 19:01

@Schmantibus,

Zellenspannungen sind soweit i.O. Interessant wäre dir Ruhespannung ca. 2-3h nach dem Vollladen ohne
irgendeine Entnahme.
Die 51.2V erachte ich als zu gering - vor allem in Bezug zur Akku-Temperatur im Sommer. (nehme an >25°C)
Zellspannung bei Last bei 2.5kw Entnahme nur 47V obwohl vorher vollgeladen war ?
Ist auch def. zu wenig.
Normalerweise liegt die Spannung bei ca. 48.xxV. Dann fällt die Spannung ab auf ca. 47.5V um dann wieder
auf 48.xxV anzusteigen. Das nennt man "Spannungssack". Ist im übrigen gut für den Blei-Akku ihn mal
richtig zu fordern.

Was meintest du zur SD - alles im grünen Bereich ?
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 726
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 06.07.2018, 00:09

SD: Prüfe ich morgen noch einmal, wenn er wieder voll ist.
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Assel+ » 07.07.2018, 10:43

Hallo Freunde des Bleiklumpen,

nach zwei Monaten Akku-Reaktivierung scheint sich keine weitere Verbesserung mehr einzustellen. Hier der aktuelle Stand:

Vor der Reaktivierung hatte der Akku Ende April eine Restkapazität unter 6kWh. zur damaligen Zeit reichte die Kapazität nicht über eine Nacht. Da der Akku im Keller steht, gibt es kaum Temperaturänderung in der Umgebung!

Am 05.07. hatte ich eine Ausgleichsladung manuell angeschoben. Damit sollte der Akku definitiv voll gewesen sein.

Leider bekomme ich aktuell den Akku über eine Nacht nicht leer. Da gestern jedoch die Beladungen nur mäßig war = 7,9kWh brutto, war die Kiste heute Nacht gegen 04.00 Uhr doch mal leer. Seit der Ausgleichsladung wurden 13,25 kWh aus dem Akkusystem netto entnommen. Die Messungen erfolgten zwischen Senec und Hausverteilung.

Unter Berücksichtigung eines Wirkungsgrades von 73% wurden 5,7kWh nachgeladen. Damit komme ich auf eine nutzbare Kapazität von ca. 7,5kWh.

Da vom Akku ein Teil der Ladung für den Senec selbst verbraucht wird, kann hier wohl von einer nahezu vollständigen Reaktivierung des Akkus ausgegangen werden.

Wenn ich mich nach den internen Senec-Daten richte, so wurden aus dem Akku 13,8kWh entnommen und zwischenzeitlich 7,2kWh dem Akku zugeführt. Laut Senec komme ich auf einen WG von 80%. Bei dieser Betrachtung wird wohl der Verbrauch des Senec berücksichtigt. Letztlich komme ich auf eine Akkuentnahme von 8kWh. Das entspräche dem Neuzustand des Gerätes!!! :shock: :mrgreen:

Der Akku hat historisch laut Monitoring 7300kWh an Beladung und 5987 kWh an Entladungen gesehen. Das wären ca. 750 Vollladungen.

Wenn ich mich rein auf die Leistungen des Akkus beziehe, so ich die reine Technik solide, ausgereift und leistungsfähig. Damit war die Wahl eines BP-Akkus grundsätzlich eine sehr bewusste und gute Wahl!
Wenn ich jedoch berücksichtige was die DEV oder dessen Vertriebe versprochen haben und daraus machen - angefangen vom angegebenen Wirkungsgrad, über Teilnahme an der Regelenergie für Heizung und Winterbeladung, die Updates, mangelhafte Unterstützung...... bring diese Technik in ein völlig anderes Licht. Da wird Technik und der Ruf eines PB-Akkus völlig an die Wand gefahren.
Jungs und Madels in Leipnitz, Ihr macht hier einen absolut konsequenten Job, leider in die völlig falsche Richtung! :evil: :evil: :evil: :danke: :ironie:

Übrigens sind bei mir noch die Filtereinsätze verbaut! Der Wasserverbrauch in den Sommermonaten lag mit 4,2L für 2 Monate wohl im normalen Bereich! Der Akku ist trocken, die Überlaufflasche ist generell leer, keine nennenswerten Salzablagerungen im Bereich der Zellen. Allerdings wird die Wasserbefüllung bei mir manuell über die Zellstopfen realisiert!

Das war nur mein kurzer Abriss vom Experiment ohne zusätzlichen technischen Aufwand!

Macht was aus diesem Experiment oder ignoriert es!
Sonnige Grüße
Assel+
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1346
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 07.07.2018, 17:14

Auch von mir ein Status Update.

Display ist getauscht, keine Aussetzer mehr zu erkennen bisher.

Der Speiche wurde von mir gezielt leer gefahren. Also Freitag früh aus geschaltet um nicht zu beladen und gestern Abend nach Sonnenuntergang wieder angeschaltet.

Um ca. 1:00 Uhr war das Schätzchen dann leer.
Ruhe Spannung am Freitag tagsüber 47,5 V heute Nacht dann 47,3V

Entnahme über 11 kWh genau muss ich noch nachsehen, Beladen wurden bisher 14,3 kWh nicht schlecht für einen 8 er.

Fazit, die Schummel DOD Anpassung ist noch drauf,
Das zugesagte wurde wieder mal nicht eingehalten und die Untere Grenzspannung die zu Testzwecken auf 46,5 abgesenkt wurde statt der früheren 48V alsovein Offset von -1,5 V ist nach wie vor vorhanden.

Bravo nach Leipzig, so bekommt ihr meine Zellen auch wieder kaputt.

Warum hört ihr nicht auf das Nutzer Volk. Die Ergebnisse von ASSEL sprechen Bände.

Macht nur weiter so :ironie:
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3784
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 08.07.2018, 19:48

@ DidiD
Sorry dass ich mich jetzt erst melde, konnte mich die letzten beiden Tage nicht kümmern. Hier nun die aktuellen Werte:


DidiD hat geschrieben: Interessant wäre dir Ruhespannung ca. 2-3h nach dem Vollladen ohne
irgendeine Entnahme.
Die 51.2V erachte ich als zu gering - vor allem in Bezug zur Akku-Temperatur im Sommer.

4,5 Stunden nach dem Volladen liegt die Spannung bei exakt 51V - Zustand passiv.
DidiD hat geschrieben: (nehme an >25°C) Zellspannung bei Last bei 2.5kw Entnahme nur 47V obwohl vorher vollgeladen war ?

exakt. Was schlägst Du vor, was ich unternehmen sollte, um eine angemessene Zellspannung zu erreichen?
Die Zellen haben bis auf 2/100 alle genau die selbe Spannung (siehe threat zuvor)
DidiD hat geschrieben:Normalerweise liegt die Spannung bei ca. 48.xxV. Dann fällt die Spannung ab auf ca. 47.5V um dann wieder
auf 48.xxV anzusteigen. Das nennt man "Spannungssack". Ist im übrigen gut für den Blei-Akku ihn mal
richtig zu fordern./quote]

DidiD hat geschrieben:Was meintest du zur SD - alles im grünen Bereich ?

Säuredichte im vollgeladenen Zustand liegt bei 2.4 ( 4,5 Std. nach dem Laden)

Ich kann mangels Erfahrung überhaubt nicht einschätzen, welche Spannungen in welchen Zuständen (Last, voll, leer) bei welchen Temperaturen normal sind. sorry. Des Weiteren kann ich nicht sagen, ab wann Handlungsbedarf besteht und wie dieser auszusehen hat.
Gruß
Stefan
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Assel+ » 08.07.2018, 21:05

Hallo Stefan,

wenn ich das so richtig lese, scheint bei Deinem Akku wohl kein kapitaler Schaden z bestehen. Ich gehe hier von einen schleichende Vollschaden ausgehen, wenn hier nchts gemacht wird.

Wann war denn die letzte Sulfatladung? Wie lange hat diese denn gedauert oder hat das system sogar zwischendurch abgebrochen?

Ich würde wohl bei gutem Wetter eine Sulfatladung manuell starten. Wenn Der Akku im vollen ladeprozess ist, würde ich dennoch mal die Temperatur der Polkontakte messen, am Besten in der Mitte der Kontakte. Da ist keine Isolierung. Einfach mal schaun ob es nennenswerte Abweichungen gibt.

Dann wäre interessant was sich ergibt!

viel Erfolgt und berichte mal von den Ergebnissen!
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1346
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon frankenbub09 » 08.07.2018, 21:33

Säuredichte im vollgeladenen Zustand liegt bei 2.4 ( 4,5 Std. nach dem Laden)


Du meinst wohl 1,24. für voll wären 1,28 ca. Optimal.

Daher der Tipp von Assel nicht schlecht. Aber zuvor wäre interessant wann denn die letzte Sulfatladung des Systems war und ob die sauber gelaufen ist.
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3784
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon schmantibus » 08.07.2018, 23:07

frankenbub09 hat geschrieben:
Säuredichte im vollgeladenen Zustand liegt bei 2.4 ( 4,5 Std. nach dem Laden)


Du meinst wohl 1,24. für voll wären 1,28 ca. Optimal.

Ja natürlich, sorry. ich werde das korrigieren, es sind 1,24. 1,28 haben die Zellen definitiv nicht.
Sulfatladung war vor ca. 14 TAgen, hat aber nicht so lange gedauert, wie hier immer berichtet. Die Sulfatladung war nach ca 20h Stunden (abgebrochen???).
Ich sollte erwähnen, dass der Akku Anfang Februar installiert wurde, wohl aber aufgrund von Konfigurationsproblemen erst am 20.Juni über das Netzwerk zugriff besteht. AUfgrund dessen, ist es möglich, obwohl der über drei Phasen am Netz angeschlossen gewesen ist, die ganze Zeit über (4,5 Monate) nicht geladen wurde. Eine nicht reversible Sulfatierung kann demnach nicht ausgeschlossen werden. Die Spannung sank nie unter 48Volt. Ich meine 48 Volt deuten auf einen leeren Akku hin. Sollte ich morgen einfach einmal eine Sulfatladung initiieren - es ist ja ein sonniger Tag vorhergesagt..
Gruß
Stefan
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon Assel+ » 09.07.2018, 07:18

Hallo Stefan,

kommst Du in das interne Monitoring des Senec? Wäre interessant ob die internen Daten die Verbrauchswerte der Zeit bis Juni ausweist oder ob die Kiste wirklich untätig war.

Ganz schön verfahrene und langwierige Kiste bei Dir, wenn wir nur über das Forum die Fakten sammeln können. Das wäre eigentlich die Aufgabe des Solateurs, so er nicht eine Vollglatze zur Technik hat!

In welcher Ecke von D steht dieser Bleiklumpen aus Leipnitz?
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1346
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: SENEC Home G2 plus

Beitragvon DidiD » 09.07.2018, 07:21

Guten Morgen Stefan,

in deinem Fall würde ich nicht am Akku herumbasteln. Da der Akku noch neu ist, einfach die Kapazität
reklamieren.
Die Frage ist mehr die, wie lange der Akku herumgestanden ist, bevor er bei dir
installiert war.
Wenn nach einer "Sulfatladung" nur eine SD von 1.24 erreicht wird, dürfte der Akku schon länger
irgendwo im Lager ohne Netzanschluss herumgestanden haben.
Mit Senec-Bordmitteln bekommst den auch nicht so ohne weiteres wieder hin. Sulfatladung
kannst du natürlich probieren - ich würde in deinem Fall lieber die Kapazität reklamieren.
Das restaurieren des eigentlich neuen Akkus würde ich mir ersparen - kann ganz schön ausufern.

VG Dietmar
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 726
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste