Initialladung mit Schlatnetzeil

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon Tommmi » 14.04.2018, 11:51

3,6 Volt kann ich mit meinem Modellbaulader mit ca 135 ampere laden.
Ich habe Lifepo4 noch nie Initiall geladen, einfach in Betrieb genommen.
Später kann man schauen ob man Sie noch Top balancen muß. Lifepo sind da immer so eine Sache, Standfest ohne Ende springen Sie auch zum Ladeende Sprunghaft nach oben.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1552
Registriert: 25.09.2011, 19:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24
Info: Betreiber

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon weltenspiegel » 14.04.2018, 12:48

Habe mir nun bei ebay das 10-EUR-3,1-3,6V-55A-Netzteil geholt. Werde euch dann hier über meine Erfahrungen damit berichten.
weltenspiegel
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.04.2018, 19:54
PV-Anlage [kWp]: 0,33
Speicher [kWh]: 2,5
Info: Interessent

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon weltenspiegel » 27.05.2018, 16:39

Also, das Laden mit dem eBay-Schaltnetzteil funktioniert nicht.
Sobald ich den Akku dranhänge, geht es von 3,87V auf 3,30V runter (die Zellen haben 3,29V) und kann nur noch "stoßweise" sprich im Sekundentakt ca 25A "reinpumpen", das kann dann aber nicht verlässlich "gemonitort" werden.
Sprich: taugt nicht.
Nun frage ich mal im Bekanntenkreis nach einem 3,8V / 80A Labornetzteil.
Oder ist hier im Forum jemand entsprechend ausgerüstet und würde es mir leihen - wohne ca 15km westlich außerhalb von München.
Beste Grüße
Bild
weltenspiegel
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.04.2018, 19:54
PV-Anlage [kWp]: 0,33
Speicher [kWh]: 2,5
Info: Interessent

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon Nicatron » 27.05.2018, 16:48

Nimm ein imax b6 Mini (braucht Netzteil) oder ein b6ac ladegerät. Kost nicht die Welt.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
Nicatron
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: 28.03.2018, 20:24
PV-Anlage [kWp]: 23,4
Info: Betreiber

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon Retrerni » 27.05.2018, 17:07

Somit hast Du wohl auf die härtere Art gelernt, warum andere ein Labornetzteil verwenden, weil selbiges sowohl einen Konstantstrom-Modus als auch einen Konstantspannungsmodus besitzen und im "Überlastfall" daher meist auf (lineare) Strombegrenzung gehen.

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 18328
Registriert: 09.11.2007, 22:56

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon stromsparer99 » 27.05.2018, 17:19

Mal im ernst, deine Bastelei sieht echt schlimm aus.


Gruß
Thomas
9,99KW Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
Eigenbau BHKW mit 5KW Gleichstrom Generator.
48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
Victron BlueSolar 150/60-Tr
Benutzeravatar
stromsparer99
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 710
Registriert: 14.12.2014, 13:05
PV-Anlage [kWp]: 12.7
Speicher [kWh]: 37
Info: Betreiber

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon Janne » 27.05.2018, 21:35

Ich will auch Leoparden Klebeband haben...

Edit imax B6 haben wir auch hier, funtionieren erstaunlich gut (für den Preis) hier für div. Lipo Packs. Netzteile gehen z.B. alte 12v Laptop Netzteile oder das von der alten Fritzbox oder unterwegs auch mal die Autobatterie...
10,81 Kwp---> 2*23 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 10.1 (eigener Anlagenteil)
http://www.tischlermeister-aachen.de/PV/
9,4 Kwp ------>2*20 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 8.3 (mit errichteter Anlagenteil)
Ausrichtung 56° Dachneigung 15°
Benutzeravatar
Janne
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1675
Registriert: 19.03.2010, 19:49
Wohnort: Aachen
PV-Anlage [kWp]: 10,81
Info: Betreiber

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon weltenspiegel » 27.05.2018, 22:49

huhu zusammen,
@Thomas, ja das sieht schlimm aus, ist aber für eine einmalige(!) Initialladung, da stecke ich so wenig Aufwand wie möglich rein.
Habe nun für ca 250 ein 0-15V/60A Labornetzteil bestellt, das sollte den Job zuverlässig machen.
Ein "normales" LiFePo-Ladegerät reicht wohl nicht zum einmaligen, erstmaligen Initialladen. Später ist sowieso eine Solarzelle (auf Wohnmobil) dran, dann wird der Akku vermutlich erstmal nie mehr leer werden, solange das Wohnmobil im Freien steht oder fährt.
Danke für die Tipps und Hinweise.
PS: Das Leoparden-Gaffa (Panzertape) gibts auf Kauai'i im Hardware-Store :) Das sieht nicht nur "geil" aus, sondern hält auch noch gut.
weltenspiegel
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.04.2018, 19:54
PV-Anlage [kWp]: 0,33
Speicher [kWh]: 2,5
Info: Interessent

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon Janne » 28.05.2018, 06:02

:-) da ist mir die Anfahrt etwas weit für Klebebandkauf...

erstellt mit taschentelfon
10,81 Kwp---> 2*23 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 10.1 (eigener Anlagenteil)
http://www.tischlermeister-aachen.de/PV/
9,4 Kwp ------>2*20 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 8.3 (mit errichteter Anlagenteil)
Ausrichtung 56° Dachneigung 15°
Benutzeravatar
Janne
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1675
Registriert: 19.03.2010, 19:49
Wohnort: Aachen
PV-Anlage [kWp]: 10,81
Info: Betreiber

Re: Initialladung mit Schlatnetzeil

Beitragvon weltenspiegel » 09.06.2018, 14:15

Ok, nun hats mit einem billigen Labornetzteil geklappt:
speichersysteme-offgrid-f108/initialladung-winston-zellen-t105205.html#p1632019
weltenspiegel
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.04.2018, 19:54
PV-Anlage [kWp]: 0,33
Speicher [kWh]: 2,5
Info: Interessent

Vorherige

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste