Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon Duceno78 » 14.09.2018, 10:40

Hallo, ich habe soweit mitgelsen komm aber bei einigen Sachen noch nicht so richtig zum Ziel.

Ich möchte einen Batterx H10 + E-Meter verwenden. (müsste baugleich sein wie der Infini)
mit einem großem Blei Speicher. an den WR kommt 12Kwp PV

zusätzlich eine SolarEdge mit 8,8Kwp. normal ans Hausnetz

Bestand: 3 WR SMA insgesamt 9,1Kwp von 2011 mit Eigenverbrauch.

6,5KVa Notstromgerät mit Umschalter auf das ganze Haus (soll weg)

mit dem Notstromausgang und den 10Kw komm ich gut hin.
habe jetzt ja den 6,5KVa Generator für das ganze Haus und das reicht.
Wichtig ist der Drehstrom für meine Wärmepumpe. Die nimmt aber nur mit Pumpen um die 2Kw aber halt auf 3 Phasen Drehstrom. Den Rest bekomm ich organisatorisch geregelt.
Ich habe in der Hauptverteilung einen Umschalter. Dort trenn ich das Netz und schalte auf den Generator um.

Meine Idee war halt: ob man den AC Versorgungsanschluss anstelle des Generators anklemmt. Bei Stromausfall dann das Netz wegschaltet und die Versorgung des Hauses sicherstellt wie bei dem Generator vorher.

Die Frage wäre wie reagiert der Batterx H10/Infini darauf? Er würde ja dann seinen "Notstrom" als Netzstrom wieder in den AC Netz-Anschluss bekommen.
Würden dann die anderen WR das als Netz erkennen und wieder einschalten? Oder gibt es nur ein kurzes Feuerwerk?

Ich würde halt gern das Haus mit Strom versorgen wollen und die komplette PV ausnutzen.
halt die kompletten 37,5Kwp (und nicht nur 12kwp) mit meinen 46Kwh Akku.

Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!!!!
Passivhaus mit Erdwärmepumpe + Lüftung
9,1 Kwp PV (Ost+Süd+West), geplant PV +20,9Kwp mit Speicher 46Kwh
7m² Vakuumröhrenkollektor, e - Golf bestellt (LT 44KW. 2018), Zoe (seit 11/2018)
bald Verbrenner frei und Start mind. 80% Energieautark!
Duceno78
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 10.01.2018, 17:00
Wohnort: bei Dresden
PV-Anlage [kWp]: 9,2
Info: Interessent

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon einstein0 » 15.09.2018, 16:21

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es keine komfortablere und effizientere Versorgung gibt, als das Verbundnetz.
Meine kostengünstige Notstromversorgung mit einem Hybrid-WR wird zwar laufend unterhalten, aber in den letzten 4 Jahren
erst ein paar Stunden gebraucht: schweiz-f61/stoxnet-meine-notstromversorgung-im-mfh-t108527.html
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8110
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon Duceno78 » 31.10.2018, 11:20

An alle die in ihrer Anlage einen Infini 10kw mit einem anderen Wechselrichter betreiben.

Nimmt der Infini zum laden der Batterie nur seinen eigenen Strom aus der an ihn angeschlossene PV oder auch aus dem
Heimstromnetz wenn der andere Wechselrichter Überschuss produzieren?

Kann er ein Mischladung?
z.B. wie bei mir
9,1kwp an SMA, 10kwp an SolarEdge und 12kwp an dem Infini (Batterx H10)

4kw kommen aus der PV des Infini, 3kw aus dem SE und 3kw aus der SMA Anlage
Infini lädt die Batterie mit 10kw aus 4kw eigen und den 6kw aus den anderen.
(Hausverbrauchsdeckung mal außen vorgelassen.)

Danke für eure Antworten.
Passivhaus mit Erdwärmepumpe + Lüftung
9,1 Kwp PV (Ost+Süd+West), geplant PV +20,9Kwp mit Speicher 46Kwh
7m² Vakuumröhrenkollektor, e - Golf bestellt (LT 44KW. 2018), Zoe (seit 11/2018)
bald Verbrenner frei und Start mind. 80% Energieautark!
Duceno78
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 10.01.2018, 17:00
Wohnort: bei Dresden
PV-Anlage [kWp]: 9,2
Info: Interessent

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon blacktomts » 31.10.2018, 21:26

Duceno78 hat geschrieben:Kann er ein Mischladung?

ja - kann er
Zumindest funktioniert es bei meinem Kollegen.

Bei mir funktioniert es auch (ich kann DC und AC gleichzeitig laden), aber es gibt ein Problem mit der Null-Ausregelung und ich bin wegen diesem Problem in Verbindung mit MPP-Solar.

Leider habe ich von MPP-Solar noch keine Antwort bzw. Lösung für mein Problem bekommen.

Fragst du aus Interesse oder hast du das gleiche Problem wie ich?
blacktomts
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.06.2013, 10:38
PV-Anlage [kWp]: 20
Speicher [kWh]: 10
Info: Betreiber

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon Duceno78 » 01.11.2018, 09:42

Ich verwende ein Baugleiches Model wie der Infini,
meiner ist ein H10 von Batterx, (nur andere Verkleidung)

das System ist schon an die Wand geschraub aber noch nicht betriebsbereit,
leider ist mein "Fachbetrieb" etwas planlos und meine Direktkommunikation mit dem Hersteller
habe ich schon überstrapaziert,

möchte es gern wissen ob das mit dem Laden klappt um meine noch ausstehende Installation dementsprechend
anzupassen,
z.B. wenn nur die angeschlossene PV zum Laden genommen wird und nicht die aus allen WR werde ich auf alle Fälle noch eine dynamische Regelung für meine Wallbox zum e-Auto laden einbauen
Passivhaus mit Erdwärmepumpe + Lüftung
9,1 Kwp PV (Ost+Süd+West), geplant PV +20,9Kwp mit Speicher 46Kwh
7m² Vakuumröhrenkollektor, e - Golf bestellt (LT 44KW. 2018), Zoe (seit 11/2018)
bald Verbrenner frei und Start mind. 80% Energieautark!
Duceno78
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 10.01.2018, 17:00
Wohnort: bei Dresden
PV-Anlage [kWp]: 9,2
Info: Interessent

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon blacktomts » 01.11.2018, 10:45

Duceno78 hat geschrieben:das System ist schon an die Wand geschraub aber noch nicht betriebsbereit,
leider ist mein "Fachbetrieb" etwas planlos und meine Direktkommunikation mit dem Hersteller
habe ich schon überstrapaziert


Du kannst davon ausgehen, dass es funktioniert!

Wenn du den WR schon an der Wand hast, dann lass den Elektriker den Anschluss machen und dann würde ich es an deiner Stelle einfach ausprobieren.... vielleicht funktioniert es bei deinem WR problemlos??

Du wirst auf jeden Fall das "Factory-Passwort" benötigen.

Duceno78 hat geschrieben:werde ich auf alle Fälle noch eine dynamische Regelung für meine Wallbox zum e-Auto laden einbauen


Das würde ich dir auf jedem Fall empfehlen! Bei 2 Elektroautos (die du ja bald bekommen wirst) macht es auf jeden Fall Sinn eine Überschuss-Laderegelung zu installieren.

Außerdem wirst du noch ein Problem bekommen:
Da du mehrere Wechselrichter in Betrieb hast, wird der Infini bei 10 kW Gesamt-Einspeiseleistung abregeln.
D. h.: wenn z. B. deine SMA Wechselrichter schon 8 kW einspeisen, dann wird der Infini (wenn die Batterie bereits voll ist) auf 2 kW runter regeln. Du hast zwar eine große Batterie - aber im Sommer wird diese trotzdem schon spätestens zu mittag voll sein.
blacktomts
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.06.2013, 10:38
PV-Anlage [kWp]: 20
Speicher [kWh]: 10
Info: Betreiber

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon americanium » 12.11.2018, 11:42

Hallo PV Freunde,

ich lese schon länger im Forum und hab mir vor ca. 9 Monaten einen Infini 10kw Hybriden gekauft, denn ich im Inselbetrieb genutzt habe. Jetzt möchte ich ihn gerne Netzparalell betreiben, die Freigabe von der LinzAG ist schon im Haus aber jetzt fragt mich mein Hauselektriker der mir den Netzentkupplungsschutz TOR-D4 installiert per E-mail an, ob der Wechselrichter eine konstante Q/U Regelung besitzt :?:
Meine Fragen:
--Ist der Regler in der Lager eine konstante Q/U Regelung zu machen?
--Wie erkenne ich das?
--Gibt es ein Firmware Update und wo bekomme ich das?

Danke im Voraus :D


Mich hats heute damit erwischt!
Die Energie AG will mir den WR nicht zulassen, da er Q(U) nicht kann ... cos phi reicht nicht mehr seit 01.01.2018 laut denen....

Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll, kleiner alles montiert und ich bekomme die Freigabe nicht - ein kleiner Scherbenhaufen!
americanium
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: 21.04.2017, 10:33
Info: Interessent

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon riogrande75 » 12.11.2018, 11:53

Normalerweise sind die schon Kooperativer.
Klar, gemeckert wird immer, aber im Endeffekt nehmen Sie die Dinger dann schon ab. Würde mal anrufen und ihne die Situation erklären - dann wird das schon was.
Wenn du sagst: Dann muss ich halt als Insel "weiterfahren", dann lenken Sie üblicherweise schon ein.
Insgesamt 10kW an FroniusIG und 2x Infini 3kW+
SDM630M-DC (Haus)
SDM630Modbus (Wärmepumpe)
E-Heizstab 2,5kW (geregelt) an SDM120
Visual: 123solar und meterN
OpenHAB 2.0 Anbindung in Arbeit
Benutzeravatar
riogrande75
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 277
Registriert: 10.06.2013, 06:26
Wohnort: Linz
PV-Anlage [kWp]: 10
Speicher [kWh]: 44
Info: Betreiber

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon americanium » 12.11.2018, 11:56

Hatte gerade ein Telefonat mit dem der den Antrag ja auch ablehnte.
Er sagte sie haben eine Datenbank aufgebaut, da steht er als nicht zulässig drinnen..... hab grad das Dokument rausgeholt.

Die Tor D4 gibt auch die Möglichkeit der cos phi Einstellung.
Die Netz OÖ hat Q(U) definiert, siehe Anhang....

Ich werd dann nochmal anrufen und meine Situation nochmal erklären,... und betteln ... :cry:
Dateianhänge
Technische-Bedingungen-und-Betriebsanweisung-fuer-den-Parallelbetrieb-Photovoltaikanlagen-und-Generatoren-mit-Wechselrichtern-am-Niederspannungsnetz-.pdf
(164.75 KiB) 11-mal heruntergeladen
americanium
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: 21.04.2017, 10:33
Info: Interessent

Re: Infini 10kW Hybrid WR Erfahrung

Beitragvon netadair » 12.11.2018, 12:47

blacktomts hat geschrieben:
Duceno78 hat geschrieben:Kann er ein Mischladung?

Bei mir funktioniert es auch (ich kann DC und AC gleichzeitig laden), aber es gibt ein Problem mit der Null-Ausregelung und ich bin wegen diesem Problem in Verbindung mit MPP-Solar.

Leider habe ich von MPP-Solar noch keine Antwort bzw. Lösung für mein Problem bekommen.

Ich befürchte, die Steuerung in der Standard-Zähler-Konfiguration sieht das aus nicht vor, du musst mit separater Software die Zähler auslesen, die Wechselrichter-Momentanleistung lesen und rausrechnen, und dann den WR ansteuern.

Oder: du änderst die Zähleranordnung, und dein Modbus-Zähler hängt nicht direkt (aus Netzsicht) nach dem Z1 und vor Haus, sondern zwischen (Z1+WR/Z2) und Haus. Dann würden die anderen WR einspeisen, was geht, aber der Infini würde zumindest solange er kann, den Hausverbrauch ausnullen. Wenn es das ist, was du willst...

Ansonsten, technisch klappt es problemlos, wenn sie auch die Netzimpedanz deutlich erhöhen, was sich sofort am schönen Sinvert-Drosselgezwitscher äussert.

Ciao
Michael
Benutzeravatar
netadair
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 826
Registriert: 29.06.2008, 19:39
Wohnort: Frankfurt/Main
PV-Anlage [kWp]: 1345
Speicher [kWh]: 6.5
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast