Hohe Autarkie oder hoher Wirkungsgrad

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Hohe Autarkie oder hoher Wirkungsgrad

Beitragvon PV-Express » 09.07.2018, 20:06

Ein weiterer Gedanke
Du bekommst 18,36ct Einspeisevergütung. Für jede selbstverbrauchte kWh musst du noch rund 4,5ct ans FA abführen. Macht unterm Strich knapp 23ct. für jede selbstverbrauchte kWh ohne Speicherverluste.
Warum willst du also deinen EV erhöhen wenn du für den selben Preis feinsten Ökostrom einkaufen kannst?
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3759
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Hohe Autarkie oder hoher Wirkungsgrad

Beitragvon Klaus44 » 09.07.2018, 22:25

Sorry, ich habe mich falsch ausgedrückt. 60%Eigenverbrauch ist ein geschätzter Mittelwert der letzten Wochen. Er streut sehr stark, da meine täglichen Verbraueche extrem unterschiedlich sind.
Soviel ich weiß, muss ich nicht meinen Eigenverbrauch versteuern, sondern die Einspeisevergütung. Die PV-Anlage wurde im Oktober 2012 in Betrieb genommen. Oder bin ich da falsch informiert?
Klaus44
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 134
Registriert: 06.01.2018, 13:18
PV-Anlage [kWp]: 2,3
Speicher [kWh]: 2,0
Info: Betreiber

Re: Hohe Autarkie oder hoher Wirkungsgrad

Beitragvon Klaus44 » 10.07.2018, 10:42

Hallo PV Express,
auf Deine berechtigte Frage wie ich 60% Eigenverbrauch mit meinen 2KWh Speicher schaffe, habe ich nochmal mein Sonnenportal bemüht. Es zeigt mir für's letzte Jahr bis heute einenn Eigenverbrauch von 56,4% und eine Autarkie von 54,7% an. Laut meiner Abrechnung zum 31.12.2017 habe ich 906 KWh bezogen und 806 KWh eingespeist. Nachdem ich meine Anlage vor kurzem um 670 WP auf 3 KWp erweitert habe, hoffe ich, daß sich in Zukunft meine beiden Rechnungen gegenseitig aufheben. Im Jahr 2017 hatte ich 712 KWh in den Speicher geladen und 451 KWh entladen. Der Jahreswirkungsgrad von hiermit 63% frustriert mich total.
Klaus44
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 134
Registriert: 06.01.2018, 13:18
PV-Anlage [kWp]: 2,3
Speicher [kWh]: 2,0
Info: Betreiber

Re: Hohe Autarkie oder hoher Wirkungsgrad

Beitragvon seppelpeter » 10.07.2018, 10:46

Klaus44 hat geschrieben:Hallo PV Express,
auf Deine berechtigte Frage wie ich 60% Eigenverbrauch mit meinen 2KWh Speicher schaffe, habe ich nochmal mein Sonnenportal bemüht. Es zeigt mir für's letzte Jahr bis heute einenn Eigenverbrauch von 56,4% und eine Autarkie von 54,7% an. Laut meiner Abrechnung zum 31.12.2017 habe ich 906 KWh bezogen und 806 KWh eingespeist.


Das sind für eine Anlage mit Speicher schon recht erbärmliche Werte, wenn man bedenkt, dass Speicherhersteller gerne mit 80% oder 90% Autarkie werben.

Mit 5-6KWp auf dem Dach hättest Du ohne große Anstrengung auch 40-50% DV Quote gehabt ... und der Mehrverbrauch von einigen Hundert KWh des Speichers wäre Dir auch erspart geblieben.

Klingt in der Tat nach der größten Fehlinvestition deines Lebens, wie Du so schön festgestellt hast.
Die Frage ist, ob Du damit leben willst (und dich weiter drüber ärgerst), oder ob Du es besser beendest.

Was sagen eigentlich die Sonnenverträge zu den Kündigungsfristen :?:
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13030
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Hohe Autarkie oder hoher Wirkungsgrad

Beitragvon Klaus44 » 10.07.2018, 11:34

Ich habe mich entschlossen damit zu leben und mich über die hohe Autarkie im Sommer von aktuell 91% im letzten Monat zu freuen. Ich ärgere mich nur, daß ich auf die undurchsichtigen technischen Daten hereingefallen bin woraus nicht ersichtlich war, daß generell ein 3,3 KW Wechselrichter verbaut und der hohe Eigenverbrauch verschwiegen wird. Ich verbuche ďiese
Fehlinvestition unter Hobbykosten.
Klaus44
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 134
Registriert: 06.01.2018, 13:18
PV-Anlage [kWp]: 2,3
Speicher [kWh]: 2,0
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste