Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung SDI ESS?

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung SDI ESS?

Beitragvon cti » 01.09.2014, 18:35

Hallo,

vor ein paar Tagen habe ich von mehreren Fachgroßhändlern Angebote erhalten.
Hat jemand schon Erfahrung mit dem Samsung ESS?

Gruß aus Karlsruhe
cti
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 735
Registriert: 06.01.2008, 02:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung ESS?

Beitragvon Studio1 » 22.01.2015, 21:00

[i]ja, seit 10.10.2014 betreibe ich eine 5,78 KWp Ost/West-Anlage mit Samsung ESS All-in-One 3,6KWh Li-on Speicher.
Bis Heute läuft die Anlage nicht zufriedenstellend, insbesondere der Speicher hat nachweislich nicht mal 2 KWh Kapazität.
Das große Photovoltaik Unternehmen aus Nordhessen glänzte bisher insbesondere durch Mahnungen für die von mir zurück behaltenen 10% des Anlagenpreises. Detailierte Informationen folgen, da ich mich heute erst angemeldet habe.
Studio1
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.01.2015, 19:51
PV-Anlage [kWp]: 5,78
Info: Betreiber

Re: Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung ESS?

Beitragvon Grafenau » 27.01.2015, 22:09

Habe eine 4 KWh Anlage mit Samsung ESS 3,6 All in One erworben am 28.07.2014. Module wurden im September verbaut.
Der Speicher wurde im Oktober geliefert und im Oktober verkabelt. E.ON kam mit dem neuen Zweiwegezähler( der alte hatte keine Rücklaufsperre) am 18.11.2014.
Der Speicher wurde Anfang Dezember angeschlossen und angeblich programmiert vom Fachmann und mit dem neuen Smartzähler für die Neuanlage verbunden (Notwendig, sonst funktioniert die neue Anlage nicht richtig, weil der Smartzähler dem Speicher die notwendigen Befehle gibt). Dann stellte sich heraus, dass die Anlage auf 2 Strings aufgeteilt werden muss, weil ein String nur bis 400 Volt verträgt und die Anlage 584 Volt bei bedecktem Wetter mit einem String lieferte. Der Speicher funktionierte bis Mitte Dezember nicht, weil der Elektriker beim neu erfolgten PV Anschluss + und - verwechselt hatte und speicherte bis zum 26.01.2015 nicht.
Erst auf meine massive Drohung, dass bei Nicht - Funktion der Installateur die Anlage wieder abbauen kann, kamen am 26.01.2015 drei Ingenieure von Samsung und haben den Speicher neu programmiert und im Monitoringsystem
(myess.samsungsdi) angemeldet, sowie einen falschen Batterieanschluss richtig gesteckt.. Seitdem funktioniert das Speichersystem und die Lieferung und ich kann sie im Monitoringsystem von Samsung überwachen und die entsprechenden Daten auslesen (Speicher angeschlossen an meinen Laptop über das Stromheimnetz Devolo) .
Habe aber ein funktionierendes System erst einen Tag und weiß definitiv nicht, ob bei vollem Sonnenschein die Anlage, wie vom Installateur versprochen, tatsächlich funktioniert und welche Mengen tatsächlich gespeichert werden. Melde mich wieder, wenn der Speicher einmal voll war. Ob der Speicher richtig angesteuert wird, kann ich auch noch nicht sagen. Da muss ich erst noch eine größere Menge Strom abwarten.
Grafenau
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2015, 21:19
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung ESS?

Beitragvon Studio1 » 27.01.2015, 23:28

Das war ja noch chaotischer als bei mir. Aber Du hast dann wenigstens alle Entwicklungsstufen übersprungen, die bei mir in den letzten Monaten erfolgt sind. Der Anschluss hat bei mir von Anfang an funktioniert. Lediglich Samsung hat x-mal nachgebessert. Die Überprüfung der Kapazität der Batterie geht am Besten, wenn man nach Sonnenuntergang und voller Batterie, entspricht bei mir 94%, den Zählerstand des PV-Zählers notiert und wieder abliest, wenn die Batterie leer ist. Das geht natürlich auch am nächsten Morgen , bevor die Sonne aufgeht. Konzeptgemäß sollten dann ca. 3 KWh aus der Batterie entnommen worden sein.
In die Nähe dieses Wertes bin ich auch erst nach einem Update am 16.1.2015 gekommen. Seitdem lädt die Batterie auch bis ca. 65 volt, vorher nur bis ca. 61 Volt. Damit war die Batterie nie voll geladen worden.
Mit PV Zähler meine ich den einphasigen Einrichtungs-Zähler der direkt hinter dem Samsung am Einspeisepunkt ins Hausnetz eingebaut ist.
Studio1
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.01.2015, 19:51
PV-Anlage [kWp]: 5,78
Info: Betreiber

Re: Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung ESS?

Beitragvon Grafenau » 07.02.2015, 17:10

Habe jetzt 13 Tage (seit 26.01.2015) Erfahrung mit dem ESS. Das Monitoring funktioniert, ich kann die Daten ablesen. Muss sogar sagen, dass die Statistik, welche der Speicher liefert, übersichtlich ist und sich auch ausdrucken lässt, wobei das Monitoring - Schaubild nicht die exakten Werte wiedergibt, welche der Speicher speichert. Aber daran arbeitet Samsung noch, das wird anscheinend noch verbessert.
Der Speicher lädt bis auf 94%, das dauert jetzt ca. 3 Stunden. Habe festgestellt, dass der Eigenverbrauch an sonnigen Tagen bis zu 65 % angestiegen ist , trotz Waschmaschine und Spülmaschine. Möchte dazu bemerken, der Speicher erzieht zum Energiesparen.
D.h., z.B., bei 5 KWh Verbrauch sinkt der Bezug auf 2 KWh. Das sind für den Winter, bei jetzigem Sonnenstand und einer Dachneigung bei einem Winkel von ca. 23 Grad durchaus brauchbare Ergebnisse.
Melde mich wieder, wenn neuere Erkenntnisse vorliegen (z. B. ein Monat), kann dann exaktere Daten liefern.
Grafenau
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2015, 21:19
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung SDI ESS?

Beitragvon ixylon » 14.02.2015, 19:06

Ich habe den Speicher auch seit Mitte Dezember 2014.
Der Installateur hatte nur ein kleines Problem mit der Synchronisationseinstellung mit dem Zähler, aber sonst hat er alles ordentlich installiert.
Anfangs hat sich die Anlage aber gern mal ausgeschalten, was aber ein Softwareupdate behoben hat. Seitdem läuft sie problemlos.
Was ich aber nicht verstehe, dass die Batterie bis 94% aufgeladen wird und bei 10-6% mit dem Entladen aufhört. Laut Statistikdaten werden auch nur 2.58 kWh entladen.
Müsste das nicht mehr sein?

Ich wäre auch daran interessiert, die Daten hier live abzugreifen, da die Statistikseite auf dem koreanischen Server nicht so das Gelbe vom Ei ist. Manchmal ist der Server down oder die Daten sind einfach falsch. So wie gestern, als meine Anlage angeblich um 21.00 Uhr noch mal 30 kWh erzeugt haben soll. ^^
Einen kleinen Server für diesen Zweck würde ich mir hier schon zusammenbasteln. Kann mir da einer weiterhelfen?

Ansonsten sehe ich das auch so, dass so eine Solaranlage mit Speicher schon zum Stromsparen erzieht. Man achtet bewusster drauf, was man wann anschaltet. ;)

Gruß
Jens
ixylon
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: 02.11.2014, 23:23
Info: Betreiber

Re: Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung SDI ESS?

Beitragvon pvjo » 25.04.2015, 15:03

Hallo
im Januar habe ich mir auch eine 5,04kWp PV-Anlage mit 3,6kW Samsung SDI ESS installieren lassen.
Diese ging dann am 03.02. ans Netz. Ich bin bisher sehr zufrieden mit dem System. Es gab ein paar Anfangsschwächen, die aber nach einem Softwareupdate komplett verschwunden sind. Seit März läuft alles prima. Ich denke das habe ich meinem Solarteur zu verdanken. Es war der erste Samsung, den er installiert hat, dafür hat er es erstaunlich fehlerfrei getan.
Der Speicher arbeitet im Bereich von 6%-94%, was einer nutzbaren Speicherkapazität von etwa 3,2kW entspricht.
Durchschnittlich komme ich auf eine tägliche Speicherrate von 3,4-3,9kW...da das System auch am Tage Entladevorgänge hat. Spitzenmaximum war über 5kW, an einem sehr mit Wolken durchsetzten Tag, an dem wir alle zu Hause waren.
Im Februar trug der Speicher etwas über 20% am Lastanteil bei, im März waren es bereits 27%, im April liege ich jetzt bei 33%. Zusammen mit der sofortigen Eigenbedarfsdeckung am Tage durch die PV-Anlage konnte ich im April bisher eine Selbstversorgungsrate von 85% erreichen. Das ist sicherlich stark abhängig vom Nutzerverhalten im Haushalt, also wann ist jemand zu Hause und betreibt welche Geräte, wird elektrisch oder mit Gas, Mittags oder am Abend gekocht etc.
Es ist richtig, das man bewusster Energie verbraucht. Z.B. stellen wir den Spüler/die Waschmaschine jetzt bevorzugt an wenn die Sonne scheint oder ausreichend Energie im Speicher ist.
Das Portal ist für meine Verhältnisse ausreichend. Schade ist nur, das nur alle 5min ein Datenabgleich stattfindet. Das System sendet die Daten online ans Portal und ich hole sie mir mit dem Laptop/Tablet von dort zurück. Eine Echtzeitbewertung ist so nicht möglich. Schade ist auch, das ich noch keine Möglichkeit gefunden habe, die Daten sofort am Gerät abzuzapfen und lokal auszuwerten. Das wäre "echtzeitnaher" und würde mir mehr Möglichkeiten bieten. Auch die Ansteuerung von Funksteckdosen, wie es z.B. bei SMA möglich ist, scheint hier nicht zu gehen, zumindest habe ich das noch nicht herausgefunden.
Alles in allem aber...ich bin sehr zufrieden und denke, das ich meinen Energiebezug locker auf 50%/a senken kann.
pvjo
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.04.2015, 13:25
PV-Anlage [kWp]: 5,04
Info: Betreiber

Re: Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung SDI ESS?

Beitragvon brighella » 19.05.2015, 19:16

Hallo zusammen,

ich hab in unserem Haus auch seit Dezember den Samsung 3,6 an einer 5,4 KW Anlage mit Tigo Steuerung, Ausrichtung ist auf 210 Grad also SSW, 45 Grad Dachneigung. Leider hatte auch bei mir der Installateur einige Probleme, den Speicher richtig einzurichten. Bei mir kam auch der Samsung Service in Person von 3 koreanischen Technikern. Im Prinzip funktioniert er jetzt richtig. Nur zwei Phänomene stören mich:

1. Der Speicher lädt gleich vormittags, wenn Sonne kommt, auf das Maximum auf, sodass er meist gegen 12:30 Uhr schon voll ist und er danach die PV-Produktion auf 60% abregelt. Das ist ja so vorgesehen, wenn man den Tilgungszuschuss der KfW bekommt. Aber wirklich intelligent ist das nicht, da jetzt erst die Sonne richtig Energie liefert. Liesse er so ab 70-80% Ladung erstmal mehr ans Netz durch, wäre die Ausbeute größer. Reserve für etwaigen Bedarf ist dann ja schon vorhanden. 90 Grad Einstrahlung auf die Module ist bei mir um 14:30 Uhr.

2. Wenn er auf 60% abregelt, macht er das, ohne die aktuelle Last zu berücksichtigen. Die ist bei mir tagsüber so ca. 600W. Das heisst bei mir: 60% der möglichen 5,4 KW sind 3,22 KW, davon die Last, die er nicht einrechnet abgezogen, speist er also nur 2,6 KW ins Netz. Möglich wären aber eben 3,22 KW. Und an sonnigen Tagen tut er dass bis zu 4-5 Stunden, also sind das ca. 2,5 KWh weniger Ertrag als möglich. Dazu die zu frühe Aufladung. Das summiert sich. Auch nicht sehr intelligent.

Habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht oder könnt das mal in diese Richtung beobachten?

Ich habe den (deutschen) Samsung Support deswegen schon informiert, die Software wird aber in Korea programmiert. Das kann sicher dauern, bis da eine Besserung kommt.

Gruß, Johannes
brighella
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2015, 22:56
PV-Anlage [kWp]: 5,4
Info: Betreiber

Re: Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung SDI ESS?

Beitragvon suntrek » 29.05.2015, 20:50

Hallo,
ich bin hier neu im Forum. Ich bin gerade dabei meine PV-Anlage mit Speicher zu planen. Der Samsung SDI ist bei mir in der engeren Wahl. Meine Frage an euch, würdet ihr euch jetzt wieder für den Samsung SDI entscheiden?
16 x Heckert Solar NeMo® 60 P 260 Wp, Fronius Symo 4.5-3-M, 4,16 kwp
suntrek
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 18
Registriert: 29.05.2015, 20:41
Wohnort: 33649
PV-Anlage [kWp]: 4,16
Info: Betreiber

Re: Hat schon jemand Erfahrung mit dem Samsung SDI ESS?

Beitragvon Studio1 » 05.06.2015, 00:18

Meine Samsung 3,6 KWh All- in -one Anlage habe ich nun 8 Monate und die Erfahrungen sind sehr zwiespältig: prinzipiell hat die Anlage durchgehend funktioniert. Es gab und gibt jedoch bis heute mit der Performance: Die ersten 4 Monate hatte die Batterie nur ca. 50% Kapazität, das Start- und Ausschaltverhalten war nicht optimal, die Anzeigen am Gerät froren zeitweise ein, etc.. Die Fehler wurden weitgehend durch Updates behoben.
Ein Problem, was auch ein anderes Mitglied berichtette, ist, dass die 60% Begrenzung nicht auf die Netzeinspeisung bezogen ist, sondern auf die PV Leistung. Dadurch gehen bei entsprechendem Eigenverbrauch in der Mittagszeit schon einige KWh "verloren". Samsung hat auf meine entsprechenden Beschwerden bisher nicht reagiert. Ganz neu ist, nach einem Update in der letzten Woche, dass tagsüber die volle Batterie nicht entladen wird, sondern die Entladung erst um ca 20 Uhr wieder einsetzt.
Wenn diese letzten beiden Mankos noch behoben wären, könnte ich die Samsung Anlage empfehlen. Vor dem letzten Update hatte ich in den letzten beiden Monaten nur ca. 0,5 KWh Netzeinspeisung pro Tag. Aktuell ca. 0,8 KWh!
Studio1
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.01.2015, 19:51
PV-Anlage [kWp]: 5,78
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast