Econamic Grid Senec Stromspeicher

Netzparallel Solar Strom Speicher für Photovoltaik

Moderator: Mod-Team

 

4.33 (6 Bewertungen)

Re: Econamic Grid Senec Stromspeicher

Beitragvon frankenbub09 » 13.07.2018, 13:40

MartinOBK hat geschrieben:Trotz kurzzeitiger Entladung mit 35A liegt die Leerlaufspannung immer noch bei 52,3. Die Zellen sind noch in Ordnung, würde ich sagen. :-)

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


Na ja du hast ja auch genug rein geladen!
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3623
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Econamic Grid Senec Stromspeicher

Beitragvon DidiD » 14.07.2018, 14:57

MartinOBK hat geschrieben:Trotz kurzzeitiger Entladung mit 35A liegt die Leerlaufspannung immer noch bei 52,3. Die Zellen sind noch in Ordnung, würde ich sagen. :-)

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


Hallo Martin,

schön zu hören. Viel PV hilft halt. Problem ist immer wenn die PV rel. klein gegenüber dem Hausverbrauch ist.
Dann wird der Akku auch mal als voll angesehen, obwohl der Ladestrom immer noch deutlich >20A bei 57.6V ist.
Bei genügend PV tritt das seltener auf.

Meine heutige Ladekurve:

Akku_Monitoring_14_07_2018.gif


Ruhespannung 1h 15min nach Ladeende. (Normalladung)
Nach 6h sind es immer noch ca. 52.2V. Kapazität ist auch soweit in Ordnung soweit ich das beurteilen kann.
Manuell Nachladen muss ich mittlerweile nicht mehr. Akku hat sich wieder berappelt. :D

VG Dietmar
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 682
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

Re: Econamic Grid Senec Stromspeicher

Beitragvon MartinOBK » 15.07.2018, 12:48

DidiD hat geschrieben:Hallo Martin,

schön zu hören. Viel PV hilft halt. ...
...
Nach 6h sind es immer noch ca. 52.2V. Kapazität ist auch soweit in Ordnung soweit ich das beurteilen kann.
Manuell Nachladen muss ich mittlerweile nicht mehr. Akku hat sich wieder berappelt. :D
VG Dietmar

Auch gut zu hören dass die Kur erfolgreich war. In einem anderen Thread hattest du noch was zur Temperaturabhängigkeit der Leerlaufspannung geschrieben. Dann brauche ich mich nicht wundern über die hohen Leerlaufspannungen bei mir, der Akku steht gut warm bei dem Wetter (ca. 23°C - 27°C Umgebungstemperatur, je nach Tageszeit und Wetterlage).

Ja, viel PV hilft viel. Ich bin zwar mit der 10kWp-Südanlage ganz gut dabei, aber auf der Garage ist noch Platz. Mal sehen, vier bis sieben kWp sind da noch drin. Nur wird sich mein Eigenverbrauch nur wenig steigern, von daher muss ich mal rechnen.
Aber dem Akku wird es guttun, auch bei wenig Licht häufiger voll zu werden, gerade im Winter, wo er durch EG Zero oder Gutschein schon ein bisschen was bekommen hat und an schlechten Tagen die PV doch ausreicht, ihn voll zu laden. So die Hoffnung.
Meine Anlage:
38 Module GermanPV GPV260P-60 mit 38x Solar Edge PowerOptimizer P300; Neigung 45°, Ausrichtung Süd 188°
Wechselrichter SolarEdge SE10K
SENEC.Home 8.0 Pb (16kWh brutto/8kWh nutzbar) mit Econamic Grid
Benutzeravatar
MartinOBK
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 158
Registriert: 06.05.2017, 21:19
PV-Anlage [kWp]: 9,88
Speicher [kWh]: 16/8
Info: Betreiber

Re: Econamic Grid Senec Stromspeicher

Beitragvon DidiD » 15.07.2018, 13:43

MartinOBK hat geschrieben:
DidiD hat geschrieben:Auch gut zu hören dass die Kur erfolgreich war. In einem anderen Thread hattest du noch was zur Temperaturabhängigkeit der Leerlaufspannung geschrieben. Dann brauche ich mich nicht wundern über die hohen Leerlaufspannungen bei mir, der Akku steht gut warm bei dem Wetter (ca. 23°C - 27°C Umgebungstemperatur, je nach Tageszeit und Wetterlage).


Ja, der Akku ist ganz gut dabei. Gestern 7.2kwh entladen und noch nicht leer. Wieviel noch gekommen wäre, kann
ich nicht sagen, da ich zuviel "Bewegung" im Hausverbrauch habe. Gestern waren es 51kwh Hausverbrauch.
Dabei 200km mit dem Leaf gefahren. 2 Klimaanlagen und das sonstige "Gedöhns" wie WWWP am Schluss
natürlich auch noch das Haus (Geschirrspüler, WAMA)
Die beide Anlagen produzierten zusammen knapp 100kwh. Also ausreichend um auch den Akku immer gut
vollzuladen.

MartinOBK hat geschrieben:
DidiD hat geschrieben:Ja, viel PV hilft viel. Ich bin zwar mit der 10kWp-Südanlage ganz gut dabei, aber auf der Garage ist noch Platz. Mal sehen, vier bis sieben kWp sind da noch drin. Nur wird sich mein Eigenverbrauch nur wenig steigern, von daher muss ich mal rechnen.
Aber dem Akku wird es guttun, auch bei wenig Licht häufiger voll zu werden, gerade im Winter, wo er durch EG Zero oder Gutschein schon ein bisschen was bekommen hat und an schlechten Tagen die PV doch ausreicht, ihn voll zu laden. So die Hoffnung.


Ich habe auch 3 Jahre herumgerätselt, ob ich das "verschachtelte" Restdach doch noch voll mache. Letztes Jahr hatte ich
mich dann entschlossen eine weitere 10kwp Anlage zu bauen, da die vorhandene 8kwp Anlage
auf verlorenem Posten meinem Hausverbrauch gegenüberstand. Mittlerweile habe ich sogar das NNO-Dach mit 5.4kwp
belegt. Laut Prognose müsste ich gute 2000kwh davon selbst verbrauchen können. Das gab dann den Ausschlag.
Falls Probleme hast, deine Anlage gut auszulasten lege dir einfach ein E-Auto zu. Da kannst gar nicht genug auf dem
Dach haben.
Mittlerweile bin ich froh die zus. Anlage umgesetzt zu haben. Der Ertrag liegt bei dieser Anlage ca. 1000kwh höher als
die Prognose. incl. Juni produzierte diese Anlage 4530 kwh. Prognose war 3902 kwh.
Im Januar/Februar produzierte auch das NNO-Dach recht ordentlich. Wenn es wolkig ist, liegt das Dach
von der Leistung/kwp 20% höher als die SSW-Strings. Warum auch immer.

So sieht jetzt mein PV-Ertrag aus:

PV_Ertrag_01_07_2018.gif


Von morgens bis Abends genug Leistung. Abends liefern die 12.2kwp SSW-Strings bis spät richtig viel Leistung.
Darunter bekomme ich den Hausverbrauch gut versteckt.

Für die "Speicherhasser" - hätte ich keinen Speicher, wäre die zweite 10kwp-Anlage nie gebaut worden.
Jetzt bekommen auch die Nachbarn genug PV-Strom ab. :mrgreen:

VG Dietmar
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 682
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

Re: Econamic Grid Senec Stromspeicher

Beitragvon MartinOBK » 15.07.2018, 17:54

Die Kurve ist herrlich breit, da merkt man die Ost-West-Ausrichtung. Zwischen 7 und 20 Uhr mehr als 2kW, damit kann man arbeiten.
Ich hab leider nix, das Richtung Westen zeigt. Da wäre tendenziell die höchste Verbesserung beim Eigenverbrauch zu erwarten (abends kochen, doch noch die Spülmaschine, irgendwann evtl. einmal das E-Auto noch laden etc.).
Wobei wir nun doch vom Thread-Thema abweichen. Wobei: Deine breite Kurve hilft dem Akku, im Winter bei EG Beladung tagsüber noch voll zu werden. :wink:
Meine Anlage:
38 Module GermanPV GPV260P-60 mit 38x Solar Edge PowerOptimizer P300; Neigung 45°, Ausrichtung Süd 188°
Wechselrichter SolarEdge SE10K
SENEC.Home 8.0 Pb (16kWh brutto/8kWh nutzbar) mit Econamic Grid
Benutzeravatar
MartinOBK
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 158
Registriert: 06.05.2017, 21:19
PV-Anlage [kWp]: 9,88
Speicher [kWh]: 16/8
Info: Betreiber

Re: Econamic Grid Senec Stromspeicher

Beitragvon MartinOBK » 15.07.2018, 18:08

DidiD hat geschrieben:... Von morgens bis Abends genug Leistung. Abends liefern die 12.2kwp SSW-Strings bis spät richtig viel Leistung.
...
... hätte ich keinen Speicher, wäre die zweite 10kwp-Anlage nie gebaut worden.
VG Dietmar

Sag mal, du hast die Anlage ja erweitert und offenbar auch die Bestandsanlage.
Ich überlege nun, auf die Garage eine neue Anlage zu setzen. Zusätzlich könnte ich evtl. noch einige Module an den WR der bestehenden Anlage anschließen (der WR hat noch Kapazität frei, bei 10kW AC Ausgangsleistung, max. 13,x kW DC Eingangsleistung und 9,88kWp PV Leistung geht da noch was. Anschlüsse für 2 Strings sind noch frei). Die könnte ich nach Südwest ausrichten.
Nur könnte man das als eine Anlage verkaufen (also steuerlich und einspeisegesetztechnisch)? Also die zusätzlichen Module am alten WR gemeinsam mit den Modulen + neuem WR auf der Garage = neue Anlage? Insgesamt hätten die neuen Module unter 10kWp.
Meine Anlage:
38 Module GermanPV GPV260P-60 mit 38x Solar Edge PowerOptimizer P300; Neigung 45°, Ausrichtung Süd 188°
Wechselrichter SolarEdge SE10K
SENEC.Home 8.0 Pb (16kWh brutto/8kWh nutzbar) mit Econamic Grid
Benutzeravatar
MartinOBK
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 158
Registriert: 06.05.2017, 21:19
PV-Anlage [kWp]: 9,88
Speicher [kWh]: 16/8
Info: Betreiber

Re: Econamic Grid Senec Stromspeicher

Beitragvon DidiD » 15.07.2018, 21:21

MartinOBK hat geschrieben:Sag mal, du hast die Anlage ja erweitert und offenbar auch die Bestandsanlage.
Ich überlege nun, auf die Garage eine neue Anlage zu setzen.


Hallo Martin,

wenn nach mehr als 12 Monate die Anlage erweiterst zählt das als neue Anlage. Die Einspeisevergütung (EEG)
ist an die Module gekoppelt. Mit was die dann letztendlich ins Netz einspeisen ist egal.
Das könntest mit deinem vorhandenen WR durchaus machen.

Im Winter ist die "Breite" nicht mehr ganz so breit. :mrgreen:
Aber der NNO-String liefert bei dünnem Hochnebel mehr als
die SSW-Anlagen. (kwh/kwp)

Dadurch bekomme ich mit Hilfe durchs EG meinen Speicher auch im Dezember richtig voll. Die diffuse
Strahlung erzeugt auf der Anlage deutlich mehr als der Grundverbrauch vom Haus.
Durch das EG ist der Speicher ja vorgeladen. Der Rest macht dann die Anlage.

Nur fürs Auto laden ist praktisch nichts mehr übrig. Das funktioniert erst wieder ab Mitte/Ende Januar.
So richtig vernünftig geht es dann ab Februar los.
Soviel auf dem Dach zu haben ist aber auch bei Schlechtwetter klasse. So 30kwh gibts auch dann meistens.

Durchs EG ist der Speicher das ganze Jahr über sinnvoll beschäftigt. Eine große Anlage hinzu und mit ein wenig
auf den Verbrauch achtend ist das ganze ganz passabel.

Ab Februar funktioniert mein NNO-String (5.4kwp) praktisch als Ersatz fürs EEG. Das kommt ja nicht jeden
Tag. Dann übernimmt die Anlage morgends diesen Part. Gestern und heute wurde z.b. das E-Auto bereits ab
6:30-9:15 beladen.
Das war notwendig, da ich erst abends um 18:30 zurück kam. Das Auto wurde dann mit dem 3.7KW
"Schnelllader" nicht mehr richtig voll, bis die Sonne untergegangen war. Dadurch noch morgends die knapp 3h
Ladezeit. Durch den NNO-String, gutem Wetter und Akku ist das dann möglich.
Im Speicher waren noch 2-4kwh übrig. Dadurch wurde dann kein Netzbezug verursacht.

Ich an deiner Stelle würde schauen, dass der Rest auch noch mit Modulen voll machst. Idealerweise auch
unterschiedliche Ausrichtungen. Durch den Speicher rentiert sich das dann auf jeden Fall.
Im Winter ist jedes PV-Modul zusätzlich ein Gewinn - egal welche Ausrichtung. :wink:
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 682
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Speichersysteme OnGrid (Netzparallel)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast