Staplerbatterie defekt

Speicherung von elektrische erzeugter Energie in Inselsystemen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon user8342 » 06.07.2018, 12:01

e-zepp hat geschrieben:
pvx hat geschrieben:. Warum hast Du nicht schon immer eine EUW? Ist doch nicht schwierig ...

@pvx, schon mal gemacht? :wink:
e-zepp


wie siehst Du denn den Nutzen / Vorteile von EUW. Kann man die Schläuche auch verwenden um zb. halb- bzw jählich den Schlamm abzusaugen und filtern?

Andreas
user8342
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 46
Registriert: 05.02.2015, 02:15
PV-Anlage [kWp]: 11
Info: Betreiber

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon Tommmi » 06.07.2018, 12:25

Das sind sonst gespitzte Röhrchen, zum absaugen eher nicht geeignet.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1458
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon e-zepp » 06.07.2018, 12:55

user8342 hat geschrieben:wie siehst Du denn den Nutzen / Vorteile von EUW.

Super Sache und bei einer neuen/neuwertigen (O)PzS im zyklischem PV-Betrieb sozusagen Pflicht!
Nur ist eine Nachrüstung bei älteren Zellen halt nicht ganz so trivial wie sich unser Chemoretiker das vorstellt :roll:
Wenn vom Hersteller keine EUW vorgesehen war (schmalere neg.Platte oder ein Röhrchen frei bei der pos.)
ist das schon bei einer neuen Zelle furchtbar eng, auch mit den (eigentlich zu kleinen) 3mm-Nachrüstdegen.
Nach ein paar Jahren "verbiegen" sich die Platten immer mehr und ein gleichmäßiges Durchkommen bis Plattenanfang
ist eher die Ausnahme. Verschieden lange Degen bringen aber langfristig wieder Zelldrift mit sich.
Ewig rumstochern und die Separatoren beschädigen ist auch nicht Sinn der Sache.
Bei einer OPzS kann man wenigstens sehen wo man nicht weiterkommt :|

Absaugen ist unnötig, also Quatsch. Ist der Schlammraum voll sind die Platten auch hübsch verbraucht (Kapa<60%)
Mit den eingebauten EUW-Degen geht das sowieso nicht, Degen raus und Absaugrohr rein viel Spass, s.o.
Nebenbei bekommst Du so vielleicht einen Kreis von 1 cm frei vom Schlamm, den Rest erwischt Du eh nicht.
Falls man die Zelle sowieso offen und den Plattensatz gezogen hat leer man den Schlamm natürlich aus :D

lg,
e-zepp

p.s: pvx hat hier doch mal ein voll geniale Spülmethode für Jedermann vorgestellt, oder? :ironie:
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5695
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon Tommmi » 06.07.2018, 13:47

Ich gebe nun weiter Info.
Heute morgen ja 0,3V hinterher und ich habe der Zelle wieder 50ah gegeben.
Und jetzt kommt der Punkt der Wahrheit und bei Dieser gebe ich zu bedenken hier sehr gut aufzupassen!!!
Alle Zellen bei 2,36 und das Problemkind bei 2,6
Die Ladung ist begrenzt auf 28,4V nun und die Zelle blubbert mit EÜW.
Wenn der Punkt also erreicht ist muß man extrem aufpassen das die Zelle mit mal nicht zu viel Spannung bekommt.
Ich gebe zu im Betrieb eine Zelle zu päppeln ist kein leichtes Spiel, als passt auf Jungs :D
Mein Ziel eine Zelle von Wasser meßbar auf 1,28 ohne Säure zu panschen ist erreicht. Nun gilt es die tägliche Spannung der Regler täglich anzuheben wie es die Zelle nun ermöglicht.
Den Stundenlohn rechne ich nicht aus, da wäre ne neue Zelle drin, aber ist ja unser Hobby.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1458
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon Tommmi » 08.07.2018, 06:58

Die End Amp Einstellung ist sehr zu Empfehlen wenn euer Regler das kann. Die Stromaufnahme der Zellen mit 1,29 Dichte geht selbst bei 29V also 58V bei 48er System gegen Null. Man kann als Bulk auf undendlich stellen und End Amps dann bei 5A oder eventuell noch weiter runter.
Ich kann das noch nicht nutzen, weiß nicht wie lange die Problem Zelle so weit unten verharrt ist. Auf jeden Fall wohl sulfatiert. Die Spannung hinkt beim entladen 0,02 -0,03 Volt hinterher aber sobald die Zelle beim laden an die 2,4 bis 2,5 Volt kommt bleibt Sie im Zustand der ewigen Stromaufnahme. 20A nimmt Sie sich gerne den ganzen Tag dann, gibt man Ihr dann ne Ecke mehr nimmt Sie es mir krumm und fängt an zu räuchern. Wasser hat Sie sich bis jetzt noch nicht einen Tropfen geholt bis zur 1,28 Dichte.
Das beste wäre wirklich die raus zu nehmen und 1 - 2 Wochen CC-CV zu laden.
Ich gebe die Hoffnung aber noch nicht auf das Sie sich im Betrieb und etwas Nachhilfe noch wieder fängt.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1458
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon e-zepp » 08.07.2018, 08:54

Tommmi hat geschrieben:Das beste wäre wirklich die raus zu nehmen und 1 - 2 Wochen CC-CV zu laden.

Servus Tommmi, das Problem liegt darin dass Du die Zelle ja auch immer wieder entlädst. Pausen bei der
Entsulfatierung kann man schon machen (also z.B nur mit PV), Entladungen aber nicht!
Meine zwei 3V30A-Netzteile stell ich auf 2,35V und lade das Hinkebein im laufendem Betrieb in der Bank.
Ohne Last und tagsüber schwankt die Stromaufnahme der Zelle je nach parallelen PV-Ladestrom von 0-20 A.
Ohne PV-Ladestrom können die Netzteile auch bei größeren Verbrauchern den Entladestrom mehr als ausgleichen,
d.h die Zelle wird immer geladen, mal mehr, mal weniger.
Lange Rede kurzer Sinn- wer seine Zellen im laufendem Betrieb nicht nur einfach nachladen sondern entsulfatieren
will muss sich ein Netzteil/Ladegerät besorgen dass mehr liefern kann als an Last auftreten könnte!

lg,
e-zepp

p.s: Bei mir hängen die Netzteile am WR der anderen Akkubank :wink:
Der feuchte Traum wäre natürlich ein potentialgetrennter DC-DC-Wandler mit CC-CV und sagen wir mal 100A 8)
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5695
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon Tommmi » 08.07.2018, 09:39

Ständig laden darf ich in meinem Fall leider nicht, sondern erst wenn der Lader begrenzt und die Ampere rückläufig sind. Ansonsten fängt die Zelle an zu qualmen. In der Ladephase ist Sie im Moment 0,01V vorne mit 2,28V.
Die Zelle weigert sich noch mehr anzunehmen. Bei richtigem Wetter komme ich auf über 100a
In Nacht heute 3,8kwh raus Alle Zellen hatten 1.26 die eine 1.25 heute morgen.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1458
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon Tommmi » 08.07.2018, 10:49

Îch habe auch bemerkt das es völliger Schwachsinn ist mit um 100A zu laden, dann sind die anderen voll und 5A weiter laden und die einzelne mit 20A extern zu beschicken.
Also Ladung jetzt auf 45A begrenzt, Problemzelle hat nun 0,05 Volt mehr und blubbert auch stärker als der Rest.
Somit habe ich längerer Zeit der Zelle dem Tag über was gegeben, den mehr Strom möchte Sie im Moment nicht haben.


Nachtrag,
werde glaube ich noch zum Akkuflüsterer, Problemzelle immer noch Spannungsmäßig überm Rest.
Immer wenn die Zelle 2,5 Volt ereicht drossel ich die Ampereleistung. Bin schon auf 20A runter Zelle hat 1,28 alle anderen guten Zellen 1,27
Ich habe jetzt schon mal gelernt das die magische Voltzahl bei diesen Momentanen Temperaturen 2,5 Volt sind und die Aufnahme endlich sinkt. Über 2,5 Volt will die Zelle nicht und produziert nur wärme.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1458
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon pvx » 11.07.2018, 11:36

Na, das ist ja schon mal eine gute Beobachtung: "Über 2,5 Volt will die Zelle nicht und produziert nur Wärme." Unnötig Gas sowieso schon früher. Das hat aber wniger mit Magie zu tun als mit der Stromverwertung, die Durch die Gasungsspannung bestimmt wird. :)
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1821
Registriert: 04.01.2012, 13:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Staplerbatterie defekt

Beitragvon Tommmi » 11.07.2018, 12:42

Ganz alleine lassen kann ich noch nicht. Spannung auf 27.8 reduziert und Zelle bekommt morgens kleinen Schub.
Alle dann bei 2.3 die eine dann bei 2.4.
Wenn die sich nicht 100pro fängt kommt se ab.
Im Moment zieht das ganze Pack dabei nur 6a obwohl der 11kw Wechselrichter an ist. Ich gebe noch nicht auf.
Zum Glück ist meine Insel total überdimensioniert. Tageslicht und Regen bringt bis Mittag alles von der Nacht wieder rein.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1458
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Speichersysteme OffGrid



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste