Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Speicherung von elektrische erzeugter Energie in Inselsystemen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon kalle bond » 13.08.2018, 14:20

stromdachs hat geschrieben:PS:
1kWp bringt bei mir 2,5...manchmal bis 3 kWh/Tag. 45° aufgeständert!
Er baut 4kWp, dass sollte reichen. Da würde ich mir eher Gedanken über Einspeisung der Überschußenergie machen.....


Wollte mich nicht aufblasen, nur etwas mehr Pinpointing scheint mir angebracht :?

In Hong Kong - Aufstellung mit 20° Tilt möglich.
Min Einstrahlung im Feb mit 3.42 kWh/m²/Tag.

TS: Stimmt die Angabe - Verbrauch 6 kWh pro Tag (du schreibst 6 KW?).
Nach den Verbrauchern (max load 5000 W?) hatte ich schon gefragt, gibt es hier möglicherweise ein Missverständnis?
Und die Frage mit der Klima ist auch noch nicht geklärt, ebenso ob es wirklich eine reine OG Anlage werden soll.
In der Nähe von HK sollte doch fast jedes Kaff verkabelt sein?
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9681
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon egn » 13.08.2018, 20:01

Die Anlage sollte bei den Leistungen aber schon auf 48 V laufen.
Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III
egn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1498
Registriert: 18.05.2009, 13:27

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon stromdachs » 13.08.2018, 23:01

egn hat geschrieben:Die Anlage sollte bei den Leistungen aber schon auf 48 V laufen.

Hat er doch: 2 MPPT Controler 48V/40A
Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2770
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon solarHK » 15.08.2018, 11:54

Toni1965 hat geschrieben:Hallo, ich glaube du überschätzt die Ausbeute einer 4kWp Anlage erheblich, Sauna im Winter und Elektroauto wird schwierig...
Grüße Toni.


Ist mir eine sehr kleine Dampfsauna, Elektroauto für 5-10 km am Tag

stromdachs hat geschrieben:Die Batterie ist reichlich dimensioniert.
Ich sehe keinen Grund, hier alles zu "verkomplizieren".


Danke Claus, eigentlich ist es auch nicht sehr kompliziert, da wir nur wenige Elektrogeräte betreiben, aber hin und wieder die Sauna mal für ein Stündchen anwerfen (nur wenn die Batterien dann voll sind).

Werde schnell die Fragen von Kalle Bond beantworten, denn da sind Dinge dabei, die mir wichtig erscheinen.
kalle bond hat geschrieben:Bin immer wieder erstaunt, was man Anfragenden hier im Forum alles rät, ohne vorher die Basisfragen geklärt zu haben


Welche Module sind dir angeboten worden, du schreibst Q-Cells? Gibt es ein Datenblatt?
Ja, aber da habe ich wenig Bedenken, Koreanische Firma Hanwha hat deutsche Firma Q-Cells gekauft.

Wie werden die Module aufgestellt und ausgerichtet?
30˚ Süd
Gibt es eine Berechnung, was die Anlage übers Jahr leistet?
yep, im Schnitt 11 kWh am Tag,

Welche Lasten sind angeschlossen? Bedeuten die 5000 W die Leistung einer Einzellast oder sind es mehrere Lasten, die gleichzeitig in Betrieb sind?
Das sind mehrere Lasten, aber eben maximal 5000W im “Normalbetrieb”. Wir verwenden nur sehr wenige elektrische Geräte und sind uns bewußt, dass Off-Grid seine Limits hat beim parallelen Betrieb von Geräten. Siehe Bild im Anhang

Wenn später noch eine Klima angeschlossen werden soll (wie viel kVA?) sehe ich nicht, wie das System noch gut funktionieren könnte. Die zieht doch je Typ zwischen 1.5 - 5 kW?
Für die Vielverbraucher (Sauna…. sehr seltener Einsatz, oder später Aircon) gibt es den 2. Inverter.

Wie sieht es mit der anbietenden Firma aus, haben die Erfahrung mit solchen Anlagen, Referenzen?
Ja, die Referenzen sind OK, aber es ist eben doch anders als in Deutschland. Wenn man als Kunde viele technische Fragen hat, ist das eher ungewöhnlich.

Ist es wirklich eine Off Grid Anlage oder soll sie zusätzlich oder parallel zum Netz betrieben werden?
Echt Off-Grid.

Würde bei der Montage besonders auf die Verkabelung achten, da habe ich persönlich in China schon einiges erlebt! :D
“Der Deutsche” steht bei allen Montagen daneben und hat ein Auge drauf.

Und das man für die Montage der Module Edelstahlschrauben verwendet dürfte auch kein Thema sein?
Nun nicht mehr, danke.

Ist eine Einweisung in die Anlage und besonders zum Betrieb der Akkus geplant?
Ja so ist es geplant. Wir wollen das System komplett verstehen bevor es in Betrieb geht.

Danke noch einmal für die Anregungen.
Gruß Solar HK
Dateianhänge
stromverbrauch.jpg
solarHK
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.08.2018, 11:24
Info: Interessent

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon solarHK » 15.08.2018, 12:08

Vielen Dank noch einmal in die Runde für die Anregungen. Bin offen gesagt ganz überrascht, dass die Batterien so glimpflich davon kommen ;-)

Gute Wahl, oder?

Gruß SolarHK
solarHK
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.08.2018, 11:24
Info: Interessent

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon stromdachs » 15.08.2018, 12:17

Also wie schon bemerkt, ich finde die Anlage stimmig. Das mit der Sauna, na gut, wenn´s nicht so funktioniert kann man ja noch mal über Alternativen nachdenken. (Notstromer zur Unterstützung)
Die Batterrien sind reichlich dimensioniert. LiFePo sind im Gegensatz zu PB mMn einfacher in Bedienung und Wartung.
Balancer sollten die Zellen aber haben. Dazu können Betreiber von Li besser Auskunft geben.

Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2770
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon kalle bond » 15.08.2018, 14:29

KB: Wenn später noch eine Klima angeschlossen werden soll (wie viel kVA?) sehe ich nicht, wie das System noch gut funktionieren könnte. Die zieht doch je Typ zwischen 1.5 - 5 kW?
SolarHK: Für die Vielverbraucher (Sauna, Aircon…. sehr seltener Einsatz) gibt es den 2. Inverter.

Meine Frage geht eher dahin, ob genügend Akku Kapa dafür vorhanden ist.
Wenn die großen Verbraucher nur selten zum Einsatz kommen sollte es reichen.

Im Gegensatz mit anderen Foristen habe ich mich noch nicht so mit den Li Akkus angefreundet.
Sehe die OPzS zumindest bei stationären Anlagen immer im Vorteil - mehr Kapa für weniger Geld.
Und was die Lebensdauer betrifft, wenn die Li immer zu 80% ausgelutscht werden, mal schaun ob die das auf Dauer durchhalten. Die Kapa von der OPzS würde ich mir auf 20-30% Tagesverbrauch auslegen (lassen).
Bevor du loslegst mit dem Bestellen, bitte noch mal bei A anfangen und den Tagesverbrauch überschlagen.
Mir kommt es so vor, als ob dir gelegentlich über die Tage immer neue Verbraucher einfallen - zB die Sauna.
Hattest du schon WaMa, Trockner, Ventilatoren, KT, KS, Mikrowelle, Staubsauger, Wasserkocher, Kaffeemaschine oder Teemaschine, Mixer, Backherd, Wasserpumpe, andere Küchengeräte - Reiskocher, Schnellkochtopf, Eierkocher, berücksichtigt?
4 kWh hat man schnell zusammen :D
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9681
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon solarHK » 15.08.2018, 23:14

Danke Dir kalle bond, aber es sind in der Tat keine weiteren Verbraucher da. Kaffee, Tee mit Gas, Reiskocher haben wir trotz Asien-Location nicht ;-), keine Ventilatoren...Nix, null, nada
Wir beobachten den Verbrauch aber jeden Tag mit einem eigenen Zähler und passen die Anlagengröße entsprechend an. Wir können auch auf die Ertragsdaten der Solaranlage unseres Nachbarn von insgesamt einem Jahr zugreifen, so dass wir mit dem Minimum an Ertrag kalkulieren können.
Vielen Dank und beste Grüße
Zuletzt geändert von solarHK am 15.08.2018, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
solarHK
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.08.2018, 11:24
Info: Interessent

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon solarHK » 15.08.2018, 23:15

:D danke Claus
solarHK
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.08.2018, 11:24
Info: Interessent

Re: Meinung zu PV Anlage mit LiFePO4 Batterie?

Beitragvon kalle bond » 16.08.2018, 09:35

solarHK hat geschrieben:Danke Dir kalle bond, aber es sind in der Tat keine weiteren Verbraucher da. Kaffee, Tee mit Gas, Reiskocher haben wir trotz Asien-Location nicht ;-), keine Ventilatoren...Nix, null, nada
Wir beobachten den Verbrauch aber jeden Tag mit einem eigenen Zähler und passen die Anlagengröße entsprechend an. Wir können auch auf die Ertragsdaten der Solaranlage unseres Nachbarn von insgesamt einem Jahr zugreifen, so dass wir mit dem Minimum an Ertrag kalkulieren können.


Das beruhigt mich! :D Immer gut zu wissen, dass es Leute gibt, die mitdenken.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9681
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

VorherigeNächste

Zurück zu Speichersysteme OffGrid



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste