Kondensatoren als Speicherunterstützung verschalten

Speicherung von elektrische erzeugter Energie in Inselsystemen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Kondensatoren als Speicherunterstützung verschalten

Beitragvon egn » 25.03.2018, 08:53

Du kannst Dir das selbst ausrechnen in dem Du Dir in das Gedächtnis rufst dass 1 F = 1 A * s ist.

Wen Du zwei Kondensatoren in Reihe schaltest und dann auch die doppelte Spannung nutzt dann hast Du doppelt so viele Wh.

Es nützt Dir nichts einen Spannungswandler von 2,7 V auf eine höhere Spannung zu haben, denn 1. gehen die Kondensatoren bei dauerhaft 2,7 V ziemlich schnell kaputt und zweitens sinkt die Spannung bei Energieentnahme. Du müsstest zur vollen Nutzung der Energie also einen Spannungswandler haben der von nahezu 0 V auf 26 V wandelt. Der Verlust dabei wäre sehr groß.

Die üblichen Kondensatorspeicher als Batterieersatz nutzen in der Regel nur den Anteil der Ladung in den Kondensatoren die der Differenz zwischen maximal Spannung des Speichers und der zulässigen minimal Spannung entspricht. Wenn man also bei einem Batteriespeicher den Bereich von 20 - 28 V nutzt dann sind mehr als 2/3 der Energie in den Kondensatoren ungenutzt.

Die volle Kapazität von Kondensatoren lässt sich ohne Spannungswandlung nur nahezu vollständig nutzen wenn man die Kondensatoren fallweise per Halbleiterschalter in Reihe zu einer existierenden Batterie schaltet. Dies ähnelt dem Betrieb von Zellen in einer dynamisch rekonfigurierbaren Batterie.
Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III
egn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1534
Registriert: 18.05.2009, 12:27

Vorherige

Zurück zu Speichersysteme OffGrid



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste