Hocheffizientes Speichersystem

Speicherung von elektrische erzeugter Energie in Inselsystemen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Hocheffizientes Speichersystem

Beitragvon einstein0 » 29.12.2016, 08:51

ingeniero hat geschrieben:Nur Berechnungen erklären die Sache:
Selbst die teuerste Variante der Grundlast Stromerzeugung (mit Photovoltaik) ist immer noch billiger als der billigste Speicher für elektrische Energie (das Pumpspeicherkraftwerk)

Da gehe ich mit dir einig. Ausser dass du PV zur Grundlast zählst. Grundlast erzeugen eigentlich nur Verbraucher
(und Speicher). In der Schweiz spricht man von Bandenergie und dazu zählt PV nicht, weil "schwer planbar."
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7954
Registriert: 26.06.2011, 15:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Hocheffizientes Speichersystem

Beitragvon rs38 » 21.01.2018, 21:08

ingeniero hat geschrieben:Strom erzeugen kostet z.B. mit Kernkraft unter 0,1 Cent die KWh mit Kohle bei Filterung der Abgase ca. 1-2 Cent und selbst mit einem Dieselgenerator wird auf vielen Inseln oder hier in Gibraltar noch Strom für unter 10Cent pro KWh erzeugt, Strom aus Windkraftanlagen kostet auch unter 10Cent die KWh somit ist Speichern nur für die sog. Regelenergie notwendig.


sehe ich gerade erst: kleine Korrektur: wenn die Grenzkosten bei Kernkraft 0,1 cent pro kWh sind, liegt PV und Wind bei null cent. Weil ja das Kernkraftwerk, Windrad und PV dann ja schon vorhanden sind.
rs38
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 151
Registriert: 11.06.2013, 23:43
PV-Anlage [kWp]: 8,5
Speicher [kWh]: 9,5
Info: Betreiber

Re: Hocheffizientes Speichersystem

Beitragvon Ralf Hofmann » 21.01.2018, 21:52

Hi,

ingeniero hat geschrieben:Strom erzeugen kostet z.B. mit Kernkraft unter 0,1 Cent die KWh

ja, klar, 0,1 Cent. :lol: :lol: :lol:
Darum braucht das geplante AKW in England ja auch eine EG-Garantie für 12 Cent/kWh, um wirtschaftlich zu sein . . .
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 16:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: Hocheffizientes Speichersystem

Beitragvon egn » 22.01.2018, 08:25

wieso hat geschrieben:
Unverträglichkeit bei weiterem Wachstum der PV
Die Tatsache, dass bislang die Leistungskurve der PV-Anlagen an sonnigen Tagen die Mittagslastspitze der Sommerlastkurve ausgleichen konnte, wird sich bei weiterem Zubau von PV-Anlagen - ohne gleichzeitigen Bau von Pufferspeichern - in ihr Gegenteil verkehren. (Anmerkung zum Ausdruck "Pufferspeicher": "Puffern" bedeutet das Abfedern von Leistungsspitzen und "Speicher" besagt, dass die in den Leistungsspitzen enthaltene Energie für später verfügbar gemacht wird.)



Es ist zwar richtig dass im Falle von die PV Leistung die vertikale Netzlast übersteigen würde der Überschuss irgendwie genutzt werden muss, aber dass man ihn in Batteriespeicher speichert und dann wieder aus dem Batteriespeicher zurück ins Netz, ist wegen der Kosten und der Verluste die schlechteste Lösung.

Viel effizienter ist es die Energie in den Sektoren Verkehr und Wärme/Kältemarkt zu nutzen. Dies geschieht durch die Speicherung als Nutzenergie, z.B. dass man im Sektor Verkehr dann die Elektroautos lädt, und im Wärme-/Kältemarkt dann Wärme-/Kühlleistung bereitstellt wenn eine hohe EE-Leistung eingespeist wird. Macht man das dann kann die heutige PV-/Wind- Peakleistung noch vervielfacht werden ohne dass wieder Strom aus Speichern in die Netze zurück gespeist werden muss.

Batteriespeicher machen heute und auch in nächster Zukunft allenfalls für die Bereitstellung von Regelleistung Sinn, für die zeitliche Verschiebung von Energie in großen Mengen dagegen nicht. Negative Preise an der Strombörse sind auch nicht schlimm, sondern ein Signal des Marktes an die Einspeiser von konventionellen Kraftwerken die Erzeugung zu verringern, und diejenigen mit steuerbaren Lasten ihre Lasten dann zu betreiben wenn der Strom günstig ist.
Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III
egn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1494
Registriert: 18.05.2009, 13:27

Vorherige

Zurück zu Speichersysteme OffGrid



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste