Erfahrungen mit Balancing bei Bleiakkus?

Speicherung von elektrische erzeugter Energie in Inselsystemen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Erfahrungen mit Balancing bei Bleiakkus?

Beitragvon pezibaer » 02.12.2016, 17:42

Langob hat geschrieben:Guter Vorschlag, ist allemal eine Überlegung wert!


Module an die Wand ist die Standardlösung bei Almhütten
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13438
Registriert: 27.02.2013, 17:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: Erfahrungen mit Balancing bei Bleiakkus?

Beitragvon e-zepp » 02.12.2016, 17:49

Hi,auf jeden Fall, aber immer hilft das auch nix:
Langob hat geschrieben: Was war geschehen?
Ende Jänner fiel in der Gegend etwas mehr als zwei Meter Schnee. Dadurch waren nicht nur die Module, sondern die ganze Hütte unter Schnee. Und der Schnee von den Modulen konnte auch nicht abrutschen, was zumindest zwei Monate totalausfall bedeutete.

Das System muss aber auch sowas ohne Schaden überstehen können ! Und wenn die weiße Pracht mal liegt....
Auf Akkukapazität würd ich mich da nie verlassen.

lg,
Philip
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5959
Registriert: 07.06.2012, 11:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Balancing bei Bleiakkus?

Beitragvon pezibaer » 05.12.2016, 16:31

Langob hat geschrieben: bei ebay einen Ladebalanker erstanden und auch montiert. Was ich nicht beachtet habe, bezw. ignoriert habe, war der Umstand, dass das Ding 5W Eigenverbrauch hat!


Was mir gerad so einfällt Vermutlich wäre es sinnvoller gewesen einen ordentlichen Balancer zu Kaufen.. es gibt da einen von denen die da gerne in Blaue bauen, der braucht im Standbybterieb (unter 27.6V) 0.7mA .. das wären in 100 Tagen ganze 1,6Ah gewesen .. ich denk mal das hätte die Batterie überlebt :)
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13438
Registriert: 27.02.2013, 17:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: Erfahrungen mit Balancing bei Bleiakkus?

Beitragvon Langob » 06.12.2016, 12:51

Danke für die Ratschläge!
Nachdem meine Batterien sowieso schon etwas geschädigt sind hab den Balanca entfernt und auch die Verbraucher weitgehend ausgeschaltet (lediglich zwei "Mäusevertreiber" sind noch in Betrieb. Hab aber keine Ahnung was die verbrauchen...). Habe mir aber vorgenommen, je nach Schneelage in der zweiten Februarhälfte, mich mit einer Schaufel bewaffnet, auf den Weg zu machen...
Langob
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 21.05.2016, 20:58
PV-Anlage [kWp]: 5
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Balancing bei Bleiakkus?

Beitragvon Think_Duennschicht » 09.01.2018, 17:23

Meine Erfahrung bei Balancer sind äußerst Positiv.
Sobald man sie an die Batterien abklemmt fangen sie sofort an Alle Akkus auszugleichen.
Nein ich rede hier nicht von Balancer die 29.- Euro kosten und mit Plastik Gehäuse daherkommen sondern von Richtigen Hocheffizient Batterie Balancer.
Sie gleichen die Batterien untereinander mit bis zu 5 Ampere aus und zwar sofort nach dem anschliessen.
Man hat damit nie mehr Probleme auch nicht wenn man grosse und kleinere Batterien zusammen schaltet, denn sie sind Überlastungssicher Verpolungssicher und haben ein Metallgehäuse um die Wärme abzuführen.
In Deutschland bekommt man solche Innovationen leider nicht zu kaufen, schade.
Solch ein Balancer kostet natürlich Geld, 57.- Euro pro Stück doch damit ist jeder 100% zufrieden.
Dateianhänge
IMG_4635.jpg
Think_Duennschicht
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 22.07.2014, 15:22
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Balancing bei Bleiakkus?

Beitragvon matthiasroeschinger » 09.01.2018, 17:31

Think_Duennschicht hat geschrieben:Meine Erfahrung bei Balancer sind äußerst Positiv.
Sobald man sie an die Batterien abklemmt fangen sie sofort an Alle Akkus auszugleichen.
Nein ich rede hier nicht von Balancer die 29.- Euro kosten und mit Plastik Gehäuse daherkommen sondern von Richtigen Hocheffizient Batterie Balancer.
Sie gleichen die Batterien untereinander mit bis zu 5 Ampere aus und zwar sofort nach dem anschliessen.
Man hat damit nie mehr Probleme auch nicht wenn man grosse und kleinere Batterien zusammen schaltet, denn sie sind Überlastungssicher Verpolungssicher und haben ein Metallgehäuse um die Wärme abzuführen.
In Deutschland bekommt man solche Innovationen leider nicht zu kaufen, schade.
Solch ein Balancer kostet natürlich Geld, 57.- Euro pro Stück doch damit ist jeder 100% zufrieden.


Hast du eine Bezugsquelle?


Gruß Matthias
Sunny Boy 5000tl-21 / Sunny Boy 2.5 / Sunny Boy Storage 6.0 BYD Box HV 11.5
Über uns
Homepage
Benutzeravatar
matthiasroeschinger
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4600
Registriert: 30.11.2012, 16:43
Wohnort: Mittelfranken
PV-Anlage [kWp]: 7,2
Speicher [kWh]: 11,5
Info: Händler

Re: Erfahrungen mit Balancing bei Bleiakkus?

Beitragvon ingeniero » 23.01.2018, 18:32

Bei den Preisen für Mosfets könnte man natürlich die Lebensdauer wirtschaftlich erhöhen, indem man die schwächelnden Zellen entlastet, aber das will ja eh keiner!
Kaufen & wegschmeißen, damit ist man immer auf der sicheren Seite! schade dass es auch hier diesen tenor gibt!
Spanien bestraft immer noch den Eigenverbrauch mit 6,8Cent / KWh.. das wäre etwa so als wenn der örtliche Zuhälter mit Geld für ehelichen Geschlechtsverkehr abnehmen wollte!
Benutzeravatar
ingeniero
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 05.02.2011, 10:45
Wohnort: Marbella, Spanien
PV-Anlage [kWp]: 3
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Balancing bei Bleiakkus?

Beitragvon Think_Duennschicht » 08.11.2018, 08:56

Es gibt sehr wohl Balancer und zwar mit bis zu 3 Ampere Ausgleichstrom.
Der Hersteller Delgreen bietet diese an für 2V , 6V und 12 Volt Batterien.

Für 12V Batterien gibt es noch stärkere Balancer und zwar bis 5 Ampere Ausgleichstrom.
Ich habe noch 3 Stück für (4 x 12V Bleibatterien) und würde sie für 190.- Euro + Versand abgeben.
Sind Bj. 1/2018 also neuwertig, waren nur 2 Monate in Betrieb.
Hab jetzt auf Lithium Titanat Akkus umgestellt und benötige sie nicht mehr.
Dateianhänge
Equalizer 5A.jpg
Think_Duennschicht
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: 22.07.2014, 15:22
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Speichersysteme OffGrid



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste