Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensator

Speicherung von elektrische erzeugter Energie in Inselsystemen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensator

Beitragvon Kurtow187 » 13.07.2018, 13:12

Hallo Insulaner,

ich möchte mal einen neuen Ripple-Thread starten, weil ich immer noch nicht beschwichtigte Sorgen um die Batterie habe.

Hinweisen möcht ich auf die beiden guten Threads
https://www.photovoltaikforum.com/speichersysteme-offgrid-f108/%C3%9Cberlegungen-zum-ripple-strom-t112818.html
und
https://www.photovoltaikforum.com/speichersysteme-offgrid-f108/kondensatoren-sind-gut-fuer-die-batterie-t75445-s50.html

@Einstein0: ich hoffe Du bist trotz Deiner schlechten Erfahrungen nochmal dabei :D

Ich betreibe den in Bild angehängten Aufbau und versuche den Strom praktisch 'nebenher' zur Batterie zu erzeugen.
Meist ist die morgens schon recht früh voll und der Laderegler übernimmt die gesamte Versorgungsleistung.

(Das ist praktisch die Funktion die @Blink bereits beschrieben hat.)

Hier mal die gemessenen Werte.
Die verbrauchte AC-Leistung ist ca. 940 Watt.

Messpunkt 1 (Strom vom Laderegler) DC 21,45 A ----- AC 1,85 A
Messpunkt 2 (Strom zum Wechselrichter) DC 20,90 A ----- AC 15,6 A
Messpunkt 3 (Strom von Batterie) DC 0,20 A ----- AC 13,8 A

Das heißt, fast der ganze Ripple geht allein in die Batterie!!

Normalerweise müsste ich doch den Betrieb einstellen, sonst zerdresche ich mir die Batterie oder?

Ich habe mir zwei Zugänge für eine Drossel und einen Kondensator eingebaut.

Eine Drossel (alter Schweisstrafo) habe ich schon ausprobiert:
Senkt den Ripplestrom heftig, aber die Wechselrichter knicken selbst bei kleinen Leistungsänderungen total ein.
(Da wird man wohl auch Spannungspitzen erzeugen können, die die Wechselrichter zerschießen)

Als nächstes versuche ich einen Kondensator mit 45.000 µF. (gebaut aus 400 Stk 100µF Elkos) niederohmig anzubringen.

Danach versuche ich noch einen Tiefpass (irgendwas mit 0,1 -1 Ohm) und dem Kondensator und werde berichten, was passiert. (Da ich über 1000 von den Elkos habe, klappt ja vielleicht sogar eine Art Pufferbetrieb, zumindest bei konstanter
Sonne

Für jede weitere Idee / Ratschlag von Euch wäre ich dankbar !


Grüße Kurtow187
Dateianhänge
Verdrahtung_Wechselrichter.jpg
4 KWp 10° Süd Dachneigung 32°
Kurtow187
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 115
Registriert: 05.05.2006, 22:30
Wohnort: Lippstadt (NRW)

Re: Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensa

Beitragvon Schoenberg » 13.07.2018, 17:12

Aus dem anderen thread


Endlich mal ein Interessantes Thema, vorher nicht gesehen.

Alle drei links haben nichts mit Ripple bezüglich Akku zu tun,.
egn, du hast woander gesagt, dass es spezifikationen für Max AC strom für Grossbatterien gibt . Hast du eine Quelle?

zweite Frage, mehrmals habe ich gesehen, dass es als sicher angenommen wird, DASS ripple dem Akku schadet. Gibt es dafür eine Quelle ?
Danke.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
23.7.18: 25 % des Invest "geerntet". (255 kWh)
SL Akku: Planung Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, 0,75kWh in Bau.
Ignoriert: <zensiert> Argo, django
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensa

Beitragvon DidiD » 13.07.2018, 18:05

Ich habe mir so etwas vor kurzem für einen Letrika SMI260 gebastelt. Ripplestrom wird mittels RC-Glied soweit
reduziert, dass der Eingang des Letrika max. 11A abbekommt, da der sonst kaputt geht.
Bei mir ist es einfach ein 0.2Ohm Hochlast-Widerstand zuzüglich eine 5m lange Zuleitung zum Letrika.
Den Akku habe ich ebenfalls über einen 0.2Ohm Hochlast-Widerstand mittels Kondensator abgekoppelt.
Im Grunde langt auch ein langes Kabel aus. Die Hochlastwiderstände hatte ich herumliegen, den Kondensator ebenso.

Geschaltet ist das dann so: Letrika - Anschlusskabel 5m - 0.2Ohm - Kondesator - 0.2Ohm - Akku.
Bis jetzt lebt der Letrika noch - Ziel erreicht.

VG Dietmar
DidiD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 693
Registriert: 25.05.2015, 11:54
PV-Anlage [kWp]: 17.6
Speicher [kWh]: 8+2
Info: Betreiber

Re: Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensa

Beitragvon Schoenberg » 13.07.2018, 18:21

DidiD hat geschrieben:Ich habe mir so etwas vor kurzem für einen Letrika SMI260 gebastelt. Ripplestrom wird mittels RC-Glied soweit
reduziert, dass der Eingang des Letrika max. 11A abbekommt, da der sonst kaputt geht.
Bei mir ist es einfach ein 0.2Ohm Hochlast-Widerstand zuzüglich eine 5m lange Zuleitung zum Letrika.
Den Akku habe ich ebenfalls über einen 0.2Ohm Hochlast-Widerstand mittels Kondensator abgekoppelt.
Im Grunde langt auch ein langes Kabel aus. Die Hochlastwiderstände hatte ich herumliegen, den Kondensator ebenso.

Geschaltet ist das dann so: Letrika - Anschlusskabel 5m - 0.2Ohm - Kondesator - 0.2Ohm - Akku.
Bis jetzt lebt der Letrika noch - Ziel erreicht.

VG Dietmar

Dazu habe ich das

wechselrichter-f3/letrika-smi260-im-batteriebetrieb-nur-mit-deaktivi-t119176.html

gefunden. So richtig passt das nicht zusammen.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
23.7.18: 25 % des Invest "geerntet". (255 kWh)
SL Akku: Planung Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, 0,75kWh in Bau.
Ignoriert: <zensiert> Argo, django
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensa

Beitragvon Kurtow187 » 13.07.2018, 18:31

Schoenberg hat geschrieben:Aus dem anderen thread
zweite Frage, mehrmals habe ich gesehen, dass es als sicher angenommen wird, DASS ripple dem Akku schadet. Gibt es dafür eine Quelle ?
Danke.


Ich weiß es leider nicht!. Es gibt soviel unterschiedliche Meinungen.

Ich habe eine Doktorarbeit gefunden (muss ich nochmal suchen) , wo raus kam, dass Ripple bei Lithium wohl nicht so gefährlich ist.

Es gibt aber auch viele Stimmen, die das anders sehen.
Irgendwo hab ich mal gelesen, dass es deshalb keine gesicherte Meinung gibt, weil es praktisch nicht möglich ist, einen
Akku der richtig powern muss, ohne Ripplestrombelastung laufen zu lassen.

Irgendwas hängt immer dran: (Wechselrichter, Motor, (Wind)-generator), (Billig)-ladegerät.)
So einen echten Gleichstrom hat man praktisch nie.

Auf jeden Fall sind sich viele einig: je mehr Ripple desto schlechter.


Grüße Kurtow187
4 KWp 10° Süd Dachneigung 32°
Kurtow187
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 115
Registriert: 05.05.2006, 22:30
Wohnort: Lippstadt (NRW)

Re: Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensa

Beitragvon Schoenberg » 13.07.2018, 19:52

Ich kann dir meine begründbare Meinung sagen, aber ich habe wenige belastbare Quellen.
Allerdings viele bekannte Fakten und Schlussfolgerungen. Würde dir das reichen ?

Wenn nicht lass ichs besser, dann ist die Zeit verschenkt.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
23.7.18: 25 % des Invest "geerntet". (255 kWh)
SL Akku: Planung Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, 0,75kWh in Bau.
Ignoriert: <zensiert> Argo, django
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 543
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensa

Beitragvon Toni1965 » 13.07.2018, 20:22

Hallo, nach meinem Wissensstand soll der Rippel max. 5% von C sein. Man muss aber schon unterscheiden ob pulsierender Gleichstrom der Batterie entnommen wird, wie es bei einem Wechselrichter der Fall ist, oder ob echt ein Lade/Entladestrom mit 100 Hz durch die Batterie fließt. Dieser ist nämlich extrem schädlich. Gute Wechselrichter haben am Eingang einen großen Kondensator und eine fette Drossel.
Grüße Toni.
Benutzeravatar
Toni1965
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2177
Registriert: 15.10.2010, 19:46
Wohnort: Wien Umgebung
PV-Anlage [kWp]: 5,2
Info: Betreiber

Re: Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensa

Beitragvon Kurtow187 » 13.07.2018, 20:43

Schoenberg hat geschrieben:Ich kann dir meine begründbare Meinung sagen, aber ich habe wenige belastbare Quellen.
Allerdings viele bekannte Fakten und Schlussfolgerungen. Würde dir das reichen ?

Wenn nicht lass ichs besser, dann ist die Zeit verschenkt.


Mich interessiert jede Erfahrung..

Habe noch das hier gefunden

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0ahUKEwiu48uf25zcAhUqsaQKHfNuDmgQFggvMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.evs27.org%2Fdownload.php%3Ff%3Dpapers%2FEVS27-3570329.pdf&usg=AOvVaw02Xp5RIddUl9QADeu3_6Qm

@Toni1965
Das ist bei mir ganz klar Wechselstrom. Es läuft ja kein Gleichstrom aus der Batterie raus.
Deshalb muss ich wohl die Betriebsweise für die Batterie völlig umstellen.
(Entweder laden oder entladen, aber kein 'Standby-Betrieb')

Gruß Kurtow187
4 KWp 10° Süd Dachneigung 32°
Kurtow187
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 115
Registriert: 05.05.2006, 22:30
Wohnort: Lippstadt (NRW)

Re: Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensa

Beitragvon Toni1965 » 13.07.2018, 20:50

Kurtow187 hat geschrieben:
Schoenberg hat geschrieben:Ich kann dir meine begründbare Meinung sagen, aber ich habe wenige belastbare Quellen.
Allerdings viele bekannte Fakten und Schlussfolgerungen. Würde dir das reichen ?

Wenn nicht lass ichs besser, dann ist die Zeit verschenkt.


Mich interessiert jede Erfahrung..

Habe noch das hier gefunden

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0ahUKEwiu48uf25zcAhUqsaQKHfNuDmgQFggvMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.evs27.org%2Fdownload.php%3Ff%3Dpapers%2FEVS27-3570329.pdf&usg=AOvVaw02Xp5RIddUl9QADeu3_6Qm
@Toni1965
Das ist bei mir ganz klar Wechselstrom. Es läuft ja kein Gleichstrom aus der Batterie raus.
Deshalb muss ich wohl die Betriebsweise für die Batterie völlig umstellen.
(Entweder laden oder entladen, aber kein 'Standby-Betrieb')

Gruß Kurtow187

Ändert sich im Batteriestrom das Vorzeichen(Stromrichtung), hast du mit einem Osci gemessen? Ein pulsierender DC Entladestrom wird von einer Stromzange auch als AC Strom angezeigt.
Grüße Toni.
Benutzeravatar
Toni1965
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2177
Registriert: 15.10.2010, 19:46
Wohnort: Wien Umgebung
PV-Anlage [kWp]: 5,2
Info: Betreiber

Re: Batterie > Wechselrichter > Ripplestrom Drossel Kondensa

Beitragvon Kurtow187 » 13.07.2018, 20:59

Toni1965 hat geschrieben:Ändert sich im Batteriestrom das Vorzeichen(Stromrichtung), hast du mit einem Osci gemessen? Ein pulsierender DC Entladestrom wird von einer Stromzange auch als AC Strom angezeigt.
Grüße Toni.


Ja, hab ich mit dem Oszi gemessen.

Der Wechselrichter holt sich den Gleichstrom aus dem Laderegler, aber der ganze Ripplestrom kommt aus der Batterie.

Das liegt wahrscheilich an dem sehr niedrigen Innenwiderstand der Batterie.
Die Batterie ist quasi der Glättungskondensator.

Gruß

Gerd
4 KWp 10° Süd Dachneigung 32°
Kurtow187
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 115
Registriert: 05.05.2006, 22:30
Wohnort: Lippstadt (NRW)

Nächste

Zurück zu Speichersysteme OffGrid



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast