Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Speicherung von elektrische erzeugter Energie in Inselsystemen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon Marsianer » 16.11.2017, 22:27

Danke für eure Antworten.

Werden uns nach kleineren Batterien umsehen und evtl. die PV um 1,5 KW auf insg. 3,9 KW aufstocken.
Wie kälteempfindlich sind eigentlich Opzs Batterien?
Wir werden das alte Bauernhaus in dem die Anlage installiert ist vorraussichtlich erst im Sommer komplett bewohen. D.h. bis dahin wird auch nicht ständig das ganze Haus geheizt.
Es kann also schon mal passieren, das die Batterien Null oder Minus Grad abbekommen.
Was meint ihr?

Grüße
Marsianer
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.11.2017, 00:55
PV-Anlage [kWp]: 2,3
Speicher [kWh]: 200
Info: Betreiber

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon e-zepp » 16.11.2017, 22:42

Hi, guter Plan mit der Verschiebung des Verhältnisses von PV-Generator / Akkukapazität :)
Einen vollgeladenen Bleiakku kannst Du auch am Funtensee niemals knacken!
e-zepp
Dateianhänge
Frost.PNG
Frost.PNG (11.16 KiB) 615-mal betrachtet
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5821
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon Marsianer » 18.11.2017, 10:47

Na gut,

Was wäre denn eurer Meinung nach ne sinnvolle Größe (in Ah) für unsere Anlage?
Hab noch ein anderes Angebot über eine Opzs von Batterie Siems:

350 Ah
85 % Restkapazität ( 298 Ah)
48 V
frei Haus: 1960-, €

Halbe Leistung - gleicher Preis!



Wie temperaturempfindlich sind solche Batterien?

Grüße aus den Nebelbergen

Unser Haus wird momentan nich dauerbeheizt.
D.h Temperaturen um die Null könneschon mal vorkommen.
Ich denke, der Technikraum wird im Winter eher immer so um die 8 Grad haben.
Ist das ein Problem?
Marsianer
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.11.2017, 00:55
PV-Anlage [kWp]: 2,3
Speicher [kWh]: 200
Info: Betreiber

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon pvx » 18.11.2017, 11:04

Hi Marsianer,

Zum Missverhältnis von PV und Akku ist schon alles gesagt. Die Ladepflege könnte gut in der Zeit geschehen, solange ihr noch nicht fest dort wohnt. Die WKK hilft Dir bei zu geringem Ertrag im Winter auch nicht weiter. Hast Du schon mal an ein Aggregat gedacht, mit dem Du den Akku in trüben Zeiten aufladen kannst - einmal die Woche. Dann wäre der Große sinnvoll.
Für einen Hof könnte sich auch eine Holzvergasung eignen. Da nutzt Du einen nachwachsenden günstigen Langzeitspeicher.

Freundliche Grüße
pvx
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1857
Registriert: 04.01.2012, 13:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon kalle bond » 18.11.2017, 11:40

Marsianer hat geschrieben:Na gut,

Was wäre denn eurer Meinung nach ne sinnvolle Größe (in Ah) für unsere Anlage?
Hab noch ein anderes Angebot über eine Opzs von Batterie Siems:

350 Ah
85 % Restkapazität ( 298 Ah)
48 V
frei Haus: 1960-, €

Halbe Leistung - gleicher Preis!


Nach meinem Verständnis ist für diesen Akkutyp bei 80% Restkapa Schluss.
Wie wurde denn die Rest Kapa festgestellt und aus welchem Jahr (Herstelldatum) stammt der Akku?

Hätten alle OPzS ein Klarsichtgehäuse, würde mancher beabsichtigter Kauf nicht zustande kommen 8)
Für welchen Betrag würde der Händler diesen Akku zum Schrottwert zurück nehmen?
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9674
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon scauter2008 » 18.11.2017, 12:55

Eine OPZS kostet in der Größe neu etwa 4000Euro
https://www.solar-qqq.de/5-sun-power-vl-350-opzs.html

85% sind nicht mehr so viel.
Für 80% Restkapazität geben Hersteller etwa 3000 Vollzyklen bei 50% Entladung an.
Die ist entweder sehr alt und abgenutzt oder wurde nicht gut behandelt.

Jeder Zyklen nutzt den Akku ab, das geht erst sehr langsam wird dann aber immer schneller.
z.b 1000 Zyklen noch 95% Restkapazität, 3000 Zyklen 80%, bei 3500 Zyklen könne es aber schon nur noch 60% sein.


Warum nimmst du den jetzt den großen Stapler Akku aus dem ersten Angebot nicht ?
Bei den kleinen Zyklen solle die recht lange halten und man kann auch mal mehr entnehmen.
Insel mit Netzumschaltung
~10kWp
PZS 48V 420Ah
4kW Wechselrichter
scauter2008
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 272
Registriert: 29.05.2017, 21:22
Wohnort: Plößberg
PV-Anlage [kWp]: 10
Speicher [kWh]: 8
Info: Betreiber

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon iron-age » 18.11.2017, 14:29

Marsianer hat geschrieben:Halbe Leistung - gleicher Preis!

Wie temperaturempfindlich sind solche Batterien?


Ich hätte die andere genommen. Du solltest die dann nur so weit entladen, wie du sie in den nächsten Tagen aufladen kannst.

Die Batterien frieren nicht ein. Wenns kalt wird, haben die solange etwas weniger Leistung.

MfG Georg
Zuletzt geändert von iron-age am 18.11.2017, 15:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1106
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,250
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon Toni1965 » 18.11.2017, 14:51

Hallo, nimm auf alle Fälle die größere Batterie, dein Verbrauch wird sicher noch steigen wenn kein Stromanschluß vorhanden ist. Die große Batterie darfst du dann halt nur so viel entladen dass du auch in den nächsten Tagen wieder voll wirst, notfalls mit Aggregat das im Winter sowieso laufen muss. Die größere Batterie bietet auf alle Fälle mehr Reserven und verträgt auch die höheren Spitzenlasten viel besser. Auch wird die größere Batterie viel länger halten wenn sie alt wird.
Grüße Toni.
Benutzeravatar
Toni1965
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2202
Registriert: 15.10.2010, 19:46
Wohnort: Wien Umgebung
PV-Anlage [kWp]: 5,2
Info: Betreiber

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon pvx » 18.11.2017, 16:44

Ja, würde ich auch so machen.
pvx
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1857
Registriert: 04.01.2012, 13:23
PV-Anlage [kWp]: 0,001
Info: Betreiber

Re: Angebot für gebrauchte Staplerbatterie

Beitragvon e-zepp » 18.11.2017, 16:46

Hm, wenn deutlich mehr an PV dazu kommt sehe ich das auch so. Allerdings taucht wieder das alte Problem der
PIP-Laderegler (oder halt hier AX-M) mit der geringen und nicht temperaturkompensierten Ladespannung auf,
bei 58,4V ist schlicht Schluss. Damit verhungert/driftet eine ältere, kalt stehende PzS ohne EUW!
@Marsianer, billigste Lösung mit der PzS: große 60-Zeller(>250Wp) kaufen und diese 2S2P (fast) direkt an den Akku :)
Oder halt irgendwelche Module an einen zweiten Laderegler der deutlich höher laden kann (~60V)
Nochmal 2kWp würde ich schon installieren, steil (>50°) nach Süden ausgerichtet.
Frag mal den Händler ob bei der Exide eine EUW verbaut ist! Oder notfalls was der Aufpreis dafür wäre,
auch wenn das bei einer älteren PzS oft nicht mehr ganz einfach ist (Platten verbogen, Degen gehen nicht rein)
Dafür können sie sich die Aquamatik behalten :)
Ohne eine EUW solltest Du fast täglich bis in die Gasungsspannung kommen, nicht ganz einfach bei dem Klotz nur mit PV.

@Kalle, die OPzS von Siems sind wohl die gleichen wie bei @Ricks, BJ. 2014, war eine sehr große ESV.
Die Prüfzeugnisse von vor einem halben Jahr zeigten noch 100% Kapa, da sie seitdem aber mehr oder weniger dumm
rumstanden ist der neue Kapa-Test wohl deutlich schlechter ausgefallen. 2 Wochen Schnarchladen und alles wieder gut :)
lg,
e-zepp
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5821
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Speichersysteme OffGrid



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste