Welchen Laderegler

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

3.00 (2 Bewertungen)

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon BinKino » 02.10.2014, 21:33

Die extremen Störungen erzeugte der alte WR
Beim jetzigen Westech sind die nicht merkbar stärker, als von ner APC USV (1400XL)

schau dir die Bilder vom China-Böller an :) das Teil hat zwar die Buchstaben drauf,
aber mein Oszi erzählte mir das, was ich auch im TV Bild sah, im Radio und 11m hörte...
http://a68k.de/xxx/PV/09-2014/
(sind Bilders davon)

Naja den haben die ja gewechselt.
2x Classic 200 / 12x240Wp / 4x255Wp / 575Ah EPzS / Westech Combi 3000
Infos zur Anlage : http://a68k.de/pv
Mobil mit Twizy 80 OVMS & Zoe R240
Benutzeravatar
BinKino
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 549
Registriert: 03.05.2014, 20:29
PV-Anlage [kWp]: 3.900Wp
Speicher [kWh]: 575Ah
Info: Betreiber

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon pezibaer » 02.10.2014, 22:57

Najo das Westechteil machts vermutlich jetzt auch nicht grad besser.. Ist ja ein ziehmlicher Stromfresser im Bezug auf Eigenbedarf
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13206
Registriert: 27.02.2013, 18:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon finca51 » 02.10.2014, 23:41

Noch ein Ansatz, Du behältst die Module, die sind ja schon aufm Dach und schickst die Kiste gegen
Wertausgleich zurück.

Oder Du behältst die Module und die Batterie sofern die was taugt und schickst nur den Laderegler,
den WR und die Steuerung zurück gegen Wertausgleich oder verkaufst das Zeug selber.
Dann nimmst Du mit dem User "Ecopowerprofi" Kontakt auf, der vertreibt Speicher und auch Steuersysteme.
Es gibt einige User hier die ein Speichersystem von ihm haben.

Und nein, ich bekomme kein Geld von ihm. :D
finca51
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 331
Registriert: 04.12.2012, 19:47
Wohnort: Berlin/Spanien
PV-Anlage [kWp]: 3,75
Info: Betreiber

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon BinKino » 05.10.2014, 14:27

Habe Ecopowerprofi mal ne PM geschrieben, ich tänzle iMo zwischen "schick denen ein Fax und gib die Anlage zurück" und "hol nen Laderegler und wenn die ihr zeug zurück wollen was noch hier liegt, leg denen die Rechnung für den LR vor" - der bequemere Weg der mir schneller eine erwartungsgemäß funktionierende Anlage bringen könnte.
Denn zumindest der China-WR dürfe im freien Markt den Wert eines LR großanteilig wieder einbringen... *schulternzuck*
(und können die ja eig. auch nicht so einfach abschreiben)
Schon um es selbst zu "beweisen" daß die Anlage mit dem richtigen Laderegler so laufen dürfte, wie sie sollte, überlege ich um einen LR zu holen. Nur welchen?
Man liest zu jedem LR gute und schlechte Berichte, einige lassen sich auch nicht auf das System (Module/Akkus) einstellen, die wenigsten aber zu 48V Systemen. Da fehlt mir eben der KnoffHoff dazu, um keinen Fehlkauf zu tätigen. Und zuviel sollte er ja auch nicht kosten.
Und wenn das mal nachgewiesen wäre, kann man noch mal besser über weitere Schritte mit/gegen PVV nachdenken, scheinbar wissen die ja selbst nicht was die verkaufen. Angebliche Eigenentwicklung ... da weiß man nicht ob man lachen, schmunzeln oder greunen soll.

Vom Dach kommen pro Strang ja bis zu 71 Volt bei voller Einstrahlung rein (angeschlossen gemessen)
Ladestrom habe ich schon in Spitzenzeiten von etwas mehr wie 30 Ampere abgelesen.
Akkus haben 4 x 200 Ah in Reihe (48 Volt)

Oder vlt. hat auch jmd einen gebrauchten nicht benötigten LR noch herumliegen um es einzig mal gegen/auszutesten?
2x Classic 200 / 12x240Wp / 4x255Wp / 575Ah EPzS / Westech Combi 3000
Infos zur Anlage : http://a68k.de/pv
Mobil mit Twizy 80 OVMS & Zoe R240
Benutzeravatar
BinKino
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 549
Registriert: 03.05.2014, 20:29
PV-Anlage [kWp]: 3.900Wp
Speicher [kWh]: 575Ah
Info: Betreiber

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon BinKino » 05.10.2014, 19:28

Direkt aus Taiwan ...
eBay-Artikelnummer: 140622824019
"PCM4048"
40 Ampere, 48 Volt, --- 1000 Watt nur?
178 + 43 Euro (Plus Schergengebühr)

Die 60 Ampere Version
eBay-Artikelnummer: 130572415779
186 + 46 Euro ...


Wenn ich mir aber den Arbeitsbereich anschaue "60~120V@48V"
dann bringt mir das Teil ja auch nichts, oder verstehe/interpretiere ich das falsch?
Unter 60 Volt arbeitet die Kiste nicht mehr? Wäre ja Nonsens ...
2x Classic 200 / 12x240Wp / 4x255Wp / 575Ah EPzS / Westech Combi 3000
Infos zur Anlage : http://a68k.de/pv
Mobil mit Twizy 80 OVMS & Zoe R240
Benutzeravatar
BinKino
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 549
Registriert: 03.05.2014, 20:29
PV-Anlage [kWp]: 3.900Wp
Speicher [kWh]: 575Ah
Info: Betreiber

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon finca51 » 05.10.2014, 21:19

Wenn ich mir aber den Arbeitsbereich anschaue "60~120V@48V"
dann bringt mir das Teil ja auch nichts, oder verstehe/interpretiere ich das falsch?
Unter 60 Volt arbeitet die Kiste nicht mehr? Wäre ja Nonsens ...

Hallo,
ich denke da verstehts Du nichts falsch. Da müsstest Du halt mehre Module in Reihe schalten,
mußt aber aufpassen das Du auch bei -10 Grad auf keinesfalls die max. Spannung von 150V überschreitest,
sonst raucht er ab.

Die Tracer LR die Du auf der ersten Seite angeführt hast, haben ja einen stolzen Preis. Um diesen
Preis kannst Dir auch Markenware kaufen, zB. einen Morningstar Tristar MPPT60. Der hat auch eine
Ethernet Schnittstelle.

Ich habe in meiner Insel in Spanien seit 3,5 Jahren 3 Tristar MPPT45 parallel an meiner 24V OPZS
Batt. Als WR habe ich einen Victron Multiplus 3000. Wenn man auf diese Gerätschaften angewiesen
ist, ( nächste Stromversorgung ist 1,5 km entfernt) da muß ich mich dann auch drauf verlassen können.
Ist zwar teurer als die Chinaware, aber ich habe es bis heute nicht bereut. Bisher nicht die kleinsten
Probleme mit dem Multiplus, als auch mit den Tristars.

Gruß Franz
finca51
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 331
Registriert: 04.12.2012, 19:47
Wohnort: Berlin/Spanien
PV-Anlage [kWp]: 3,75
Info: Betreiber

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon BinKino » 05.10.2014, 21:52

Hallo Franz Danke
das wären dann drei Module max. in Reihe (die haben je ca 40Volt, grob genommen, bei drei Modulen 120, Reserve nach oben. Bei 4 Modulen käme ich kritisch drüber)

Auf den Winter bin ich ja auch mal gespannt, einmal vom Licht und von der Ausbeute, was die Module im Vergleich zu den Sommermonaten bringen werden. ;)

Umklemmen auf drei Module pro Strang würde bedeuten, neu verkabeln. Bei 12 Stück teilbar ja möglich, müsste ich dann noch eine zusätzliche Strangleitung in den Keller bekommen. Lieber wäre es mir, einfach die drei Stränge an einen anderen LR zu klemmen :)

Der MPPT60 schlägt auch gleich mit 500eu zu Buche, da macht man sich so gar keine Vorstellung darüber, aber "zwei mal kaufen" ... ich kaufe ja nu streng genommen das zweite Mal ...

Der 45 käme auf nur 380 Euro, hat aber keine Ethernet laut Datenblatt. Und etwas Reserve ist auch nicht verkehrt, am Limit fahren ist auch nicht ideal
(In einer Shopseite über die ich da eben stolperte beschreibt man den 45 auch mit Eth. tsss ...)

Fand im Datenblatt der Seite zu den MPPT45 bzw. 60 keine mindest-Voltzahl, nur max. 150 Volt
Wäre das beim MPPT45 bzw 60 dann "egal" ?



Muss weiter dumm fragen ;-)
Der TS-60 ohne MPPT würde nur 255eu kosten,
bspw: eBay-Artikelnummer: 161277554363 oder 131150327023 ...

Macht 125V max. am Eingang, kann man auf drei Module klemmen, kann aber bei Spitzen dann kritisch werden. Bei welcher Eingangsspannung würde der TS60 anfangen zu laden?
2x Classic 200 / 12x240Wp / 4x255Wp / 575Ah EPzS / Westech Combi 3000
Infos zur Anlage : http://a68k.de/pv
Mobil mit Twizy 80 OVMS & Zoe R240
Benutzeravatar
BinKino
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 549
Registriert: 03.05.2014, 20:29
PV-Anlage [kWp]: 3.900Wp
Speicher [kWh]: 575Ah
Info: Betreiber

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon relativ » 05.10.2014, 22:50

Du meintest diesen hier?
http://www.ebay.de/itm/4000w-Reiner-Sinus-Spannungswandler-solar-Wechselrichter-48V-MPPT-Ladegerat-/131008742364?pt=DE_Elektronik_Computer_Haushaltsger%C3%A4te_Staubsaugerbeutel_PM&hash=item1e80bac3dc
Daran werden dann als optimum bis zu 3000wp jeweils in 3er Strings 60 zeller wie du sie hast in Reihe angeschlossen.
Das ist ein all in one Gerät.Mppt Solarladegeregler mit integrierten zuschaltbaren Netzladegerät USV.+4000w WR
Man braucht also nur dieses eine Gerät und eine Batterie.Einstelbar ist fast alles am gerät und über die
Monotoring Software.Das Gerät erfreut sich hier im Forum wachsender beliebtheit.
Mit der beigelieferten Software wird alles gelogt und ist am Bildschirm beobachtbar/wird aufgezeichnet.
http://www.photovoltaikforum.com/erfahrungen-mit-mpp-solar-taiwan-rules--t99303.html#p1156682
PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah
Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp
relativ
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5233
Registriert: 27.05.2014, 11:43
PV-Anlage [kWp]: 5,5
Info: Betreiber

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon BinKino » 05.10.2014, 22:57

relativ hat geschrieben:Du meintest diesen hier?
http://www.ebay.de/itm/4000w-Reiner-Sinus-Spannungswandler-solar-Wechselrichter-48V-MPPT-Ladegerat-/131008742364?pt=DE_Elektronik_Computer_Haushaltsger%C3%A4te_Staubsaugerbeutel_PM&hash=item1e80bac3dc
Daran werden dann als optimum bis zu 3000wp jeweils in 3er Strings 60 zeller wie du sie hast in Reihe angeschlossen.
Das ist ein all in one Gerät.Mppt Solarladegeregler mit integrierten zuschaltbaren Netzladegerät USV.+4000w WR
Man braucht also nur dieses eine Gerät und eine Batterie.Einstelbar ist fast alles am gerät und über die
Monotoring Software.Das Gerät erfreut sich hier im Forum wachsender beliebtheit.
Mit der beigelieferten Software wird alles gelogt und ist am Bildschirm beobachtbar/wird aufgezeichnet.
http://www.photovoltaikforum.com/erfahrungen-mit-mpp-solar-taiwan-rules--t99303.html#p1156682



no ;)
http://www.ebay.de/itm/Morningstar-TriS ... 1150327023
Nur der 60 Amps Laderegler
2x Classic 200 / 12x240Wp / 4x255Wp / 575Ah EPzS / Westech Combi 3000
Infos zur Anlage : http://a68k.de/pv
Mobil mit Twizy 80 OVMS & Zoe R240
Benutzeravatar
BinKino
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 549
Registriert: 03.05.2014, 20:29
PV-Anlage [kWp]: 3.900Wp
Speicher [kWh]: 575Ah
Info: Betreiber

Re: Welchen Laderegler

Beitragvon pezibaer » 05.10.2014, 23:12

Der regler ohne mppt macht keinen Sinn bei dreier Verstringung von 60zellern auf 48V... Viel zu viel Verlust
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13206
Registriert: 27.02.2013, 18:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste