Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon MBIKER_SURFER » 15.04.2018, 13:53

Weidemann hat geschrieben:Die tatsächlichen Gefahren werden damit außerdem nicht abgeckt (z.B. dass die Mäuse im Dach an den Stringkabeln knabbern -> Brandgefahr...)



Ich übertreibe mal bewusst: Ist wie mit der Werbung, dass die ANlage nach einer professionellen Reinigung 15% (bis zu 30%) Mehrertrag bringt. Alles nur, um uns Kunden, die Kohle aus der Tasche zu ziehen. (Erst gestern wieder 'ne mail bekommen, wo ich in 5 Jahren 3000 € wegen fehlender Reinigung verloren habe :idea: :roll: )

Wichtig ist unbedingt eine professionelle Installation zu Anfang - da darf man unter keinen Umständen sparen!

Gruß
MBiker_Surfer
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 42256
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon NAvi » 25.04.2018, 12:04

bt.mail hat geschrieben:Und wie sollen z.B. die Stringkabel, Modulanschlußkabel, Steckverbinder alle überprüft werden?

z.B. durch Messungen ( Leerlaufspannung, Isolationswiederstand etc.)
NAvi
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8
Registriert: 23.12.2015, 20:59
Info: Solarteur

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Retrerni » 28.04.2018, 23:37

MHL99974 hat geschrieben:Warum soll ich nur alle 4 Jahre Messungen machen wenn das mein WR eh täglich macht und z.B. an einem schönen Sommertag über 200 Datensätze produziert und 24 Datenkanäle an den Logger weiterleitet.

Nun, erstens weil der Wechselrichter auch nicht alles misst und zweitens weil auch bei diesem gelten kann: Wer misst, misst Mist...
PV Ndh hat geschrieben:Eine Prüfung der Steckverbinder auf den jeweiligen Widerstandswert ist denke ich ausgeschlossen. Mit einer Wärmebildaufnahme kann da nur geprüft werden ob eine unzulässige Erwärmung stattfindet.
Bei Fachgerechter Montage der Steckverbinder mit Markenwerkzeug dürften Fehler da fast nicht Auftreten. Deswegen ist das bestimmt eine häufige Fehlerquelle. Ich möchte gar nicht wissen wie oft von "Fachbetrieben" mit ungeeignetem Werkzeug, oder die zweite Isolierschicht als "Zugentlastung" bei den MC Steckverbindern mit gecrimpt wurde.

Das muss noch nicht einmal eine unfachgerecht ausgeführte Crimpung sein. Ein Forenmitglied hatte neulich den Fall, dass nach über 6 Jahren die PE-N-Brücke abgegammelt war, weil wohl nicht korrekt in die Federzugklemmen gesteckt... Federzugklemmen sind aufgrund der vermeintlich vereinfachten Montage da durchaus häufiger eine Fehlerquelle...

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 18078
Registriert: 09.11.2007, 23:56

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon stromdachs » 01.05.2018, 22:48

Hallo Retrerni,
Retrerni hat geschrieben:Ein Forenmitglied hatte neulich den Fall, dass nach über 6 Jahren die PE-N-Brücke abgegammelt war, weil wohl nicht korrekt in die Federzugklemmen gesteckt... Federzugklemmen sind aufgrund der vermeintlich vereinfachten Montage da durchaus häufiger eine Fehlerquelle...

Hast du einen weiterführenden Link dazu? Würde mich interessieren.
Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2565
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Daniel_pir » 02.05.2018, 17:16

Federzugklemmen haben nicht eine häufigere Fehlerzahl.

Absolut nicht. -> Schraubklemmen müssen nach VDE alle 4 Jahre überprüft und nachgezogen werden.

Alle Maschinen sind heutzutage mit Federzugklemmen ausgestattet -> Hier hatte ich noch NIE einen Fehlerfall und hier fliest VIEL MEHR STROM!.

Was aber eine Fehlerquelle ist, was nicht beachtet wird, war auch bei meiner Anlage so.
Wie viel Adern darf ich in die Federzugklemme anschließen ? Querschnitt? Was für eine Leitung habe ich (Starr / Flexibel)

Hier ist es sehr wichtig, dass dies eingehalten wird. -> Denn wenn nicht, raucht es öfters und das habe ich schon öfter erlebt.
Daniel_pir
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 55
Registriert: 25.10.2016, 16:53
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Energiesparer51 » 02.05.2018, 17:31

Daniel_pir hat geschrieben:......

Alle Maschinen sind heutzutage mit Federzugklemmen ausgestattet -> Hier hatte ich noch NIE einen Fehlerfall und hier fliest VIEL MEHR STROM!.

...
Ich habe noch keinen Anschlusskasten eines etwas leistungsstärkeren Motors mit Federzugklemmen (für die Eneergiezufuhr) gesehen.

Bild
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1816
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Daniel_pir » 02.05.2018, 17:56

Ernsthaft???

Sorry und wo bekommt der Motor die Spannung?

Von einem Leistungsschütz mit Federzugklemmen

Und am Schaltschrank beim Kabeleingang muss die Leitung auch abgefangen werden
-> Federzugklemmen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Daniel_pir
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 55
Registriert: 25.10.2016, 16:53
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Energiesparer51 » 02.05.2018, 18:00

so etwa?
Bild
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1816
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Ralf Hofmann » 02.05.2018, 18:37

Hi,

Daniel_pir hat geschrieben:Von einem Leistungsschütz mit Federzugklemmen

Und am Schaltschrank beim Kabeleingang muss die Leitung auch abgefangen werden
-> Federzugklemmen

geben tut`s ja Federzugklemmen für diesen Zweck:
https://www.phoenixcontact.com/online/portal/de?1dmy&urile=wcm%3apath%3a/dede/web/main/products/subcategory_pages/High-current_terminal_blocks_P-15-03-14/39223158-4afe-4ce2-b555-8d0e59ec3130

Gesehen hab` ich in der Praxis aber noch nie welche wenn`s wirklich um Leistung ging.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12261
Registriert: 27.10.2011, 16:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Energiesparer51 » 02.05.2018, 19:40

Daniel_pir hat geschrieben:
bt.mail hat geschrieben:
Daniel_pir hat geschrieben:Die Gesamtanlage ist alle vier Jahre entsprechend der VDE 0105-100; VDE 0100-600 bzw. VDE 0126-23 zu prüfen.

Gesetzliche Grundlage?


In der BetrSichV geregelt / vorgeschrieben


Und hast du da auch mal reingeguckt?

(1) Diese Verordnung gilt für die Verwendung von Arbeitsmitteln. Ziel dieser Verordnung ist es, die Sicherheit und den Schutz der Gesundheit von Beschäftigten bei der Verwendung von Arbeitsmitteln zu gewährleisten.


Die meisten Kleinanlagenbetreiber habe sicher keine Beschäftigen. Auch dient die Betriebssicherheitsverordnung ausschließlich dem Arbeitsschutz.
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1816
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste