Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Daniel_pir » 14.04.2018, 20:05

Weidemann hat geschrieben:
Daniel_pir hat geschrieben:Aus dem Bekanntenkreis weis ich, dass eine Versicherung einen Schaden abgelehnt hat, da er die Prüfungen nicht nachweisen kann / eingehalten hat.

Da wären nähere Infos interessant: Was war der Schaden? Welche Versicherung?


Zumindest einen Teil kann der versierte Betreiber selbst machen:
1. Blick aufs Dach
2. weiß man als Betreiber eh
3. was bedeutet "z.B."? Die Messung von Leerlaufspannung, Kurzschlussstrom und Leistung hat ja wohl nichts mit der Sicherheit zu tun. Isolationswiderstand, niederohmige Verbindungen, PE wäre der interessantere Teil, aber ist schwieriger zu messen als Privatmann. -> das ist korrekt, das dies als Privatmann schwierig ist deswegen der Post ob ihr als Privatmann hier ein Unternehmen (Elektriker) beauftragt.
4. was versteht man darunter? Die Prüftaste am FI-Schalter drücken (sofern einer vorhanden ist)? ->Heutzutage sind in jederm Haus das eine PV hat ein RCD / Fehlerstromschutzschalter installiert -> Pflicht. -> Die Prüftaste muss hier einfach gedrückt werden, der RCD muss dann auslösen. -> Prüfung erfolgreich kann jeder Privatmann machen.
5. weiß man als Betreiber eh, ob die Anlage läuft.


Eigt. geht es nur um die VDE0100-0105 Messung. Ich als Elektrofachkraft kann dies ja alles selbst machen, ich wollte einfach mal ein Feedback von PV-Besitzern, ob hier die Messungen gemacht werden oder nicht.
33x IBC Monosol ZX5 Black 9,9kWp / Sonnenbatterie 6kWh
Daniel_pir
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 105
Registriert: 25.10.2016, 15:53
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Weidemann » 14.04.2018, 21:03

Danke für die Ergänzung!
Also liegt das Problem in der Messung von "Isolationswiderstand, niederohmige Verbindungen, Schutzpotentialausgleich".

Hast du da nähere Infos, was genau gemessen wird? Also was machst du da konkret bei deiner Anlage?

-Von wo nach wo muss z.B. die PE-Durchgängigkeit bzw. deren Widerstand gemessen werden -> muss man da den Widerstand zwischen den einzelnen Modulrahmen (die ja jemand anfassen könnte...), und der PE-Schiene im Keller messen? Mit langer Messleitungs-Kabeltrommel? ;-)

-Und wo misst man den Isolationswiderstand: reicht die Messung am Standort des WR, von den Stringkabeln auf PE? (Die Messung wäre erfolgreich, wenn PE nicht aufs Dach geführt ist bzw. unterbrochen ist ;-) das wäre ja von vornherein sinnlos? )
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8232
Registriert: 09.08.2009, 11:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon MHL99974 » 14.04.2018, 21:53

Daniel_pir hat geschrieben:
bt.mail hat geschrieben:
Daniel_pir hat geschrieben:Die Gesamtanlage ist alle vier Jahre entsprechend der VDE 0105-100; VDE 0100-600 bzw. VDE 0126-23 zu prüfen.

Gesetzliche Grundlage?


In der BetrSichV geregelt / vorgeschrieben


Das gilt wohl aber nur für Arbeitgeber
Zitat :
Der Arbeitgeber hat sicherzustellen, dass überwachungsbedürftige Anlagen nach Maßgabe der in Anhang 2 genannten Vorgaben wiederkehrend auf ihren sicheren Zustand hinsichtlich des Betriebs geprüft werden.
Zu den überwachungsbedürftigen Anlagen gehören:
Dampfkesselanlagen
Druckbehälteranlagen
Füllanlagen
Aufzugsanlagen
Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen
Lageranlagen
Füllstellen
Tankstellen und Flugbetankungsanlagen
Entleerstellen
Feuerlöscher
Die Betriebssicherheitsverordnung schreibt in den § 15 (Prüfung vor Inbetriebnahme) und § 16 (wiederkehrende Prüfungen) Prüfungen vor, die durch Zugelassene Überwachungsstellen vorzunehmen sind.
Zitat ende
ich sehe da keine Pflichten für einen ALLEIN-Betreiber auf privatem Grundstück.

zu den Messungen :
Warum soll ich nur alle 4 Jahre Messungen machen wenn das mein WR eh täglich macht und z.B. an einem schönen Sommertag über 200 Datensätze produziert und 24 Datenkanäle an den Logger weiterleitet.
Sind im Jahr effektiv um die 49000 Datensätze.
Den Rest (Reinigung,Sichtkontrollen ect.) mache ich selbst oder sieht meine Videoüberwachung. :wink:
Sonnige Grüße
Eigenbau 2011; 8,58 kWp/-45°+ 3°DN/YL-Panda 260C-30b Strings: A=18+ B=15
STP 8000TL-10 (Upd.10.04.18) / WebboxBT+Sensorbox ü. FB7490,DLan
2017: Video-ÜW 2018:Reinigungsanlage
2012-860, 2013-776, 2014-777 2015-844 2016-845, 2017-820
Benutzeravatar
MHL99974
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2301
Registriert: 22.06.2011, 20:16
Wohnort: Mühlhausen/Thüringen
PV-Anlage [kWp]: 8,58
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon PV Ndh » 14.04.2018, 22:10

Eine Prüfung der Steckverbinder auf den jeweiligen Widerstandswert ist denke ich ausgeschlossen. Mit einer Wärmebildaufnahme kann da nur geprüft werden ob eine unzulässige Erwärmung stattfindet.

Bei Fachgerechter Montage der Steckverbinder mit Markenwerkzeug dürften Fehler da fast nicht Auftreten. Deswegen ist das bestimmt eine häufige Fehlerquelle. Ich möchte gar nicht wissen wie oft von "Fachbetrieben" mit ungeeignetem Werkzeug, oder die zweite Isolierschicht als "Zugentlastung" bei den MC Steckverbindern mit gecrimpt wurde.
Hier: https://www.youtube.com/watch?v=7MRMZgd1aXY wird in Minute 31 :shock: ausführlich gezeigt wie eine möglichst unbrauchbare Crimpverbindung mit maximalem Lichtbogenpotential fachmännisch hergestellt wird.
Benutzeravatar
PV Ndh
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 255
Registriert: 02.03.2018, 14:15
PV-Anlage [kWp]: 8
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Daniel_pir » 14.04.2018, 22:46

PV Ndh hat geschrieben:Eine Prüfung der Steckverbinder auf den jeweiligen Widerstandswert ist denke ich ausgeschlossen. Mit einer Wärmebildaufnahme kann da nur geprüft werden ob eine unzulässige Erwärmung stattfindet.

Bei Fachgerechter Montage der Steckverbinder mit Markenwerkzeug dürften Fehler da fast nicht Auftreten. Deswegen ist das bestimmt eine häufige Fehlerquelle. Ich möchte gar nicht wissen wie oft von "Fachbetrieben" mit ungeeignetem Werkzeug, oder die zweite Isolierschicht als "Zugentlastung" bei den MC Steckverbindern mit gecrimpt wurde.
Hier: https://www.youtube.com/watch?v=7MRMZgd1aXY wird in Minute 31 :shock: ausführlich gezeigt wie eine möglichst unbrauchbare Crimpverbindung mit maximalem Lichtbogenpotential fachmännisch hergestellt wird.



Warum warst du zum TÜV mit deinen KFZ wenn du es selber täglich kontrollieren kannst?
Weil es gesetzlich vorgeschrieben ist.

Du bist der Anlagenbetreiber also für dein Unternehmen musst du sicherstellen das alle Prüfungen eingehalten werden. Das ist mein Informationsstand.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
33x IBC Monosol ZX5 Black 9,9kWp / Sonnenbatterie 6kWh
Daniel_pir
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 105
Registriert: 25.10.2016, 15:53
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Ralf Hofmann » 14.04.2018, 23:01

Hi,

Daniel_pir hat geschrieben:Warum warst du zum TÜV mit deinen KFZ wenn du es selber täglich kontrollieren kannst?
Weil es gesetzlich vorgeschrieben ist.

Du bist der Anlagenbetreiber also für dein Unternehmen musst du sicherstellen das alle Prüfungen eingehalten werden.

dazwischen gibt`s einen gewaltigen Unterschied.

Die Pflicht mit dem Fahrzeug zum TÜV zu fahren ergibt sich aus der StVZO § 29.
Die StVZO hat Gesetzescharakter und der Verstoß ist bußgeldbewehrt.

Die Pflicht an einer PV-Anlage nach VDE 0105-100 eine Wartung / Prüfung durchzuführen ist ein frommer Wunsch, der bei Verstoß keine Ahnung erfährt. Erst wenn was passiert hat man als Betreiber die A-Karte.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 15:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Daniel_pir » 14.04.2018, 23:06

Das ist korrekt. Wenn was passiert dann sieht es .... aus, erst recht bei Personenschaden. Was natürlich schon sehr unwahrscheinlich ist.
Aber da ich viel mit dem
TÜV Süd zusammenarbeite habe ich schon sehr viele Fälle und Sachen erlebt.
Also einfach hoffen das nie etwas passiert






Gesendet von iPhone mit Tapatalk
33x IBC Monosol ZX5 Black 9,9kWp / Sonnenbatterie 6kWh
Daniel_pir
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 105
Registriert: 25.10.2016, 15:53
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon MBIKER_SURFER » 14.04.2018, 23:24

Daniel_pir hat geschrieben: Also einfach hoffen das nie etwas passiert


Denkst Du das beim Auto fahren auch? Da passiert 100.000-fach öfter was. Und trotzdem gehst nicht immer zuesrt ins Autohaus und lässt Deine Bremsen prüfen usw. - oder doch? :idea:
Man kann alles übertreiben

Gruß
MBiker_Surfer
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 43351
Registriert: 21.08.2007, 15:12
Wohnort: Niedersachsen 26 + BW 72
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Daniel_pir » 15.04.2018, 10:17

Klar kann man alles übertreiben. Aber schön für das Feedback. Für mich ist hier klar auch der Anlagenbauer in der Pflicht den Kunden eigt. darauf hinzuweisen das die Anlage einer 4-jährlichen Prüfung unterliegt.

Glaub das viele gar nicht wissen. Und hier ist erheblicher Nachholbedarf.

Aber ich bin schon länger im Gesprächen mit der IHK involviert. Auch immer mehr Versicherungen nehmen dies in die Bedingungen mit auf.

Danke fürs Feedback.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
33x IBC Monosol ZX5 Black 9,9kWp / Sonnenbatterie 6kWh
Daniel_pir
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 105
Registriert: 25.10.2016, 15:53
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

Beitragvon Weidemann » 15.04.2018, 11:20

Allgemein hab ich zur VDE 0105-100 da hier gefunden, S.9:
http://www.lindsten.de/assets/E-CHECK_Richtlinien.pdf
0105.JPG


-R_iso PE zu N/L: wo wird das gemessen? Wenn im WR, muss man diesen also vom Netz abmontieren? Oder auch PE auf dem Dach zu N/L -> wie soll man das machen?
-Verwechslungen der Leiter: Ernsthaft? Wieso soll das bei einer Wiederholprüfung geprüft werden??
-Widerstandsmessung PE-Leitung: Wo? Vom Keller aufs Dach ja wohl kaum möglich?

-> ich sehe nicht, was man davon sinnvoll überhaupt durchführen könnte bei einer PV-Anlage!

Die tatsächlichen Gefahren werden damit außerdem nicht abgeckt (z.B. dass die Mäuse im Dach an den Stringkabeln knabbern -> Brandgefahr...)
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8232
Registriert: 09.08.2009, 11:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste