Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Beitragvon PeterBe » 10.07.2018, 14:22

Hallo zusammen,

ich habe eine ziemlich generelle Frage. Angenommen wir haben ein Wohnviertel mit verschiedenen Häusern, die jeweils eine PV-Anlage auf ihrem Dach haben. Die Häuser sind aber nicht alle in einer Reihe, sondern unterschiedliche ausgerichtet (uns somit auch die PV-Anlagen).

Mich würde jetzt gerne interessieren, wie unterschiedlich jetzt die daraus resultierenden Profile aussehen würden. Hätten die alle denselben Verlauf bzw. falls nicht, wie unterschiedlich wären diese? An bewölkten Tagen fluktuiert die Produktion ja stark und mich würde interessieren, wäre der Verlauf dieser Fluktuationen bei allen Anlagen identisch?

Mir ist klar, dass das eine sehr allgemeine Frage ist. Nichsdestotrotz würde ich mich über eine generelle Einschätzung freuen. Vielleicht hat jemand sogar ein Schaubild, das etwaige Unterschiede von "benachbarten" Anlagen illustriert. Auf jeden Fall vielen Dank im Voraus.
PeterBe
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 28.06.2018, 16:27
Info: Interessent

Re: Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Beitragvon jodl » 10.07.2018, 14:29

PeterBe hat geschrieben:Mich würde jetzt gerne interessieren, wie unterschiedlich jetzt die daraus resultierenden Profile aussehen würden. Hätten die alle denselben Verlauf bzw. falls nicht, wie unterschiedlich wären diese? An bewölkten Tagen fluktuiert die Produktion ja stark und mich würde interessieren, wäre der Verlauf dieser Fluktuationen bei allen Anlagen identisch?
.


mit Profile meinst du den Verlauf der Erzeugung über den Tag?
der hätte bei Anlagen unterschiedlicher Ausrichtung keinesfalls denselben Verlauf, aber wahrscheinlich einen ähnlichen.
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9350
Registriert: 02.07.2007, 16:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Beitragvon RolandD » 10.07.2018, 14:41

http://www.pv-ertrag.com/neigung-und-ausrichtung/

Der Peak der Erzeugung verändert sich Zeitlich Osten Früher - Westen Später.

Wolken haben immer den selben dämpfenden Einfluss. Ausgenommen bei einer Ausrichtung nach Norden. Dann bringen Wolken einen höheren Ertrag (höhere Streuanteile) gegenüber Tagen mit Sonnenschein (den die Nordanlage ja nicht sieht)
RolandD
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 753
Registriert: 08.11.2015, 14:19
PV-Anlage [kWp]: 2,2
Info: Betreiber

Re: Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Beitragvon PeterBe » 10.07.2018, 18:09

Vielen Dank jodl und RolandD für eure Antworten,

ja, mit Profilen meine ich den Verlauf über den Tag. Wenn ich euch richtig verstanden habe, verschiebt sich der Peak zeitlich etwas bei unterschiedlichen Anlagen während der Verlauf ähnlich, aber nicht identisch wäre?

Angenommen eine Anlage hätte ein Profil, wie das in meinem hochgeladenen Bild. Hätten - eurer Einschätzung nach - alle PV-Anlagen an exakt den selben Stellen diese "Einkerbungen" und die "lokalen Peaks" oder wären auch diese etwas zeitlich verschoben? Und um welchen Zeitspannen reden wir hier bei der zeitlichen Verschiebung (es geht hier wieder lediglich um eine grobe Einschätzung; sind es Sekunden,Minuten oder halbe Stunden)
Dateianhänge
PV.PNG
(3.96 KiB) 11-mal heruntergeladen
PeterBe
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 28.06.2018, 16:27
Info: Interessent

Re: Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Beitragvon Chrislybear » 10.07.2018, 18:22

RolandD hat geschrieben:http://www.pv-ertrag.com/neigung-und-ausrichtung/

Der Peak der Erzeugung verändert sich Zeitlich Osten Früher - Westen Später.

Wolken haben immer den selben dämpfenden Einfluss. Ausgenommen bei einer Ausrichtung nach Norden. Dann bringen Wolken einen höheren Ertrag (höhere Streuanteile) gegenüber Tagen mit Sonnenschein (den die Nordanlage ja nicht sieht)


Das Nordlagen per se keinen Sonnenschein bekommen stimmt nicht. Schau mal mit einer App die den Sonnenverlauf anzeigt wie weit je nach Lage in Deutschland im Nordosten bzw. Nordwesten die Sonne auf bzw. unter geht. Je nach Wetterlage produziere ich im Norden mehr Strom als im Süden (Walmdach). Besonders bei hoher Bewölkung wo die Sonne morgens und abends aber unterhalb der Wolkendecke steht.

Je nachdem wie groß das fiktive Wohnviertel ist, kann der Ertrag sehr unterschiedlich sein. Es kann ja auch mal eine kleine Wolke nur über einem Teil der Häuser sein. Ich vergleiche hier im Ort auch mit anderen Anlagen und teilweise sind die Profile gleich, teilweise aber auch komplett verschieden.
Chrislybear
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 118
Registriert: 09.04.2018, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 24,12
Info: Betreiber

Re: Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Beitragvon LumpiStefan » 10.07.2018, 18:44

Bei wechselnder Einstrahlung wären die Einkerbungen, bzw. Peaks zur selben Zeit, da die Sonne generell da oder weg wäre. Nur die „Höhenunterschiede“ würden anders ausfallen.

Stefan
49 Sunways SM215 + SMA 10000 & 7 SF 150/10 & 6 Conergy + SMA 3000
516 Antaris ASM185 + Danfoss TLX15K
Willst du mir was gutes tun... --> http://www.stefan-bauer.net/daten/spende/
Benutzeravatar
LumpiStefan
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9288
Registriert: 16.03.2007, 18:28
Wohnort: Sindelfingen
PV-Anlage [kWp]: 109
Info: Betreiber

Re: Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Beitragvon jodl » 10.07.2018, 18:52

unterschiedliche Verschattung wäre auch noch zu berücksichtigen
aber vielleicht rückt der TS ja noch ein paar Infos raus was der Hintergrund seiner mysteriösen Fragerei ist :?:
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9350
Registriert: 02.07.2007, 16:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Beitragvon Retrerni » 10.07.2018, 21:07

PeterBe hat geschrieben:Angenommen eine Anlage hätte ein Profil, wie das in meinem hochgeladenen Bild. Hätten - eurer Einschätzung nach - alle PV-Anlagen an exakt den selben Stellen diese "Einkerbungen" und die "lokalen Peaks" oder wären auch diese etwas zeitlich verschoben? Und um welchen Zeitspannen reden wir hier bei der zeitlichen Verschiebung (es geht hier wieder lediglich um eine grobe Einschätzung; sind es Sekunden,Minuten oder halbe Stunden)

Also das hochgeladene Bild sieht nach einem Dach mit nicht unerheblichem West-Anteil aus.
Innerhalb einer kleinen Siedlung wären die Leistungseinbrüche bis auf wenige Sekunden (bis einzelne Minuten) gleichzeitig. Hintergrund ist, dass es sich dabei ja um dem Schattenwurf der Wolken handelt, die ja nicht gleichzeitig über alle Häuser springen sondern langsam über sie ziehen. Denn die Ausgangsleistung eines PV-Moduls ist etwa linear zur Sonneneinstrahlung (im Gegensatz zum sehr nichtlinearen Auge). Hat man jetzt beim Vergleich mehrerer Wechselrichter signifikante Abweichungen, würde das auf ein schlechtes (oder gutes) MPP-Tracking des WR hindeuten. Wobei man bei Graphiken wie Deiner noch aufpassen müsste, dass die Daten auch synchron aufgezeichnet und gemittelt werden, ansonsten gibt es da bei Zeitverschiebungen oder unterschiedlichen Mittelungsintervallen auch erhebliche Abweichungen.
Die Leistung an sich schwankt natürlich auch noch mit dem Einfallswinkel der Sonne auf die Module, sprich bei einem Ost-Dach ist der Leistungseinbruch vormittags größer bei durchziehenden Wolken als bei einem Westdach.

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 18155
Registriert: 09.11.2007, 23:56

Re: Unterschiede bei Profilen benachbarter PV-Anlagen

Beitragvon PeterBe » 11.07.2018, 09:49

Vielen Dank für eure Antworten,

Ich bin Student und bearbeite gerade ein Thema für ein Seminar. Der Fokus meiner Arbeit liegt auf Lastflexibilität. Das Ziel dabei ist es, mit flexiblen Lasten (z.B. Wärmepumpen, E-Autos) im Haushalt auf das PV-Angebot zu reagieren. Dazu will ich ein Wohnveirtel modellieren und auf Basis von einem PV-Profil für ein Haushalt mehrere PV-Profile für andere Häuser generieren, die im selben Wohnviertel sind.

Dabei bin ich gerade am überlegen, ob ich einfach das eine Profile (von dem ein Tag im oben geposteten Bild zu sehen ist) für alle Haushalte nehmen sollte (ich dachte so an 30 Gebäude) oder ob ich es leicht anpassen sollte indem ich zum Beispiel das ganze Profil zeitlich kurz verschieb und/oder die Einkerbungen vergrößer bzw. verkleiner.

Es geht dabei nicht darum, extrem realistische Profile zu haben. Natürlich probieren ich so nah wie möglich an die Realität zu kommen, aber aufgrund mangelnder Zeit und Daten müssen Vereinfachungen gemacht werden (zumal der Fokus meiner Arbeit ein anderer ist). Es geht nur darum, dass die von mir erstellen Profile nicht komplett realitätsfern sind. Deswegen habe ich hier im Forum einfach mal nachgefragt, da ihr das besser einschätzen könnt als ich.
PeterBe
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 28.06.2018, 16:27
Info: Interessent


Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste