Solarthermie vs. Photovoltaik

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon schmantibus » 28.02.2018, 03:45

Es gibt immer wieder Threats, die davon berichten wie toll die Solarthermieanlage im Sommer doch arbeitet. Solarthermie ist quatsch! Das ganze hier einmal kurz vorgestellt:
Solathermie schafft mit sehr effektiven Modulen 55% der eingestrahlten Energie in den Kessel zu transportieren (abzüglich Pumpenstrom).
Photovoltaik schafft mit sehr effektiven Modulen 20% der eingestrahlten Sonnenenergie in Elektrische Energie umzuwandeln.
Eine Warmwasserwärmepumpe (Kostet weniger als eine Solarthermieanlage ohne Module) hat einen COP Wert von 3,5. Dass heißt, aus einem KW Strom werden 3,5KW Wärme in den KEssel transportiert. (Der Kellerraum wird dabei gekühlt - schöner Nebeneffekt) Mit diesem Hebel (350%) ist die PV Anlage sehr viel Effektiver als die Solarthemie:

Solarthermie 1000W/m² Solare EInstrahlung --> 550W im Kessel
Photovoltaik 1000W/m² solare Einstrahlung --> 200W Strom --> 700W im Kessel

Hinzu kommt, dass der nicht benötigte Strom (Kessel kocht schon) eingespeist werden kann oder die Poolwärmepumpe mit einem COP Wert von ca.6 den Pool auf gemütliche 28 °C erwärmt.
Dann baut mal schön eure Solarthermieanlagen auf das Dach. :lol: :lol: :lol:
schmantibus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 64
Registriert: 23.11.2017, 23:56
Info: Interessent

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon hkaufmann » 28.02.2018, 08:01

Hallo Schmantibus,
Du hast vermutlich recht- aber so pauschal kann man das nicht betrachten.
Nimm mein Beispiel:
Ich habe mir aus dem Internet 15 Röhrenkollektoren besorgt- unter 300 Euro, ein Schnapper.
Dazu dann den Rest Installationsmaterial, die Steuerung selber gelötet- alles zusammen also für unter 500 Euro.
Natürlich wurde alles von mir selbst gemacht, keine Handwerksleistungen.
Ab Mai bis Ende September liefert mir diese Anlage das Warmwasser. Ausschließlich.
Die Photovoltaikanlage, die seit letzten Jahr dazu kam, liefert seit her auch den Pumpenstrom.
ST nimmt übrigens der PV keinen Platz auf dem Dach weg- die steht fast direkt neben dem Kessel auf der Terrasse.
Also- kommt immer auf den Einzelfall an, ob es sich rechent oder nicht.
Viele Grüße
Helmut
p.s. bist Du noch Interessent, oder liegen inzwischen Module auf Deinem Dach?
hkaufmann
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: 12.07.2016, 09:45
Wohnort: Siegenburg
PV-Anlage [kWp]: 7,69
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Alexander_Z » 28.02.2018, 08:32

schmantibus hat geschrieben:Es gibt immer wieder Threats, die davon berichten ..... (Der Kellerraum wird dabei gekühlt - schöner Nebeneffekt) Mit diesem Hebel (350%)....Dann baut mal schön eure Solarthermieanlagen auf das Dach. :lol: :lol: :lol:



umd im Winter erst die Freude wenn der Wert auf 0,8 Effektivität geht und der schöne Heizungsraum weiter gekühlt wird....
die angrenzenden Räume werden auch gleich mit gekühlt!

Der Vorteil der Solarthermieanlage: sie kann auch auf "schlechtere Dächer" mit unterschiedlichen Beschattungen gut gebaut werden.
Dies geht bei der Photovoltaik praktisch gar nicht... (bzw. nur mit sehr viel Verlusten und Aufwand).

Eine Eierlegende Wollmilchsau gibt es halt nicht!

Pauschale Aussagen haben nur dann Gültigkeit, wenn man an den Stellschrauben SEINE Maßstäbe ansetzt!
Meine WW - Solaranlage kostet bei 15m² gerade mal 1400EUro- bitte vorrechnen wie das mit der Photovoltaikanlage funktioniert!
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 872
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon SmartPanel » 28.02.2018, 08:50

Was meinst Du mit 0,8 Effektivität ? Dass die Anlage 20% der Zeit nicht läuft ?
Also meine Anlagen laufen durch, sofern notwendig.

Und die PV liefert bei den momentanen ca. -12°C AT von 10-16 Uhr die ca. 1500W welche die Gebäude-WP braucht.
Kann das die Solarthermie ?

Und zu den Brauchwasser-Wärmepumpen: Richtig, der Keller wird gekühlt und getrocknet. Kühlschrank/Gefriertruhe laufen wesentlich seltener, die Wände sind trocken und der Wärmeverlust ins 8-9°C kalte Erdreich geht gegen 0.
10kWp + Offgrid 140Wp f. LED Garagen-Beleuchtung, Ladung Pedelec und Akku-Rasenmäher,
Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80, Heizungswärmepumpe Panasonic Aquarea 5kWth,
naturstrom
Kia Soul EV
Benutzeravatar
SmartPanel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 675
Registriert: 17.02.2010, 00:06
Wohnort: D-82...
PV-Anlage [kWp]: 10
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon shot » 28.02.2018, 09:02

Aus rein wirtschaftlicher Sicht kann Solarthermie schon einige Zeit nicht mehr mit PV konkurieren.
PV ist im Verhältnis zu günstig geworden und ökonomisch betrachtet ist eine
Solarthermische Anlage gegen PV eine Dachflächen Verschwendung!
Dennoch eine Solarthermie Anlage ist besser als keine und besser als jede nicht regenerative Energie!
shot
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 348
Registriert: 28.10.2014, 18:49
PV-Anlage [kWp]: 9.66+9.8
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon machtnix » 28.02.2018, 09:13

Solarthermie hat nach wie vor seine Berechtigung. Wenn schon dann als Drain Back Anlage. Und ein Wärmetauscher für die Fußbodenheizung sollte auch nicht fehlen.
Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!
machtnix
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2359
Registriert: 25.06.2014, 19:17
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Alexander_Z » 28.02.2018, 09:52

danke- machtnix
(Alex - Besitzer einer 15m² Drainbackanlage! - Ohne Chemie und ohne "Überkochen!")

Nochmal - 15 m² für 1400Euro! - dafür bekomme ich im Max 7,5 kw Wärme - wie sieht es bei Photovoltaik aus?
15 m2 sind 8 Solarplatten a 270 W sind 2160 w!
Diese 8 Platten kosten WIEVIEL?)
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 872
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Wiesbaden5 » 28.02.2018, 10:07

Welche Preise sollen denn hier verglichen werden?
Preise der PV-Module kann man beispielsweise hier https://www.photovoltaik4all.de/solarmodule-?p=2&o=3 abfragen. Solarthermie hat sicherlich ihre Berechtigung. Allerdings sollte diese keinesfalls zu groß dimensioniert werden, denn wenn das warme Wasser gerade nicht gebraucht wird, ist jede weitere Einstrahlung verloren.
Wiesbaden5
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 07.05.2017, 12:50
PV-Anlage [kWp]: 6,82
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Schraubermeistro » 28.02.2018, 10:40

Grüße Euch,

Die Ansicht, das Solarthermie mit PV nicht mithalten kann ist ja hier sehr einseitig.
Wenn die Sonne kräftig scheint kann ich natürlich mit der WP genug Leistung erzeugen.
Aber, wie oft haben wir im Jahr, auch im Sommer!! mehrere Tage schlechtes Wetter.
(Ich kann mich noch an einen August erinnern wo es mehrer Wochen geregnet hat und teilweise nur 12° hatte)
Da den Strom für die WP mit PV zu gewinnen braucht eine sehr grosse Anlage. Ausserdem brauche ich den wenigen Strom der dann kommt für den Haushalt. Ein großer Akkuspeicher der die WP für mehrere Tage am Laufen hält ist ja wohl utopisch.
Das ist die Stunde der Solarthermie. Mit einem Speicher sind ein paar Tage Schlechtwetter kein Problem.
Mit entsprechendem Speicher auch mehrere Wochen nicht.
Da ist dann PV am Ende (zum Heizen).
Wenn Ihr mich fragt gibt es kein Für u. Wieder. Dazu sind die Wetterbedingungen bei uns zu wechselhaft.
Es gibt nur UND. Solarthermie mit grossem Speicher und PV, natürlich am Besten mit WP.

Bin gerade mit dem Bauen fertig geworden und warte auf den Sommer.

Gruß Schraubermeistro
4 kwp gesamt, 1000wp ost + 1500wp süd auf Flexmax80, 750wp süd + 750wp west auf PIP 2424MSX, Akkus 24V ca. 700Ah, weiterer Wechselrichter für E-Herd. Bei Überschuß W/W WP u. Heizstab 900W
Schraubermeistro
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 37
Registriert: 13.11.2014, 15:00
PV-Anlage [kWp]: 4,0
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon bimon » 28.02.2018, 10:56

hkaufmann hat geschrieben:Nimm mein Beispiel:
Ich habe mir aus dem Internet 15 Röhrenkollektoren besorgt- unter 300 Euro, ein Schnapper.
Dazu dann den Rest Installationsmaterial, die Steuerung selber gelötet- alles zusammen also für unter 500 Euro.
[...]
ST nimmt übrigens der PV keinen Platz auf dem Dach weg- die steht fast direkt neben dem Kessel auf der Terrasse.
Also- kommt immer auf den Einzelfall an, ob es sich rechent oder nicht.

Mit Eigenleistung sieht es immer anders aus. Auch bei Photovoltaik. Pauschale Urteile nutzen wenig, aber das ist schon ein abstruses Beispiel. 300 € für 15 Röhrenkollektoren - das kann man ja normal schon für den Versand im Onlineshop rechnen. 15 Röhrenkollektoren auf der Terrasse ist glaube ich platztechnisch auch den wenigsten gegeben. Was machst du denn mit der Wärme von 15 Röhrenkollektoren? Da muss man ja schon eine Anwendung im gewerblichen Maßstab haben.
bimon
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2485
Registriert: 25.09.2009, 23:04
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste