Solarthermie vs. Photovoltaik

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Avatar2009 » 12.07.2018, 12:56

Die Betriebs- und Installationskosten einer modernen Gas-Brennwertherme können durchaus sehr günstig sein:
1. Bei uns gab es denn Gasanschluss kostenlos wenn man sich 10 Jahre vertraglich an den Anbieter band. Das hängt halt vom Anbieter ab.
2. Gastherme ist auf dem Dach montiert => kein Schornstein nötig sondern nur eine Dachdurchführung über die auch die Verbrennungsluft angesaugt wird. (Geht auch an der Wand)
3. Wartungskosten bei uns alle zwei Jahre (wegen der wenigen Betriebsstunden) keine 100,-- Euro
Avatar2009
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 08.05.2018, 18:08
PV-Anlage [kWp]: 22,2
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Energiesparer51 » 12.07.2018, 13:37

PV-Berlin hat geschrieben:......

Speziell bei sehr hohen Wärmemengen und hohen Vorlauftemperaturen, ist man bei Gas im Moment selbstverständlich preiswerter am Start! Dank absurder Subventionen, auch kein Wunder!

.


Welche Subventionen meinst du hier genau?
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1846
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon PV-Berlin » 12.07.2018, 14:00

Die Befreiung von Abgaben und Steuern stellt den Tatbestand einer Subvention da!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14588
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Energiesparer51 » 12.07.2018, 14:14

PV-Berlin hat geschrieben:Die Befreiung von Abgaben und Steuern stellt den Tatbestand einer Subvention da!

Nun, Steuern sind ersteinmal eine Belastung und weniger Steuern eine geringere Belastung. Aber von welchen Steuern sollen für den Erdgasbezug soll der normale Erdgasheizungskunde denn ganz oder teilweise befreit sein?
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1846
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon mdonau » 12.07.2018, 14:51

https://www.waermepumpe.de/politik/energiepreise/

und das, obwohl der EE Anteil bei Strom stramm auf dem weg richtung 50%
ist!
eine ungleiche bzw..nicht besteuerung ist eine Subvention
mdonau
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 16.03.2018, 17:33
Info: Interessent

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Energiesparer51 » 12.07.2018, 15:02

mdonau hat geschrieben:https://www.waermepumpe.de/politik/energiepreise/

und das, obwohl der EE Anteil bei Strom stramm auf dem weg richtung 50%
ist!
eine ungleiche bzw..nicht besteuerung ist eine Subvention


Das ist eine seltsam zurechtgebogene Argumentation eines Lobbyisten.
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1846
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon PV-Berlin » 12.07.2018, 16:28

Ersatzweise, kannst du ja selbst auf deine Abrechnungen schauen und die Zusammensetzung des EndkundenPreises dir ausführlich betrachten. Da Heute ja Gas auch in kWh abgerechnet wird, sollte selbst dir es relativ leicht fallen, die Unterschiede bei den Abgaben und Steuern herauszuarbeiten.

Kleine Hilfestellung, da wir hier ja unterschiedliches Level haben:

Steuern und Abgaben sind u.a. die Instrumente eines Staates oder einer anderen Form der öffentlichen Hand (Dorf, Gemeinde, Land) Volkswirtschaftliche Ziele zu erreichen.

In D. muss das Ziel z.B.. sein, das möglichst viele Leute fliegen und das möglichst viel Erdgas von Putin importiert werden muss und/oder das jede Menge Öl importiert werden muss und selbst Steinkohle kann aus Chile , Südafrika oder gar Australien rangeschafft werden und ist immer noch deutlich günstiger, als die kWh Strom aus 100 % EE.

*Steinkohle wird ja in den "höchst effizienten " KWK u.a. auch zu Wärme gemacht *z.B. Reuter

Da stellt sich eigentlich nur noch die Frage, woraus kann ich die verfassungsmäßigen Grundlagen herleiten, die diese Energiepolitik bedingen? Sollte man das nicht können, stellen sich weitere ganz seltsame Fragen.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14588
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Energiesparer51 » 12.07.2018, 17:18

Es gibt auch unterschiedliche Steuern auf alkoholische Getränke.

https://www.welt.de/finanzen/verbrauche ... kohol.html

Vielleicht findest du hier ein weiteres Betätigungsfeld.

PS: Eine kWh Gas ist nicht mit einer kWh Strom vergleichbar (Hinweis Exergiegehalt). Der Alkohol in den verschiedenen Getränken ist jedoch gleich. Prost!

Bei Wärmepumpen könnte man auch auf die Idee kommen, eine Abgabe auf die der Umwelt entzogene Wärme zu erheben.
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1846
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon PV-Berlin » 12.07.2018, 17:29

Physik 2.0 1 kWh ist nicht gleich 1 kWh !
Okay, wenn wir so anfangen müssen, dann bin ich raus!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14588
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Solarthermie vs. Photovoltaik

Beitragvon Energiesparer51 » 12.07.2018, 17:44

PV-Berlin hat geschrieben:Physik 2.0 1 kWh ist nicht gleich 1 kWh !
Okay, wenn wir so anfangen müssen, dann bin ich raus!

:danke:

http://www.udo-leuschner.de/basiswissen/SB102-07.htm
Der Exergie-Begriff ist nützlich und notwendig, um Energieformen mit Blick auf ihre praktische Nutzung bewerten zu können. Wenn man beispielsweise die elektrische Leistung und die Wärmeabgabe eines Heizkraftwerks - beides in Kilowattstunden - einfach zusammenrechnet, entsteht leicht der Eindruck, als ob Strom und Wärme dieselbe Energie-Qualität hätten. In Wirklichkeit wird aber der Exergie-Gehalt der Wärme vom thermodynamischenWirkungsgrad begrenzt. Er ist also in der Praxis relativ gering. Dagegen besteht Strom zu hundert Prozent aus Exergie.
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1846
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast