Simulation von PV-Profilen

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon Bento » 01.07.2018, 20:28

PeterBe hat geschrieben:Ich wollte mal fragen, ob jemand von euch ein (online)Tool kennt, mit dessen Hilfe man PV Erzeugungsprofile mit einer 15-minütigen Auflösung simulieren kann. Als Eingabe würde man die Spitzenlast, Standort, Neigungswinkel usw. angeben und das Tool sollte dann die PV-Profile berechnen.

Ich nehme an, mit "PV-Profil" meinst du die aktuelle Leistung einer Anlage in 15-Minuten-Schritten über den Tag verteilt?
Ich kenne kein Tool, was das kann; soll aber nicht bedeuten, dass es sowas nicht gibt.
Hinzu kommt, dass die Simulation anhand der "Spitzenlast" (ich nehme an "Höchstleistung"), also anhand eines vorgegebenen Maximalwertes erfolgen soll. Da würden dann natürlich immer ideale Glockenkurven herauskommen, was übers Jahr gesehen völlig relitätsfremd ist. Ob du damit deinem Ziel, mit flexiblen Lasten (z.B. Wärmepumpen, E-Autos) im Haushalt auf das PV-Angebot zu reagieren, wirklich näher kommst, wage ich zu bezweifeln. Zumindest kann das im Ergebnis nur eine theoretische Betrachtung sein, die keine praktische Anwendung finden kann, wenn man mal von den reinen Sonnentagen absieht.

Schoenberg hat geschrieben:Aber das macht es doch. Oben den Reiter tägliche Auflösung, Grafik, Text oder PDF anwählen, dann bekommst du tägliche Einstrahlung als Graph oder Liste. im 15 Min Takt.
Allerdings nur in Monatsschritten.

Na ja, von täglicher Einstrahlung in 15-Minuten-Schritten für einen Monatsmittelwert bis zu einer Leistung für jeden Tag in 15-Minuten-Schritten ist schon noch ein kleiner Weg. :wink:
Aber als Anhalt schon nicht schlecht.

Nachträgliche Realwerte sind anhand der Datenloggeraufzeichnungen ja kein Problem, aber das hattest du hier offenbar nicht nachgefragt und wäre vielleicht für deine Zwecke auch unbrauchbar. Nachfolgend mal eine Leistungsgraphik, erstellt durch einen Solarlog. Die kleinen Zacken in der Kurve sind jeweils 5-Min-Werte:
Unbenannt.PNG
(9.19 KiB) 19-mal heruntergeladen
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7162
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon Schoenberg » 01.07.2018, 20:35

jodl hat geschrieben:doch, das kann man schon. Warum, habe ich 2 x erklärt.

Dann siehts wohl so aus, dass du meine Erklärung nicht verstehst.....
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 450
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon Schoenberg » 01.07.2018, 20:39

@Bento,
Du hast dir viel Mühe gegeben.
Aber solange man nicht einmal sein genaues Thema kennt, ist jede Spekulation wegen möglicher begrifflicher Missverständnisse wenig erfolgversprechend.

@Elektron: mit SQL Fehler.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 450
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon Bento » 01.07.2018, 21:18

Schoenberg hat geschrieben:@Bento,
Du hast dir viel Mühe gegeben.
Aber solange man nicht einmal sein genaues Thema kennt, ist jede Spekulation wegen möglicher begrifflicher Missverständnisse wenig erfolgversprechend.

Ich denke, sein Ziel ist klar. Das hat er im zweiten Post beschrieben:
PeterB hat geschrieben:Ich hätte vlt. schon in meinem ersten Post erwähnen sollen, dass es mir nicht um die konkrete Planung einer PV-Anlage geht. Der Fokus meiner Arbeit liegt auf Lastflexibilität. Das Ziel dabei ist es, mit flexiblen Lasten (z.B. Wärmepumpen, E-Autos) im Haushalt auf das PV-Angebot zu reagieren. Hierfür sind hochaufgelöste PV-Profile notwendig (mindestens 15 minuten), da beispielsweise bei einer 1 stündigen Auflösung die Fluktuationen innerhalb eines Tages zu schwach abgebildet werden. Aber genau diese sind von großer Bedeutung, da die Last sich diesen anpassen sollte (im Optimalfall).

Ob da allerdings mit einer Simulation von 15-Minuten-Werten etwas Brauchbares herauskommt, kann ich nicht glauben, zumindest nicht mit praktischer Relevanz.
Wenn es rein für theoretische Überlegungen gut sein soll, bei denen das Solarjahr auch durchaus aus 365 Sonnentagen besteht, dann sollte @PeterB das vielleicht noch einmal klarstellen. Ansonsten bin ich eher bei @jodl, auch wenn ich mir wünschen würde, er wäre in seinen Ansprachen manchmal "etwas feinfühliger". :wink:
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7162
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon Schoenberg » 01.07.2018, 22:24

Bento hat geschrieben:
PeterB hat geschrieben:Ich hätte vlt. schon in meinem ersten Post erwähnen sollen, dass es mir nicht um die konkrete Planung einer PV-Anlage geht. Der Fokus meiner Arbeit liegt auf Lastflexibilität. Das Ziel dabei ist es, mit flexiblen Lasten (z.B. Wärmepumpen, E-Autos) im Haushalt auf das PV-Angebot zu reagieren. Hierfür sind hochaufgelöste PV-Profile notwendig (mindestens 15 minuten), da beispielsweise bei einer 1 stündigen Auflösung die Fluktuationen innerhalb eines Tages zu schwach abgebildet werden. Aber genau diese sind von großer Bedeutung, da die Last sich diesen anpassen sollte (im Optimalfall).


Ob da allerdings mit einer Simulation von 15-Minuten-Werten etwas Brauchbares herauskommt, kann ich nicht glauben, zumindest nicht mit praktischer Relevanz.

Siehst du, und genau bei der Schlussfolgerung setzt meine Kritik an. Was weisst du, in welchem Hintergrund dieses Thema bearbeitet wird ?
Vielleicht geht es um die Wirkung nicht normal verteilter Lasten bei einer normal verteilten, aber zufällig variierenden PV-Leistung , und den Vor- oder Nachteilen eines Monte-Carlo-Ansatzes (anstatt gezielter Steuerung) ?

Und darüber hinaus, auch dir gebe ich zu Bedenken, dass das Ziel nicht eine praktische Relevanz haben muss, sondern nur dem Beweis einer wissenschaftlichen Behandlung ergeben muss - soll heissen, dass das Ergebnis sein kann, das Laststeuerung unbrauchbar (aus irgendwelchen bewerteten Gründen) ist - und das das dann ein gues Ergebnis der Arbeit ist.
(Ein Negativbeweis)

Bento hat geschrieben:- snip -
Ansonsten bin ich eher bei @jodl, auch wenn ich mir wünschen würde, er wäre in seinen Ansprachen manchmal "etwas feinfühliger". :wink:

Ich glaube, da fehlt es nicht nur an Feinfühligkeit.

@Elektron, mit SQL Fehler.
600 Wp ohne EEG; ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
3.7.18: 20 % des Invest "geerntet". (200 kWh)
SL Akku in Planung: Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
0,5 kWh Akku fertig, in Betrieb.
Ignoriert: <zensiert>
Benutzeravatar
Schoenberg
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 450
Registriert: 18.02.2018, 22:52
PV-Anlage [kWp]: 0,7
Info: Betreiber

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon PeterBe » 02.07.2018, 09:25

Hallo zusammen,

Nochmal zu meinem Thema: Ich will untersuchen, wie mit flexiblen Lasten (z.B. E-Autos, Wärmepumpe) durch eine Optimierung auf das volatile Stromangebot (hier PV) reagiert werden kann. Es geht um verschiedene Regelungs- und Optimierstrategien (natürlich nur in einem Modell). Daher wären 1-stündige Werte für mich tatsächlich unbrauchbar, weil hier die Schwankungen verloren gehen. Mir ist klar, dass 15-minütige Werte zu simulieren, nicht extrem realistisch ist, jeodoch muss es das auch erst einmal nicht sein. Die Werten sollten nur nicht komplett realitätsfern sein. In jedem Modell müssen Vereinfachungen gemacht werden ("All models are wrong, but some are useful").

Reale Daten wären natürlich besser. Aber die bräuchte ich dann für verschiedene Anlagen über das gesamte Jahr hinweg. Ich bezweifle, dass es so eine freie Datenbank gibt, die auch noch Metadaten zu den Anlagen beinhaltet (Peak der Anlage, Orientierung, Ort usw.). Deswegen habe ich nach einem Tool gefragt. Da ich aber selbst keines gefunden habe und bisher auch kein für meine Arbeit relevantes vorgeschlagen bekommen habe, muss ich mir halt etwas anderes überlegen. Ich hatte so oder so vermutet, dass solch ein (kostenfreies) Tool nicht existiert. Nichtsdestotrotz vielen Dank für eure Hilfe.
PeterBe
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 28.06.2018, 16:27
Info: Interessent

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon jodl » 02.07.2018, 09:41

historische Daten, also der Verlauf der Einspeiseleistung in der Vergangenheit, sollten kein Problem sein.
Viele Anlagen sind mit Datenloggern ausgestattet, die diese Werte oft auch in viel geringeren Intervallen als 15 Minuten abspeichern.
EInfach mal Anlagenbetreiber fragen ob sie dir diese Daten zur Verfügung stellen würden
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9359
Registriert: 02.07.2007, 16:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon PeterBe » 02.07.2018, 14:14

Vielen Dank für die Antworten,

EInfach mal Anlagenbetreiber fragen ob sie dir diese Daten zur Verfügung stellen würden


mit Anlagebetreiber meinst du einfach Bewohner der entsprechenden Gebäude?

Gibt es vlt. irgendwo eine zentrale Datenbank, in der Anlagebetreiber ihre Daten einspeisen können?
PeterBe
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 10
Registriert: 28.06.2018, 16:27
Info: Interessent

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon Weidemann » 02.07.2018, 14:38

PeterBe hat geschrieben:Mir ist klar, dass 15-minütige Werte zu simulieren, nicht extrem realistisch ist, jeodoch muss es das auch erst einmal nicht sein.

Sollst du auch die PV-Leistungsprofile simulieren, oder dienen die nur als Eingangsgröße für die restliche Simulation?
Ich gehe mal von letzterem aus: Welche bzw. wie viele verschiedene Standorte, Neigungen und Ausrichtungen brauchst du dann, und für wie viele Jahre Daten? Davon hängt ab, ob reale Daten Sinn machen. (Ich vermute mal, hier würden sich genügend Leute mit Daten melden, wenn sie sehen dass ihre Anlage zu den Anforderungen passt.)

Ich schließe mich den anderen an: Eine Simulation mit mittleren Werten macht kaum Sinn. Viel aussagekräftiger wird es mit realen Werten. An deiner Stelle würd ich versuchen, die Aufgabenstellung so anzupassen, dass du es mit Stundenwerten simulieren darfst, aber dafür 10-Jahres-Daten nimmst, denn diese gibts dann fertig "normiert" bei PVGIS für alle Standorte und Ausrichtungen. Dann kommen auch schöne Ergebnisse raus, weil du dann auch mal einen extrem sonnenarmen Januar u.ä. mit berücksichtigst, der bei Mittelwerten untergeht.
Verglichen mit 15min-Mittelwerten wirst du sogar extremere Szenarien kommen, damit bleibt keine Rechtfertigung für die 15min-Werte übrig.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7772
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Simulation von PV-Profilen

Beitragvon Larry03 » 02.07.2018, 14:53

Bin mir nicht 100% sicher, aber ich glaube PVSOL kann das simulieren und Minutenwerte als CSV-Datei ausgeben.
37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20
Larry03
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 23
Registriert: 15.04.2016, 18:40
PV-Anlage [kWp]: 9,99
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste