Eigenverbrauch steigern, Eigenbauschaltung

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Eigenverbrauch steigern, Eigenbauschaltung

Beitragvon werner8 » 03.12.2017, 11:53

Hallo Einstein,

einen Sack voll Relais braucht man, sind 4 Stück bei einer 20 Abstufung.

Ich finde nicht das 4 Stück ein ganzer Sack voll sind beim Endausbau.

Vor allem sind die Teile ja sehr günstig zu bekommen und langlebig.

#

Bei der Wellenpaketsteuerung hat man etwas das Problem das man die genaue Leistung die man noch zuschalte oder abschalten nicht so gut erwischt.
Das Problem entsteht bereits bei der genauen Leistungserfassung in einer Leitung die mit Wellenpaketsteuerung „bearbeitet“ wird.

Auch wird vom Stromzähler ein Netzbezug und eine Einspeisung gezählt, bei manchen Digital-EVU-Zählern und Wellenpaketsteuerung.

Wenn man die Wellenpaketsteuerung mit 1500 Watt macht ist das ja noch geschmeidig, bei 6000 Watt wird das Netzrückwirkungen haben.

Wie immer führen alle Wege nach Rom, meine Systemüberlegung soll ja nur ein Denckanstoß sein das man die Leistungsmessung und die Energierichtungsauswertung von einer bereits fertigen Bantugruppe erledigen lässt, die man an jeder Ecke für den kleine Euro bekommt.

Das geschmeidige an dem System ist das man das auch über 3 Phasen nutzen kann.
Da braucht man nur für L1, L2 und L3 eine Leistungsüberwachen (die Elektronik von dem Stecker-Energiemessgerät).
Die Signale kommen ja alle 5 Watt und die gehen alle drei auf den einen Frequenzeingang vom Mikrocontroller.

Aber dass du dort oben noch Solarstrom hast.


Nachmittags ist dann die Sonne verschwunden und aus die Maus mit dem Test.

Gruß
werner8
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1778
Registriert: 02.11.2009, 17:36

Re: Eigenverbrauch steigern, Eigenbauschaltung

Beitragvon werner8 » 27.10.2018, 18:32

Habe einen Hutschienen Wattmeter , den XTM18SA zu einem Netzbezug und Netzeinspeisung Erkennung umgebaut.
Der XTM18SA kostet bei ebay unter 10€ incl. Versand.

An den vorhanden Klemmen 20 und 21 die über den bereits vorhanden Optokoppler gehen kann man Netzbezug und Netzeinspeisung abfragen.

Ist der Optokoppler EIN dann ist Netzeinspeisung, auch leuchtet das LED rot.

Liegt Netzbezug an, so ist das LED grün und der Optokoppler AUS.


Nun habe ich auch noch die Wirkleistung nach außen gefügt, auch über einen Optokoppler und zwei-Pol-Stiftleiste.

Nur hat das Teil keine Auflösung wie ein S0 von 1000=1kWk oder 2000=1kWh sonder über 510.000 = 1kWh.
Das zusätzliche grüne LED das ich eingebaut habe zeigt die Impulse an, bei geringer Leistung ist das so schwach, so kurz, so wenige Impulse das man das mit den Auge nicht erkennen kann.

Bei 510.000 = 1kWh, da kann man schnell auf Veränderungen reagieren.

Ich hab das heute nur mal so auf die schnelle zusammen gemacht, das ist mit Sicherheit noch nicht die „Endlösung“ der Netzbezug / Netzeinspeisung's Erkennung, also das erst mal mit Vorsicht genießen.
Dateianhänge
181026 Gehäuseansicht.JPG
181026 Impuls.JPG
181026 Optokoppler XTM18SA.JPG
181026 Schaltplan Bauteilseite XTM18SA.JPG
181026 Schltplan Rückseite XTM18SA.JPG
werner8
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1778
Registriert: 02.11.2009, 17:36

Re: Eigenverbrauch steigern, Eigenbauschaltung

Beitragvon werner8 » 10.11.2018, 08:08

Hallo Männer,

das Leben könnte doch so einfach sein ……………..

Nun ich hab wieder einen Wattmeter XTM18SA bei den Chinesen für unter 10€ incl. Versand bestellt um die Einspeiseüberwachung, Nullpunktregler über 3 Phasen zu machen.

Der ist auch bereits angekommen nur haben die „Schlitzaugen“ da das „Innenleben“ geändert.

Die haben anstelle vom IC ADE7755 das ja eine „Frequenz“ ausgibt und zusätzlich noch die Energierichtung, das IC V9401 eingebaut im XTM18SA.

Das die Wattmessung und auch die Ansteuerung vom LCD-Display in einem IC erledigt.

Der einzige Unterschied den man von außen erkennen kann ist die Nummer unter dem Strichcode.

Nr. 1709021738
ist noch mit dem IC ADE7755 und geeignet für den Bilanzpunktregler, Nullpunktregler.

Nr. 1809158394
ist mit dem IC V9401 und nicht geeignet für den Bilanzpunktregler, Nullpunktregler.
Nach jetzigen Sachstand, da es zum V9401 noch so gut wie keine Informationen im Internet gibt und wenn dann in chinesisch.

Wenn die Nummern vorlaufende Gerätenummern sind ???? sind die Geräte (XTM18SA) ab 1709021739 nicht umbedingt geeignet für den Bilanzpunktregler, wegen der Umstellung auf das IC V9401.
Dateianhänge
IMG_6775 IC V9401 im XTM18SA .jpg
IMG_6774 XTM18SA mit IC V9401 .jpg
IMG_6772 XTM18SA mit IC V9401 .jpg
IMG_6771 vergleich V9401 zu ADE7755 beide im XTM18SA .jpg
werner8
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1778
Registriert: 02.11.2009, 17:36

Vorherige

Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste