E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon wari » 31.08.2018, 19:05

So, Ich habe jetzt auch Eberhard‘s neueste Version von Gethub heruntergeladen.
Bin gespannt auf das Regelverhalten am morgigen Tag und werde euch berichten.

Gruß Alex
wari
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.08.2018, 08:33
PV-Anlage [kWp]: 9,3
Speicher [kWh]: 4,6
Info: Betreiber

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon eba » 03.09.2018, 20:28

Wie ist es nun bei Euch gelaufen? Wie sieht es mit dem Regelende aus? Ist dieser zu früh? legt den Zeitpunkt jetzt jeden Tag recht rasch zurück. Wem dieser zu früh wird, kann das Winterminimum von 10:30 auf 11:30 setzen, das macht jetzt eine Verschiebung von 30min nach später aus. Da muss man je nach Ausrichtung für jede Anlage einzeln optimieren.
Wenn man eine zu große Speichergröße angibt, wird zunächst zu schnell geladen, wird aber zum Regelende hin eingebremst.
Man so mit den einfachen Parametern zusammen mit dem Minimumladelevel die Ladecharakteristik anpassen. Man muss aber immer für genügend freie Kapazitäten für den Regelfall lassen.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1946
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon wari » 04.09.2018, 07:40

Guten Morgen Eberhard,
ich habe die Tage mal die Regelung beobachtet und insbesondere am Samstag war das Wetter so gut, dass die Anlage theoretisch in die Abriegelung gegangen wäre. Hier kann man dann schön sehen, wie Dein Programm geregelt hat und der Speicher dynamisch geladen wurde. Natürlich sind das um diese Jahreszeit keine Mengen an Energie mehr, aber das Programm funktioniert. Ich kann mir vorstellen, dass bei meiner Konstellation von Generator – und Speichergröße ich im Frühjahr die Vorladung von 50% noch etwas reduzieren muss. Da meine Batterie mit den Grundeinstellungen des Programms immer schon um 16:30 Uhr voll war, habe ich deinen Tipp befolgt, und das Winterminimum von 10.5 auf 11.5 gesetzt. Mal sehen, wie die Regelung heute verläuft. Danke nochmal für Deine Erklärungen. Das hilft, die Funktionen des Programms zu verstehen.

Gruss Alex
Dateianhänge
2018-09-04 07_00_20-Portal _ 471808001297.jpg
wari
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.08.2018, 08:33
PV-Anlage [kWp]: 9,3
Speicher [kWh]: 4,6
Info: Betreiber

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon kmuenke » 04.09.2018, 08:21

Hallo Eberhard,

kann mich da nur Alex anschließen dein Programm funktioniert sehr gut. Man muss halt aber auch beachten das durch die Regelung gewisse nachteile ganz einfach da sind die man aber leider nicht beeinflussen kann. Am Sonntag war mein Speicher um 9:15 Uhr zur 50% voll, somit hat die Ladung aufgehört. Jetzt war das wetter bis ca. 13:30 Uhr sehr gut und der Speicher nur zu 50% geladen weil die Regelung gegriffen hat. Ab diesem Zeitpunkt ist das Wetter sehr schlecht geworden und ich habe meinen Speicher nicht mehr voll bekommen weil keine Leistung vom Dach gekommen ist. Ohne Regelung wäre vermutlich der Speicher bis ca. 13:30 Uhr voll gewesen.
Da kann man aber keinen einen Vorwurf machen das ist halt so woher sollte das die Regelung wissen. Trotzdem bin ich der Meinung das die Regelung besser ist als die Grundeinstellung und ich nicht verstehe warum da E3DC nicht so eine Regelung mit auf den Rechner (intern) einspielt.
Danke noch einmal Eberhard für das Programm und die Zeit die du investiert hast.
Uebersicht.JPG

mfg

Karsten
Benutzeravatar
kmuenke
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: 29.08.2017, 13:03
PV-Anlage [kWp]: 9,28
Speicher [kWh]: 10,56
Info: Betreiber

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon eba » 04.09.2018, 10:02

Das sind leider die Grenzen. Man könnte noch versuchen, eine Wetterprognose mit hinzuzunehmen. Aber man kann auch noch versuchen an den Parametern spielen. Die große Frage ist, wieviel Speicher muss man vorhalten um jederzeit die Überschussleistung einspeichern zu können. Dieser Speicherbereich ändert sich auch jeden, Tag und verringert sich zum Winter hin. Im Programm wurde dem Rechnung getragen, da das Regelende entsprechend früher eintritt.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1946
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon duncan02 » 04.09.2018, 10:35

Wenn der Wert von Conditions nicht "Heiter" ist dann Regelung aus: http://www.wetter-api.de/ wäre erst einmal die einfachste Lösung oder?
3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
an 25000TL-30 mit SHM 2.0
SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp
duncan02
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1077
Registriert: 03.02.2018, 17:13
PV-Anlage [kWp]: 12
Speicher [kWh]: 7,7
Info: Betreiber

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon VIO 450 » 04.09.2018, 11:08

Hallo liebe Community,
da ich im Rahmen eines 40Plus Neubau voraussichtlich auch E3DC einsetzen könnte, bin ich fleißig am mitlesen.
Morgen habe ich nun in Feiburg ein Gespräch, bei dem es im Detail hierzu geht.
Im Voraus wurde mir bereits mitgeteilt, dass bei den aktuelen Systemen die Steuerung sowie prognosebasiertes Laden inkl. Wetterprognose bei E3DC funktioniert.
Jetzt habt ihr ein solch schönes Programm geschrieben - weil ursprünglich diese Funktion nicht vorgesehen oder aus Preisgrpnden nicht mitgekauft?
Irgendwie fühle ich Widersprüche in den Aussagen und den wahrscheinlichen Belegungen Morgen und eurem selbstgebauten Programm da es wohl nicht funktioniert von E3DC.
Könnt Ihr mich hierzu bitte aufklären?

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk
VIO 450
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: 04.04.2018, 07:48
Info: Interessent

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon kmuenke » 04.09.2018, 11:48

Hallo vio,

es gibt von Haus ein Laden inkl. Wetterprognose das kostete nichts muss nur eingeschaltet werden, eventuell von E3DC eingestellt werden wenn die deinen Ort nicht zuordnen können.
Das was wir hier machen kommt denke ich nicht von E3DC und ist auch nicht in den neuen drin denn würde es ja in einem Softwareupdate mit ausgeliefert werden.
Ansonsten würde ich sagen viel Spass mit dem Speicher ein tolles System würde ihn jederzeit wieder kaufen.

mfg

Karsten
Benutzeravatar
kmuenke
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: 29.08.2017, 13:03
PV-Anlage [kWp]: 9,28
Speicher [kWh]: 10,56
Info: Betreiber

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon eba » 04.09.2018, 12:06

So trivial ist das nicht, gerade bei stark wechselnder Bewölkung und tiefen Temperaturen kann die PV-Leistung leicht über die Abregelungsgrenzen steigen und der Speicher muss dagegen regeln. Wenn er schon voll ist, kann er nicht mehr regeln.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1946
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: E3DC Überschusssteuerung per RSCP und Raspberry PI

Beitragvon eba » 04.09.2018, 12:12

VIO 450 hat geschrieben:Hallo liebe Community,
da ich im Rahmen eines 40Plus Neubau voraussichtlich auch E3DC einsetzen könnte, bin ich fleißig am mitlesen.
Morgen habe ich nun in Feiburg ein Gespräch, bei dem es im Detail hierzu geht.
Im Voraus wurde mir bereits mitgeteilt, dass bei den aktuelen Systemen die Steuerung sowie prognosebasiertes Laden inkl. Wetterprognose bei E3DC funktioniert.
Jetzt habt ihr ein solch schönes Programm geschrieben - weil ursprünglich diese Funktion nicht vorgesehen oder aus Preisgrpnden nicht mitgekauft?
Irgendwie fühle ich Widersprüche in den Aussagen und den wahrscheinlichen Belegungen Morgen und eurem selbstgebauten Programm da es wohl nicht funktioniert von E3DC.
Könnt Ihr mich hierzu bitte aufklären?

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk

Alles Systeme haben ihre Stärken und Schwächen. Das was E3DC bietet ist zwar nett, hat aber seine Grenzen.

Bei dem aus dem Raspberry Pi laufenden System gilt es, präzise den Überschuss, der sonst abgeregelt werden müsste in den Speicher zu laden. Sonst könnte es vorkommen dass der Speicher schon zu früh voll ist und doch abgeregelt werden müsste.
Also steht hier der empirisch Ansatz dem rein prognosebasierenden Ansatz gegenüber.
Am besten wäre es natürlich beide Ansätze miteinander zu verquicken.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1946
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste