Solarwatt Myreserve Einspeisung trotz Speicherfüllung 10%

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Solarwatt Myreserve Einspeisung trotz Speicherfüllung 10

Beitragvon Phil mit Strom » 11.06.2018, 20:45

Deinen Post verstehe ich nicht ganz.
Sollte nicht das Ziel sein, sich so autark wie möglich zu machen?
Wir nutzen unsere insgesamt 5,6kWp um damit das Haus zu betreiben, zu heizen und das Auto zu laden?
Reicht das nicht?

Ich frage mich, wer sich hier disqualifiziert.. die Batterie, oder derjenige, der es entweder nicht verstanden hat oder nur hetzen will..

Ich möchte auf gar keinen Fall jemanden persönlich angehen.. aber bei mir läuft das System genauso, wie ich es gekauft habe.
Generalisiert dagegen sprechen, das das gar nicht funktionieren kann o.ä. finde ich unfair.
Und ich lade jeden herzlich in die Eifel ein, sich meine Anlage anzuschauen.. und eine Tasse Sonnenkaffee dabei zu trinken.
Phil mit Strom
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 15.05.2016, 16:28
Info: Betreiber

Re: Solarwatt Myreserve Einspeisung trotz Speicherfüllung 10

Beitragvon dolomitenman » 12.08.2018, 13:40

Kuhlsolar hat geschrieben:Ich wundere mich darüber, dass meine Anlage an sonnigen Herbst-Tagen durchaus ein paar kWh einspeist, obwohl der Speicher alles andere als voll ist. Sollte nicht erst eingespeist werden, wenn die Speicherfüllung bei 100% liegt?
Über etwa einen Monat hat die 4,7 kWp Anlage ca. 40kWh eingespeist. In dieser Zeit war der Speicher zu keinem Zeitpunkt voll. Sogar nach Rückkehr aus 10 Tagen Urlaub (also ohne Waschmaschine, Trockner, Herd etc. in Betrieb) war der Speicher keineswegs voll.

Woran kann das liegen?

PS: Die Anlage ist gerade erst 1,5 Monate Betrieb.


Hallo
ich hatte den gleichen Speicher
war nur Schrott habe ihn verkauft
jetzt auf BYD umgestellt und siehe da seit April bin ich zu 98% selbstversorgen
das hat mir Solarwatt nie funktioniert
gruss
dolomitenman
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 22
Registriert: 12.11.2016, 08:48
PV-Anlage [kWp]: 9,8
Info: Betreiber

Re: Solarwatt Myreserve Einspeisung trotz Speicherfüllung 10

Beitragvon Strider777 » 10.10.2018, 13:20

Hallo,
bin neu hier im Forum und auch neu als Photovoltaikanlagenbesitzer.
Ich habe auch eine Anlage von Eon, mit 9kwP auf Ost- und Westdach verteilt.
Ich habe dasselbe Problem mit dem Speicher, die "Intelligente" Aufladung ist suboptimal.
Eon hat mir zugesichert, daß mich diesbezüglich demnächst ein Mitarbeiter anruft um mit mir die Problematik durchzusprechen.
Darauf warte ich jetzt seit 2 Monaten... 8)
Falls hier jemand von Solarwatt zusieht: Zum Thema erst nach einem Jahr auswertbar:
Ich habe hier mal ein Excel angehängt, daß eine aussagekräftige Analyse nach 2 Monaten Laufzeit bietet, mit den Daten aus dem Portal.
Wie man sehr schön sieht, lädt der Speicher mit ein paar hundert Watt pro Stunde (von den 1,5kW/h ist man weit weg), obwohl für den Speicher noch teilweise mehr als 1000W zum Laden zur Verfügung stehen würden.
Aufgrund meiner Beobachtungen kann ich bestätigen, daß beim Einschalten von Verbrauchern in der Regel als erstes die Ladung der Batterie verringert wird und die Netzeinspeisung unverändert weiterläuft.
Außerdem schafft es die Batterie trotz "lernendem Algorythmus" nicht, zu merken, daß wir abends kochen. Es ist also oft um 17 Uhr zu 80% voll, es ist absehbar, daß höchstens 90% erreicht werden, dann kommt der Herd und zum Beginn der Nacht ist die Batterie bei 70% statt bei 100%, obwohl von der Sonne her das Potential da wäre, die Batterie bei über 90% zu haben.

Desweiteren könnte es Sinn machen, für die "Profiuser" in der Oberfläche konfigurierbar auswählbar zu machen:
* Kocht morgens/mittags/abends
* Läßt Waschmaschine/Trockner/geschirrspüler morgens/mittags/abends laufen
* Hat sonstigen Verbraucher mit XXXXkWh morgens/mittags/abends laufen

Wenn solche Informationen in die Ladelogik mit eingearbeitet werden, dann kann die Batterie trotz schonendem Laden voll werden.

Im Übrigen habe ich eine Batterie im Keller stehen, damit sie voll wird und den Strom an das Haus abgibt. Für Dekorationszwecke wäre sie mir zu teuer gewesen...
Dateianhänge
Photovoltaik_Auswertung_2018-07-24_2018-10-10.xlsx
Auswertung Photovoltaikanlage
(161.49 KiB) 15-mal heruntergeladen
Strider777
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.10.2018, 20:20
PV-Anlage [kWp]: 9
Speicher [kWh]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Solarwatt Myreserve Einspeisung trotz Speicherfüllung 10

Beitragvon Manni56 » 22.10.2018, 12:05

Hallo Strider777,
Deine gemachten Erfahrungen kann ich bestätigen. Der Speicher kann ja auch nur von einem String geladen werden (vermutlich West bei dir) so wird schon der gesamte Überschuss vom Ost String eingespeist was schon mal ein Hardware bedingter Nachteil ist. Für ein Cluster fehlt mir leider das Geld.

Vermutlich liegt das Ladeproblem am Battrerietyp (wie schon ein Vorredner hier im Forum erwähnte). Der Lithium Speicher ist im Gegensatz zu LiFePo nicht hochstrom-fähig. Das heißt mit hohem Strom laden / entladen wie im Auto funktioniert nicht. Auch werden Pausen während des Ladens eingelegt, schätze um den Speicher wieder abkühlen zu lassen.

Ich habe mir eine Software geschrieben die mein E-Auto dynamisch mit PV-Strom (Überschuss) lädt. Es hat mich viel Programmieraufwand gekostet bis ich eine Lösung gefunden hatte wo auch der PV Speicher noch geladen und nicht entladen wird.

Ich tröste mich damit das der PV-Speicher so wie er behandelt wird eine extrem lange Lebensdauer haben muss.
Gruß
Manni56
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.04.2018, 17:08
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Solarwatt Myreserve Einspeisung trotz Speicherfüllung 10

Beitragvon Strider777 » 22.10.2018, 15:52

Hallo Manni,

Daß die Ostseite hier nicht gezählt werden darf, ist klar.
Auf der Webseite von Fronius kann man im Archiv sehr gut sehen, wieviel Watt die einzelnen Strings liefern. Der String mit dem Speicher plus aktuelle Ladung vom Speicher ist der produzierte Strom. Hier sieht man also wieviel Strom zum Laden theoretisch zur Verfügung steht.
Der Speicher kann laut Spezifikation mit maximal 1,5kW geladen werden. 100 Watt sind die Schwelle, die der Speicher laut Hersteller zum Laden benötigt.
Das heißt, alles was hier mehr als 100W angezeigt werden während der Speicher mit weniger als 1500W lädt, sind potentieller Ladestrom, der nicht geladen wird. Das ist natürlich vor allem in Herbst und Frühling schade.
Aktuell wird mein Speicher abends nur zu 70% bis 80% voll, dabei ist mehr möglich.

Zum Thema schonendes Laden.
Laut Herstellerangaben können so über die Lebensdauer vom Speicher bis zu 3000kWh mehr geladen werden.
Allerdings geht durch diese Ladelogik am Tag ca. 1kWh verloren. Das heißt über eine Lebensdauer von 10 Jahren werden dadurch 3650kWh nicht geladen, sondern bezogen. Macht rechnerisch sogar einen Verlust von 650kWh.

Schonendes Laden heißt, wie auch bei Smartphones, daß die letzten 5% bis 10% für die Batterie am anstrengendsten sind. Das heißt es würde hier nichts dagegen sprechen, bis 90% zu laden und die letzten 10% (440W) kurzfristig nachzuladen.

Ein anderer Punkt, der mir in den letzten Tagen aufgefallen ist:
Bei mir ist eine Prognosespitze von teilweise mehr als installierte kWp zwischen 15 und 17 Uhr jeden Tag.
Der Speicher wartet also vermutlich auch diese Spitze um hier voll zu laden. Diese kommt aber nicht. Damit wird nicht voll geladen.

Leider gelingt es mir nicht, hier irgendwo mit jemandem vom Support zu reden, der technisch etwas Ahnung hat... Mir wird immer versichert, daß ich in den nächsten Tagen zurückgerufen werde. Und Durchwahl kriege ich auch keine raus.
Strider777
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.10.2018, 20:20
PV-Anlage [kWp]: 9
Speicher [kWh]: 4,4
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu SOLARWATT Stromspeicher



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast