LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon Bremer83 » 02.03.2018, 10:04

Ich muss dazu sagen, dass wir ein kfw 40+ Haus gebaut haben. Für die Batterie gab es 5000€ Zuschuss, sonst hätten wir sie wohl auch nicht gekauft.

Naja, so nutzlos finde ich sie nicht. Sobald die Sonne scheint beziehen wir kein Strom mehr aus dem Netz. Sollte während des Tages die Sonne verschwinden, dann überbrückt die Batterie, bis die Sonne wieder da ist.

Somit beziehen wir zB heute ab 8 Uhr kein Strom mehr aus dem Netz, bis 21 Uhr.
Bremer83
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 54
Registriert: 25.08.2016, 18:56
Info: Betreiber

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon timohome » 02.03.2018, 10:19

seppelpeter hat geschrieben:Logo, im Sommer passt das besser.
Fakt ist aber, dass der Speicher im Winter mehr oder weniger nutzlos rum steht, weil die WP eh alles weg zieht.

WP und Speicher, das beißt sich einfach gewaltig.

PS.: Je nach HH Bezugskosten könnte der WP Tarif eine Option sein, wobei die extrem hohe GG, die man in den Arbeitspreis einrechnen müsste, vermutlich eher dagegen spricht.


Ja, der Speicher war dann natürlich die absolut richtige Entscheidung! Nur ist sie für den Preis dann etwas zu klein gewählt worden. Da ja schon ordentlich Energie rüber geht und jetzt die Tage richtig schön waren wäre die Größe der Powerwall 2 mit 13,5 KWh schon sinnvoller gewesen.

Sie wird jetzt also immer Vollzyklen fahren, was sich dann leider in der Lebensdauer niederschlagen wird.

Aber ich denke, dass hier das technische Interesse auf jeden Fall den Cent Verdienst überwiegt, denn Überschussheizen ob mit Heizstab oder Wärmepumpe, Reichtümer sind das alles nicht. Aber die Überlegung habe ich definitiv auch, spätestens wenn das EEG Geld wegfällt, verschenken möchte man die Energie ja auch wieder nicht =)
timohome
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1130
Registriert: 15.06.2012, 11:26
Wohnort: Immenhausen
PV-Anlage [kWp]: 9,95
Speicher [kWh]: 28
Info: Betreiber

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon seppelpeter » 02.03.2018, 10:24

Bremer83 hat geschrieben:Ich muss dazu sagen, dass wir ein kfw 40+ Haus gebaut haben. Für die Batterie gab es 5000€ Zuschuss, sonst hätten wir sie wohl auch nicht gekauft.


Interessante Randinformation auf Seite 3. :mrgreen:
Unter den Bedingungen könnte es einer der seltenen Fälle sein, wo der Speicher sogar finanziell Sinn macht, wobei das selbst mit den 5000,- Zuschuss noch nicht 100% sicher ist.

Etwas mehr PV hätte man halt legen müssen, damit der Speicher besser genutzt wird.

BTW: Für ein KfW40+ Haus erscheint mir der Wärmebedarf etwas hoch.
Meine Hütte aus 2006 nach ENEV "Minimalanforderungen" wird mit Gasbüchse beheizt und ich brauche nicht unbedingt mehr, als Du in deinem KfW40+ Bau. Wir haben 170m² beheizte Fläche. Ich unterstelle mal, dass Deine EWWP mindestens JAZ4 schafft.

Naja, so nutzlos finde ich sie nicht. Sobald die Sonne scheint beziehen wir kein Strom mehr aus dem Netz. Sollte während des Tages die Sonne verschwinden, dann überbrückt die Batterie, bis die Sonne wieder da ist.


Du musst Dir einfach mal ausrechnen, was die KWh aus dem Speicher kostet.
Sicher macht das Spaß, für Spaß kann man sich gerne einen Speicher kaufen, aber wenn es wirtschaftlich sein soll, muss man ehrlich rechnen. Bei KfW40+ mit 5000,- Zuschuss kann es funktionieren, wobei man dann aber nicht fragen sollte, wie viel man zusätzlich in Fenster, Dämmung, Lüftung usw. investieren musste, damit KfW40+ greift.

Somit beziehen wir zB heute ab 8 Uhr kein Strom mehr aus dem Netz, bis 21 Uhr.


Wir müssen das nicht bis zum Erbrechen fortführen.
Auch ohne Speicher ist es aber so, dass ich von 8-17 Uhr im Winter keinen oder fast keinen Bezug mehr habe, wenn die Sonne lacht. Der Fön am Morgen oder der 1. Kaffee kommt sicher noch aus dem Netz ... das ist aber fast nix in absoluten KWh. Ohne Sonne funktioniert es bei dir und bei mir nicht, wie Du am Dezember siehst.
Bei mir geht natürlich noch zusätzlich Gas durch den Kamin.

Im Sommer wird dieses Zeitfenster dann immer größer, weil der gelbe Ball viel länger am Himmel steht. 50-70% Autarkie im Sommermonaten geht auch ohne Speicher! Bereits ab Ende März reden wir über 7:30 bis 18:30 und im Sommer reicht die Sonne dann sogar fürs Kochen und weiter bis nach 20 Uhr.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13538
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon seppelpeter » 02.03.2018, 10:29

timohome hat geschrieben:Ja, der Speicher war dann natürlich die absolut richtige Entscheidung! Nur ist sie für den Preis dann etwas zu klein gewählt worden. Da ja schon ordentlich Energie rüber geht und jetzt die Tage richtig schön waren wäre die Größe der Powerwall 2 mit 13,5 KWh schon sinnvoller gewesen.


Sorry, aber was bringt ein größerer Speicher, wenn November bis Februar normalerweise fast nix runter kommt und die WP eh alles weg haut? Wir haben da offensichtlich komplett unterschiedliche Denkweisen und ziehen aus den Zahlen komplett abweichende Rückschlüsse.

Dezember
Verbrauch : 750kWh
Erzeugung : 55,4kWh
Gekauft : 697kWh

Januar
Verbrauch : 740kWh
Erzeugung : 132kWh
Gekauft : 623kWh

Februar
Verbrauch : 779kWh
Erzeugung : 425kWh
Gekauft : 500kWh


Selbst ein Sahnemonat Februar 2018 hat noch fast genausoviel Bezug wie Dezember und Januar mit absoluten Winzerträgen von der PV. Ursache ist hier ganz klar die WP, die die Bude heizt. Selbst im KfW40+ Haus zieht die WP alles weg, die Erträge sind viel zu niedrig und der Speicher steht monatelang fast leer rum. Das ist teures totes Kapital ... auch mit KfW40+ Zuschuss von 5000,-.

Sie wird jetzt also immer Vollzyklen fahren, was sich dann leider in der Lebensdauer niederschlagen wird.


Nee, sie wird jetzt ganz sicher nur ganz selten Vollzyklen fahren, weil bei 55KWh vom Himmel der Speicher im Dezember z.B. nie auch nur ansatzweise voll war. Da bist Du komplett auf dem Holzweg. Auch der Februar war 2018 eine absolute Ausnahme ... da kommt im normalen Februar weniger als die Häfte des Ertrages von Febraur 2018 runter. Der Speicher wäre also auch Februar nie auf Vollzyklen gekommen. Die WP würde weiterhin alles weg ziehen.

Aber ich denke, dass hier das technische Interesse auf jeden Fall den Cent Verdienst überwiegt, denn Überschussheizen ob mit Heizstab oder Wärmepumpe, Reichtümer sind das alles nicht. Aber die Überlegung habe ich definitiv auch, spätestens wenn das EEG Geld wegfällt, verschenken möchte man die Energie ja auch wieder nicht =)


Da bin ich voll bei Dir, Hobby/Technik überwiegt Euro :!:
Ohne EEG Vergütung ist das eine komplett andere Ausgangslage ... aber das dauert ja auch noch bis zu 20 Jahre.
Bis dahin kann man sich entspannt zurück lehnen und erstmal nix kaufen, was teuer ist und Speicher heißt.
Zuletzt geändert von seppelpeter am 02.03.2018, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13538
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon Bremer83 » 02.03.2018, 10:33

Das LG System kann maximal 6,6kWp verarbeiten.
Wir haben 6,27kWp auf dem Dach.
Dann müsste eine ganz andere Lösung her.

Aktuell reicht der 6,4kWh Speicher für 4 Stunden.
Demnach müsste der Speicher ca 25kWh speichern können, um bis zum Sonnenaufgang durchzuhalten.
Bremer83
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 54
Registriert: 25.08.2016, 18:56
Info: Betreiber

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon Tommmi » 02.03.2018, 10:35

Bremer83 hat geschrieben:Das LG System kann maximal 6,6kWp verarbeiten.
Wir haben 6,27kWp auf dem Dach.
Dann müsste eine ganz andere Lösung her.

Aktuell reicht der 6,4kWh Speicher für 4 Stunden.
Demnach müsste der Speicher ca 25kWh speichern können, um bis zum Sonnenaufgang durchzuhalten.

Theoretisch ja, aber wie seppelpeter sagt der muß auch geladen werden und da liegt eine Hürde die Du so nicht überwinden kannst, dann hast auch tagsüber nix mehr für die WP übrig.
Ich weiß nicht ob es sich einbinden läßt, aber schau mal nach BlueGen. Aus Erdgas Strom und Abwärme gewinnen.Also Brennstoffzelle.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1537
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon timohome » 02.03.2018, 11:10

seppelpeter hat geschrieben:Da bin ich voll bei Dir, Hobby/Technik überwiegt Euro :!:
.


Wollen wir uns künftig darauf einigen und sind künftig einer Meinung ? ;)
timohome
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1130
Registriert: 15.06.2012, 11:26
Wohnort: Immenhausen
PV-Anlage [kWp]: 9,95
Speicher [kWh]: 28
Info: Betreiber

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon seppelpeter » 02.03.2018, 11:16

timohome hat geschrieben:
seppelpeter hat geschrieben:Da bin ich voll bei Dir, Hobby/Technik überwiegt Euro :!:
.


Wollen wir uns künftig darauf einigen und sind künftig einer Meinung ? ;)


Diese Meinung?

seppelpeter hat geschrieben:Sorry, aber was bringt ein größerer Speicher, wenn November bis Februar normalerweise fast nix runter kommt und die WP eh alles weg haut?


seppelpeter hat geschrieben:Selbst ein Sahnemonat Februar 2018 hat noch fast genausoviel Bezug wie Dezember und Januar mit absoluten Winzerträgen von der PV. Ursache ist hier ganz klar die WP, die die Bude heizt. Selbst im KfW40+ Haus zieht die WP alles weg, die Erträge sind viel zu niedrig und der Speicher steht monatelang fast leer rum.


Speicher und WP passt offensichtlich nicht zusammen, selbst im KfW40+ Haus nicht.

PS.: Die Verbräuche finde ich für ein KfW40+ Haus echt extrem, da sollte man auf die Suche gehen. Pumpt die Lüftung warme Luft nach draußen, weil der Tauscher vereist? Schlecht eingestellte WP? Irgendwas passt da einfach nicht.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13538
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon Bremer83 » 03.03.2018, 09:39

Moin Moin!

Ich habe mal einen Screenshot gemacht.
Da kann man gut sehen, dass sie WP eigentlich permanent Strom verbraucht.

Vielleicht sollte der Kundendienst sich mal auf die Heizung einloggen, ob alles korrekt eingestellt ist.
Dateianhänge
Capture+_2018-03-03-08-34-57.png
Bremer83
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 54
Registriert: 25.08.2016, 18:56
Info: Betreiber

Re: LG ESS - mit Überschuss Warmwasser heizen

Beitragvon seppelpeter » 03.03.2018, 11:03

Die wird permanent Strom ziehen weil es schlicht so kalt ist bzw. war. Nur tagsüber laufen reicht nicht und außerdem ist Nachtabsenkung eh blöde...

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13538
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Smart Grids



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste