Erfahrungen mit Systemen zur Eigenverbrauchsoptimierung

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (2 Bewertungen)

Erfahrungen mit Systemen zur Eigenverbrauchsoptimierung

Beitragvon matthiasroeschinger » 09.03.2016, 02:14

Hallo zusammen

Der User Bernis_PV schreibt oft über
Steuerungen wie

SmartFox
Smart1
Loxone
usw.

Ich würde an dieser Stelle gerne einmal eure Erfahrungen zu den einzelnen System hören.

- Wie ist die Installation verlaufen,
- Installationsaufwand
- kann es von einem Normalbürger konfiguriert werden
- wie sieht die Bedienoberfläche aus
- wie ist die Speicher integration
- Kosten für das System
- benötigte Zusätzlich Hardware
- wie funktioniert die Einbindung von Verbrauchern zur Eigenverbrauchserhöhung
- usw

Bitte schreibt immer als erstes euer verwendetes System in die erste Zeile.

Bitte nur Fakten und keine Werbetexte oder Screenshots von Herstellerseiten

Ich freu mich auf eure Erfahrungsberichte




Gruß Matthias
Sunny Boy 5000tl-21 und Sunny Boy 2.5 7,22 Kwp / Speicher Sunny Island 6.0h und 13,5 Kwh nutzbar
https://www.sunnyplaces.com/#/system?plantId=dd6b9540-1c4b-4dbe-9ab2-5b9e965a51e5
http://www.save-with-sun.de
http://www.twitter.com/save_with_sun
Benutzeravatar
matthiasroeschinger
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3324
Registriert: 30.11.2012, 16:43
Wohnort: Mittelfranken
PV-Anlage [kWp]: 7,2
Speicher [kWh]: 13,5
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Smart Home Steuerungen

Beitragvon NetFritz » 09.03.2016, 04:42

Hallo
SmartFox
Smart1
Sind keine Smart Home sondern Smarte Energie Steuerungen.
Smart Home Steuerung ist z.B. KNX.
Gruß NetFritz
NetFritz
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 247
Registriert: 15.07.2008, 20:42
Wohnort: SG Mittelweser
PV-Anlage [kWp]: 4,05
Info: Betreiber

Erfahrungen mit Smart Home Steuerungen

Beitragvon matthiasroeschinger » 09.03.2016, 04:49

Guten Morgen NetFritz

Ich denke unter diesem Ausdruck ist es den meisten geläufiger.

Aber gerne kann auch über knx in Verbindung mit PV berichtet werden.

Hier soll ein Thread entstehen um die Vorteile bzw. Nachteile der einzelnen System aufzuzeigen. Vielleicht hilft es den Neulingen hier sich einen Überblick zu verschaffen, welches System am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.




Gruß Matthias
Sunny Boy 5000tl-21 und Sunny Boy 2.5 7,22 Kwp / Speicher Sunny Island 6.0h und 13,5 Kwh nutzbar
https://www.sunnyplaces.com/#/system?plantId=dd6b9540-1c4b-4dbe-9ab2-5b9e965a51e5
http://www.save-with-sun.de
http://www.twitter.com/save_with_sun
Benutzeravatar
matthiasroeschinger
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3324
Registriert: 30.11.2012, 16:43
Wohnort: Mittelfranken
PV-Anlage [kWp]: 7,2
Speicher [kWh]: 13,5
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Smart Home Steuerungen

Beitragvon Bernis_PV » 09.03.2016, 08:05

matthiasroeschinger hat geschrieben:Hallo zusammen

Der User Bernis_PV schreibt oft über
Steuerungen wie

SmartFox
Smart1
Loxone
usw.

Ich würde an dieser Stelle gerne einmal eure Erfahrungen zu den einzelnen System hören.
- Wie ist die Installation verlaufen,
- Installationsaufwand
- kann es von einem Normalbürger konfiguriert werden
- wie sieht die Bedienoberfläche aus
- wie ist die Speicher integration
- Kosten für das System
- benötigte Zusätzlich Hardware
- wie funktioniert die Einbindung von Verbrauchern zur Eigenverbrauchserhöhung
- usw

Bitte schreibt immer als erstes euer verwendetes System in die erste Zeile.

Bitte nur Fakten und keine Werbetexte oder Screenshots von Herstellerseiten

Ich freu mich auf eure Erfahrungsberichte




Gruß Matthias


Hallo Matthias
Willst du andeuten das der SHM eine vollwertige smart home Steuerung ist?
Wenn ja dürfte dein Wissen darüber begrenzt sein.

Ein von SMA bezahlter Mitarbeiter möcthe über die Mitbewerber erfahren was diese besser können als der SHM.
Und will uns gleich verbieten das man Sreenshoots davon postet.
Postest nicht du dieses Forum ständig mit Werbetexten von SMA und ausgewählten Anlagensreenshots voll und anderen wilst es verbieten.?
Ich hab Zugang zu Liveanlagen von Fronius und smart1 Speicheranlagen von Kunden, aber den Gefallen werde ich dir sicher nicht tun hier was zu zeigen. :D
Schliesslich will man ja einen Informationsvorsprung haben.

Zu deiner Info:
Loxone ist ein Homeautomatisationssystem das durch seine vielseitigen Schnittstellen Eigenverbrauchsoptimierung abdeckt.
Kann z.B . Fronius WR visualisieren hat 0-10 V Eingang incl. IO Erweiterungsmodul, KNX/EIB Anbindung jede Menge digitale analoge Aus U. Eingänge sowie Relais schon am Grundgerät (Miniserver ).
Günstige e-car Ladeboxen, die ca. 600€ kosten können hiermit angesteuert werden.
Was kostet eine Menneken Ladesäule?

Lg Berni
Bernis_PV
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 885
Registriert: 08.02.2015, 09:42
PV-Anlage [kWp]: 10,8
Info: Berater

Re: Erfahrungen mit Smart Home Steuerungen

Beitragvon spitzb » 09.03.2016, 08:31

Also ich fange mal an, im Sinne des Threadstarters. Ich verwende SMA Home Manager als Energiesteuerung und RWE Smarthome für diverse andere Zwecke.

Ich bin mit beiden Systemen ganz gut zufrieden. Sie erfüllen jeweils ihren Zweck, mal mehr, mal weniger gut. Ich würde mir wünschen, dass beide Systeme irgendwann mal zusammenarbeiten, wenn es gar nicht anders geht, werde ich da wohl selbst mal Hand anlegen.

Der Home Manager von SMA steuert bei mir PV, Batteriesystem (SMA Sunny Island + Sony Fortelion) und zwei Verbraucher (Spülmaschine und Brauchwasser Wärmepumpe). Die Kommunikation mit der WP könnte besser sein, das liegt aber vor allem an fehlenden Schnittstellen seitens WP.

Falk
8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh
spitzb
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 614
Registriert: 31.03.2015, 16:39
PV-Anlage [kWp]: 8,1
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Smart Home Steuerungen

Beitragvon spitzb » 09.03.2016, 08:35

@Bernis_PV

Mir ist auch schon aufgefallen, dass du keine Gelegenheit auslässt, über den SMA SHM zu schimpfen und hervorzuheben, dass andere Systeme das besser können. Wenn man nachfragt was, gibt es aber nichts konkretes. Wenn die anderen Systeme doch so gut sind und alles besser können, warum schmeißt du nicht einfach den SHm weg und nimmst was anderes?

Falk
8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh
spitzb
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 614
Registriert: 31.03.2015, 16:39
PV-Anlage [kWp]: 8,1
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Smart Home Steuerungen

Beitragvon Lumo » 09.03.2016, 08:57

Morgen Matthias,

bzgl. Loxxone könntest Du Dich gerne an meine ehemaligen Kollegen von Frankensolar wenden!
Die Programmieren hier aktuell wie wild an einer Lösung, die sowohl die üblichen Smart Home Funktionen umfasst als auch kompatibel mit verschiedenen Speicher und WP Herstellern ist!
Benutzeravatar
Lumo
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1744
Registriert: 29.11.2007, 08:49
Wohnort: Nürnberg

Re: Erfahrungen mit Smart Home Steuerungen

Beitragvon Carstene » 09.03.2016, 09:02

Liebe Leute,

erst mal vielen Dank für die Öffnung dieses Themas hier

Da ich selber schwanger gehe mein System zu erweitern- ich aber nicht mit SMA verheiratet bin (obwohl mir die Geräte bestens gefallen- und sie tun was sie sollen) - möchte ich mich sachlich informieren.

Auf Steinewerferei habe ich keine Lust- und wenn doch bin ich am 1.Mai in Berlin bei den Ickes

Ich habe nichts von Aussagen wie... ich habe Zugriff auf Daten... oder SMA-Vetreter.... darin steckt für mich keine Entscheidungsgrundlage

Lasst uns doch also mal wieder zu Fakten kommen- vor allem für den Infomationssuchenden

Ich verschwinde wieder in Richtugn stummer Leser

Grüsse
Carsten
7,28 kWp, 6000TL20 SMA, Ostausrichtung mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
2,65 kWp, 2500TL21 SMA, Westausrichtung mit 10 x SolarWorld AG Sunmodule plus SW 265 mono (EU)
14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI6H-11
Carstene
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 719
Registriert: 16.01.2014, 14:05
Wohnort: Gummersbach
PV-Anlage [kWp]: 9,93
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Smart Home Steuerungen

Beitragvon rosch » 09.03.2016, 09:46

Hallo,

LOXONE MiniServer

Meine Hardware:
LOXONE: MiniServer, AirBase Ext., RGBW Dimmer, SmartSockets, IR Control, Funkfernbedienung, Temperatur- Feuchtefühler, Regensensor
KNX: ca. 20 Mehrfachtaster, ca. 50 Schaltaktoren, ca. 10 Dimmer, ca. 15 Temperatursensoren, Jalousiesteuerung, Raumtemperaturregelung, Garagentor, Markise
SONSTIGES: Rauchmelder vernetzt mit Koppelmodul am MS, Globalstrahlungssensor, Stromzähler S0, Wetterstation (WLAN) und bald auch Fronius Energy Package


- Wie ist die Installation verlaufen,
Habe ich selbst gemacht, bei der Menge an Möglichkeiten wird sowas eigentlich nie wirklich "fertig",
es gibt immer neue Softwaremöglichkeiten, neue Hardware und Ideen was man noch alles machen kann.

- Installationsaufwand
kann beliebig komplex gemacht werden, je nachdem was alles gewünscht ist

- kann es von einem Normalbürger konfiguriert werden
es gibt viel Doku und Beispiele auf der Loxone Seite
der Anfang ist nicht schwierig, mit etwas techn. Verständnis kann man sich schnell einarbeiten und dazulernern,
im Forum gibts auch sehr nette und kompetente Hilfe von anderen Usern

- wie sieht die Bedienoberfläche aus
es gibt eine Web-Visu und Apps für Android und iOS, Beispiele und Screenshots auf der Loxone HP

- wie ist die Speicher integration
für Fronius und Kostal gibts einen eigenen Baustein zur Visualisierung, da braucht man nur die IP, usw. einzugeben, andere kann man selber per http, ModBus RTU, ModBus TCP am selben Baustein anbinden
Spezielle Funktionen für Batteriespeicher gibt es nicht, der Speicher wird aktuell in der Visu auch nicht angezeigt.

- Kosten für das System
je nach Konfiguration ab ca. 250,- nach oben gibts wohl keine Grenzen.

- benötigte Zusätzlich Hardware
mindestens Miniserver Go oder Miniserver mit 24V-Netzteil (hat KNX und div. I/O direkt on board)

- wie funktioniert die Einbindung von Verbrauchern zur Eigenverbrauchserhöhung
alle Daten die man im System hat können individuell über Logiken verknüpft werden, sehr flexibel

- usw
Alles in allem ein sehr flexibles und nicht allzu teures System für technisch interessierte "Heimwerker".
Man sollte aber jedenfalls auch Bedenken, dass das Konzept mit dem Miniserver als zentrale Komponente
einen "single point of failure" darstellt, und damit ein gewisses Risiko besteht bei einem Hardware- Software-
oder Programmierungsproblem einen Totalausfall zu produzieren!
Ich habe daher die Grundfunktionen (Strom, Licht, Heizung, Zutritt) so ausgelegt, dass sie auch ohne Loxone
Steuerung funktionieren, und mit Loxone dann alle Visualisierungen, Logiksteuerungen und Komfortfunktionen
realisiert.

SGR
rosch
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: 25.01.2016, 09:45
PV-Anlage [kWp]: 5
Speicher [kWh]: 7,5
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Smart Home Steuerungen

Beitragvon matthiasroeschinger » 09.03.2016, 13:36

Hi Rosch

Danke für deine ausführliche Beschreibung.




Gruß Matthias
Sunny Boy 5000tl-21 und Sunny Boy 2.5 7,22 Kwp / Speicher Sunny Island 6.0h und 13,5 Kwh nutzbar
https://www.sunnyplaces.com/#/system?plantId=dd6b9540-1c4b-4dbe-9ab2-5b9e965a51e5
http://www.save-with-sun.de
http://www.twitter.com/save_with_sun
Benutzeravatar
matthiasroeschinger
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3324
Registriert: 30.11.2012, 16:43
Wohnort: Mittelfranken
PV-Anlage [kWp]: 7,2
Speicher [kWh]: 13,5
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Smart Grids



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste