Erfahrungen mit Systemen zur Eigenverbrauchsoptimierung

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (2 Bewertungen)

Re: Erfahrungen mit Systemen zur Eigenverbrauchsoptimierung

Beitragvon swissembedded » 22.08.2017, 07:17

Interessanter Artikel über Bundesgerichtsentscheid Infrarot Heizung, trotz Solaranlage! Ich finde es auch richtig, ist ein Unterschied, ob man Warmwasser macht, oder gleich heizt. Der Wirkungsgrad einer Wärmepumpe ist auf jeden Fall viel besser.
https://www.bernerzeitung.ch/region/ber ... y/20578339
21kWp Solaredge Panasonic, 4.6kWp ABB, AEConversion, Letrika Sol, 36kWh EMDO / Aspiro / AEConversion, 11kW Wallb-e. Kia Soul EV. EMDO Kickstarter:https://www.kickstarter.com/projects/1983254852/emdo-can-do-your-energy-manager-for-renewable-ener
Benutzeravatar
swissembedded
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1568
Registriert: 30.06.2014, 07:03
Wohnort: Rieden b. Nussbaumen, Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 25.6
Info: Händler

Re: Erfahrungen mit Systemen zur Eigenverbrauchsoptimierung

Beitragvon einstein0 » 22.08.2017, 09:45

Tja, so kann man also mit selbst erzeugtem Strom nicht machen was man will.
Ich habe dazu noch eine neutrale Meinung, finde aber auch, dass man (subventionierten) Solarstrom sinnvoll einsetzen sollte.
Aber vielleicht könnte man "ortsfest" auf einfache Weise in "nicht ortsfest" umwandeln, die IR-Heizkörper auf Räder stellen und am Kabel betreiben. :idea:
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7967
Registriert: 26.06.2011, 15:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Erfahrungen mit Systemen zur Eigenverbrauchsoptimierung

Beitragvon Mege66 » 21.09.2017, 16:34

Tja, so kann man also mit selbst erzeugtem Strom nicht machen was man will.


Naja, die Aussage stimmt so auch nicht ganz, denn innerhalb der gesetzlichen Schranken darf man dies schon tun. Aber Elektroheizungen sind nun mal verboten worden. Aber, offen gesagt, wenn man schon kein Geld für den Strom bekommt dann sollte man den selber produzierten Strom meiner Meinung nach auch uneingeschränkt nutzen dürfen (inkl. Heizung).

Interesant am Link von Perry ist der kleine Text am rechten Rand welcher besagt, dass im Gegensatz zur Stromheizung die Nutzung von PV Strom für Boiler zulässig ist:

...Zu einem anderen Schluss kam das Verwaltungsgericht im letzten März. Es hiess die Beschwerde gut, der Elektroboiler darf bleiben. Es sei unbestritten, dass der Strom hauptsächlich aus der Fotovoltaikanlage stamme. Und dieser gelte als erneuerbare Energie. Gemäss der kantonalen Energieverordnung sind Boiler erlaubt, wenn das Wasser hauptsächlich mit erneuerbarer Energie erwärmt wird.

Gruss, Mege
10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.
Benutzeravatar
Mege66
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 562
Registriert: 14.04.2014, 20:12
PV-Anlage [kWp]: 10.35
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Smart Grids



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste