Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Sunny Home Manager, SMA Data Manager, Sunny Portal, Sunny Places

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (4 Bewertungen)

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon KaFaBe » 10.06.2018, 14:26

Ist es möglich, die Verbrauchswerte von meinen drei Geräten zu exportieren?
Also eventuell über Modbus iobroker zur Verfügung zu stellen?
IBN: 05.03.2018. Zwei Ausrichtungen. SMA Homemanager.
35 Heckert PV-Module: 6,21 kWp an STP 5000 und 3,24 kWp an SB 1.5.
KaFaBe
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 74
Registriert: 13.06.2017, 21:22
PV-Anlage [kWp]: 6,75
Info: Betreiber

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon camueller » 10.06.2018, 14:46

KaFaBe hat geschrieben:Ist es möglich, die Verbrauchswerte von meinen drei Geräten zu exportieren?
Also eventuell über Modbus iobroker zur Verfügung zu stellen?

Der SAE ist ein Gateway zwischen SHM und Geräten. Für Daten-Export ist demnach der SHM zuständig :-)

Axel
Benutzeravatar
camueller
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 561
Registriert: 07.11.2015, 07:57
Wohnort: Altenstadt (Hessen)
PV-Anlage [kWp]: 9,36
Info: Betreiber

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon camueller » 10.06.2018, 16:41

Ich habe mir mal ein paar Gedanken dazu gemacht, wie die Unterstützung von E-Autos im SAE aussehen könnte.
Ziel ist es, auf zusätzliche Scripts verzichten zu können und die im SHM vorhandene SEMP-Erweiterung für E-Autos zu nutzen.

Aus Anwendersicht stellt sich das ganze wie folgt dar:
Der SAE fragt in kurzen Zeitabständen den Ladecontroller ab um zu erkennen, wenn ein Auto angeschlossen wird. Sobald das der Fall ist, wird automatisch mit Überschussladen begonnen (signalisiert durch grün blinkende Ampel in der Web-Anwendung). Durch Klick auf dieses Ampellicht kann die Zwangsladung aktiviert werden, wobei man Zeitdauer und Ladeleistung angeben kann.
Um möglichst viele Ladecontroller zu unterstützen kann für die Kommunikation entweder HTTP oder Modbus verwendet werden. Für jede Abfrage bzw. jeden Befehl kann eine URL bzw. ein Modbus-Register angegeben werden sowie eine Regex zur Extraktion des Wertes und Status-Test.
Weil der SHM die Ladeleistung in Watt vorgibt und beim Ladecontroller ein Ladestrom eingestellt werden muss, müssen Ladeleistungsempfehlungen auf Ladestromstufen gemappt werden. Für jede Stufe kann eine entsprechende URL bzw. Modbus-Register/Wert angegeben werden und eine zugehörige Ladeleistungsempfehlung.Wenn die die aktuelle Ladeleistungsempfehlung diesen Wert übersteigt, wird diese Stufe aktiviert.
Könnt Ihr Euch diese Art der Verwendung vorstellen? Fehlt etwas oder ist etwas falsch?

Da mein E-Auto noch einige Monate auf sich warten lässt, bin ich zum Testen auf Euch angewiesen. Beim Programmieren werde ich zwar mit einer Wallbox mit PhoenixContact-Controller testen, aber da ich kein Auto damit lade, kann ich nicht wirklich den Ablauf testen.

Axel
Benutzeravatar
camueller
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 561
Registriert: 07.11.2015, 07:57
Wohnort: Altenstadt (Hessen)
PV-Anlage [kWp]: 9,36
Info: Betreiber

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon Nicatron » 10.06.2018, 20:35

Das klingt praktikabel.

Jetzt habe ich zwar ne ZOE, ordentlich SMA-PV und den SAE ans laufen gekriegt aber keine Wallbox mit dem PCEVCC :-) Irgendwas ist ja immer.

Idee dazu:

Im Alltag wäre eine Funktion "mach jetzt möglichst schnell voll egal womit" bzw "mach voll bis morgen früh x uhr" nützlich, z.b. per Hardwaretaste an der Wallbox- gibts da einen nutzbaren/SAE-auswertbaren Eingang am PCEVCC? Per Smartphone via Webinterface gehts - aber der WAF... Alternativ nimmt man dafür irgend so nen Wlan-Buttondingens/Raspi/Homematic-Skript und stößt das per curl am SAE an. Ober/Untergrenze für Ladeleistung sollte man auch irgendwo setzen können.

Weiss jemand ob sich der PCEVCC mit einem SDM630 per Modbus koppeln lässt? Würde dann das separate Modbus-TCP Gateway für den SDM630 sparen um von der Garage ins Netz zum SAE zu kommen.

Kann der SAE zwar nix für aber am Rande: Die Zoe kann zwar bis 43kw laden, 3phasig allerdings erst ab ca 6kw Startleistung - drunter macht sies nicht - oder nur einphasig von 0 bis 7,4kw bzw schieflastkompatibel 4,6kw. Blöd irgendwie da ich hier Überschuss von 0-17kw habe... Muss ich wohl einphasig bauen und die TAB großzügig auslegen :)
Nicatron
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: 28.03.2018, 20:24
PV-Anlage [kWp]: 23,4
Info: Betreiber

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon TSchabba » 10.06.2018, 21:06

Nicatron hat geschrieben:Kann der SAE zwar nix für aber am Rande: Die Zoe kann zwar bis 43kw laden, 3phasig allerdings erst ab ca 6kw Startleistung - drunter macht sies nicht - oder nur einphasig von 0 bis 7,4kw bzw schieflastkompatibel 4,6kw. Blöd irgendwie da ich hier Überschuss von 0-17kw habe... Muss ich wohl einphasig bauen und die TAB großzügig auslegen :)


Ich hatte eher im Kopf, dass 3phasig stabil erst ab 13 A... Ich hab meinen im Moment auf 13 A eingestellt, woher kommt die Info, dass es schon ab 6 A geht? das würde mir hier deutlich besser behagen mit meinen maximal 4,5 kW Überschuss. Könnte es die Tage mal testen, aber mein Wallbox für den Zoe lässt sich nur per Jumper umstellen, das ist ein bisschen nervig. Es kam schon die Idee mit dem Schütz auf L2/L3, um von 6 A einphasig bis 32 A dreiphasig stufenlos durchschalten zu können :-)

@Axel: Klingt super!

Viele Grüße,
Timo
TSchabba
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: 22.01.2017, 14:13
PV-Anlage [kWp]: 5,9
Info: Betreiber

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon Nicatron » 10.06.2018, 21:44

6kw nicht 6A - 13A 3p an der WB eingestellt entsprechen lt. SHM ca 6kw Leistung - das war gemeint. Damit läd meine Q210 - bei 10A Einstellung an der WB läd sie 3phasig nicht mehr. Bei 4,6kw Überschuss wärst du ja mit einphasig 20A gut bedient.

Die 2phasen-Schützlösung funktioniert zumindest nicht ohne Ladeunterbrechung - generell wärs mir glaub ich zu heikel da der Zoelader Phasenverlust im Betrieb nicht so gerne sieht. Wird auch wieder lästig kompliziert umzusetzen.
Nicatron
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: 28.03.2018, 20:24
PV-Anlage [kWp]: 23,4
Info: Betreiber

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon matthiasroeschinger » 11.06.2018, 07:17

@camueller
Da meine Amtron den Controller von Phönix hat und mit dem shm flexibel geladen wird. Die Ladeleistung sollte nur alles 30sec. angepasst werden. Alles was kürzer ist kann zu Störungen und zum Abbruch der Ladung KFZ-Seitig führen.


Gruß Matthias
Sunny Boy 5000tl-21 / Sunny Boy 2.5 / Sunny Boy Storage 6.0 BYD Box HV 11.5
Über uns
Homepage
Benutzeravatar
matthiasroeschinger
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4592
Registriert: 30.11.2012, 16:43
Wohnort: Mittelfranken
PV-Anlage [kWp]: 7,2
Speicher [kWh]: 11,5
Info: Händler

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon TSchabba » 11.06.2018, 12:07

Da der shm doch eh nur alle 60 Sekunden empfehlungen sendet, sollte damit auch die maximale Rate der Änderungen festgelegt sein, oder?
TSchabba
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: 22.01.2017, 14:13
PV-Anlage [kWp]: 5,9
Info: Betreiber

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon Maverick78 » 11.06.2018, 12:54

Nicatron hat geschrieben:
Weiss jemand ob sich der PCEVCC mit einem SDM630 per Modbus koppeln lässt? Würde dann das separate Modbus-TCP Gateway für den SDM630 sparen um von der Garage ins Netz zum SAE zu kommen.


Schlichtweg nein. Mit dem EVCC kann nur der PC eigene Zähler gekoppelt werden der so knapp das 3-fache kostet.
2,55 kWp, SMA SB2.5, 25° SW, 30° Neigung, 10x ZNShine PV-tech ZXP6-60-255/P (09/2015)
9,54 kWp, SMA STP9000TL-20, 25° SW, 7° Neigung, 36 x Heckert Solar NeMo P265W (04/2016)
24,3 kWh Hoppecke PzS, SMA SI6.0H-11 (09/2016)
Windrad Black 300
VW e-Golf
BWWP
Benutzeravatar
Maverick78
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 488
Registriert: 16.11.2015, 10:23
Wohnort: Frankenhöhe
PV-Anlage [kWp]: 12,09
Speicher [kWh]: 24,3
Info: Betreiber

Re: Geräte mit Home Manager koppeln via SEMP (Ethernet)

Beitragvon Nicatron » 11.06.2018, 13:11

Danke! Also wenn dann mit separatem Ethernet oder Wlan gateway. Wobei ein Zähler fürs logging zwar nett wäre aber funktionieren sollte es ja auch ohne - der Shm sieht ja am Momentanverbrauch was passiert.

Überlege gerade welche Evse ich für das Projekt PV-Nachführung via Sae anschaffen soll. Die PC hat halt alles integriert aber ist gegenüber simple Evse und Raspi natürlich teurer. Nrgkick hab ich bisher genutzt - ich hab mal Dinitech angeschrieben ob das Nrgkick BT API auch ausserhalb der App zugänglich ist - das Teil bietet ja eigentlich alles was man braucht inkl. Leistungsmessung - Raspi o.ä. mit Bt daneben und gut.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
Nicatron
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: 28.03.2018, 20:24
PV-Anlage [kWp]: 23,4
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu SMA - Anlagenüberwachung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast