Verlustleistung Modulverkabelung

z.B. PV-sol, Plan4, PV-Kalk, Google Sketchup, PV-Scout u.a.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Verlustleistung Modulverkabelung

Beitragvon Solar-Scout » 28.06.2016, 14:49

Hi,

mit welcher Spannung/Stromstärke muss man Rechnen für den Verlust an den Kabeln Zwischen den Modulen?
Ich denke Modul Einzelspannung und Gesamt Stromstärke.
Bzw Gesamtspannung / Modulanzahl.
5,06 kWp, DN:35°, -27°SSO, Inbetriebnahme: 02.05.2016 ; PVGIS 4 Classic: 902kWh/kWp
PVGIS-CM-SAF: 1010kWh/kWp
Solar-Scout
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 407
Registriert: 02.02.2016, 19:49
PV-Anlage [kWp]: 5.06
Info: Betreiber

Re: Verlustleistung Modulverkabelung

Beitragvon bt.mail » 28.06.2016, 15:11

Hallo -
umgekehrt! Gesamtspannung und Modulstromstärke (pro String)

Gruß Torsten
15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195
bt.mail
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 566
Registriert: 27.05.2007, 14:31
Wohnort: Im Südwesten
PV-Anlage [kWp]: 50
Info: Betreiber

Re: Verlustleistung Modulverkabelung

Beitragvon Solar-Scout » 28.06.2016, 19:59

Bist du dir Sicher ? Die Module sind in reihe geschalten. Damit ist die Gesamtspannung (Volt) die Addition der Einzelnen Modulspannungen. Die Stromstärke ist gleich der Einzelnen Modulstärke. Damit wäre auf jeder Leitung zwischen den Modulen Die Gesamte Leistung von U*I.
5,06 kWp, DN:35°, -27°SSO, Inbetriebnahme: 02.05.2016 ; PVGIS 4 Classic: 902kWh/kWp
PVGIS-CM-SAF: 1010kWh/kWp
Solar-Scout
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 407
Registriert: 02.02.2016, 19:49
PV-Anlage [kWp]: 5.06
Info: Betreiber

Re: Verlustleistung Modulverkabelung

Beitragvon klaus24V » 28.06.2016, 20:08

die Leitungsverluste werden durch den Spannungsabfall auf den Leitungen verursacht.
die Leitungsverluste berechnen sich aus Stromstärke in Ampere mal Spannungsabfall der Leitungen in Volt.
der Spannungsabfall berechnet sich aus Leitungswiderstand mal Strom. U= R x I
Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.
klaus24V
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 779
Registriert: 02.02.2016, 10:41
Info: Betreiber

Re: Verlustleistung Modulverkabelung

Beitragvon Solar-Scout » 28.06.2016, 22:38

I = Stromstärke [A]
L = Länge [m]
A = Querschnitt [mm²]
R = Elektrischer Widerstand [Ω]
p20 = Widerstand Kupfer bei 20° (0.0178 Ωmm²/m)
a = Änderung des Wiederstandes pro °C (0.43 %/°K])
T = Temperatur [°C]
R= p20 * (1+(T-20)) * a* L / A
R= 0.0178 * (1+(T-20)) * 0.0043* L / A
U=R*I

@klaus24V Danke hatte den Fehler gemacht zu denken ich brauche die Spannung an der Leitung.
Aber ich kenne ja den Strom. Und wie du geschrieben hast U=R*I kann ich damit den Spannungsabfall
berechnen und mit U*I=P die Verlustleistung => P=R*I²
5,06 kWp, DN:35°, -27°SSO, Inbetriebnahme: 02.05.2016 ; PVGIS 4 Classic: 902kWh/kWp
PVGIS-CM-SAF: 1010kWh/kWp
Solar-Scout
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 407
Registriert: 02.02.2016, 19:49
PV-Anlage [kWp]: 5.06
Info: Betreiber


Zurück zu Simulationssoftware / Kalkulationsprogramme / Wirtschaftlichkeitsberechnung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste