Solarrechner PV+WP

z.B. PV-sol, Plan4, PV-Kalk, Google Sketchup, PV-Scout u.a.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon Michsebin » 10.11.2014, 16:04

Das habe ich ja schon geschrieben, das die Tabelle davon ausgeht das der komplette PV-Strom für die WP benutzt wird.
Dass das nicht richtig ist ist mir schon vollkommen klar und schönt die Bilanz der WP natürlich ein wenig.
Das ändert aber nichts an der Eigenverbrauchsbilanz, den letztendlich ist es Schnurz ob ich den PV-Strom für eine Lampe oder die WP verbrauche.
Aber abgesehen davon das es dann sehraufwändig wird sind mir da ohne genaue statistische Daten die Hände gebunden.

Was ich aber in 1.1 versuchen werde ist die Zeit von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang mit einzuflechten, denn ohne Speicher wird die übrige Zeit die WP ja definitiv zugekauftem Strom betrieben.

Grundsätzlich sollte sich aber jeder darüber im klaren sein das solch eine Tabelle, egal wie genau die Statistik ist, auf ein Jahr gesehen immer nur annähernd eine Aussage treffen kann.
In richtig guten oder schlechten Jahren kann man durchaus mal richtig daneben liegen.
Kumuliert man die Ergebnisse aus mehreren Jahren wird man sich aber mehr und

Der Begriff Leistung wird in der Tabelle für Arbeit bzw Energie verwendet. Die Einheit wurde schon angesprochen, aber wohl noch nicht korrigiert.

Ich werde mal ein wenig sammeln, sonst wird es unübersichtlich.
Gruß Frank
Meine Anlage
8,26kWp@14xJTS-200M@OSO@15° / 21xHeckert NeMo P60 Poly@SSW@30°/ 70%weich
JK:6
Benutzeravatar
Michsebin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 383
Registriert: 03.11.2014, 19:44
Wohnort: Niederrhein/Kreis Kleve
PV-Anlage [kWp]: 8,26
Info: Betreiber

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon Sati » 12.11.2014, 22:42

Michsebin hat geschrieben:Damit ich mal einen Überblick bekomme wie und ob sich das ganze amortisiert habe ich mir eine Excel Tabelle gestrickt die PV und WP berücksichtigt.


Die Tabelle ist völlig unzureichend. Du wirst dich wundern, wie wenig PV-Strom du zeitgleich verwerten kannst. Das rechnen mit Durchschnittswerten führt in die Irre, denn den Strom, der über der Aufnahmeleistung der WP liegt, kannst du nicht verwerten. Und wenn du die nur mit PV-Strom laufen lassen willst, nützen dir die Werte unter der Aufnahmeleistung der WP nichts. Beispiel: PV liefert 2800 W Wp benötigt aber 3100 W, oder PV liefert 11000 W WP benötigt aber nur 3100 W.

Ich trage mich auch mit dem Gedanken, eine WP nachzurüsten und habe dafür mal meine geloggten 5-Minuten Werte für einige Monate ausgewertet und dazu die Werte der Remko WKF180 benutzt. Dabei kam folgendes heraus:
erzeugter PV-Strom verwertbarer PV-Strom daraus erzeugte Wärmemenge
Jan 266 kWh 105 kWh 346 kWh
Feb 642 252 871
Nov 311 91 357
Dez 219 25 85

Ich hoffe, ich habe dich vor zu einer optimistischen Renditeberechnung warnen können.

Gruß Sati
10/2011 11,025 kWp 45xSuntech245S-20 Wd+ an PVI 12,5 OUTD-FS-DE Solarlog 200
12/2013 17,68 kWp 68xSolarfabrik Premium L poly 260 an PVI 12,5 TL Powerdog M
Sati
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 08.08.2011, 21:18
PV-Anlage [kWp]: 28,705
Info: Betreiber

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon Michsebin » 13.11.2014, 20:42

Dieser Problematik bin ich mir durchaus bewusst.
Allerdings sollte das auch bei jedem anderen so sein der sich im Vorfeld ein wenig damit beschäftigt.
Gerade wenn man das ganze finanzieren muss oder will und auf die fließenden Gelder angewiesen ist sollte man ertragsmäßig lieber vom worst case ausgehen und das wäre im Zweifelsfall eben die reine Einspeisevergütung.

Aber selbst wenn man deine Logdateien irgendwie in die Tabelle einbauen könnte würden die einen letztendlich genauso weit bringen wie die Monatswerte. Es ist und bleibt nur eine Statistik und kann vom nächsten Jahr komplett über den Haufen geworfen werden.

Das einzig interessante aus diesem Log wären die Zeiten im Winter wann die PV anfängt nennenswert Strom zu Produzieren und wann diese am Abend wieder zusammenbricht.
Das würde die Berechnung zwar zumindest ein Stückchen genauer machen weil man dann die Zeiten raus rechnen kann die definitiv nicht von der PV gedeckt werden kann.
Gruß Frank
Meine Anlage
8,26kWp@14xJTS-200M@OSO@15° / 21xHeckert NeMo P60 Poly@SSW@30°/ 70%weich
JK:6
Benutzeravatar
Michsebin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 383
Registriert: 03.11.2014, 19:44
Wohnort: Niederrhein/Kreis Kleve
PV-Anlage [kWp]: 8,26
Info: Betreiber

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon solarixtist » 21.11.2016, 23:55

Und wenn du die nur mit PV-Strom laufen lassen willst, nützen dir die Werte unter der Aufnahmeleistung der WP nichts. Beispiel: PV liefert 2800 W Wp benötigt aber 3100 W, oder PV liefert 11000 W WP benötigt aber nur 3100 W.


Das sehe ich genau so. Ich möchte mir auch ein ähnliches Tool erstellen. Allerdings möchte ich eine TW WP betrachten. Mein erster Ansatz wäre nun:
1) Ein Ertragsprofil der PV Anlage in stündlicher/15-minütiger Auflösung
2) Davon abgezogen ein SLP eines Haushaltes
3) Dann Über-/Unterdeckung prüfen
4) Bei Unterdeckung Batterieladung berücksichtigen
4) Bei Überdeckung (Erzeugung + Batterie) anhand eines SLP einer TW WP wiederum Über-/Unterdeckung prüfen
5) Bei Überschuss Batterieladen
6) Bei voller Deckung des Verbrauchs und Batterie die Überschüsse zur Einspeisung ermitteln
7) Entsprechende Unterdeckung durch Netzbezug ermitteln

Das müsste sich doch vermutlich mit wenn-dann-Formeln ermitteln lassen. Ich hatte auch vor das Ertragsprofil dynamisch der entsprechenden PV Leistung zu machen, sowie das SLP dynamisch zum Verbrauch als auch die Speicherkapazität flexibel.

Ist meine Vorgehensweise i.O. und lässt sich das so wie gewünscht umsetzen? Ich freue mich über jeden Einschätzung.

Danke
solarixtist
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: 21.11.2016, 23:36
Info: Interessent

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon qualiman » 22.11.2016, 01:30

Auf die Schnelle habe ich zwei kleine Fehler gefunden:

1. Der Text in der Zelle L27 sollte sich auf den Bereich O8:O19 beziehen
2. Die Wartungskosten der Zelle O29 werden nicht in der Zelle O30 Gesamtgewinne/Verluste berücksichtigt

Feinheiten wären dann noch abzgl.
a) zu zahlende EEG Umlage auf den Eigenstrom
b) Steuer auf Sachentnahme (keine vollständige Abschreibung mehr)
c) Einkommensteuer aus EEG Vergütung.
d) Wartungskosten auf PV und WP aufgliedern, damit an beide denkt, diese zu berücksichtigen
e) Zählermiete und Kosten für Jahresabrechnung, falls diese der VNB macht

Defaultwert für Cop eher 3 statt 4
WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest
Benutzeravatar
qualiman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2016
Registriert: 09.04.2011, 00:26
Wohnort: 904xx
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon Assel+ » 22.11.2016, 08:53

Hallo Michsebin,

mal eine Frage zu Deiner Planung: Betreibst Du bereits die Wärmepumpe oder planst Du die PV und Wärmepumpe erst und suchst entsprechende Daten dazu.

Ich könnte dir folgenden Daten zur Verfügung stellen.

Seit 2008 die genauen Verbrauchsadten einer wärmepumpe, abhängig von den Temperaturen. Tägliche aufzeichnungen, seit 2010 dann auch mit eingebauter Kühlung (von Viessmann "Natural Coling")

Außerden könnte ich Dir zur Verfügung stellen: Eine PV-Verbrausdatensatz für eine 7kWp-Anlage! tägliche Erzeugungsdaten, betrieben mit einem 8kWh (netto) Akku

Seit 2015 habe ich eine Umsachltung der PV auf die Wärmepumpe, Damit kann ich den PV-Überschuss für die WP nutzen.

Für die Heizung mit WW und Kühlung benötige ich ca. 5200kWh Heizstrom. für diesen Verbruach wurden die Verursacher selektiert ( Heizstrom, WW-Strom, Heizungssteuerung, umwältpumpen, Kühlung), Damit ließen sich in 2015 ca. 500kWh an "Heizstrom" einsparen. Hierbei ist zu bedenken, dass ein großer Teil dieses Stromes im Sommer für die Kühlung und WW-Aufbereitung in diesen Monaten angefallen sind. In den Sommermonaten ist die WP komplett auf Hausstrom (mit PV) umgestellt. Anzumerken ist noch, das ich vor der PV die WW-Aufbereitung mit Solar kombiniert habe!

Wenn Du meine Telelle (unaufbereitet) haben willst, dann sende mir eine PN mit Deiner Mailadresse. diese Daten will ich nicht über das Forum versenden.

Gruß Assel+
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1278
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon Assel+ » 22.11.2016, 13:14

Hallo Michsebin,

nun habe ich mal auf einem anderen Rechner Deine Tabelle (XLSX) grob überflogen. Danach fehlen Dir einige Verbrauchszahlen.

Über Deinen Hausstromverbrauch solltest Du am Besten die Daten wissen. Meist laufen diese Werte ja aufs Jahr recht gleichmäßig mit kleinen Abweichungen wie Pool. Teich….. die sich meist im Sommer auswirken und somit über PV abfangen lassen.

Ich habe vor meiner PV-Installation genau die gleiche Betrachtung angestellt, hatte nur vorher schon die jeweiligen Verbrauchswerte des Hauses detailliert

Zur Wärmepumpe liegt bei mir der prozentuale Verbrauch einschließlich WW und Kühlung wie folgt:
Januar 17,8%
Februar 16,5%
März 16,5%
April 8,3%
Mai 3,7%
Juni 1,6%
Juli 1,9% (durch Kühlung)
August 1,1%
September 1,8%
Oktober 5,9%
November 11,5%
Dezember 13,4%

Wenn Du den Jahresverbrauch Deines Hauses kennst, sollten sich die jeweiligen Verbrauchswerte je Monat überschlägig ermitteln lassen.

Was wohl noch zu verändern ist: Bei der WW-Aufbereitung hat die Wärmepumpe einen weit schlechteren Wirkungsgrad. Bei mir liegt die Heizfunktion bei 1:4, bei WW-Aufbereitung nur bei 1:2. Damit verursacht bei mir die WW-Versorgung fast 25% der Heizkosten.
Wenn Du nähere Fragen hast schreib eine PN, da ich diesen Beitrag nicht dauerhaft beobachte. Bei Bedarf habe ich eine recht detaillierte Datensammlung meine Verbrauchsdaten im Haus mit „Heizung“ und Erzeugungsdaten der PV, genau wie es Deine Planung erfordert!

Meine Verbrausdaten Basieren auf folgender Grundlage
Hausstromverbrauch ca. 6000kWh
Davon anteilig Büro 1800kWh
Heizung/WW/Kühlung 5400 kWh

Wohnhaus mit Büro, sanierter Altbau, ungünstiger Grundriss/Baukörper ca. 160qm Wohn und Bürofläche mit Keller. Ausschließlich Flächenheizungen im Boden oder Dachschrägen!

Meine Tabelle mit gleichen Betrachtungen wie in Deiner- nur nicht optisch so Professionell betrachtet genau diese Daten und passt in der Praxis mit geringen mit geringen wetterbedingten Verwerfungen.

Gruß Assel+
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1278
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon Michsebin » 25.11.2016, 00:33

Oh hier ist ja was los.
Mittlerweile betreibe ich Tatsächlich eine WP, allerdings nur für Brauchwasser.

Ehrlich gesagt habe ich nichts mehr gemacht an der Tabelle.
Mir persönlich fehlen sowohl die Verbrauchserfahrung mit WP als auch der Ausstattung mit passenden Datenloggern.
Das einzige was ich selber nachvollziehen kann ist ob generell eine Deckung durch Solarstrom besteht.

Die Schwierigkeit wird immer sein halbwegs konstant die Deckung durch Solarstrom im Voraus zu schätzen.
Um annähernd an passende Werte zu kommen braucht man halt individuelle Daten, die sind so Unterschiedlich von Haus zu Haus und Region zu Region, das muss jeder für sich selbst leisten, weswegen die Solarerträge der letzten 5 Jahre ja auch selbst editierbar sind

Aber es wird immer ein Schätzeisen bleiben, weil es halt vorher einen Überblick geben soll.
Je größer der Datenberg wird aus dem ich mein arithmetische Mittel bilden kann um so besser wird halt die Vorraussage.

Es gibt schon seit geraumer Zeit eine Version 1.1 Beta die auch die durchschnittliche Heizdauer und Sonnenstunden pro Tag berücksichtigt.
Da habe ich aber so lange nicht mehr dran gearbeitet das ich die nochmal komplett durchschauen muss.
Aber ich werde mich in der dunklen Jahreszeit noch mal dran setzen.
Gruß Frank
Meine Anlage
8,26kWp@14xJTS-200M@OSO@15° / 21xHeckert NeMo P60 Poly@SSW@30°/ 70%weich
JK:6
Benutzeravatar
Michsebin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 383
Registriert: 03.11.2014, 19:44
Wohnort: Niederrhein/Kreis Kleve
PV-Anlage [kWp]: 8,26
Info: Betreiber

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon Assel+ » 25.11.2016, 09:18

Hallo Michsebin,

so richtig sehe ich Deine Beweggründe und die daraus resultirenden Unklarheiten nicht. Es gibt ein Gesamtverbrauch an E-Energie im Haus. Warum willst Du den Heizstrom, den Du wohl als Sondertarif vom örtlichen Versorger bekommst, über PV abdecken und den Hausstrom weiter kaufen? Versuche doch den Gesamtverbrauch und die Verteilung zu ermitteln und dies dann über PV zu decken und Du wirst feststellen: "Geht bei einem normal konzipierten Haus gar nicht!"
An richtig kalten Tagen kommst Du bei der Heizung auf einen Tagesverbrauch von 1% der Jahresverbrauches. Bei mir sind das um 60kWh am Tag. Somit muss eine PV schon recht groß sein, denn im Winter sind die Sonnenstunden recht kurz und die Intensität recht gering. Meine 7kWp-Anlage bringt in diesen Monaten um 100kWh. damit käme ich zwei Tage, nur die Zeiten zwischen Bedarf und Erzeugung gehen "geringfügig" auseinander. :juggle:

Aber mit entsprechend großer Anlage ist nichts unmöglich! :ironie:

Viel Spaß bei deinen Betrachtungen!

Gruß Assel+
Assel+
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1278
Registriert: 17.12.2015, 16:28
PV-Anlage [kWp]: 7,0
Info: Betreiber

Re: Solarrechner PV+WP

Beitragvon Michsebin » 25.11.2016, 23:21

Bei mir persönlich gibt es keine Unklarheiten.
Was ich bezwecken wollte war eine ungefähre Abschätzung was an Verbrauch ich in der Kombi PV+WP überhaupt abdecken kann.
Das der Ertrag im Winter dafür nicht ausreicht ist schon klar.
Genauer als es in Version 1 ist wird es schon noch gehen, aber ist halt klar das es nicht mehr als ein Schätzeisen werden kann. Deswegen habe ich das Ganze auch nicht mehr weiter verfolgt.
Gruß Frank
Meine Anlage
8,26kWp@14xJTS-200M@OSO@15° / 21xHeckert NeMo P60 Poly@SSW@30°/ 70%weich
JK:6
Benutzeravatar
Michsebin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 383
Registriert: 03.11.2014, 19:44
Wohnort: Niederrhein/Kreis Kleve
PV-Anlage [kWp]: 8,26
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Simulationssoftware / Kalkulationsprogramme / Wirtschaftlichkeitsberechnung



Ähnliche Beiträge

Solarrechner Programmieren    Forum: Sonstiges    Antw.: 5
Solarrechner?    Forum: Sonstiges    Antw.: 1
Solarrechner Umweltbank    Forum: Finanzen / Steuern    Antw.: 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste